Neuer iMac - 8 oder 16MB RAM?

wibsi

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.01.2005
Beiträge
2.736
Punkte Reaktionen
462
Hallo, möchte euch um eure Erfahrungen für iMac Neukauf fragen..

.. nach 10 Jahren iMac möchte ich mir einen neuen kaufen, Auswahl für normalen Gebrauch ohne Spiele, Video- u. Bildbearbeitung, die verbaute Hdd mit 320GB ist nur mit ca. 144GB, inklusive W10, belegt.

Auswahl: 21,5" iMac Retina 4K Display
  • 7. Generation (Turbo Boost bis zu 3,5 GHz)
  • 8 GB 2400 MHz DDR4
  • 512 GB SSD
  • Radeon Pro 555 mit 2 GB Videospeicher
.. oder statt 8 GB - 16GB RAM, dafür aber eine 256 GB große SSD?

Danke für eure Info
 

noodyn

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.08.2008
Beiträge
13.813
Punkte Reaktionen
5.425
ja, 16GB Ram sind schon heute sinnvoll.
Nein, keine kleinere SSD wählen, du wirst dich ständig über zu wenig Platz ärgern.
 

wibsi

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.01.2005
Beiträge
2.736
Punkte Reaktionen
462
Danke für deinen Tipp, bin mit Preis schon ziemlich am Limit was ich mir vorstelle, dabei geht um 240.- € mehr..
... mein jetziger hat 4GB, für meinen Gebrauch kein Problem, aber die "Wartezeiten" sind schon etwas störend..
.. darum auch nur SSD alleine und kein Fusion Drive.
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.412
Punkte Reaktionen
3.857
Naja bei einem stationären iMac könnte man fehlenden Speicher durch eine externe Lösung (Thunderbolt SSD) kompensieren. Beim RAM gibt es aber mMn keine Kompromisse. 8GB sind prähistorisch.
 

wibsi

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.01.2005
Beiträge
2.736
Punkte Reaktionen
462
.. gute Idee, zB wenn notwendig Bilder, Videos etc. auslagern wenn wirklich notwendig, RAM nachrüsten geht nicht, weil beim 21" fix verlötet..
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.412
Punkte Reaktionen
3.857
Eben. Das geht entweder über eine externe HDD oder eben externe TB SSD, falls du die Geschwindigkeit wirklich brauchst.

Aber als Datengrab reicht auch eine externe HDD.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2008
Beiträge
18.753
Punkte Reaktionen
14.359
Wie lange soll das Ding halten? Bei deiner Ausführung würden 8GB RAM sowie 256GB SSD reichen ...
Aber wenn, dann würd ich eher den RAM aufrüsten da das nachträglich nicht mehr möglich ist. Mit den Möglichkeiten für externen Speicher siehts da schon besser aus.
 

wibsi

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.01.2005
Beiträge
2.736
Punkte Reaktionen
462
.. bei mir läuft noch ein G5 mit 13J. u. der erste Alu iMac mit 10J. mit El Capitan, wenn der neue nicht defekt wird, sicher auch so lange..

.. also werd ich 16GB RAM und eine 256iger SSD nehmen, W10 bleibt am alten iMac (Alarmanlagen Programmierungen)..

.. habt ihr noch einen Tipp für ein gutes externes DVD Laufwerk?
 

jteschner

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.05.2006
Beiträge
1.939
Punkte Reaktionen
869
Es kommt immer darauf an wofür das Gerät gebraucht wird.
Ich habe einen 2017er iMac 27 5K mit "prähistorischen" 8GB und 256GB SSD und habe mich noch keine Sekunde geärgert!
Nutzung: Office, Internet, Foto (Lightroom), Virtuelle Maschine Win10 (ständig an mit Parallels 11)
Auslastung: RAM < 6GB, SSD ca. 50%

Die SSD ist zwar klein aber mehr als ausreichend, weil ich die Daten auf mein NAS ausgelagert habe und dadurch sehr viel flexibler bin.
Die Einsparung bei einer kleineren internen SSD würde ich eher in externe Datenträger stecken.

Bei meiner Kaufentscheidung "iMac" habe ich mich nach der Nutzung meines MBP 2012 Retina (8GB, 256er SSD) gerichtet und nur überlegt/analysiert wie ich diesen genutzt habe und ob ich vorhabe dies in näherer Zukunft zu ändern (zB Videoschnitt). Ergebnis: gleiche Konfig des iMac wie MBP.

Machst du Videoschnitt (und Spiele) dann viel RAM und große SSD - sonst Minimalkonfig.

MEINE Meinung.
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.412
Punkte Reaktionen
3.857
Klar heute ist das noch okay. Aber in 10 Jahren (wenn der TE den gleichen Rhythmus nimmt) sind 8 GB eindeutig zu wenig. Dann jetzt lieber 16GB und Speicherplatz per externer Lösung, aber da sind wir uns ja einig. ;)

Zeitgemäß ist die minimalkonfoguration eben nicht mehr. 8GB und eine 500GB HDD ist einfach irgendwie veraltet.
 

