Nervige Cookie-Hinweise im Browser verhindern (iOS)

Carmageddon

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
1.178
Russland und Software in Kombination lösen eben gerne einen Beissreflex aus. Genau wie die bösen Cookies. Mal irgendwas gehört, nie drüber informiert und fröhlich gebetsmühlenartig nachgekreischt.
 

Discovery

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
2.274
Russland und Software in Kombination lösen eben gerne einen Beissreflex aus. Genau wie die bösen Cookies. Mal irgendwas gehört, nie drüber informiert und fröhlich gebetsmühlenartig nachgekreischt.
Saublöde Aussage.

Ein Beispiel, persönlich nachgeprüft: pcloud gibt sich als Schweizer Unternehmen aus, ist in russischer Hand mit Briefkasten im Kanton Zug. Stand 2017: Keine Server in der CH. Nix.

Grundsätzliche Zweifel sind IMMER angebracht.

Warum likest du Lor-Ollies Beitrag, wenn du hier so ein Mist rauslässt?

Gehts einfach drum, was zu labern, auch wenn man eigentlich nichts zu sagen hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: spatiumhominem

Carmageddon

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
1.178
Was regt ihr Euch nur so auf? Außer aufzuschreien macht ihr ja auch nichts. Is gut jetzt.
 

Discovery

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
2.274
Nun ist der Mensch hinter 1Blocker zwar gebürtiger Russe, aber amerikanischer als viele Amerikaner. 1Blocker ist zudem keine VPN-Lösung oder dergleichen, sondern basiert ausschließlich auf der offiziellen iOS-Inhaltsblocker-Schnittstelle. Wo genau Du da die Gefahr siehst, musst Du mal genauer erläutern. Daten fließen jedenfalls nicht vom lokal installierten Inhaltsblocker zum Anbieter.
Danke für die Info. Klingt interessant. Welche von den vielen Premiumversionen ist empfehlenswert?

Ich habe zZ nur Firefox klar. Probiert habe ich AdGuard Pro, hat mich aber nicht überzeugt.

Was ich übrigens angesprochen habe ist das - Zitat:

We store information about your custom rules and blocking preferences to sync this information between your devices.

No third parties see and/or have access to any personal user information obtained by the Application nor the sites user visited.

Ich persönlich sehe keinen Grund, Blocker zu „syncen“. Wieso auch?

Die zweite, sich darauf beziehende Aussage, find ich auch ein bisschen schwierig. Sie steht einfach mal so da.
Was ist denn mit Einsicht der Entwickler und Beteiligten?

Die besuchten Seiten und Einstellungen werden ja doch irgendwie registriert. Wäre also ein Informationsfluss, oder sehe ich das falsch?

Kannst da was dazu sagen?
 
Zuletzt bearbeitet:

lemonstre

Mitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
2.399
Apple zeigt dir ja an welche Informationen die Erweiterung in Safari überhaupt bekommt. 1 Blocker kann man so nutzen, dass keine Informationen des Browsers an die Erweiterung weitergegeben werden.
Den Sync kann man nutzen, muss es aber nicht. Ist sinnvoll wenn man 1BLocker auf einem zweiten Mac oder iPhone/iPad nutzt. Hier werden dann Einstellungen und White und Blacklist über die Geräte synchron gehalten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Discovery

Discovery

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
2.274
Ich habe Macwelt mehrfach darauf aufmerksam gemacht, wer Pcloud ist. Trotzdem wird intensiv beworben, auch jetzt wieder. Text Macwelt:

Das ist pCloud: Das Unternehmen pCloud ist ein Online-Speicheranbieter für Privatanwender und Unternehmen aus der Schweiz, der verschiedene Onlinespeicher Größen und ein Family-Angebot im Portfolio hat.

