neuer iMac 2017 - Lightroom performance

huberhansi

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.10.2010
Beiträge
64
Punkte Reaktionen
1
Sieht das bei euch auch so aus? Obwohl ja das Betriebssystem nun auf der ssd ist und bootable ist, wird's als herkömmliches externes Laufwerk angezeigt. Oder hab ich beim formatieren was falsch gemacht?
1589048202574.png
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.995
Punkte Reaktionen
4.268
Wie soll es denn sonst ausehen?
 

huberhansi

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.10.2010
Beiträge
64
Punkte Reaktionen
1
Ja, stimmt. Danke war nur irritiert, wegen der unterschiedlichen Icons -

die alte Platte kann ich nun einfach löschen, oder? also die Macintosh HD ? löschen, Papierkorb entleeren, fertig?
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.995
Punkte Reaktionen
4.268
So kann man keine Festplatte löschen, nur Daten.

Was genau möchtest du mit der „alten“ Festplatte machen, also der internen?

Und wieso irritiert dich die Darstellung interner und externer Festplatten?
 

huberhansi

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.10.2010
Beiträge
64
Punkte Reaktionen
1
Naja, das gesamte System läuft ja nun von der externen SSD, das Betriebssystem und alle Daten der alten HDD brauch ich ja jetzt nicht mehr - daher würd ich sie gerne leeren/löschen wie auch immer. In Zukunft möchte ich sie einfach als Datenspeicher behalten. Nur die Boot Camp Partition soll bleiben

Ich dachte bis jetzt immer das linke, graue Symbol wär das Symbol der "Systemplatte" .. offensichtlich ists einfach die Unterscheidung intern/extern - deswegen die Irritation
 

bruderlos

Mitglied
Dabei seit
04.12.2005
Beiträge
903
Punkte Reaktionen
339
Öffne das Festplattendienstprogramm und lösch sie da
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.995
Punkte Reaktionen
4.268
Naja, das gesamte System läuft ja nun von der externen SSD, das Betriebssystem und alle Daten der alten HDD brauch ich ja jetzt nicht mehr - daher würd ich sie gerne leeren/löschen wie auch immer. In Zukunft möchte ich sie einfach als Datenspeicher behalten. Nur die Boot Camp Partition soll bleiben

Ich dachte bis jetzt immer das linke, graue Symbol wär das Symbol der "Systemplatte" .. offensichtlich ists einfach die Unterscheidung intern/extern - deswegen die Irritation

Dein macOS scheint Catalina zu sein. Das benutzt APFS. Auf der SSD ist ein Container in dem befinden sich 2 Volumes: Macintosh HD und Macintosh HD - Data. Das ist ein Laufwerk. Früher sprach man auch von Partitionen usw.. Im ersten Volume ist das macOS (geschützt) und im zweiten sind die Nutzerdaten. Ob Catalina ohne das Volumen Macintosh - Data funktioniert weiß ich nicht. Du kannst im FDP (Festplattendienstprogramm) die Volumen löschen. Ob Bootcamp davon abhängig ist weiß ich auch nicht. Als ich noch BootCamp nutzte habe ich gerne hiermit gearbeitet:

https://twocanoes.com/products/mac/winclone/

Das linke, graue Symbol soll eine "nackte" Festplatte darstellen. Eine 2,5/3,5 Zoll HDD sieht so aus.
Das rechte Symbol soll eine externe Festplatte darstellen. Gehäuse in denen 2,5/3,5 Zoll HDDs stecken sehen in etwa so aus inkl. einer kleinen Betriebs LED die hier in Grün dargestellt wird. Die Farbe (Orange) hat Apple sicher auffällig gewählt.

Es gibt auch Symbole für CD/DVD oder USB Stick.
 

MrIncredibill

Neues Mitglied
Dabei seit
14.05.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Hi

Ich bin neu hier aber will auch meinen Senf dazugeben. Ich denke nicht dass es nur an der Datenübertragung der HD's liegt. Ich habe vor wenigen wochen genau die selbe Thematik erlebt. von einem 2012er MacBook Pro i7 (3.4Ghz) auf einen iMac 5k mit i5 3.4 Ghz gewechselt. Mit FD und 8GB RAM Lightroom unbrauchbar. Dann habe ich RAM erweitert auf 64GB noch keine Besserung, dann die interne HDD gegen eine 1TB SSD gewechselt. Etwas besser aber immer noch nicht zufriedenstellend. Meine Photos, Library habe ich nun mittlerweile auf einer SANDISK Extreme Pro USB 3.1, 1 TB und mir schläft noch immer das Gesicht ein. Ich denke solange du mit einem i5 arbeitest wirst du tun können was du willst, Lightroom wird dir den letzten Nerv rauben. Aus diesem Grund wird meiner dieses WE auf i7 4.2Ghz umgerüstet. Lightroom braucht vor allem Geschwindigkeit und Leistung beim CPU

