NAS / Router separat ohne Internet

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.12.2016
Beiträge
344
Hallo

Ich will aus Gründen ein NAS nicht über den Router der am Internet hängt betreiben. Was gibt es für Varianten? Kann ich das NAS an einen Router hängen ohne dass der mit dem Internet verbunden ist? Wenn ja, was würdet ihr da für einen Router empfehlen?

Danke Euch
 

MacGiver2000

Mitglied
Registriert
26.12.2020
Beiträge
77
Eine einfache Möglichkeit ist, z.B. in einer Fritzbox festzulegen, dass ein Netzendknoten keine Verbindung zum Internet herstellen darf. Man benutzt damit Funktionen, die häufig als Kindersicherung bezeichnet werden.
Grundsätzlich ist es ja so, dass ein NAS aus dem Internet nur erreichbar ist, wenn entsprechende Portfreigaben im Router existieren.
 

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.12.2016
Beiträge
344
Eine einfache Möglichkeit ist, z.B. in einer Fritzbox festzulegen, dass ein Netzendknoten keine Verbindung zum Internet herstellen darf. Man benutzt damit Funktionen, die häufig als Kindersicherung bezeichnet werden.
Grundsätzlich ist es ja so, dass ein NAS aus dem Internet nur erreichbar ist, wenn entsprechende Portfreigaben im Router existieren.
Danke Dir für die schnelle Antwort. Wäre es denn möglich z.B. eine Fritzbox zu kaufen, NAS da dran hängen und an den Mac?
 

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.885
Ich glaube du solltest dich generell erstmal mit dem Thema Netzwerk vertraut machen. Ein NAS benötigt keinen Router, das wird einfach nur ans Netzwerk angeschlossen. Das kann per Kabel direkt an den Mac sein, wenn du am Mac noch einen Netzwerk-Anschluß frei hast, wenn nicht, dann über einen Switch.
Du kannst das NAS aber auch genauso gut an einen freien LAN-Port am Router anschliessen, die Verbindung zum Internet kannst du dann trotzdem über verschiedene Wege unterbinden, zB:
- je nach Router, dort den Internetzugang unterbinden
- manuelle IP-Konfiguration des NAS und dort kein Gateway eintragen
- manuelle IP-Konfiguration des NAS und einen anderen IP-Bereich wählen

Beschreib doch mal genauer, was du vor hast. Um welchen Mac handelt es sich (welche Netzwerk-Anschlüsse hat dieser), wie ist dieser mit dem Internet verbunden (LAN oder WLAN)? Soll nur dieser eine Mac auf das NAS zugreifen können oder auch weitere Geräte im Netzwerk? Falls ja, warum dann überhaupt ein NAS?
Warum soll das NAS keine Verbindung zum Internet haben - gewisse Funktionen des NAS (Timeserver, Updates etc.) benötigten ja eine Internetverbindung. Evtl. lässt sich deine "Nicht-Internet-Verbindung" besser mit einer Firewall lösen.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.078
Für ein NAS braucht man keinen Router. Die meisten NAS-Geräte habe einen DHCP Server den man einschalten kann. Dann bräuchtest nur einer Switch um ein autarkes Netzwerk zu bauen.

Ich habe mein NAS auch den Zugriff zum Internet untersagt, aber kein autarkes Netzwerk angelegt, sondern mit einem Mikrotik Router, der kann deutlich mehr als eine fritzbox.
 

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.12.2016
Beiträge
344
Ich danke Euch für Eure ausführlichen Antworten. Ich würde mich gerne etwas mehr mit dem Thema auseinandersetzen, leider fehlt mir dazu die Zeit. Gerne schreibe ich aber kurz warum ich mir das so dachte.

Vor Jahren hatte ich eine NAS an einem Router. Meinem Empfinden nach hatte das damals das Internet langsamer gemacht (weiss nicht, ob NAS der tatsächliche Grund war, aber es war halt mein Eindruck). Auch waren das damals wesntlich langsamere Geschwindigkeiten (momentan haben wir 100MB/s, ab Herbst dann Glasfaser). Allerdings läuft auch Sky, Netflix, DAZN und der ganze Quark darüber. Ich möchte ein NAS (vielleicht wie @roedert erwähnt hat, ist da auch das falsche) ausschliesslich für meine Fotos und deren Backup nutzen, deswegen 2 oder mehr Platten drin. Uploads erfolgen nur zuhause, nicht von unterwegs aus. Ich würde dann gerne das mit Mylio nutzen.
 