Und hier - ein Schweizer Unternehmen für Speicher betreibt KEINE Rechenzentren im Ausland. Ausser pcloud:

Datenzentren
pCloud hostet Benutzerdaten über ein führendes zertifiziertes Rechenzentrum über Kollokation. Bei der Nutzung des pCloud-Dienstes werden die Daten des Nutzers über das TLS / SSL-Protokoll auf unsere ausgelagerten Server übertragen und an mindestens drei Serverstandorten in einem hochsicheren zertifizierten Rechenzentrum in Dallas, Texas, USA, kopiert.

Sieht man sich die beteiligten Personen in der CH an, wirken die - ich sage es mal etwas reduziert - vorgeschoben. Die beiden Herren kann man in jeden Verwaltungsrat bestellen, wie es halt im Kanton Zug so geht.

Sieht man sich den Geschäftsführer an, findet man Tundzhel Zafer Shakir. Wohnhaft in Sofia Bulgarien.

Und denen vertraut ihr eure Daten an?

Und Macwelt bewirbt die ungeprüft.


Versteht Ihr, warum ich zweifle?
 
Zuletzt bearbeitet:

Discovery

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
2.274
Weder noch. Ich habe lediglich etwas dagegen etwas vorzuspielen, was man nicht ist, vor allem im Zusammenhang mit persönlichen Daten. Lies den Thread, dann verstehst du, wenn du willst, warum ich es geschrieben habe. Vielleicht. Denn Kritisches Denken ist ein bewusster Entscheid.

Warum ihr gleich auf die Schiene abrutscht, dass man erwas gegen Menschen aus bestimmten Ländern haben muss, wenn man etwas nicht mag, weiss ich auch nicht.

Ist mir aber eigentlich auch egal, denn ich weiss ja, dass es nicht so ist.
 

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
Ein Beispiel, persönlich nachgeprüft: pcloud gibt sich als Schweizer Unternehmen aus, ist in russischer Hand mit Briefkasten im Kanton Zug. Stand 2017: Keine Server in der CH. Nix.
pcloud schreibt "sitz in der schweiz und blabla... rechenzentrum in texas" und, hier am wichtigsten, die inhaber sind von anfang an bulgaren.
also, um was geht es dir, wenn nicht um cloudissmus ?! :crack:

Lies den Thread, dann verstehst du, warum ich das hier geschrieben habe. Vielleicht. Denn Kritisches Denken ist ein bewusster Entscheid.
:faint: auradoc?! :crack:
 

Discovery

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
2.274
Ich möchte nicht mit dir darüber diskutieren, weil ich dich definitiv nicht mag.

Grund: du bist weder sachlich noch gewillt, auf einer fachlich kompetenten Basis zu diskutieren. Und du wirkst auf mich herablassend.

Recht hast du damit: es ist jetzt off topic. Also Schluss.
 

mero

Mitglied
Mitglied seit
01.08.2008
Beiträge
2.316
Das Cookie-Banner ist das Angebot. Kannst es ja ablehnen.
Nun ist das zumindest möglich.
Wenn man in einem Laden einkaufen geht, wird man nach der Postleitzahl gefragt, der Rabattkarte, steht vor dem Quengelregal, das gekaufte Elektronikirgendwas muss hinterher registriert werden etc.
Kann ich alles ablehnen oder in einen anderen Laden gehen.
Immer alles als so furchtbar schlimm darstellen. Meine Güte. Als ob Cookies was neues wären.
Der Punkt an dem ich jedes mal Lautstark eskaliere! ich finanziere mit meinem Einkauf das Unternehmen, im Gegenzug finde ich es eine Frechheit und beschämend mich nach meinem Wohnort zu fragen.

Ich habe nicht die Wahl, ich werde vielmehr gezwungen etwas abzulehnen was ich gar nicht will. Es nervt auch vielen ebenen, hier cookie da Pop-up hier Benachrichtigung.
Die Warnungen bringen rein gar nichts ausser das sich user verunsichern und nerven.
 

