Neuer Akku in Machbook Pro mid 2009 hält nur eine Stunde

Diskutiere das Thema Neuer Akku in Machbook Pro mid 2009 hält nur eine Stunde im Forum MacBook.

  1. RayBanton

    RayBanton Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.03.2011
    Hallo Leute,

    nun wollte ich mich doch mal einem Thema widmen, welches mich schon lange beschäftigt:

    Vor einem Jahr habe ich bei Gravis einen neuen Akku für mein altes 13" Macbook Pro mid 2009 gekauft und selbst eingebaut.
    Nachdem ich zuvor einen Akku aus China hatte für 30€ und dieser nur sehr kurze Laufzeiten hatte von 1-2h, dachte ich ein Akku von Gravis würde wieder 5-6h durchhalten.
    Leider ist der Akku von Gravis genauso schlecht wie der billig Akku aus China. Nachdem ich mir das jetzt ein Jahr lang angeschaut habe und immer wieder nach Lösungen im Internet geschaut habe, möchte ich das Problem jetzt doch irgendwie lösen.

    Ich habe schon folgendes versucht:
    -Kalibrieren des Akkus durch vollständiges Laden und anschliessend vollständiges Entlanden.
    -Zurücksetzen des System Management Controller durch starten des Macbooks bei gedrückter Umschalttaste+Ctrl+Wahltaste+Ein-/Ausschalter.
    -Starten des Macbooks im Notfallmodus, um zu sehen ob sich bei minimaler Systemauslastung die Akkulaufzeit verlängert. Selbst im Notfallmodus, bei deaktiviertem Bluetooth und WLan war die Laufzeit nur 1-2h.
    -Clean Installation von Mac OS X El Capitain ohne weitere Anwendungen zu installieren um zu überprüfen, ob sich bei Werkseinstellung die Akkulaufzeit verlängert. Auch das blieb ohne Erfolg.

    Eine Auffälligkeit ist noch zu erwähnen:
    Nachdem der Akku circa pro Minute ein Prozent Leistung verliert, bleibt bei 7% für circa 10min der Ladezustand konstant.

    Ich kann mir nicht erklären, was den Akku so dermaßen leer saugt.
    Hat jemand eine Idee?

    Viele Grüße
     
  2. Fucko

    Fucko Mitglied

    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    27.04.2006
    Was sagt denn die Aktivitätsanzeige? Ist da irgendetwas, was richtig auf die CPUs geht?
    Was hat der Akku denn für eine Kapazität und wieviel davon ist nach einem Jahr noch vorhanden?
     
  3. RayBanton

    RayBanton Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.03.2011
    Hallo Fucko,
    hier im Anhang ist der Bericht von Coconut Battery.
    In der Aktivitätsanzeige gibt es keine Rahmensprengende Anwendung. Im Notfallmodus, bei minimalster Auslastung tritt das Problem auch auf.

    Viele Grüße Bildschirmfoto 2019-01-13 um 03.27.18.png
     
  4. Stargate

    Stargate Mitglied

    Beiträge:
    8.678
    Zustimmungen:
    1.182
    Mitglied seit:
    27.02.2002
    Es ist die ziemlich oft leider miese Qualität von dem Kram.
    Am schlimmsten ist das es vermutlich keinen Apple orignal Akku für dieses Gerät gibt.

    Teuer, würde aber viel Ärger sparen. (Wenn nicht schon 10 Jahre alt aus dem Regal)

    Das dieses China-Teilenur 1-2 Stunden gehalten hat verwundert mich keinen Milimeter.
    Wenn man viel Glück hat sind die Dinger wg. der haptischen Qualität nicht mit Akku sondern zur Hälfte mit Sand gefüllt.
     
