Nach Kubuntu die Sintflut: Mac OS X lässt sich nicht mehr installieren

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von Fiodor, 12.09.2006.

  1. Fiodor

    Fiodor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.08.2005
    Hallo an alle,
    nachdem ich es nach stundenlanger kleinarbeit geschafft habe Kubuntu auf dem iMac G3 zu installieren, gefällt jenes meiner Sippschaft nicht, d.h. sie möchten wieder ihr altes 10.1 . Also Installations-CD eingelegt und gebootet, aber bei der Auswahl des Zielvolumes wird keines angezeigt.
    Muss ich die Platte (nur 7 gig, deswegen auch nur ein betriebssystem möglich)
    in HFS+ erneut formatieren? wenn ja wie?
    Ich freue mich auf antworten, und falls es iesen Thread schon gibt, bitte link und dicht machen :)
     
  2. Fiodor

    Fiodor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.08.2005
    Alles klar, das Problem ist gelöst:
    Weil Mac OS X 10.1 ja bekanntlich ein unvollständiges system ist und - von den ganzen features gesehen - meiner meinung nach schlechter als OS 9 ist, hat es auch keine Festplattenverwaltung integriert wie z.B. Tiger. Mac OS 9 hat das aber, also Mac OS 9 installations CD eingelegt, dann Dienstprogramme > Festplattenkonfiguration und die platte initalisieren.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen