Neuer 27"er/4K-Monitor gesucht

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
291
Wäre WQHD auf 32" ein guter Kompromiss? Ich frage deshalb, weil mir die Maße eines 27ers in dieser Auflösung fragwürdig erscheinen: Dell (beispielsweise) gibt ca. ein Maß von 61,5x39,5 cm mit Standfuß an. Mein jetziger Full-HD-Monitor hat etwa 62x45 cm. Und den subjektiven Eindruck, nun einen kleineren Monitor zu haben, möchte ich natürlich nicht.
Das dürfte der Unterschied zwischen „klassisch“ und „rahmenlos“ sein...der subjektive Eindruck verfliegt, die Vorteile bleiben (und verstärken sich, wenn evtl. mal ein zweiter Monitor kommen sollte und kein Rahmen dazwischen ist).
Mein alter 27er Zweitmonitor hat ca. 59,5 cm Breite ohne Rahmen und 64 mit Rahmen, das kommt also schon hin. Und ich würde sogar heutzutage ganz bewusst zusehen, nur „rahmenlos“ zu nehmen (wenn ich 1:1 die Wahl habe und daraus sonst keine Nachteile entstehen).
Zu 32 Zoll als Kompromiss: Ich habe es mal wieder ne halbe Stunde umgestellt (auf 2560). Das geht und ist sogar recht angenehm für die Augen, aber wenn das die native Auflösung wäre, wäre es mir vermutlich zu grob. Ideal wäre vermutlich 32 Zoll mit einer der 300er Auflösungen (3008 oder 3360), aber so einen habe ich noch nicht gesehen.
Ich würde es an Deiner Stelle mit 4K probieren und wenn es vom Budget und Platz her noch passt, den 32er nehmen. 4K ist schon klasse und damit hast Du ja selbst im Betrieb noch die zwei grundsätzlich tauglichen Optionen „Skaliert“ und „nativ“. Vielleicht macht Dein Mini ja auch gar keine Skalierungs-Zicken, oder nur beim Launchpad. Es gibt ja unterschiedliche Schilderungen in den Threads.
 

spike01

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2009
Beiträge
702
Ich habe hier am Mini einen 27 Zoll UK850 von LG mit 4K Auflösung hängen.
Skaliert wird das auf die WQHD Auflösung und klappt sehr gut, gestochen scharfes Bild, IPS Panel UND USB-C Anschluss.
Meine bessere hälfte sitzt an dem Teil und ist schwer begeistert.
Ja, der Mac muss mehr arbeiten, kritische Augen sehen evtl. mal einen Ruckler, Chefin hat sich da bisher nicht beschwert.
Und ein Vorteil ist natürlich immer, 4K Videos nativ ansehen zu können.

Würde ich immer wieder so nehmen....

Gruss
spike
 

L with

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
463
So, die Entscheidung ist gefallen. Es ist der BenQ PD2710QC geworden. Es ist für mich der beste Kompromiss aus Preis, Leistung und Auflösung. Vielen Dank noch mal an alle für die sehr hilfreichen und engagierten Antworten!!
 

BlueFalcon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge
2.104
Ich greife hier mal diesen Thread auf. Das Thema Skalierung und Co. ist ja schon etliche Male besprochen worden. Da ich mich auch gerade mal nach einem neuen Monitor umschaue ist mir so aufgefallen das der Mini in seinen Specs folgendes angibt:

Unterstützung der folgenden Kombinationen von maximal gleichzeitig angeschlossenen Displays:
  • Bis zu drei Displays:
  • Zwei Displays mit einer Auflösung von 4096 x 2304 bei 60 Hz über Thunderbolt 3 und ein Display mit einer Auflösung von 4096 x 2160 bei 60 Hz über HDMI 2.0
  • oder
  • Bis zu zwei Displays:
  • Ein Display mit einer Auflösung von 5120 x 2880 bei 60 Hz über Thunderbolt 3 und ein Display mit einer Auflösung von 4096 x 2160 bei 60 Hz über HDMI 2.0
Digitale Thunderbolt 3 Videoausgabe unterstützt
  • Native DisplayPort Ausgabe über USB‑C
  • Thunderbolt 2, DVI und VGA Ausgabe mit entsprechenden Adaptern (separat erhältlich)
HDMI 2.0 Display Videoausgabe
  • Unterstützung für bis zu ein Display mit einer Auflösung von 4096 x 2160 bei 60 Hz
  • DVI Ausgabe mit HDMI auf DVI Adapter
Hier wird immer die maximale Auflösung mit einer Wiederholrate von 60Hz angegeben. Da mir ein 5K-Bildschirm (welcher in gerader Skalierung dann die iMac-Typischen 2560x1440 anzeigt) zwar reizvoll erscheint aber viel zu teuer ist, überlege ich mir einfach einen Monitor mit nativer 2560x1440 Auflösung zu kaufen in 27" Größe. Nun jedoch zur eigentlichen Frage, welche maximale Bildwiederholrate unterstützt die Interessen Intel UHD Graphics 630 bei dieser Auflösung? Trotz längerer Suche habe ich bei Google nix aufschlussreiches gefunden. Und gibt es je nach Anschlussvariante (HDMI, USB-C, Thunderbolt) unterschiede?
 
Zuletzt bearbeitet:

akumetsu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.08.2011
Beiträge
2.047
Hat mich neugierig gemacht. Leider konnte ich auch keine brauchbaren Infos finden...

Auf der Intel Seite gibts nur maximale Auflösungen (@ x Hz): https://ark.intel.com/content/www/de/de/ark/compare.html?productIds=189980,134892,134905

Hier heißts: "Based on the hardware you are planning on using, you may not achieve 2560x1440 resolution and 144Hz refresh rate due to a motherboard limitation. First, I would like to confirm that Intel® UHD Graphics 630 supports the resolution you would like to achieve. However, according to your motherboard specifications..."

Bin mir aber nicht sicher ob er mit "supports the resolution you would like..." nur die Auflösung oder die Auflösung bei 144Hz meint.

Hier hat jemand zumindest 120Hz allerdings nur bei 1080p. Die gewünschten 144Hz scheiterten am Monitor.

Fazit: keine Ahnung... :crack:

Verwendet hier jemand Monitore mit 120/144Hz unter macOS?
 

xplor

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2009
Beiträge
905
die 630er Grafikkarte wird 144 Hz nicht packen können (egal welche Größe) da muss schon eine richtige Grafik her

gibt eigentlich genug Stoff dazu im Netz
 

BlueFalcon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge
2.104
die 630er Grafikkarte wird 144 Hz nicht packen können (egal welche Größe) da muss schon eine richtige Grafik her

gibt eigentlich genug Stoff dazu im Netz
Nun, laut Intel kann die Karte das schon... siehe hier:

https://community.intel.com/t5/Graphics/UHD-630-2560x1440-capabilities/td-p/555794

Jedoch hängt es nicht allein an der UHD 630, wenn ich das richtig verstehe. Über HDMI 2.0 sollte es gehen. Nur bei Apple heißt "Sollte" ja nicht unbedingt "Tut es auch".
 

xplor

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2009
Beiträge
905
Nun, laut Intel kann die Karte das schon...

Nur bei Apple heißt "Sollte" ja nicht unbedingt "Tut es auch".
mWn. kann der Mac das nicht, bei Windows sieht’s vielleicht anders aus, aber da braucht man sicherlich irgendwelche Hilfsprogramme, die es für Mac OS wahrscheinlich gar nicht gibt