NAVI-System für wenig Geld? PDA, TomTom?

derCHRIS

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.08.2003
Beiträge
1.429
Hi Leute,
ich möchte mir in naher Zukunft endlich mal ein
mobiles Navi-System für's Auto zulegen. Habt ihr
Empfehlungen oder Erfahrungen, die ihr zum
Besten geben könnt? Bitte macht bei eureren
Vorschlägen auch eine Preisangabe.

Ein Freund hat sich das Navisystem von TomTom
gekauft - aber ehrlich gesagt, möchte ich dafür
keine 699,- Euro ausgeben.

Gibt es nicht ne kleine PDA Version mit GPRS o.ä.
für weniger Geld?

Was es mind. haben sollte:
- Europakarte mit Städten komplett
- Sprachausgabe


Danke schon mal für eure Vorschläge ;)
 

Mauki

Aktives Mitglied
Registriert
24.07.2002
Beiträge
15.411
derCHRIS schrieb:
Ein Freund hat sich das Navisystem von TomTom
gekauft - aber ehrlich gesagt, möchte ich dafür
keine 699,- Euro ausgeben.

Gibt es nicht ne kleine PDA Version mit GPRS o.ä.
für weniger Geld?

bei Aldi gab es doch vor kurzem was, das hat meine ich so 420 Euro gekostet.
 

Hotze

Aktives Mitglied
Registriert
16.06.2003
Beiträge
14.890
Palm Zire 72 mit Navi komplett für 299,- Euro. Pocket PC Geräte für 249,- Euro inkl. GPS und Software. Dafür taugen die Geräte allemal.
 

derCHRIS

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.08.2003
Beiträge
1.429
Hotze schrieb:
Palm Zire 72 mit Navi komplett für 299,- Euro. Pocket PC Geräte für 249,- Euro inkl. GPS und Software. Dafür taugen die Geräte allemal.

Aber leider keine Sprachausgabe. Es gibt ein Nokia Handy (k.A. welches),
das eine ganz gute Freisprechanlage auf kleinem Raum hat. Sowas muss
es doch schon in einem PDA geben, oder nicht?
 

Hotze

Aktives Mitglied
Registriert
16.06.2003
Beiträge
14.890
Wie es beim Palm aussieht weiß ich nicht, aber das vom Aldi zum Beispiel hat Sprachausgabe und die hört man auch im M3er Cabrio. (getestet! ;) )
 

derCHRIS

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.08.2003
Beiträge
1.429
Hotze schrieb:
Wie es beim Palm aussieht weiß ich nicht, aber das vom Aldi zum Beispiel hat Sprachausgabe und die hört man auch im M3er Cabrio. (getestet! ;) )

Hatte das Ding ne Bezeichnung? Link?
 

Hotze

Aktives Mitglied
Registriert
16.06.2003
Beiträge
14.890
Irgendeins von Medion, weiß leider nicht genau welches. Das gleiche gibt es von Typhoon und anderen Anbietern. Es gibt neuerdings auch PDAs mit eingebauten GPS. Kosten ein wenig mehr, aber das wars.
 

Lace

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2003
Beiträge
1.622
Also ich kann Dir uneingeschränkt das Blaupunkt E1 Navigationssystem empfehlen.
Bekommt man schon für 550 €.

Das Gerät ist wirklich Klasse, Du kannst jederzeit das Navi benutzen weil Du nicht, wie bei einem PDA NAvi, zuerst zuhause die Navigationsdaten auf das Gerät laden musst. EInfach CD einlegen und los.

Das Gerät unterstützt TMC (digitale Staumeldungen und Umfahrung).
Ausserdem hat das Gerät 32 MB Arbeitsspeicher, so dass Du nach der Berechnung der Route die Navi-CD wieder rausnehmen kannst und eine Musik-CD einlegen kannst.
 

Hotze

Aktives Mitglied
Registriert
16.06.2003
Beiträge
14.890
PDA navi kannst Du auch jederzeit nutzen, da alle Karten auf der Speicherkarte sind. Man muss nichts auf das Gerät laden. Funktioniert sogar ohne jemals an den PC angeschlossen zu werden.
 

Lace

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2003
Beiträge
1.622
PDA navi kannst Du auch jederzeit nutzen, da alle Karten auf der Speicherkarte sind.

Also ich mag die PDA Navis nicht.
Ein eingebautes Navi hat einfach folgende Vorteile:
1. es ist immer da wenn man es braucht
2. Navi-CD immer vorhanden->benötigte Navigationsdaten immer vorhanden
3. es ist immer geladen :)
3. Das Navi und das Autoradio arbeiten perfekt zusammen
4. kein Kabelsalat

Zur Installation möchte ich noch etwas sagen:
Am Stecker des Autoradios muss das "Tachosignal" anliegen. Wenn das vorhanden ist, ist alles bestens. Das Tachosignal benutzt das Navi um eine genauere Positionsbestimmung im Zusammenhang mit GPS vornehmen zu können.
Vorher informieren ob das da ist !
Wenn es nicht da ist, muss ein Kabel vom Motorraum zum Autoradio geführt werden das dieses Signal führt. In diesem Fall wird das mit einem "echten" Navi natürlich schwieriger.
Einbau der GPS Antenne:
das ist wiederum ziemlich einfach. Man sucht sich einen schönen Fensterplatz aus (am besten Kofferraum hinten rechts oder sowas) und führt das Kabel zum Autoradio. Dazu steckt man es einfach unter die Verkleidung des Autos und unter die Gummis an den Türrändern. Dann hinter dem Handschuhfach entlang zum Radioschacht.