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.885
Ein NAS macht nicht das "Internet langsamer" - höchstes wenn es gerade ein Online-Backup auf irgendeinen Cloudspeicher macht, aber das musst du manuell aktivieren.
ausschliesslich für meine Fotos und deren Backup nutzen, deswegen 2 oder mehr Platten drin.
Nur weil 2 Platten drin sind, hat man noch lange kein Backup. Klar kann man ein Backup auf die 2. Platte machen - aber ein Backup im gleichen Gerät ist "suboptimal". Ein Backup sollte so weit wie möglich von den originalen Daten getrennt sein.

Schliess das NAS ganz normals ans Netzwerk an, vermutlich ein einen freien Port am Router oder einen anderen Switch, falls du sowas schon im Netzwerk hast.

Und wenn die Photos nur von einem Mac (und nicht gemeinsam im Netzwerk), ist eine lokal angeschlossene externe HDD deutlich performativer als ein NAS. Backup kannst du auch da erledigen, evtl. auch nur ein Backup aufs NAS.
 

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.12.2016
Beiträge
344
Danke Dir sehr @roedert ! Ich hatte das mit einer externen SSD auch ins Auge gefasst, aber dann komplett anstatt ein NAS. Und dann halt eine 2. SSD für's Backup und das halt immer manuel machen. Wäre für mich als Dummy auch am einfachsten.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.516
ich halte mich für keinen dummy was Computer angeht - aber ein NAS hab ich nie für nötig gehalten.
gelegentlich warte ich mal ein NAS bei unseren Kunden - die wissen zum Teil auch nicht was sie tun...

Für Backups das einfachste sind USB Festplatten/SSD.

Die schließt man an und nimmt sie nach einiger zeit wieder ab und weiß dass das Backup dann sicher im Safe liegt.

Würde ich exakt so einführen.
Zwei bis drei externe Datenträger und dann im wöchentlichen wechsel.

Insbesondere die Art der Fragestellung macht es für mich ganz klar - besser kein NAS - und das ist nicht böse oder abwertend gemeint!
 
Zuletzt bearbeitet:

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.12.2016
Beiträge
344
ich halte mich für keinen dummy was Computer angeht - aber ein NAS hab ich nie für nötig gehalten.
gelegentlich warte ich mal ein NAS bei unseren Kunden - die wissen zum Teil auch nicht was sie tun...

Für Backups das einfachste sind USB Festplatten/SSD.

Die schließt man an und nimmt sie nach einiger zeit wieder ab und weiß dass das Backup dann sicher im Safe liegt.

Würde ich exakt so einführen.
Zwei bis drei externe Datenträger und dann im wöchentlichen wechsel.

Insbesondere die Art der Fragestellung macht es für mich ganz klar - besser kein NAS - das ist nicht böse oder abwertend gemeint!

Danke Dir (hab das auf keinen Fall böse oder abwertend verstanden:) Aber da gebe ich Dir absolut Recht, umso einfacher das Ganze ist, umso besser für mich! Hast Du vielleicht ein Tipp für eine sehr gute externe SSD mit mind. 4TB?
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.516
nein, leider nicht.

Allerdings immer daran denken: SSD sind eher schlechte Langzeitspeicher.
Die zellen können nach längerer zeit ohne strom ihren zustand verlieren -> Datenverlust ist die folge.

Eine Festplatte kann man locker ein paar jahre ungenutzt liegen lassen.
Eine SSD sollte man alle paar monate wieder an den strom stecken.
 

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.12.2016
Beiträge
344
nein, leider nicht.

Allerdings immer daran denken: SSD sind eher schlechte Langzeitspeicher.
Die zellen können nach längerer zeit ohne strom ihren zustand verlieren -> Datenverlust ist die folge.

Eine Festplatte kann man locker ein paar jahre ungenutzt liegen lassen.
Eine SSD sollte man alle paar monate wieder an den strom stecken.

Nochmals danke! Dann wäre eine SSD die immer am Mac hängt plus 1 oder 2 "normale" eine gute Lösung
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.516
nö.

edit:
hast du eine Quelle?
Letztens hat auch jemand hier im forum sowas behauptet - konnte das aber auch nicht belegen...
Es ist ja nicht so, dass ich nicht gerne noch dazulerne.

Dem heise Verlag sollte man das dann auch gleich mal schicken, damit die ihre artikel revidieren.
Denn wer weiß, ob der Relotius da nicht ein paar zeilen...