Stargate

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.129
@wegus: Wofür brauchen denn Webseiten überhaupt Cookies für die man eine Cookie Notice benötigt? Richtig: Marketing, Werbung und anderen Mist den keiner haben will. Für Cookies die ausschliesslich zum technischen Betrieb der Seite notwenig sind, werden keine Banner benötigt. Nervt also die Seitenbetreiber und nicht die Politiker die zumindest versuchen den Mist für euch sichtbar zu machen.
Cookies sind zu absolut nichts zu gebrauchen ausser dein Nutzerverhalten auf Seite x zu protokollieren und zu speichen so das diese Information auch an dritte, achte weiterverkauft werden können damit die dich zielgerecht mit unbestellter Werbung zuscheißen können. Ist halt so wenn man sich nicht entsprechend zu Wehr setzt. Dieser überflüssige Rotz, Spam macht inzwischen 90% des Internetverkehrs aus den dann auch noch jeder schön brav bei seinem Provider bezahlt.

Die Politik ist sich doch überhaupt nicht darüber bewust was damit alles gemacht wird. Daran ändert auch die oberschlaue DSGVO rein gar nichts weil sie erst gar nicht darauf eingeht. Selbst wenn, würde das in wirklichkeit kein Seitenbetreiber der Nutzeranalyse betreibt wirklich interessieren da sie damit mehr Geld verdienen als jede Strafe kostet wenn sie jemals dabei wegen irgend was erwischt werden.

Wer von denen wird auf die Hände schlagen die sie füttern..

Was vor 25 Jahren schon hätte passieren müssen wäre ein komplettes umkrempeln des maroden E-Mail Systems gewesen so das es erst gar nicht möglich ist Massensendungen an Menschen zu schicken die sie nicht wollen und nicht brauchen. Dazu gehört auch das auslesen von Daten aus den Browsern und anderen gelegenheiten. Geht aber keiner dran. Sicher viel zu gefährlich da sonst der Mop nicht kontrollierbar bleibt.. :->

Keine einzige Webseite braucht wirklich Cookies zum technischen Betrieb.
Kommt halt darauf an was der Betreiber will und was er - bzw. sein Website-Baukasten - kann.





Diese Seiten verwenden keine Cookies um dein Surf-Verhalten zu verfolgen, um Werbung auszuliefern, zu personalisieren oder um
deine Zugriffe auf diese Webseiten über irgend welche Tracker zu analysieren. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst du dich
damit einverstanden, das diese Webseiten alle diese Dinge nicht benutzen.

Diese Webseiten drohen auch nicht mit eingeschränkter Funktionalität wenn das setzen von Cookies in deinem Browser grundsätzlich gesperrt wurde.
 

Stargate

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.129
Das wäre und ist mir vollkommen Egal. Die 1 Sekunde und den Klick habe ich Zeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: spatiumhominem und Discovery

TSMusik

Mitglied
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
2.202
Und Online-Shopping machst du sicher auch nicht oder wie glaubst du wird der virtuelle Einkaufswagen gefüllt (gehalten)?
 

Sorrow

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2014
Beiträge
476
Und Online-Shopping machst du sicher auch nicht oder wie glaubst du wird der virtuelle Einkaufswagen gefüllt (gehalten)?
Was bei vielen Shops nicht über Cookies geschieht.
Mein Firefox löscht beim Beenden alle Cookies und trotzdem bleiben meine Einkaufswagen gefüllt. Also werden Cookies nicht mal dafür benötigt.
Z.B. Amazon und bike-components.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Discovery

Sorrow

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2014
Beiträge
476
Musst du dich bei jedem Artikel neu einloggen, bevor er in deinem Einkaufswagen landet? Sicher nicht. Und wenn du nicht eingeloggt bist, bleibt der Einkaufswagen trotzdem gefüllt.
Was meinst du?
Nochmal: die Einkaufswagen bleiben gefüllt, auch ohne auf meinem Rechner gespeicherte Cookies, da die mit jeder Beendigung des Browsers komplett gelöscht werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: spatiumhominem
Oben