Hausbesetzer

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
10.806
Punkte Reaktionen
2.830
Willst Du den Mac länger als 3 Jahre behalten: 16 GB
Verkaufst du den früher: 8GB
 

jteschner

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.05.2006
Beiträge
1.939
Punkte Reaktionen
869
na gut, wir sind ja nicht weit auseinander ;-)
Aber 10 Jahre Nutzung ist auch "leicht" über dem Schnitt ... wer weiß schon ob bereits in 5 Jahren selbst 16GB zu wenig sind?
iMacs lassen sich gut verkaufen. Ich mache das eher so, dass wenn ich merke, dass ich nicht mehr gut klarkomme: Ding verkaufen neues her!
Ist natürlich (auch) eine Frage des Geldes
 

jteschner

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.05.2006
Beiträge
1.939
Punkte Reaktionen
869
Willst Du den Mac länger als 3 Jahre behalten: 16 GB
Verkaufst du den früher: 8GB
meine letzten "8GB" sind seit 5 Jahren in Betrieb und bleiben es, wie oben gesagt, auch noch weiter, da immer noch mehr als ausreichend bei meiner Nutzung. Was soll ich heute Geld ausgeben für eine Leistung, die ich vielleicht in 3 Jahren brauche??

Aber jeder wie er mag ...
Nachtrag: ich würde eher einen 27"er kaufen- diesen kann man nach Bedarf aufrüsten
 

lostreality

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.12.2001
Beiträge
10.095
Punkte Reaktionen
2.535
Willst Du den Mac länger als 3 Jahre behalten: 16 GB
Verkaufst du den früher: 8GB
Ich würde es eher andersherum machen, mit 16GB lässt er sich besser verkaufen. Nach der Garantie kann man beim 4k den RAM bei Bedarf aufstocken lassen (wenn man sich das mit dem verklebten Display nicht selbst zutraut).
 

wibsi

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.01.2005
Beiträge
2.736
Punkte Reaktionen
462
.. ich bin seit 1994 mit Windows und seit 2004 mit mac OS dabei, früher war natürlich mehr RAM ein großer Performance Schub, weil die meisten Hddˋs gleich schnell waren..
.. moment ist sicher der Performance Gewinn bei den Festplatten, ein Fusion Drive, wie im Standard iMac verbaut hat keine Chance gegenüber einer reinen SDD, darum glaube ich das die RAM Größe nicht so entscheidend ist, außer bei einem Fotostudio oder Architekten Büro..

.. hab noch nie ein Apple Gerät verkauft, entweder in der Familie weiter verschenkt, oder es verstaubt in meinem "privat Museum"
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.412
Punkte Reaktionen
3.857
Man muss letztlich überlegen wie man einen möglichen Engpass beseitigen kann.

Zu kleine interne SSD - externe Festplatte/SSD.

Zu wenig RAM - Höhere kosten als in Fall 1.

RAM brauchen nicht nur Fotostudios und Architekten, sondern auch die Betriebssysteme immer. Ich würde auf jeden Fall nicht zugunsten von relativ unwichtigem Speicherplatz den RAM beschneiden. Meine Meinung - jeder kann natürlich selbst seine Schwerpunkte wählen.
 

iPhill

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.02.2011
Beiträge
9.304
Punkte Reaktionen
3.419
8GB sind prähistorisch.
So ein Quatsch!
8GB reichen bei dem Anwendungsgebiet kombiniert mit 512GB PCIe NVMe SSD bei weitem aus!!

Edit: Und ich will jetzt mal so vermessen sein und sogar behaupten - auch noch in 5 Jahren. Wenn ich mir die Entwicklung der RAM-Anforderungen von Software/OS in den letzten 10 Jahren anschaue: 0.512GB (Leopard, 2007) vs. 2GB (macOS Sierra, 2017); das ist Faktor 4 und den kriegen wir auch bei 8:2GB unter Annahme des gleichen exponentiellen Zuwachs'. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

little_pixel

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2006
Beiträge
4.665
Punkte Reaktionen
1.597
Hallo wibsi,

so wie ich das lese bist Du eigentlich zufrieden und strebst nicht nach dem High End Zeugs.
Auch schließt Dein Einsatzbereich der Wunsch nach „dem Besten“ aus.
Du meinst auch selbst, dass das preislich schon an Dein Limit geht.

Bei mir im Bekanntenkreis und in der Nachbarschaft habe ich jetzt sicherlich den zehnten iMac mit einer SSD erweitert.
Jüngstes Beispiel diese Woche einen iMac aus 2007.

Die meisten Leute wollten einen neuen kaufen, weil sie es vom iPad und iPhone gewohnt sind drauf zu tippen und es öffnet sich sofort.
Mit einer SSD im alten iMac ist das jetzt genauso.
Im Dock hüpft das Icon einmal und die Anwendung ist offen.

275 GB Crucial gibt es für um die ~80 Euro.
Gegen Kaffee und Kuchen ist der Einbau in 30 Minuten erledigt.

Möglicherweise ist das auch eine Option für Dich.
Nur mal so als Denkanstoß, wenn Du eh mit einem Gerät nach Deinen eigenen Bedürfnissen zufrieden bist.

Insofern Du aber einfach einen neuen Rechner haben magst, dann ist Dir das mach zehn Jahren auch mehr als gegönnt.
Denke nicht an irgendwelche Szenarien mit Wiederverkauf und 16 GB RAM etc., sondern wäge für Dich vernünftig ab und entscheide.
Für Alltagsaufgaben reichen 8 GB völlig aus.
Wenn das Betriebssystem irgendwann mal auslagern sollte ist das mit der SSD auch nicht der Weltuntergang.

Viele Grüße
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.412
Punkte Reaktionen
3.857
So ein Quatsch!
8GB reichen bei dem Anwendungsgebiet kombiniert mit 512GB PCIe NVMe SSD bei weitem aus!!

Bitte auch alles andere aus meinen Posts dazu mit einbeziehen. Siehe langzeitbenutzung und Aussage des TE über 10 Jahre ...

Vor 10 Jahren waren 1-2 GB auch völlig ausreichend. Heute kann man damit vermutlich nicht mal Safari starten. ;)

Also nicht per se Quatsch.
 
Oben Unten