Neuer Austausch Akku plötzlich defekt?

JBOer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.04.2010
Beiträge
363
Hallo Leute,
ist eine Weile her, dass ich hier zuletzt aktiv war, aber ich bräuchte mal wieder eure Hilfe.
bei meinem MBP (siehe Signatur) hat sich Anfang diesen Jahres der Akku aufgebläht. Den hab ich dann mit einem Austauschakku von Patona ersetzt und zunächst funktionierte auch alles problemlos. Dann wollte ich Anfang Juni Mojave auf das Book packen. Also mit Mojave Patcher einen Stick erstellt, Time Machine Backup gemacht und danach die Platte formatiert. Bei der Installation gab es aber immer wieder Probleme, so dass ich den Mac dann aus dem Backup wiederhergestellt habe und er seitdem wieder unter 10.13.6 läuft. Auch danach funktionierte der Akku noch tadellos. Ende Juni/ Anfang Juli war ich dann im Urlaub und das MBP war länger ohne Strom (ausgeschalten). Danach war der Akku leer, aber er lud wieder problemlos auf. Die letzten Tage hatte ich den Rechner jetzt nicht benutzt und er war im Standby auf Akku. Als ich ihn aufklappen wollte, ging nix mehr. Also Netzteil dran und er startete. Nach einer Weile hab ich das Netzteil abgezogen und das Book war sofort aus. Netzteil also wieder dran, Mac hochfahren lassen und geschaut. Die LED am Netzteil leuchtet grün, Coconut Battery sagt Akku sei voll und Gesundheit bei 100 %, Systembericht sagt:

Informationen zum Ladezustand:

Verbleibende Ladung (in mAh): 5197
Vollständig geladen: Ja
Batterie wird geladen: Nein
Volle Ladekapazität (in mAh): 5200
Informationen zum Batteriezustand:
Anzahl der Zyklen: 4
Zustand: Jetzt ersetzen
Batterie ist installiert: Ja

Hab jetzt schon alles mögliche probiert. SMC Reset, PRAM Reset, mehrmals neu booten, Netzteil eine Weile abgesteckt und sogar Akkus vom Mac getrennt. Aktuell lade ich jetzt noch 10.13.6 also Kombi-Update runter, um das nochmal drüberlaufen zu lassen. Wenn das auch nichts bringt, bin ich mit meinem Latein ehrlich gesagt am Ende.

Habt ihr noch Tipps für mich?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fritzfoto

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.885
woher hast du denn den Akku? Dieser kann durchaus defekt sein. Manche liegen jahrelang bei den Händlern rum. Andere sind von vorne herein Müll. Gerade für alte Geräte ist es schwer, noch gute Akkus zu bekommen.
 

tomric

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.817
Was Austauschakkus für Macbook & Co angeht -> iFixit. Damit hatte ich noch nie Probleme...
 

JBOer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.04.2010
Beiträge
363
Ich hab den Akku direkt bei Patona bestellt und laut Coconut Battery wurde er am 21.03.2019 produziert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fritzfoto

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.364
Hi,
das sagt nichts über die Quallität aus, dieser Akku kann defekt sein, das ist ein Garantiefall, zurück zum Verkäufer damit.

Franz
 

JBOer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.04.2010
Beiträge
363
OK. Danke euch. Werde den Akku zurückschicken
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

rembremerdinger

Mitglied
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.571
Hallo TE JBOer, ich würde ganz gerne etwas zum AKKU und wo kaufen sagen darf ich?
Ich gehe mal davon aus das du mir es gestattest.

