Neuen Drucker kaufen - Erfahrungen mit HP ?

G4Wallstreet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
1.744
Habe einen HP Photosmart 7520. Damals gekauft, da er auf der Apple-Seite empfohlen wurde.
Drucken über WLAN funktioniert gut. Er scannt auch und faxt. Scan ist vom Mac aus steuerbar außer das Papier/Scanvorlage einlegen.
Allerdings ist die Tinte schneller alle, als auf den Patronen draufsteht.
169 Seiten anstatt der 550 versprochenen Seiten mit der XL-Patrone - laut Druckerprotokoll. Von HP habe ich dann eine gratis XL-Patrone gesendet bekommen. Da muss ich erst mal sehen, wie lange die hält.

Wenn man etwas faxt, startet das ganze Patronenreinigungsprocedere, wobei alle Tinten verbraucht werden, auch Farbpatronen, ohne dass man etwas druckt, bestenfalls das Faxprotokoll. Die Seiten werden ja voll mitgezählt, obwohl da nicht viel drauf ist.

Mir ist allerdings nicht bekannt, ob es bei anderen Druckern besser gehandhabt wird.

Möglicherweise haben sich die Hersteller da abgestimmt oder es geht nicht anders wegen des notwendigen Reinigens.

Vorher hatte ich einen einfachen USB-Epsondrucker. Von dem bin ich umgestiegen, weil eine Schwarzpatrone damals 40 € kostete.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tournesol

Mitglied
Mitglied seit
29.08.2018
Beiträge
515
Ich habe hier seit Jahren einen Brother MFC-5890. Der funktioniert tadellos. Ich kann Brother empfehlen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ralle2007

vidman

unregistriert
Mitglied seit
24.07.2018
Beiträge
499
Muss es ein Farbdrucker sein? (Habe die Info nicht gefunden)

Bei SW-Multifunktionsdruckern habe ich mit Lexmark gute Erfahrungen gemacht. Da hält die Belichtungseinheit dann auch länger, ein Toner für 10k Seiten kostet zwar auch knapp 200€ aber die Seitenkosten sind dann um die 2Ct/Seite. Firmwareupdates gibt es auch 3 Jahre nach dem Kauf noch die manche Features noch liefern (Drucken via iPad funktioniert problemlos). Es kommt halt auf das Druck-/Kopiervolumen an.

Irgendwie ist der Druckerkauf ein Optimierungsproblem.
https://www.amazon.de/HP-LaserJet-M...rdrucker-Laserdrucker-kopieren/dp/B075GLXBC1/

https://www.amazon.de/gp/product/B01MQXPZ5R/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

https://www.amazon.de/gp/product/B00UBMO61G/ref=ox_sc_act_title_1?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1
 

G4Wallstreet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
1.744
zu #22:
Der Preis ist heiß, wenn er auch Verbrauchsfreundlichkeit dabei hat.
 

Blain

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
1.508
Hallo zusammen,

grüble auch gerade, welchen Drucker ich mir kaufen soll. Dabei bin ich auch auf den HP PageWide 477 gestoßen. Als Vergleich habe ich noch den HP Color LaserJet MFP M479 herangezogen.

Wichtig ist für mich Duplex-Dokumentenscan (DADF, d.h. beidseitig Scannen ohne zu wenden), denn dann ist es ein Arbeitsschritt weniger (der kaputtgehen kann) und schneller ist es auch. Das scheinen aber beide zu haben. Mein bisheriger Samsung zeigt jetzt nämlich genau am Dokumenteneinzug nach ca 10 Jahren Schwächen und kann nicht mehr zuverlässig die Blätter wenden.

In einem HP Forum habe ich von einem Admin eine Antwort gelesen, dass der PageWide nicht länger als 3 Monate ohne Strom stehen sollte, ich denke mal dass das Teil bei Nichtgebrauch von Zeit zu Zeit die Tinte irgendwo hinspült, damit der Druckkopf nicht verklumpt. Es hieß dann, solange eingeschaltet ist, ist Stillstand kein Problem (aber es wird halt Toner verbraucht).

Grundsätzlich bin ich jemand, der wenig druckt, also höchstens 50 Seiten im Monat. Da ist dann sicher der Laser-Drucker besser, weil es egal ist, wie lange das Teil steht. Der einzige Grund, warum ich jetzt grad beim Tintenstrahler PageWide hängengeblieben bin, ist vielleicht die Möglichkeit, mit Fotopapier Fotos auszudrucken. Hat das schonmal jemand gemacht? Wenn ja und das Ergebnis schlecht ist, dann ist für mich die Entscheidung klar und ich gehe zum Laserdrucker. Wenn die Qualität jedoch gut ist, dann könnte es sein, dass ich vielleicht künftig etwas mehr drucke...

Könnt Ihr mir helfen?

PS: irgendwo hab ich gelesen, dass die Displays immer beleuchtet sind und nicht in den Standby gehen. Stimmt das? Denn der Ort, wo der Drucker hin soll, hat ein Bett und da kann ein "always on" Display stören (Gästezimmer).
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.702
In einem HP Forum habe ich von einem Admin eine Antwort gelesen, dass der PageWide nicht länger als 3 Monate ohne Strom stehen sollte, ich denke mal dass das Teil bei Nichtgebrauch von Zeit zu Zeit den Toner irgendwo hinspült, damit der Druckkopf nicht verklumpt. Es hieß dann, solange eingeschaltet ist, ist Stillstand kein Problem (aber es wird halt Toner verbraucht).
Der PageWide 477 ist ein Tintendrucker, hat also keinen Toner.

Ich habe den MFP M479fdw und bin sehr zufrieden.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.852
Grundsätzlich bin ich jemand, der wenig druckt, also höchstens 50 Seiten im Monat. Da ist dann sicher der Laser-Drucker besser, weil es egal ist, wie lange das Teil steht. Der einzige Grund, warum ich jetzt grad beim Tintenstrahler PageWide hängengeblieben bin, ist vielleicht die Möglichkeit, mit Fotopapier Fotos auszudrucken. Hat das schonmal jemand gemacht? Wenn ja und das Ergebnis schlecht ist, dann ist für mich die Entscheidung klar und ich gehe zum Laserdrucker. Wenn die Qualität jedoch gut ist, dann könnte es sein, dass ich vielleicht künftig etwas mehr drucke...
Meine Empfehlung bei Deinem Druckaufkommen ganz klar Laser.
Die Frage ist, ob Du Dir einen Farblaser oder S/W Laser kaufst.
Benötigst Du Farbausdrucke für Dokumente oder nur Fotos?
Fotos kann man auch gut Online oder im Drogeriemarkt ausdrucken - dafür würde ich keinen Farblaser kaufen.

Generell kann ich Dir Brother MFC empfehlen.
Ich habe einen 4C-Laser mit Duplex Scan/Druck, drucke Fotos bei Bedarf aber im Drogeriemarkt
 

Maringouin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
1.112
Uralter Brother HL-1230 an einem Win-PC ist mein Alltagsdrucker.

Der maht mit einer Max-Kartusche gut 17.000 Seiten in guter Qualität

Farblaser ist hier ein Brother MFC-L8690CDW.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: picknicker1971

carsten_h

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.682
Moin!

Ich habe hier bis vor einigen Jahren einen HP Laserjet 4 benutzt und der war im Prinzip unzerstörbar aber natürlich auch recht groß. Aufgrund eines Angebots, das ich nicht ablehnen konnte, bin ich an einen HP Laserjet 4050N mit Duplexeinheit gekommen. Der hat schon etwas mehr Kunststoff drin als der 4er, aber er ist immer noch stabil. Der war als ich ihn bekam schon ca. sechs Jahre im harten Bürobetrieb und ich habe ihn jetzt auch schon ca. zehn Jahre hier stehen. Der läuft und läuft und läuft.
Wenn ich sehe wie bei uns im Büro z.B. die Samsung Laserdrucker reihenweise sterben, würde ich immer wieder zu HP greifen, wobei ich zur aktuellen Qualität nichts sagen kann.
 

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
70
HP Office Jet Pro 8715 (seit 2Jahren)
schlechtes Druckbild, zieht nach mehrtägiger Pause die ersten Seiten ohne sie zu bedrucken oder mit versetzen Druck, unzuverlässig!

Gerät wurde von HP innerhalb der Garantie ausgetauscht/ersetzt > HP Office Jet 8710 (seit 1Jahr)
mäßiges Druckbild, günstige Druckkosten, nimmt sehr viel Platz weg

Mein Fazit: Die Zeit wo HP für Qualität und Langlebigkeit stand sind seit ca. 5Jahren vorbei. Mein nächster Drucker wird ein brother sein
 

jteschner

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.05.2006
Beiträge
1.858
Als „Wenigdrucker“ muss ich sagen: nie wieder einen Tintenspritzer. Ich habe für eingetrocknete Patronen fast mehr ausgegeben als für meinen letzten MFC-Laser von HP, der seit nun 4 Jahren immer noch mit dem ersten Toner druckt. Keinerlei Probleme mit dem Teil - außer, und das ist ein großer Schwachpunkt bei HP, dass HP immer seeeeehr lang bracuht, um seine Treiber-SW zu aktualisieren - es ist tatsächlich schon letzten Monat die Catalina-kompatible Scan-SW gekommen ;-(
Daher werde ich wahrscheinlich das nächste mal eher einen anderen Hersteller wählen.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.402
Welcher wäre für mich passend?
Das findet sich meiner Meinung nach am besten mit Druckervergleichtstests heraus die eigentlich überall zu finden sind.

Ich hatte in den vergangengen Jahre mehrere HP-Drucker die ALLE ohne Ausnahme mit dem gleichen defekt vereckt sind.
Service ist Scheiße, Reparatur zu teuer, dafür bekommt man einen neuen.

Alles Multifunktionsgeräte, Scannen, Drucken per WLAN und AirPrint.

Aufgehört hat diese "Serie" nach dem ich herausgefunden habe das 1 Liter Tinte, egal welche Farbe, bei HP 2300 € kostet.

Ich hab mir dann mal einen von Epson gekauft, bis auf die Tatsache das hier ab und an mal die Tinte am Kopf eintrocknet
wenn man länger nicht gedruckt hat, habe ich dieses Modell jetzt schon länger als zwei HP Geräte zusammen.

Das mit der Tinte ist bei Epson preislich auch nicht viel besser, aber offensichtlich halten die Geräte hier deutlich länger.
Vom Druckbild her und den Funktionalitäten einer Multifunktionskiste gibt sich das überhaupt nichts.
Der einzige Unterschied bei den verschiedenen Herstellern ist die Reklame.

Laser waren mir für das sporadische Drucken zu Hause schon immer zu teuer. Obwohl Toner eine deutlich längere Standzeit als Tinte hat.
Der Laser braucht mehr Energie und die Tauschteile sind deutlich teuer.
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
3.530
Also ich bin sehr zufrieden mit der Umstellung von Tinte auf Farblaser und habe mir dazu einen HP CLJ Pro MFP m281fdw zugelegt. Eingebunden über WLAN. Einziges Manko bisher: Der HP (!) Laptop meiner Freundin kann über WLAN seit einem Windows 10 Update letztes Jahr den Drucker nicht mehr aus dem Ruhezustand aufwachen oder ihn per WLAN finden. An dem Problem verzweifle ich schier, aber alle Hinweise im Netz dazu habe ich bisher nicht umsetzen können. Da ist auch HP keine große Hilfe...mit dem Mac oder von iOS Geräten druckt er absolut anstandslos.

Und zu den laufenden Kosten: Meine Freundin ist Lehrerin, druckt also durchaus einige Seiten im Monat. Wir haben jetzt das Originaltonerset leer und ein günstiges bei Amazon gekauft, das funktioniert auch einwandfrei. Da kosten dann alle vier Toner zusammen (CMYK) 99 Euro.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.402
Einziges Manko bisher: Der HP (!) Laptop meiner Freundin kann über WLAN seit einem Windows 10 Update letztes Jahr den Drucker nicht mehr aus dem Ruhezustand aufwachen
Das die Druckerhersteller alle keine großen Leuchten sind was "Treiber" befrifft ist nichts neues.
So dauert es auch schon mal 2 Jahre bis es einen neuen Treiber gibt der ein bekanntes Problem umgeht. (Ich schreibe mit Absicht nicht eliminiert)

Und zu den laufenden Kosten: Meine Freundin ist Lehrerin, druckt also durchaus einige Seiten im Monat. Wir haben jetzt das Originaltonerset leer und ein günstiges bei Amazon gekauft, das funktioniert auch einwandfrei. Da kosten dann alle vier Toner zusammen (CMYK) 99 Euro.
Das ist ja dann auch kein sporadisches Drucken sondern eine ganz andere Anforderung.
Da rechnet sich ein Laser dann natürlich.

Und selbst dann, wenn man weiß aus was "Toner" zu 95% besteht, sind 99, also 100 € für 1500 Seiten? dafür ziemlich dreist.
 
Oben