  5. mafri

    mafri Mitglied

    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    85
    Mitglied seit:
    17.02.2016
    Mich wundert etwas die Angabe aus dem Coconut-Screenshot, laut dieser hat der Akku eine Kapazität von über 6AH. Wenn der also voll ist, und dann innerhalb einer Stunde leer wird würde das bedeuten, dass er mit etwa 6A entladen wird. Kannst Du mal einen Screen-Shot machen, wenn das Ladegerät nicht angeschlossen ist und der Akku noch einigermassen voll ist?
     
  6. yew

    yew Mitglied

    Beiträge:
    6.653
    Zustimmungen:
    1.137
    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Hi
    Speicher nachgerüstet?
    originale HDD drin oder SSD?
    .... beides frisst Strom .... mal mehr, mal weniger

    Gruß yew
     
  7. pflatsch

    pflatsch Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.12.2014
    Hm, wollte kommende Woche bei IFixit einen Akku bestellen und wechseln, werde wohl mal etwas abwarten.
     
  8. 10tacle

    10tacle Mitglied

    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    43
    Mitglied seit:
    03.02.2013
    Also offensichtliche Billigakkus sind ja das eine, sollte man auch nicht kaufen. Aber bei Gravis hätte ich zuvor ehrlich gesagt auch das Vertrauen gehabt, dass es sich um einen halbwegs vernünftigen Akku handelt.
    Aber keine Ahnung, hab bei Gravis nie irgendwas gekauft, ich kann lediglich von iFixit berichten und damit war alles super.
    Ich hatte mal ein 2014er MBP und da hab ich im letzten Jahr auch den Akku getauscht weil der alte nicht mehr gut war.
    Und der iFixit-Akku hat das MacBook dann wieder ganz normal langlebig gemacht so wie es sein soll.

    Ich kann mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Gravis generell so ungeeignete Akkus verkauft. Das ist doch ein zertifizierter, seriöser Händler. Was nur sein kann: auch bei solchen kann man ja ein Montagsgerät erwischen. Vielleicht war der Akku einfach DOA - dead on arrival, einer unter tausend. Wäre für mich die plausibelste Erklärung.

    Allerdings hätte ich mir das gar nicht ein Jahr lang angeguckt sondern das spätestens nach ein paar Tagen Gravis gemeldet. Dafür ist es jetzt natürlich zu spät.
     
  9. RayBanton

    RayBanton Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.03.2011
    Ich habe die 160GB HDD getauscht gegen eine 1TB HDD.

    Gruß
     
  10. junger Mac

    junger Mac Mitglied

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    19.11.2005
    Hallo,

    hab ebenfall das MBP Mid 2009. Den Akku habe ich vor ca. 3 Jahren ersetzt. Der neue stammte damals von iFixit.com. Ich kann nur sagen, der läuft bei mir ausgezeichnet. Hatte jedoch auch 99,- EUR gekostet wenn ich mich recht erinnere.

    Zu deinem Problem stimme ich Mafri und 10tacle zu. Entweder der Akku war bereits im Jenseits als er geliefert wurde (Vermutung 10tacle) oder die Batterie ist i.O., liefert ca. 6 A im Betrieb und ist damit nach 1 Stunde fertig (Vermutung Mafri).

    Wenn die Batterie auf 1 Stunde leergezogen wird, dann sollte das Macbook auch eine entsprechende Rückmeldung in Form von Wärmeentwickung von sich geben. Bei 6A auf der Platine, müsste der Lüfter sein bestes geben und / oder das Gehäuse ziemlich warm bzw. heiß werden. Angenommen im Normalbetrieb hält die Batterie 6 - 8 h, dann heißt das bei 6000 mAh Batterieladung fließen zwischen 0,75 und 1 A über die Platine. Selbst dabei wird der Unterteil des Gehäuses warm. Bei der von dir beschiebenen Situation (ca. 6 A) da geschieht mehr!!!