Oder man lässt es halt einbauen :)
 

mezzomus

Mitglied
Registriert
26.12.2003
Beiträge
454
Also ich habe das Navi-System von Lidl von Typhoon mit 400 Mhz Windoof PDA. Das System hat den Riesenvorteil, dass der GPS-Empfänger aufklappbar an dem Teil fest dransitzt (und im Lieferumfang noch zusätzlich eine Kabel-GPS-Maus dabei war).

Der Vorteil hieran ist, dass ich das Teil auch meiner Frau bei Bedarf, auf dem Motorrad, Fahrrad und ggf. zu Fuß nutzen kann, ohne die GPS-Maus zu halten. Bluetooth Maus halte ich nicht so für sinnvoll, denn wenn der Saft des Maus Senders ausfällt, war es das mit der Navigation. Den PDA kann man indes auch über die Auto-Steckdose laden.

Aufgespielt war auf einer 500 MB SD-Karte die Navi-Software von Falk, die ich als schlechter empfinde, als die Navigon-Software, die ich bereits hatte. Für Navigon habe ich mir den POI-Warner gekauft (unter EUR 30,00). Das Teil hat den genialen Vorteil, dass nicht nur alle Burgerkings, McDonalds und Pizza-Huts etc aufgelistet werden, sondern auch alle Blitzampeln und Radarwarngeräte. Über ein jederzeitiges Update werden auch die (soweit gemeldet) mobilen Radarfallen aufgespielt und das System warnt daher nicht nur: "Sie nähern sich einem Überwachungspunkt", sondern auch "Sie nähern sich mit überhöhter Geschwindigkeit einem Überwachungsunkt", da GPS auch die Geschwindigkeit misst (ist ja auch logisch). Das funktioniert so genail, dass ich dadurch bereits viel Geld gespart habe, weil man sich wirklich darauf verlassen kann.

Die Argumentation, dass bei einem fest installierten Teil dieses nicht vergessen werden kann, ist sicherlich zutreffend. Allerdings weiß ich immer, wann ich dorthin fahre, wo ich mich nicht auskenne. Da ich die Route nicht mehr im Computer vorher ausdrucke, denke ich zwangsläufig an die Mitnahme des PDA, den ich darüber hinaus auch zur Adress- und Termindatensicherung nutzen kann. Das geht mit einer festen Installation nicht. Darüber hinaus kostet der PDA weniger als ein Drittel einer Festinstallation, die ich auch nur in einem Kfz nutzen kann. Der PDA ist dem weit überlegen.
 

max_9.2.1

Mitglied
Registriert
09.12.2003
Beiträge
565
Hallo Chris,

Das Nokia 6600 kann sowas. Das hat eine Slot für Speicherkarten.
Google mal unter TomTom mobile.

Da steht zwar hin und wieder auch, daß das Nokia 7650 auch navigieren könnte,
stimmt aber nicht.

Ich hab den von Aldi (Medion MD 2910).
Ziemlich viel Gekabels aber es war billig und ist echt ganz gut
und laut, was im Kabrio ohne Innenhimmel echt nötig ist.
Gibt´s hinund wieder bei eBay für ca. 250.

Neuere von Aldi haben die GPS-Antenne eigebaut, also als Kompaktgerät.
Sehr empfehlenswert...da ohne Kabelsalat.

Einbauen will ich zum Beispiel auf keinen Fall:
Das reizt zum Verdeck-aufschlitzen...
 

derCHRIS

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.08.2003
Beiträge
1.429
mezzomus schrieb:
Also ich habe das Navi-System von Lidl von Typhoon mit 400 Mhz Windoof PDA.

Danke für die super Beschreibung! Meinst Du das hier?

produktbild_gross.gif
 

derCHRIS

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.08.2003
Beiträge
1.429
mezzomus schrieb:
Also ich habe das Navi-System von Lidl von Typhoon mit 400 Mhz Windoof PDA. ... als die Navigon-Software, die ich bereits hatte. Für Navigon habe ich mir den POI-Warner gekauft (unter EUR 30,00).

Schon mal die TomTom Software getestet? Was kostet die Navigon Software denn?
 

macsurfer

Mitglied
Registriert
17.01.2005
Beiträge
565
Ein Arbeitskollege hat sich das Naviflash www.naviflash.de gekauft. Es ist sehr kompakt und hat den Vorteil, daß es TMC empfangen kann. Damit wird man um Staus herumgeleitet, falls dies mal nötig ist. Der Kabelsalat hält sich in Grenzen und es ist sehr einfach ein und ausgebaut... Es hat jedoch zwei Nachteile: Es hat nur ein s/w Display und es kostet 599 €...

Gruß,

Stefan
 

derCHRIS

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.08.2003
Beiträge
1.429
macsurfer schrieb:
Ein Arbeitskollege hat sich das Naviflash www.naviflash.de gekauft. Es ist sehr kompakt und hat den Vorteil, daß es TMC empfangen kann. Damit wird man um Staus herumgeleitet, falls dies mal nötig ist. Der Kabelsalat hält sich in Grenzen und es ist sehr einfach ein und ausgebaut... Es hat jedoch zwei Nachteile: Es hat nur ein s/w Display und es kostet 599 €...

Gruß,

Stefan

Scheint aber ganz gut zu sein, aber 599 Euro für das Teil sind nicht mehr zeitgemäß. Da würde ich nochmal 50 Euro drauflegen und mir die TomTomkugel
kaufen...

Es sollte schon max 299 Euro kosten.
 

Oberlahn

Mitglied
Registriert
04.11.2003
Beiträge
97
Wenn Du viel unterwegs bist, kaufe Dir ein Gerät welches
TMC empfangen kann und eine dynamische Verkehrsführung unterstützt. Bin beruflich viel unterwegs und möchte dieses Feature nicht missen. Habe selbst allerdings einen Blaupunkt-Festeinbau, kann Dir somit leider keine Geräteempfehlung geben
 
Oben