Nervige Cookie-Hinweise im Browser verhindern (iOS)

Diskutiere das Thema Nervige Cookie-Hinweise im Browser verhindern (iOS) im Forum iOS.

  1. Ronny84

    Ronny84 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    06.05.2009
    Moin,

    wenn ich mit dem iPhone Surfe, bekomme ich wie jeder andere auch immer diese nervigen Cookie-Hinweise im Browser. Gibt es bei Safari in iOS die Möglichkeit diese Hinweismeldungen zu unterdrücken?
     
  2. Maringouin

    Maringouin Mitglied

    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    386
    Mitglied seit:
    20.11.2016
    Schön wär's.

    Hätte ich auch gerne.
     
  3. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    11.452
    Zustimmungen:
    3.214
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Das Geheimnis nennt sich "Inhaltsblocker". Ich hab Adguard installiert und keine Probleme mehr mit diesem Bannermist.
     
  4. wibsi

    wibsi Mitglied

    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    316
    Mitglied seit:
    23.01.2005
    Oder Firefox Klar, damit gibt es einen alternativ kostenlosen zweit Browser auf Deutsch, ohne Aufzeichnungen, Nebeneffekt ist das er im Safari als Inhaltsblocker aktiviert werden kann, aber auch in der Adresszeile des Safari zB. nur für eine gewünschte Seite deaktiviert werden kann.
    Funktioniert auch perfekt unter iPadOS.
    Info: ca.16MByte groß..
    https://support.mozilla.org/de/kb/was-ist-firefox-klar
     
  5. Ronny84

    Ronny84 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    06.05.2009
    Juhu! Das funktioniert super! Nach genau so einen App habe ich geschaut!
     
  6. lemonstre

    lemonstre Mitglied

    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    454
    Mitglied seit:
    12.03.2003
  7. sakulta

    sakulta Mitglied

    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    18.11.2012
    Kann man damit auch Cookie Meldungen blockieren?
     
  8. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.510
    Zustimmungen:
    3.249
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    ..und geht Euren Abgeordneten damit auf die Nerven! Die rückständigen Herren Politiker möchten künftig sogar, dass Ihr für jede Webseite Cookie Einstellungen festlegt. Die Politik macht unser Web kaputt und es ist schon so weit, dass man nach Blockern fragen muß um den Mist den die zwangsweise einblenden lassen unterdrücken zu können! Deutlicher kann man deren Versagen nicht machen. Also nervt die Leute die solche Gesetze erlassen und sucht nicht nach Law-Blockern!
     
  9. lemonstre

    lemonstre Mitglied

    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    454
    Mitglied seit:
    12.03.2003
    @wegus: Wofür brauchen denn Webseiten überhaupt Cookies für die man eine Cookie Notice benötigt? Richtig: Marketing, Werbung und anderen Mist den keiner haben will. Für Cookies die ausschliesslich zum technischen Betrieb der Seite notwenig sind, werden keine Banner benötigt. Nervt also die Seitenbetreiber und nicht die Politiker die zumindest versuchen den Mist für euch sichtbar zu machen.
     
  10. geWAPpnet

    geWAPpnet Mitglied

    Beiträge:
    11.523
    Zustimmungen:
    2.936
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    So klar ist das nicht. Vielmehr ist generell die Praxis der Cookie-Banner derzeit nicht einheitlich, weil die DSGVO dazu gar nichts sagt. Die Verordnungen, die das konkreter regeln sollen, wurden noch nicht verabschiedet:
    https://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/8451-hinweispflicht-fuer-cookies.html
     
  11. maccoX

    maccoX Mitglied

    Beiträge:
    11.188
    Zustimmungen:
    2.272
    Mitglied seit:
    15.02.2005
    Das ist nicht so einfach. Die meisten Firmen wollen zumindest Google Analytics um zu sehen was so auf der Seite los ist und schon brauchts den Banner...

    Und das nur bei einfachen Firmenwebsites. Andere Seiten wie Blogs, etc. die damit irgendwie Geld verdienen müssen um ihren Unterhalt zu sichern brauchen halt noch deutlich mehr, das kann man aber nicht direkt verübeln.
     
  12. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.721
    Zustimmungen:
    3.323
    Mitglied seit:
    09.12.2005
  13. lemonstre

    lemonstre Mitglied

    Beiträge:
    2.293
    Zustimmungen:
    454
    Mitglied seit:
    12.03.2003
    Das ist Quatsch! Google Analytics ist deshalb so verbreitet, weil es als einziges Analysetool wirklich gut mit Google Adwords verknüpft ist. Also geht es auch hier wieder um Werbung. Zusätzlich bezahlen die Firmen dann bei Google mit deinen Daten. Firmen die nur wissen wollen was auf ihren Seiten los ist können einfach Tools wie Matomo selbst hosten - ohne Datenabfluss an Dritte.
     
  14. maccoX

    maccoX Mitglied

    Beiträge:
    11.188
    Zustimmungen:
    2.272
    Mitglied seit:
    15.02.2005
    Google Analytics ist aber Branchenstandard und wird den Firmen von den Agenturen angeboten. War auch bei meiner Agentur so. Wenn der Kunde eine Analyse wollte wurde Google Analytics integriert. Klar, wenn später noch eine Google Kampagne kommt ist man damit bereits auch gut gerüstet.
     
  15. geWAPpnet

    geWAPpnet Mitglied

    Beiträge:
    11.523
    Zustimmungen:
    2.936
    Mitglied seit:
    16.12.2007
    Jedenfalls behandeln ja Safari und Firefox in den Default-Einstellungen der aktuellen Versionen das Thema "Tracking-Cookies" recht gut. Nachteil dieses eingebauten Tracking-Schutzes ist halt, dass die Cookie-Hinweise auf den gleichen Seiten ab und zu wieder kommen. Ob man diese allerdings einfach bestätigt oder sich durch die Detaileinstellungen mit den Ablehnungen klickt, ist dabei relativ egal, da die Browser die Cookies ohnehin in der Regel blockieren oder wieder löschen.

    Die Content-Blocker sind seit dem eingebauten Tracking-Schutz der Browser wieder primär Werbeblocker. Die Cookie-Banner werden dabei einfach als Werbung eingestuft und entsprechend blockiert.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...