    Meine Vermutung, bei dem Alter des MBPs geht eher in Richtung eines Blindstroms oder Teilkurzschluss in der Nähe des Batterieanschlusses. Kannst du die Batterie mal in einem baugleichen Gerät testen? Hast du enorme Wärmeentwicklung oder ähnliches? Wie verhält sich die Batterie beim laden?
     
  11. Hausbesetzer

    Hausbesetzer Mitglied

    Beiträge:
    10.839
    Zustimmungen:
    2.817
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Apple bietet keine "originalen" Akkus mehr an also sind alle Akkus auf dem Markt von chinesischen Anbieten, die teilweise halt echt Schrott produzieren.
    Das weißt Du aber nicht, wenn Du nicht vor Ort bist und Dir die Herstellung anschauen kannst. Gravis kauft halt nach bestem Wissen und Gewissen aber wenn halt echt fast nur Schrott auf dem Markt ist, greift man halt auch mal in die Scheiße.
     
  12. yew

    yew Mitglied

    Beiträge:
    6.653
    Zustimmungen:
    1.137
    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Hi
    wäre eine Möglichkeit, dass die 1 TB eine höhere Drehzahl hat und somit einiges mehr an Strom braucht.
    Du brauchst dir nur die Datenblätter der alten HDD und der neuen HDD anschauen und selber vergleichen.

    RAM auch nachgerüstet? Mehr RAM braucht auch mehr Strom

    Gruß yew
     
  13. RayBanton

    RayBanton Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.03.2011
    Hallo junger Mac,

    der Akku vom Gravis hat leider auch unfassbare 110€ gekostet. Im Nachhinein betrachtet, kann ich mir gar nicht erklären, warum ich das nicht sofort reklamiert habe. Ich dachte anfangs noch, es würde sich mit mehreren Ladezyklen irgendwann einpendeln.

    Deine Analyse ist durchaus schlüssig. Eigentlich lädt der Akku aber unauffällig und wenn ich jetzt nur Safari geöffnet habe, entsteht keine starke Wärmeentwicklung und die Lüfter sind aus aber dennoch fällt der Akkustand 1%/min. Bodenplatte wird dabei handwarm.
    Ich werde jetzt mal die alte, originale 160GB Festplatte mit einer Clean El Capitain Installation einbauen um zu sehen, ob es irgendetwas mit der neuen Festplatte zu tun hat. Wenn ich das Macbook offen habe, schaue ich mal, ob ich irgendwelche Auffälligkeiten am Akkuanschluss sehe, welche auf Kurzschluss und Kriechstrom hindeuten könnten.
     
  14. icecold

    icecold Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Hier wurde ja schon einiges geschrieben.
    Aus eigener Erfahrung bei einem MacBook white unibody kann ich sagen, dass Nachrüstakkus gerne mal Probleme bereiten. Bei mir hat er zwischenzeitlich in Coconut 0mAh angezeigt, nach einer Woche dann wieder volle Kapazität.

    Folgende Versuchsreihe würde ich mal abarbeiten (die Punkte wurden größtenteils schon genannt).

    1. Akku im Idle Modus aufladen, also MacBook angeschaltet lassen, aber nicht dran arbeiten. Mittels Coconut überprüfen, mit welcher Leistung geladen wird.
    2. Akku im Idle Modus entladen. Mittels Coconut überprüfen, mit welcher Leistung entladen wird. Sollte die Leistung sehr hoch sein, also z.B. mehr als 20 Watt, dann überprüfe mit der Aktivitätsanzeige unter dem Reiter "Energie", welches Programm hier den Akku leer saugt.
    3. Akku unter Last entladen, hierfür kannst du z.B. ein Filmprojekt mit iMovie exportieren oder ein Video mit Handbrake umcodieren. Solltest du kein passendes Video zur Hand haben, lade dir "Tears Of Steel" runter, das ist kostenlos und legal.