Ich würde gerne mal was zu den Akkus von iFixIt sagen.
Ich habe mir einen für mein MBP 2012 bestellt. Am 14.12.2018 Infos wie was wo waren nicht im Karton.
Da ich den Akku erst letzte Woche also im Juli eingebaut habe war ich sehr erstaunt das der Akku schon 368 Tage alt war laut CocoNut Battery.
Ich habe ihn dann kurz geladen ca 5 Minuten das hatte ich aus dem I-Net und dann benutzt. bis das Book sich ausgeschaltet hat.
Dann habe ich dden Akku vollgeladen. Dabei ist mein Original MagSafe das beim Kauf dabei war furchtbar heiss geworden.
Habe es dann abgsteckt und das von meiner Frau genommen. Damit habe ich den Akku dann vollgeladen.
Dann habe ich das Book ausgeschaltet. Am nächsten Tag wollte ich es einschalten nix nada niente keine Power auf dem Akku. Habe ihn versucht neu zu laden.
Es zeigt auch nichts an bei der Anzeige. Das Lämpchen am Magsafe war aber nur grün.
Habe ihn dann einmal abgeklemmt und neu angeklemmt. danach war er wieder ladbar.
Habe dieses an iFixiT gemeldet und um Austausch gebeten.Das habe sie abgelehnt mit der Begründung ich hätte den Akku Zeitnah laden müssen. Und ihre Akku wären ziemlich neu wenn sie das Haus verlassen.
Auf meinen Hinweis mit Foto das der Akku schon über ein Jahr auf dem Buckel hat, was man ja auf dem Foto sehen könne.
Meinten sie das wäre nicht so. Und sie würden den Akku nicht umtauschen.
Also Fazit auch iFixit misst mit zweierlei Maß.
Habe daraufhin um löschung meines Kontos gebeten.
Da ich dem Akku nicht mehr traue habe ich mir einen anderen gekauft.
Bei CDX ( https://www.cdx.de/content/ ) in Nürnberg der kostete etwas weniger als bei iFixiT aber er ist genau wie der von dehnen. Und es waren die Schraubenzieher dabei die man braucht um alles zu machen
Es war die selbe Anleitung dabei die ich schon aus dem I-Net hatte.
Es wird da auch nichts geschrieben das der Akku sofort geladen werden muss. Sondern das er teilgeladen ist und dies nötig ist für die Lagerung.
Also das was die mir bei iFixiT erzählt haben ist Kappes.
Also wer mal einen braucht sollte sich mal bei CDX informieren.
Sorry für den langen Text aber das musste mal sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Watz63 und TMacMini

rembremerdinger

Mitglied
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.571
Ein kleiner Nachtrag, als ich an iFixiT geschrieben habe, nach dem sie mir den Austausch verweigert hatten. Das ich bei ihnen nichts mehr kaufen würde da ja eindeutig war das der Akku einen Hau weg hatte.
Haben sie anscheinend zurückgerudert sie tauschen mir den Akku.
Hab aber schon bei CDX einen Ersatz geordert der ist sehr jung. Und er funktioniert.
Wer einen Akku brauchen sollte für ein MacBook Pro 15 Zoll 2011/2012 kann sich gerne bei mir melden.
 

JBOer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.04.2010
Beiträge
363
Danke für den Tipp. Sollte der Austauschakku bei mir wieder Zicken machen, werde ich mich da mal umschauen. Bis jetzt muss ich den Patonakundenservice aber wirklich loben. Meine Anfrage wurde schon nach 2h beantwortet. Hab einen Rücksendeaufkleber für das Paket bekommen und der Ersatzakku wurde noch am gleichen Tag verschickt, an dem ich den defekten bei DHL abgegeben habe. Leider lag der Akku jetzt ewig bei DPD im Verteilzentrum, so dass er heute erst ankommen soll.
 

rembremerdinger

Mitglied
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.571
Halte uns weiter auf dem laufenden bitte.
Anscheinend sind die Akkus egal vom wem man erwirbt nicht mehr so das gelbe vom Ei.
 

JBOer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.04.2010
Beiträge
363
Nochmal ein kurzes Feedback. Hab jetzt den neuen Akku drin und bis jetzt funktioniert nach 4 Ladezyklen alles wunderbar. Ich hoffe mal, dass es so bleibt. Hier kann zu gemacht werden oder wir lassen es einfach in Tiefen des Forum verschwinden. Nochmal danke an euch alle.
 