Grüsse

Sascha
 

huberhansi

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.10.2010
Beiträge
64
Punkte Reaktionen
1
Hi Sascha,

danke für die Antwort,
um die Sache abzukürzen - Ja, ich muss leider zugeben, dass die ganze Prozedur (umstieg von HDD auf SSD) für LR wenig gebracht hat. Insgesamt ist das System natürlich viel schneller, ich bereue also den Umstieg nicht (danke an alle Antworten und Feedback! 👍) Lediglich für mein ursprüngliches Anliegen - Schnelles Wechseln im Vollbildmodus innerhalb von LR hat es kaum etwas gebracht.

ich hab dazu weiter recherchiert und glaube dass es an LR selbst lieg ... hab in anderen Foren auch schon Berichte von anderen Usern gelesen die vor Jahren die selben Probleme hatten:

https://camera-info.de/fotocommunit...och-daten-werden-nervend-lange-geladen.76764/
https://feedback.photoshop.com/photoshop_family/topics/slow-preview-in-full-screen-f
https://community.adobe.com/t5/ligh...low-previews-mojave-help/td-p/10121100?page=1

Im zweiten post wird erklärt, dass man sich mit einem Trick behelfen kann und statt der Vollbildansicht (F) mit Shift+Tab einfach alle Paneel wegklicken kann ... ist nicht wie Vollbild aber kommt dem sehr nahe und siehe da ... das Wechseln der Fotos flutscht wie gewünscht ..
 

MrIncredibill

Neues Mitglied
Dabei seit
14.05.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
hi

also, ich habe nun heute den i5 gewechselt und einen i7 7700k 4.2 GHZ eingebaut. die performance bei LR ist etwas besser aber noch immer nicht zufriedenstellend. wo ich einen unglaublichen unterschied bemerkt habe ist beim neuen 'shooting star' der fotobearbeitung, luminar. mit dem i5 nicht brauchbar, die kiste hat nur noch gerechnet. jetzt mit dem i7 ist es endlich ein angenehmes arbeiten.

aber mein ursprünglicher wunsch, dass LR schneller wird hat sich nicht zu 100% bestätigt. gerade der vollbildmodus lässt immer noch zu wünschen übrig. was sehr viel schneller ist ist die bereichsreparatur und auch die änderung der allgemeinen parameter.
 

sculptor

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.12.2016
Beiträge
1.345
Punkte Reaktionen
488
Ich habe gerade das aktuelle Lightroom-Update auf meinem MacBook Pro 16 installiert. Die Performance ist auf einmal verdammt gut. Alle Regler laufen butterweich. Da bin ich echt positiv überrascht. Jetzt läuft Lightroom bei mir besser als Capture One.
 

huberhansi

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.10.2010
Beiträge
64
Punkte Reaktionen
1
hi

also, ich habe nun heute den i5 gewechselt und einen i7 7700k 4.2 GHZ eingebaut. die performance bei LR ist etwas besser aber noch immer nicht zufriedenstellend. wo ich einen unglaublichen unterschied bemerkt habe ist beim neuen 'shooting star' der fotobearbeitung, luminar. mit dem i5 nicht brauchbar, die kiste hat nur noch gerechnet. jetzt mit dem i7 ist es endlich ein angenehmes arbeiten.

aber mein ursprünglicher wunsch, dass LR schneller wird hat sich nicht zu 100% bestätigt. gerade der vollbildmodus lässt immer noch zu wünschen übrig. was sehr viel schneller ist ist die bereichsreparatur und auch die änderung der allgemeinen parameter.

Hi, weil mich das Thema immer noch beschäftigt und ich sich in Bezug auf das ursprüngliche Problem auch mit dem Update auf Lightroom Classic 10 nichts auf die Schnelligkeit der Fotoanzeige im Vollbildmodus (F) getan hat, hab ich nun wieder weiter recherchiert und bin auf folgenden Beitrag gestoßen:

https://feedback.photoshop.com/conv...3a9935742e?commentId=5f91c6c7c17a06631ebc0c0c

Darin wird ein YouTube video (
) gepostet, wo ein User zeigt, dass offensichtlich die jeweiligen Monitorprofile (Systemeinstellungen/Monitore/Farben --> Profile) eine deutliche Verbesserung bringen. Ich habs ausprobiert und es trifft auf meinen iMac 18,2 zu. Wechsle ich vom Profil "iMac" auf SRGB ist zwar die Farbgestaltung besch... eiden, aber die Reaktionszeit von einem aufs nächste Foto im Vollbildmodus verkürzt sich deutlich. Das beweist für mich eindeutig da es nicht an der Hardware liegt (Benutzer mit Mac Pro und 64gb RAM etc. haben die selben Probleme)

Was hat es denn eigentlich mit den Farbprofilen auf sich? Kennt sich da jemand aus? bzw. wie kann ich das Farbprofil anpassen, dass es so "hübsch" ist wie "iMac"-Standard?
 
Oben Unten