    Sollte der Akku bei Punkt zwei ca. 1-2h halten, so müsste Coconut einen Verbrauch von 30W - 60W anzeigen.
    Sollte der Akku bei Punkt 3 deutlich kürzer halten, so wäre der Verbrauch bei deutlich über 60 Watt.
    Zur Info: Als Ladegerät wurde nur ein 60Watt Gerät mitgeliefert.

    Vermutung: Es handelt sich um einen Billigakku aus China, welcher eine falsche Kapazität vortäuscht.
    Die Reale Kapazität sollte sich über die Verbrauchsanzeige von Coconut und die Laufzeit errechnen lassen. Sollte sie deutlich mehr als 10% von 60Wh abweichen, wird hier vermutlich tatsächlich ein falscher Wert vorgetäuscht.


    Eine neue Festplatte sowie mehr Ram verbrauchen zwar durchaus mehr Leistung, aber eine Verkürzung der Akku Laufzeit von 6h auf 1-2h lässt sich damit nicht erklären.
     
  15. mastaplan

    mastaplan Mitglied

    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    342
    Mitglied seit:
    24.06.2010
    Mein Original Akku welches fast zehn Jahre alt ist und knapp 1300 Zyklen hat hält noch um die 2,5h Stunden. Health bei 70%
     
  16. RayBanton

    RayBanton Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.03.2011
    ich habe mal Punkt 1 und 2 ausprobiert:
    1. Er lädt mit 20Watt
    2. Ohne daran zu arbeiten habe ich den Akkustand 10min lang dokumentiert:
    Ladung in Prozent: Beginn 70% - Ende 63%
    Ladezustand: Begin 4401mAh - Ende 3917mAh
    Leistung im Schnitt 8,7Watt

    Viele Grüße
     
  17. icecold

    icecold Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Dein MacBook hat 60Wh bei 6000mAh, also läuft der Akku vermutlich mit 10V.

    Bei einem Verbrauch von 8.7W ergibt sich eine Stromstärke von 870mA.
    in 10 Minuten dürfte er also 870mA * 0,16h = 145mAh verbraucht haben.
    Dein Akku hat aber knapp 500mAh verbraucht, also mehr als 3x so viel.

    Für mich sieht das so als, als hätte er tatsächlich nur 1/3 der Kapazität, also 2000mAh, gaukelt dem System aber einen Wert mit Faktor 3 vor.

    Wie sehen die Anderen das? Ist das möglich?
     
  18. dg2rbf

    dg2rbf Mitglied

    Beiträge:
    3.907
    Zustimmungen:
    1.141
    Mitglied seit:
    08.05.2010
    Hi,
    das ist bei defekten/schrottigen Akkus schon möglich.

    Gruß Franz
     
  19. RayBanton

    RayBanton Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    26.03.2011
    Laut Hersteller hat das Ding 10,95V. Was aber die Rechnung nur geringfügig ändert.
    Also entweder ist die Leistung mit 8,7W falsch in der Coconut oder der Verbrauch von circa 500mAh.
    Da das Macbook aber im Normalbetrieb nur handwarm wird, stimmt wohl eher die Leistung von 8,7W.

    Diese Woche werde ich mal die Leute vom Gravis mit den Kenntnissen konfrontieren.
     
  20. OmarDLittle

    OmarDLittle Mitglied

    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    350
    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Immerhin, die Akkuanzeige ist wenigstens akkurat und zählt im Sekundentakt von 100% runter, oder? Bei defekten Akkus ist es nämlich üblicher, dass sie bei 50% dann leer sind und unerwartet sofort abschalten, weil eben leer. Gut, das hilft jetzt nicht. Aber der Akku ist hinüber und nach einem Jahr gibt es normalerweise auch keine Garantie mehr auf den Akku. Du kannst nur was von iFixit bestellen. Aber da ist dann preislich die Frage, ob es sich nicht auszahlt, den Mac auf Ebay zu verkaufen und diesen Ertrag mit den Kosten eines Akkus zu kombinieren und zu einem neuen (Gebraucht-) Mac dazuzulegen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...