LookMaNoWindows

Mitglied
Mitglied seit
26.07.2019
Beiträge
67
Nochmal ein kurzes Feedback. Hab jetzt den neuen Akku drin und bis jetzt funktioniert nach 4 Ladezyklen alles wunderbar. Ich hoffe mal, dass es so bleibt. Hier kann zu gemacht werden oder wir lassen es einfach in Tiefen des Forum verschwinden. Nochmal danke an euch alle.
Hier mal ein Verlauf eines typischen Drittanbieterakkus, der war von Anyoneer. Wir sprechen uns also in ca 50 Zyklen nochmal ;)
 

Anhänge

rembremerdinger

Mitglied
Mitglied seit
16.11.2011
Beiträge
12.571
Hier mal ein Verlauf eines typischen Drittanbieterakkus, der war von Anyoneer. Wir sprechen uns also in ca 50 Zyklen nochmal ;)
Du glaubst doch nicht das Apple die Akkus selber herstellt oder?
Auch das Milliardenunternehemen aus Cupertino setzt auf günstig einkaufen teuer verkaufen. Ich habe bisher die von ifixit gekauft nach dem letzten Debakel und dem gezofft wegen Austausch oder Rückerstattung.
Habe ich mir einen bei CDX geholt. Als ifixit doch getauscht hat ( nach meiner netten Antwortmail und um bitten von der Löschung meines Kontos ) habe ich beide Akkus verglichen.
Und ich was sehr Baff der selbe Hersteller bei beiden nur der Unterschied CDX war um 10€ günstiger. Als ich mir den sogenannten original Appleakku genau angesehen habe Noch grösseres erstaunen auch der selbe Hersteller.
Also Akku hin oder her der Unterschied ist erst erkennbar wenn man eine für unter 50€ erwirbt die taugen nicht für an die Wand werfen.
 

LookMaNoWindows

Mitglied
Mitglied seit
26.07.2019
Beiträge
67
Du glaubst doch nicht das Apple die Akkus selber herstellt oder?
Auch das Milliardenunternehemen aus Cupertino setzt auf günstig einkaufen teuer verkaufen. Ich habe bisher die von ifixit gekauft nach dem letzten Debakel und dem gezofft wegen Austausch oder Rückerstattung.
Habe ich mir einen bei CDX geholt. Als ifixit doch getauscht hat ( nach meiner netten Antwortmail und um bitten von der Löschung meines Kontos ) habe ich beide Akkus verglichen.
Und ich was sehr Baff der selbe Hersteller bei beiden nur der Unterschied CDX war um 10€ günstiger. Als ich mir den sogenannten original Appleakku genau angesehen habe Noch grösseres erstaunen auch der selbe Hersteller.
Also Akku hin oder her der Unterschied ist erst erkennbar wenn man eine für unter 50€ erwirbt die taugen nicht für an die Wand werfen.
Beim alten original und dem von Anyoneer stand bei beiden Simplo als Hersteller drin, der von Anyoneer war aber deutlich fühlbar um EINIGES leichter als der von Apple und die Passgenauigkeit war eher mau. Ich denke man kann auf die Herstellergabe die Coconut ausliest nichts geben, da wird wohl einfach was Beliebiges reingeschrieben in den Chip.
 

tomric

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.817
Sorry, für OT:

Du glaubst doch nicht das Apple die Akkus selber herstellt oder?
Wenn Apple so weitermacht, hat sich das mit dem selbst Akku austauschen irgendwann eh erledigt, wenn man dem hier Glauben schenken darf:

https://de.ifixit.com/News/apple-is-locking-batteries-to-iphones-now

Dreht man das noch weiter dicht, kann man dann auch schön die Nutzungsdauer begrenzen, indem man den Akkutausch nur für begrenzte Zeit anbietet und an den Macs dreht man über den T2-Chip zu - alles ganz im Sinne der Nachhaltigkeit :sick: Dieses Gebahren müsste eigentlich verboten werden, leider wird es aber eher Schule machen und nicht lange dauern, bis die anderen Hersteller auf den Zug aufspringen... und dann diskutiert man über Plastiktütenverbote und CO2-Steuern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rembremerdinger
Oben