neuer mac, aber welchen???

luaamp

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2006
Beiträge
160
hallo zusammen

so langsam aber sicher brauche ich einen schnelleren mac. das umwandeln von avi-dateien oder das reduzieren von 320kbs mp3 in 128kbs dauert doch recht lange :(

mein problem dabei ist das allseits bekannte... die penunsen! nach dem neukauf eines autos und anschließendem umzug ist die schöne knete weg. ursprünglich wollte ich einen netten pro, aber was bekomme ich für sagen wir mal 700 oder ein bisschen mehr euronen? natürlich sollte die grundschnelligkeit so hoch wie möglich sein, ram oder raid-0 kann ich ja später nachrüsten. vielleicht einen g4 dual mit min. 867mhz? oder einen kleinen g5 dual? was bekommt man für einen begrenzten finanziellen einsatz???

der sohn meiner freundin hat einen pc mit intel core2 6300er und 2 gig corsair speicher. der ist schön flott, aber meistens durch zocken belegt... und wenn machbar sollte der mac schon schneller sein. sonst könnte ich mir ja auch einen pc holen, aber ich will nicht zu windoof zurück :D ...
 
T

ThinkDifferent

so langsam aber sicher brauche ich einen schnelleren mac. das umwandeln von avi-dateien oder das reduzieren von 320kbs mp3 in 128kbs dauert doch recht lange :(
Also wenn es Dir einzig und allein um solche Sachen geht, sprich, wenn Du nicht zocken willst, kauf Dir den 2 GHZ C2D Mac Mini, der verblaesst von der reinen Prozessor-Power her alle G4 oder G5. Wenn Du einen Studenten / eine Studentin kennst, kriegst Du den fuer unter 800 Euronen (ich glaube 779, wenn ich nicht irre...?)

Gruss,

Christian
 

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
Bleibt wohl nur der Mini bei 700 Ecken. Alle gebrauchten Powermacs in der Preisklasse werden definitiv langsamer sein, von der CPU her. Für einen dual G5 wird es wohl nicht reichen und selbst der ist langsamer als ein Core2Duo (kommt natürlich auf die Anwendungen an, von wegen Rosetta und so).

Die Abstriche, die du beim Mini allerdings machen müsstest, dürften dir ja bekannt sein…
 

Kevin Delaney

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.11.2004
Beiträge
6.245
iMac? vlt. findest du noch wo Restposten von den letzten 17".

(macshark in Österreich führt zB. noch welche)


mfg :)
 

Joern1983

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2006
Beiträge
256
warum nicht den jetzigen Mac behalten und die rechenintensivn arbeiten nem normalen PC überlassen?
 

luaamp

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2006
Beiträge
160
danke für die schnelle antwort!!!

das klingt recht interessant. aber kann ich den auch später aufrüsten? ich bin schnellen ( raid0 ) datentransfer von meinem alten pc gewöhnt. und was ist mit arbeitsspeicher? was passt da denn rein?
ich möchte den nächsten rechner schon länger behalten und gegebenenfalls nachrüsten können.
spielen werde ich nicht auf den rechner, da schicke ich junior zum rasenmähen raus und
gönne mir solange eine runde empire earth auf seinen :D
 

Kevin Delaney

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.11.2004
Beiträge
6.245
und im deutschen Refurbshop soll es auch manchmal 17" iMacs geben

oder mal bei multiware-tn.de Ausschau halten.
 

luaamp

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2006
Beiträge
160
ja ist denn bei rechenintensiven anwendungen so ein älterer i-mac schneller als ein neuer mac-mini??

bei dem mac mini könnte ich ja die 120er festplatte durch eine 500er ersetzen und 2 gig arbeitsspeicher passen auch rein...
 

rev

Mitglied
Mitglied seit
20.05.2005
Beiträge
718
In den Mac Mini passt keine 3,5" Festplatte. In einen iMac schon.
Von der Festplatte her sind die alten iMacs schneller als der Mini, die CPU ist die gleiche...
 

luaamp

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2006
Beiträge
160
also,

was ich bis jetzt rausgehört habe ist entweder für kleines geld einen mac-mini kaufen ooder noch etwas sparen oder sich einen aktuellen i-mac holen ooooder noch länger sparen für einen mac-pro.

wie gesagt, ich brauche satte power für musik und video umwandelung...

ist das so richtig?
 

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
Was heißt denn bei dir Musik- und Videoumwandlung? Einfach Rippen, Konvertieren und Brennen oder auch Sachen, die richtig was an Leistung brauchen? Für Ersteres wäre ein Mini doch absolut ausreichend, wenn es aber in Richtung Produktion geht mit hochauflösenden Videodaten und großen Musikarrangements mit X Spuren, geht dem Mini wohl doch schnell die Puste aus. Ein Mac Pro ist meiner Ansicht nach allerdings für den Privatgebrauch schon ziemlich überdimensioniert… aber porno geil!! :D

Ein aktueller iMac mit 4 GB RAM und bei bedarf einem RAID 0 über FireWire 800 hat aber dafür auf jeden Fall auch genug Power. Für alles, auch um mal ein Spielchen zu wagen. Mein MBP jedenfalls reißt so einiges und der iMac ist ja doch sehr ähnlich von der Performance her.
 

luaamp

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2006
Beiträge
160
hallo

nein, so große arrangements werden bei mir nicht gemacht. einfaches rippen und konvertieren wobei dafür ja auch einiges an leistung gebraucht wird. hochwertigeres erstellen von videodateien wie z.b. hd liegt momentan noch nicht an, aber ev. für die zukunft? mal sehen.

was für einen datendurchsatz erreicht man eigendlich mit 2 oder 3 externen festplatten im raid0 wenn sie über firewire800 angeschlossen sind?

bräuchte ich dann eigendlich von der performance her einen i-mac oder ist da der mac-mini nicht recht ähnlich???
 

