Kaufberatung NAS oder DAS, das ist hier die Frage

Diskutiere das Thema NAS oder DAS, das ist hier die Frage. Hallo, meine Synology Diskstation (NAS) meckert, sie wäre langsam voll. Auf ihr befinden sich...

fox78

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
2.647
Hallo,
meine Synology Diskstation (NAS) meckert, sie wäre langsam voll.
Auf ihr befinden sich meine gesammelten Medien, ausgelagerte Daten und TimeMachine-Backups aller Rechner im Haushalt. Sie hängt per Ethernet an einem FritzRepeater, zusammen mit einem 2025er iMac. Die Übertragungsrate zwischen beiden liegt bei ca. 100 MB/s.
Meine RAW-Fotos sind noch auf dem (gefühlt immer langsamer, weil voller, werdenden) FusionDrive des iMac.
Weitere USB-Platten werden für CCC-Backups der Synology-Mediensammlung und aller Rechner im Haushalt verwendet.

Nun sinniere ich über die beste Strategie zur Erweiterung des Systems um mind. 10 TB:
a) Einfach größere Festplatten in das NAS packen (und in einem halben Jahr die dann auch überlaufenden USB-Platten ersetzen)
b) Das NAS per Expansionseinheit erweitern oder gleich eine zweites NAS kaufen. Dann könnte man die Funktionen Medienserver und Backup-Speicher besser trennen und auch die Fotosammlung auf ein NAS auslagern
c) Ein gescheites DAS (USB 3.2 oder Thunderbolt) anschaffen und ebenso Funktionen trennen, Fotos und ausgelagerte Daten auf das DAS, das NAS nur noch für die Mediensammlung.

Dazu habe ich folgende Fragen an Euch:
1) Wo ist heute bzgl. Datenraten der Flaschenhals bei NAS und DAS-Systemen?
2) Würdet ihr bei DAS-Systemen eher auf USB 3.2 oder TB3 setzen?
3) Ein DAS eher als RAID0 oder Einzelplatte?
4) Welche DAS-Gehäuse (leer oder bestückt, USB 3.2 oder TB3) könnt ihr empfehlen?

Danke,
fox78
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.211
2) was packst du in das DAS? HDDs oder SSDs?
bei HDDs (selbst im RAID) reicht da USB wohl noch immer aus von der bandbreite.
bei SSDs im RAID wäre dann TB3 doch angebrachter.
 

BalthasarBux

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
531
Was hast du denn aktuell für ein NAS (Modell, welche Platten, welches RAID)?
 

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
2. beides
3. eher raid6
4. areca 8050t3u
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fox78

fox78

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
2.647
2) was packst du in das DAS? HDDs oder SSDs?
Mal davon abgesehen, dass es kaum leere DAS gibt, und in Anbetracht der geplanten Größe von 10 oder 12 TB kommen nur HDDs in Frage. Es gibt meines Wissens nur ein SSD-RAID mit 8 TB für schlappe 5 TEUR (G-Technology G-Speed Shuttle Thunderbolt 3 8TB SSD). Das sprengt aber mein Budget. ;)

Was hast du denn aktuell für ein NAS (Modell, welche Platten, welches RAID)?
Aktuell eine DiskStation 918+ mit 4x8 TB Samsung IronWolf (21 TB netto im Synology Hybrid RAID SHR), die würde ich auf 4x12TB umstellen.
Für die 8-TB-Platten bräuchte ich dann auch ein Leergehäuse, daher die Idee, gleich ein DAS zu kaufen, welche es aber kaum leer gibt, schon gar nicht mit Thunderbolt 3. Außer OWC und irgendwelche No-Names.
 

win2mac

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
3.301
Ich würde mir eine Trennung überlegen, Backup und produktive Daten auf getrennten Systemen. Eine Wiederherstellung einer 12TB Platte würde wohl mind. 1-2 Wochen dauern (geschätzt). Wenn dir hierbei eine 2. Platte den Geist aufgibt, oder Stromausfall etc. .... (Kannst dir jetzt selber alles ausrechnen).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RostigerRoboter und dg2rbf

MPC561

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2007
Beiträge
284
2. NAS kaufen. Dazu noch einen Router der Link Aggregation beherrscht und den zwischen die beiden NAS hängen. Da gehen bei mir zwischen einer DS1817 und einer DS416play bis zu 130MB/s durch. Das 2. NAS auch als SHR1 RAID aufsetzen. Alle Daten aufs Neue NAS kopieren und das alte zum Datenbackup verwenden. Ich sichere zum Beispiel nicht alles sondern nur die wichtigen Daten. Das Backup kann automatisiert laufen einmal im der Nacht oder Woche, das Backup NAS kann man automatisiert starten und herunterfahren. Die meisten dieser USB RAID DAS taugen imho nix weil nicht managed sondern irgendwelche externen Knöpfe um Raidlevel einzustellen. Und wenn doch kommen die fast an den Preis eines NAS heran.

Hab ich jedenfalls so gemacht mit 2. NAS als mein Speicherplatz zu Ende ging.

Gruss,
MPC561
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schnatterente

fox78

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
2.647
Eine Wiederherstellung einer 12TB Platte würde wohl mind. 1-2 Wochen dauern (geschätzt). Wenn dir hierbei eine 2. Platte den Geist aufgibt, oder Stromausfall etc.
Hmm, wie hast du das geschätzt? Ich habe bereits eine Migration von 4x5 TB auf die derzeitigen 4x8 hinter mir. Das hat pro Platte jeweils eine Nacht gedauert.
Außerdem hätte ich ja Backups, falls während der Wiederherstellung etwas schief geht.
 

win2mac

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
3.301
Hmm, wie hast du das geschätzt? Ich habe bereits eine Migration von 4x5 TB auf die derzeitigen 4x8 hinter mir. Das hat pro Platte jeweils eine Nacht gedauert.
Außerdem hätte ich ja Backups, falls während der Wiederherstellung etwas schief geht.
Ich habe u.a. auch ein Synology 918+ im Einsatz und da hat die Wiederherstellung einer defekten 4TB Platte über 3 Tage gedauert. Daher diese 'Hochrechnung', aber es ist auch schon einige Zeit hier und vielleicht war damals ein kl. bug in der Software und heute geht es schneller. Ich habe auch während der Zeit normal weitergearbeitet (muß ja Geld verdienen), das hat sicher auch etwas gebremst.
 

MPC561

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2007
Beiträge
284
Man kann in den neueren Versionen von DSM die Priorität der Widerherstellung hochsetzen. Das beschleunigt das ganze unwahrscheinlich. (Man kann es auch über die Konsole via Linuxbefehl, das hab ich so gemacht als die DSM Weboberfläche die Option noch nicht hatte). Synology wollte halt das man die DSM noch gut weiternutzen kann während die Widerherstellung läuft. Beim hochsetzen der Prio wird das dann schon zäher. Ich meine mich zu erinnern das eine 8TB Platte widerherstellen im SHR2 allerdings ca. 1 Tag gekostet hat mit hochgesetzter Prio. Können auch 1,5 Tage gewesen sein, bin jetzt nicht sicher.

Gruss,
Joerg
 
Oben