Nebengewerbe bei BG anmelden?

  1. Rebirth

    Rebirth Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2003
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    Hab seit 1.5. 2006 ein Nebengewerbe im Grafischen Bereich laufen. Arbeiten sind Printsachen und Webseiten. Als Hauptjob arbeite ich als Schreiner. Nun kam heut ein Brief von der Berufsgenossenschaft. Muß ich das Nebengewerbe bezahlen obwol ich bei der BG ja schon im Hauptjob angemeldet bin?
     
    Rebirth, 20.09.2006
  2. lady_aliena

    lady_alienaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,
    wenn Du das Ganze als Nebengewerbe laufen hast, würde ich es gar nicht anmelden, sondern in der Steuererklärung als "Einkünfte selbständiger Arbeit" mit angeben. So ersparst Du Dir nerviges Briefeschreiben und Erklären. Da Grafik Design eigentlich ein künstlerischer Beruf ist, aber als solcher nicht wirklich anerkannt, sollte man - wenn man Einzelkämpfer ist und sich nicht grade als Werbeagentur dingfest machen will - auf die Anmeldung eines Gewerbes verzichten und als "Freiberufler" arbeiten.
    (So empfiehlt es jedenfalls der AGD)


    Auf jeden Fall bist Du als (freiberuflicher) Grafiker/Webdesigner o.ä. NICHT verpflichtet, einer BG beizutreten oder Sozialversicherung zu zahlen oder so.
    :p
     
    lady_aliena, 20.09.2006
  3. Rebirth

    Rebirth Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2003
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    In dem Brief steht aber dass Selbstständige und Freiberufler auch Unternehmer sind. Und so verpflichtet sind eine gesetzliche Unfallversicherung abzuschließen.
     
    Rebirth, 20.09.2006
  4. lady_aliena

    lady_alienaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Da geht es aber sicherlich nur um bestimmte Berufsgruppen. Ich weiss z.B., dass selbständige Lehrer und Hebammen auch sozialversicherungspflichtig sind.
    Und die BG denkt bestimmt, dass Dein Nebengewerbe auch was mit Deinem Beruf als Tischler zu tun hat. Denn wozu braucht ein Garfiker/Webdesigner eine Unfallversicherung?
    Aua, vom Schreibtischstuhl gefallen...
    Aua, Mausfinger gebrochen...
    :D

    Am besten, Du holst Dir professionellen Rat z.B. beim Finanzamt. Die müssten sowas ja genau wissen. Frag am besten NICHT bei der BG, denn die sind vorbelastet...
     
    lady_aliena, 20.09.2006
  5. Rebirth

    Rebirth Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2003
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ja genau!:rolleyes: Aber Der Brief kommt von der Berufsgenossenschaft für Druck- und Papierverarbeitung. Und die Berechnung der Gefahrenklasse für mein Gewerbe beruht sich laut Brief auf die Herstellung von Computersatz, Druckvorlagen, Layout, Seitenmontage, Computerdruck, grafische Arbeiten, Grafik-Design usw.
    Und jetzt Du!
     
    Rebirth, 20.09.2006
  6. lady_aliena

    lady_alienaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hmmmm... wart mal, ich suche mal meine alten AGD-Unterlagen raus. Sind zwar schon ein paar Jahre alt, aber soweit ich weiss, hat sich an den Grundsätzen nichts wesentliches geändert
     
    lady_aliena, 20.09.2006
  7. lady_aliena

    lady_alienaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Du hast Recht!!! Ist ja 'n Ding (wieder was gelernt...)
    Hier steht:
    Jeder Foto-, Grafik- oder Kommunikationsdesigner ist neben der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherungspflicht - gegen die Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten bei der BG Druck und Papierverarbeitung pflichtversichert; ebenso der im "Unternehmen" tätige Ehegatte.
    (...)
    Der Beitrag ist abhängig von der Versicherungssumme, die zwischen 31.500,00 DM und 108.000,00 DM frei gewählt werden kann. Für 31.500,00 DM sind im Jahr 133,40 DM zu zahlen.

    (sorry, die Unterlagen sind von 1999, daher DM)

    Ok, dann nehme ich alles bisherige zurück und beatätige Dir natürlich:
    Ja, Du bist versicherungspflichtig!
    ;)
    Trotzdem glaube ich, dass, wenn Du die Einnahmen in der jährlichen Steuererklärung als "Einnahmen aus selbständiger Arbeit" angibst, Du diese Versicherung ganz legal umgehen kannst. Kommt natürlich drauf an, wieviel Du einnimmst.

    Wenn Du die Aufträge nur sporadisch annimmst und im Jahr lediglich ein paar hundert Euro machst, lohnt sich die Entrichtung von den ca. 70 Euro an die BG ja gar nicht.
    Aber auf der sicheren Seite stehst Du mit der Anmeldung auf jeden Fall!
     
    lady_aliena, 20.09.2006
  8. Rebirth

    Rebirth Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2003
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Die schreiben sogar, wenn ich keine Angaben zu meinem Gewerbe mache, also dieses nicht anmelden möchte, nimmt die BG die Veranlagung nach Ihrer Kenntnis der Betriebsverhältnisse vor. Das heist die 70 Eus muss ich sogar bezahlen oder wie? Bezahlst du die nicht?
     
    Rebirth, 20.09.2006
  9. lady_aliena

    lady_alienaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Bis jetzt hab ich sie noch nicht bezahlt, aber ich bin auch offiziell kein Grafik-Designer :D
    Werde es aber zum Ende des Jahres wieder. Und dann werde ich mich BESTIMMT auch unfallversichern!!!

    Falls ich mich mal an einer Papierkante schneide, oder mir vom Tippen die Fingernägel abbrechen, haha!
    70 EUR habe ich jetzt übrigens von diesen 133,40 DM oder was es war, abgeleitet. Ist bestimmt dank Euroteuro mehr...
     
    lady_aliena, 20.09.2006
  10. gester

    gesterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    4
    ich weiss nicht, welche sitten bei euch herrschen, aber in at ist jeder job über €400 (oder waren es 300? merke ich nie) sozialversicherungspflichtig, und zwar jeder einzelne separat. die einkommensteuer wird aber erst ab einer grenze eingehoben.

    irgendwie ähnlich wird es bei euch auch sein, nehme ich stark an. fragt besser bei euren finanzämtern nach...
    rob
     
    gester, 21.09.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nebengewerbe bei anmelden
  1. cruiserbass
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    459
    cruiserbass
    15.05.2017
  2. Manuel90
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    608
    little_pixel
    23.12.2016
  3. DrHook
    Antworten:
    91
    Aufrufe:
    6.731
    MacEnroe
    19.10.2015
  4. AppleLiebhaber
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.406
    schernot
    05.03.2015
  5. biscuitsalat
    Antworten:
    41
    Aufrufe:
    6.490
    Irgendwo
    14.02.2012