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
Ja, die reine CPU Performance ist recht ähnlich, das stimmt. Allerdings hat der MacMini kein FW 800, daher würde jeder extern angeschlossene Datenträger auf max. 50 MB/s Transferrate (mit viel gutem Zureden, netto sind es eher weniger) limitiert sein.



Intern ist wie gesagt eine 2,5" Notebookplatte verbaut. Die derzeit erhältlichen Platten sind allesamt halt auch keine Geschwindigkeitswunder.
 

isch220

Mitglied
Mitglied seit
08.12.2004
Beiträge
242
Hallo luaamp,

so wie ich deine Anfrage verstanden habe möchstest Du Audio- und Videodateien "klein" rechnen lassen - richtig?

Seit ich ein EyeTV 610 für TV-Aufnahmen besitze, lasse ich einen großen Teil der Aufnahmen von meinem Mac mini (CD 1,66, 1GB RAM, 60GB HDD 5400) "klein" rechnen. Nun ja... je nach gewünschter Qualität gibt es Licht und Schatten:
- 2 Std.-Film mit H.264-Export (2000kbit/s, 2-pass, volle Auflösung, 256kbit/s AAC-Sound "optimal") dauert etwa 8 Stunden
- 30min-Film mit mpeg4-Export (1200kbit/s, 1-pass, volle Auflösung, 128kbit/s AAC-Sound "empfohlen") dauert etwa 15 Minuten
(wobei die Auflösung beim 2-Std.-Film 720x404, beim 30min-Film 640x360 beträgt)
(Meine Erfahrungswerte beim Export mit EyeTV 2.4.1 ohne Beschleuniger o.Ä.)

Am letzten Freitag kam ein Mac mini C2D (2.0, 1GB RAM, 120GB HDD 5400) dazu:
- 2 Std.-Film mit H.264-Export (2000kbit/s, 2-pass, volle Auflösung, 256kbit/s AAC-Sound "optimal") dauert etwa 6,5 Stunden
(Auflösung bei diesem Film beträgt 720x540)

DIVX kann ich bei Bedarf mal testen... :)


Gruß
Thorsten
 
Zuletzt bearbeitet:

luaamp

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2006
Beiträge
160
nein,

eigentlich will ich die filme "groß" rechnen lassen. aus z.b. avi dateien will ich dvd´s machen.

als anhaltspunkt: eine 700mb avi datei umrechnen zur dvd datei mit nero, 2pass umwandlung, auflösung auch 720x540 dauert auf dem win rechner 75min. ( win rechner ist intel core2 duo übertaktet auf 2200mhz, 2gig corsair arbeitsspeicher, geforce 7950, 2x250 gig wd non raid )

der mac sollte schneller sein, die zeitersparnis währe nicht schlecht!
 

isch220

Mitglied
Mitglied seit
08.12.2004
Beiträge
242
okay, hab verstanden... ;)

Ich teste das Ganze mal schnell auf dem C2D-mini - allerdings mit Toast 8: Da finde ich keine Einstellung für 2-Pass-Kodierung bei der DVD-Video-Erstellung - werde es daher in der bestmöglichen Qualität ausprobieren!
 

performa

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
warum nicht den jetzigen Mac behalten und die rechenintensivn arbeiten nem normalen PC überlassen?
Die ratio hatte ich auch mal.

Auf längere Sicht ist das aber nervig, wenn man den Mac sonst hauptsächlich nutzt. Da muß man die Dateien immer rüberkopieren, und hat auch keine Mac-Programme zur Auswahl...

das klingt recht interessant. aber kann ich den auch später aufrüsten? ich bin schnellen ( raid0 ) datentransfer von meinem alten pc gewöhnt.
700 EUR?

Vergiss es!

der mac sollte schneller sein, die zeitersparnis währe nicht schlecht!
700 EUR?

Vergiss es!
 

virtua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
2.750
… der mac sollte schneller sein, die zeitersparnis währe nicht schlecht!
Dann wird die Luft aber dünn. Bei 75 min (wobei ich jetzt nicht weiß, wie schnell Nero z.B. im Vergleich zu Toast ist) wären 5-10 min ja z.B. nicht wirklich großartig spürbar. Wenn es deutlich schneller, also doppelt oder zumindest 1,5 x so schnell sein soll, muss ja echt schon fast ein Pro her oder mindestens ein iMac 2,8. Das wird teuer. Rein Preis- Rechenleistungsmäßig, steht ne Dose da natürlich besser da. Wenn da nur nicht die ganzen anderen netten Sachen wären, die wir nur bei Apple bekommen. ;)
 

performa

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
was für einen datendurchsatz erreicht man eigendlich mit 2 oder 3 externen festplatten im raid0 wenn sie über firewire800 angeschlossen sind?
Wenig mehr als mit einer, sofern die Platten nicht zu voll sind und man sequentiell zugreift.

FW800: realiter ca. 80 MB/s
Eine 3.5"-Platte: auch um den Dreh herum...
 
Oben