Neuer NTFS Schreibtreiber, kostenlos und open source.

oneOeight

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.734
OK, ich habe das gerade getestet: macOS 10.15.4 kann von Haus aus NTFS schreiben.
Vermutlich genau so gut oder schlecht, wie mount_ntfs das halt macht.

kann der apple treiber ja schon ewig, aber apple hat das nie offiziell aktiviert.
wer weiß warum…

mir ist schon klar, dass der das nicht selber geschrieben hat.
ich wollte an sich wissen, was der genommen hat, ob ntfs-3g oder sonst was.
gibt ja nicht so viele fuse implementierungen.
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Registriert
09.12.2005
Beiträge
11.697
das Teil macht nur einen Shell-Aufruf: "mount_ntfs -o rw,auto,nobrowse,noowners,noatime ${link_dev} ${mount_path}" - sonst nichts.
Code:
            var version_int = systeminfo.os_version.replace(/[^\d]*([\d]*.[\d]*).*/i, "$1");
            var version_float = parseFloat(version_int);
            if(version_float < 10.13){
                systeminfo.mountType = "inner";
            }else{
                systeminfo.mountType = "outer";
            }
kleiner 10.13 wird apples mount_ntfs, ansonsten das mitgelieferte ntfs-tool genutzt.

Ok, jetzt zeig mir noch wo die Quellen liegen, dann bin ich schon beruhigt. :zwinker:
solange dafür kein quellcode veröffentlicht wird (im gegensatz zum ebenso mitgelieferten watch-mac), würde ich das halt nicht benutzen.
und sorry, 200mb für das bisschen shellexec, das wäre mir persönlich ja peinlich und könnte genausogut via AS erschlagen werden. :faint:

wer weiß warum…
ich weiß es – weil der krampf nur zum lesen taugt und man sich damit seine volumes kaputtschreibt.

ein kleiner gag am schluß: wo sitzt alfw.com? -> WUHAN 😷
 
Zuletzt bearbeitet:

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.300
Also als Stand für heute Abend (ich geh gleich in die Kiste): Das Teil fragt das sudo/Admin-Kennwort ab und verwendet mindestens eine weitere Komponente, deren Quellcode nicht öffentlich verfügbar ist.

Vielleicht ist es ein neuer, genialer Treiber zum Zugriff auf NTFS, eventuell ist es aber auch was anderes.
:noplan:
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Registriert
09.12.2005
Beiträge
11.697
mit AS kriegst aber keine schöne GUI hin, die 200MB sind den frameworks geschuldet.
ja, das ist halt den JS-hipstern geschuldet.
dann nehm ich halt applescriptobjc. ich würde mir eh' gleich das ntfs-tool in ein bin/ legen und direkt aufrufen.
der kanackpunkt ist für mich aber ja die mangelnde dokumentation und offenlegung des tools.

wer die app ausprobieren möchte, kann das ja tun. ich würde das halt nicht für volumes mit wichtigen daten, wie für systeme kleiner HS empfehlen und sämtliche konsequenzen sind mit einzurechnen (siehe #31). :p
 
Zuletzt bearbeitet:

kos

Aktives Mitglied
Registriert
25.03.2010
Beiträge
2.982
Wo hier schon mal die Experten unterwegs sind... Hat jemand was kostenloses für ext4 auf Lager? ;) FUSE läuft bei mir nicht, weder lesen noch schreiben...
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Registriert
09.12.2005
Beiträge
11.697
kostenlos gibt es nur ext2/FUSE und funktionierend auch nur ohne Finder.
FUSE ist der darunterliegende layer. was genau funktioniert bei dir nicht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kos

kos

Aktives Mitglied
Registriert
25.03.2010
Beiträge
2.982
Hab ich mir gedacht. Weiß nicht, habe Fuse installiert und die ext4 Platte aus dem NAS eingestöpselt. Lief nicht... :hehehe:
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Registriert
09.12.2005
Beiträge
11.697
ich wollte an sich wissen, was der genommen hat, ob ntfs-3g oder sonst was.
Bash:
diff <(strings ntfs-tool | grep 'efs' | sort) <(strings tuxera_ntfs | grep 'efs' | sort) -y
                                                       > /System/Library/Filesystems/fusefs_txantfs.fs/Support/10.4/tu
                                                       > /System/Library/Filesystems/fusefs_txantfs.fs/Support/10.5/tu
Bad efs_info for inode %lld                              Bad efs_info for inode %lld
Could not get efsinfo for inode %lld                     Could not get efsinfo for inode %lld
Error in efs fixup of AT_DATA Attribute                  Error in efs fixup of AT_DATA Attribute
Failed to get ctx for efs                                Failed to get ctx for efs
Failed to update efs data                                Failed to update efs data
attr lookup for AT_DATA attribute failed in efs fixup    attr lookup for AT_DATA attribute failed in efs fixup
efs.c                                                    efs.c
efs_raw                                                  efs_raw
no na specified for efs_fixup_attribute                  no na specified for efs_fixup_attribute
ntfs_efs_fixup_attribute                                 ntfs_efs_fixup_attribute
ntfs_get_efs_info                                        ntfs_get_efs_info
ntfs_set_efs_info                                        ntfs_set_efs_info
system.ntfs_efsinfo                                    <
user.ntfs.efsinfo                                      <
user.ntfs.efsinfo                                        user.ntfs.efsinfo
mehr will ich jetzt nicht aufwenden, aber das langt mir als beweis.
fuckk33x18.gif
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.734
Als Beweis wofür? Ich kann mit dem Code nichts anfangen. Aber deine beiden Mittelfinger suggerieren, dass es bessere wäre, es wieder zu löschen.

der beweis, dass als treiber nichts anderes als ntfs-3g verwendet wurde.
also ist das ntfstool ein aufgehübschtes frontend für ntfs-3g (wobei das letzte öffentliche update davon von 2017 ist und seit dem als tuxera halt kostet).
 
Oben