Nochmals danke! Dann wäre eine SSD die immer am Mac hängt plus 1 oder 2 "normale" eine gute Lösung
Ja.
Sinnvollerweise ein Backup ausser Haus lagern dann bist du auch gegen Wasserschaden/Einbruch/Feuer etc. abgesichert.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.430
Das würde ich nicht unterstreichen, auch Festplatten sollten immer mal an den Strom angeschlossen werden.
Ich habe neulich Platten reaktiviert, die sicher zehn Jahre im Schrank lagen. Die hatten zum Teil so quadratische Buchsen mit zwei abgeschrägten Ecken, da musste ich erstmal alte Kabel raussuchen.
Ich konnte da keine Probleme feststellen.
Für wirklich langfristige Archivierung würde ich allerdings auch, wenn auch zum Teil nur aus dem Bauch heraus, ab und zu mal die Daten komplett umkopieren auf eine neue Platte.
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Registriert
12.01.2020
Beiträge
1.305
Ich habe neulich Platten reaktiviert, die sicher zehn Jahre im Schrank lagen. Die hatten zum Teil so quadratische Buchsen mit zwei abgeschrägten Ecken, da musste ich erstmal alte Kabel raussuchen.
Ich konnte da keine Probleme feststellen.
Für wirklich langfristige Archivierung würde ich allerdings auch, wenn auch zum Teil nur aus dem Bauch heraus, ab und zu mal die Daten komplett umkopieren auf eine neue Platte.
In der Regel sollte es sicherlich auch bei längeren Zeiträumen keine Probleme geben, aber sie kommen vor und im schlechten Fall läuft die Platte nicht mal mehr korrekt an.
Die Hersteller übrigens sind da sehr „defensiv“, Seagate zum Beispiel gibt ein Jahr Lagerzeit an.
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Registriert
12.01.2020
Beiträge
1.305
nö.

edit:
hast du eine Quelle?
Letztens hat auch jemand hier im forum sowas behauptet - konnte das aber auch nicht belegen...
Es ist ja nicht so, dass ich nicht gerne noch dazulerne.

Dem heise Verlag sollte man das dann auch gleich mal schicken, damit die ihre artikel revidieren.
Denn wer weiß, ob der Relotius da nicht ein paar zeilen...



Ja.
Sinnvollerweise ein Backup ausser Haus lagern dann bist du auch gegen Wasserschaden/Einbruch/Feuer etc. abgesichert.
Schön, dass Du das bloße „nö“ noch ediitiert und ergänzt hast.

Eine Quelle wären zum Beispiel diverse Manuals von Herstellern wie Seagate, u.a. https://www.seagate.com/www-content...a-fam/barracuda-new/en-us/docs/100804071b.pdf in denen sehr kurze Zeiten vorgegeben werden.
Ich muss mal schauen, ob ich morgen mehr finde, eigene Erfahrungen sind natürlich nicht sehr repräsentativ ;)

Wie gesagt, in der Regel sollte es sicher keine Probleme geben, aber ich würde mich nicht darauf verlassen und das immer mal prüfen.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.078
ich halte mich für keinen dummy was Computer angeht - aber ein NAS hab ich nie für nötig gehalten.
gelegentlich warte ich mal ein NAS bei unseren Kunden - die wissen zum Teil auch nicht was sie tun...

Für Backups das einfachste sind USB Festplatten/SSD.

Die schließt man an und nimmt sie nach einiger zeit wieder ab und weiß dass das Backup dann sicher im Safe liegt.

Würde ich exakt so einführen.
Zwei bis drei externe Datenträger und dann im wöchentlichen wechsel.

Insbesondere die Art der Fragestellung macht es für mich ganz klar - besser kein NAS - und das ist nicht böse oder abwertend gemeint!
Also ich kann nicht mehr ohne NAS.

Wenn man nur einen Rechner hat, ist ein NAS natürlich kompletter bullshit. Aber wenn man mehr Rechner hat ist es ideal. Ich habe es so eingestellt, dass alles direkt auf den NAS und nicht mehr lokal gespeichert wird. Also Dokumente, Fotos undsoweiter. Ich sehen dann, egal auf welchem Rechner ich gerade arbeite, immer die selben Dokumente in den Ordnern stehen.

Wie gesagt, bei nur einem Rechner braucht man kein NAS. Spart auch Geld, für den Preis was ein NAS ohne Festplatte kostet, kauft man schon eine 8TB externe USB-Festplatte.
 

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.12.2016
Beiträge
344
Nochmals danke für all die INfos an alle!

Eine letzte Frage: Gibt es eine App, die solche Backups zwischen der SSD und der "normalen" externen HDD erstellt, überwacht usw.? Dass da immer nur neue oder geänderte Daten gesichert werden... SOnst würde ich halt immer die komplette Platte sichern.

Nochmals danke an alle;-)
 
Oben