MyBook World Edition vs. MyBook Live an FritzBox als TM-Backup-Medium?

steklo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2008
Beiträge
60
Hallo,

ich habe seit einer Weile zwei Macs, die über eine FritzBox 3170 miteinander vernetzt sind. Den älteren Rechner (antik: G4 1GHz!) habe ich bislang per TimeMachine auf eine WD MyBook Studio über FireWire800 gesichert.

Nachdem nun seit einer Weile ein 27" iMac als zweiter Rechner hinzugekommen ist, möchte ich diesen natürlich auch regelmäßig sichern. Hin- und herstöpseln der TM-Platte geht zwar, ist aber auf Dauer nicht praktikabel.

Eine zweite Platte kaufen und für TM per Firewire direkt an den iMac anschließen wäre natürlich eine Option, aber wenn eventuell (jugendliche Kinder im Haus!) nach und nach mehr Rechner dazukommen, scheint eine zentrale Backup-Festplatte im Netzwerk attraktiver.

Die vorhandene MyBook Studio umformatieren und an den USB-Port der FritzBox ins Netz zu stellen scheint ja nach ein paar Eingriffen per Terminal zu funktionieren. Scheint aber auch sehr langsam zu sein, außerdem bin ich nicht sehr Terminal-fest und würde eine Plug-and-Play-Lösung bevorzugen.

Jetzt bin ich auf die WD MyBook World Edition und MyBook Live gestoßen. Beide werben damit, als zentrales TimeMachine-Backup-Medium für mehrere Macs dienen zu können. Ich möchte die betreffende Platte über Ethernet-Kabel an meine FritzBox anschließen und ausschließlich als TM-Backup verwenden.

Da beide im Preis etwa gleich sind: Gibt es einen bedeutenden Unterschied zwischen den Platten, der unter Voraussetzung des geschilderten Einsatzes mehr für eine der beiden Platten spricht? Die MyBook World Edition hat etwa einen USB-Anschluss für den Anschluss einer USB-Festplatte – welchen Sinn hat das?Gibt es Erfahrungswerte mit den beiden Platten als Netzwerk-TM-Medium?

Viele Grüße
Stefan
 

Columban

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2011
Beiträge
404
Ohne dir etwas zu den Platten sagen zu können, gebe ich was anderes zu bedenken: Die FritzBox ist "uralt", sie beherrscht am USB-Anschluss nur USB 1.1 (damit schließt man Tastaturen oder Drucker an, für alles andere ist der Anschluss zu langsam, auch wenn du Festplatten anschließen kannst und es funktioniert) und wireless "nur" 54 Mbit/sec (802.11g). Wenn da 3 MB/sec tatsächlich wireless fließen, kannst du sehr froh sein. Das bedeutet nun: sehr schnell ist die Lösung nicht, vor allem wenn mehrere Macs zeitgleich Daten hin und her schaufeln, wird das WLAN zum Flaschenhals. (Du kannst es ja ausprobieren: schieb mal eine große Datei, 1-2 GB via WLAN von einem Mac auf den anderen). Sobald ein Mac also drahtlos ein Backup anstößt, kannst du im Netz praktisch nichts mehr machen. Im schlimmsten Fall nicht einmal mehr komfortabel im Internet surfen.

Also: ein schnelleres WLAN (802.11n), bspw. via TimaCapsul oder neuem WLAN-Router würde ich empfehlen, ansonsten würde ich mir eine zweite USB-Festplatte für den iMac kaufen.
 

steklo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2008
Beiträge
60
Hallo Columban,

danke für die Antwoirt! USB an meiner aktuellen FritzBox hat sich damit erledigt. Aber wie ist es denn, wenn ich die o.g. MyBook World bzw. MyBook Live nicht per WLAN sondern per Netzwerkkabel an die Fritzbox anschließe? Habe ich dann auch nur 54 Mbit/sec? Welche FritzBoxen sind ggf. schneller?

Viele Grüße
Stefan
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.244
Die Fritzboxen sind schon gut und die neue 3370 ist auch bedeutend schneller USB 2.0, wLan bis 450MB/s (theoretisch), Gigabit Ethernet. Ich habe eine 7390Fon (300MB/s wLan) und bin mit der Geschwindigkeit (auch des wLan) zufrieden, dazu noch weitreichende Einstell- und Protokollmöglichkeiten sind schon nett.
Die MyBooks sind auch mit Kabel nicht sehr schnell, aber das hängt auch vom Datenvolumen ab ob es reicht. Gegebenenfalls ein NAS-Laufwerk?
 

Columban

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2011
Beiträge
404
Aber wie ist es denn, wenn ich die o.g. MyBook World bzw. MyBook Live nicht per WLAN sondern per Netzwerkkabel an die Fritzbox anschließe?
Na ja, wie soll es sein, wenn deine Rechner per WLAN mit der FB verbunden sind? Schneller als mit 54MBit/sec wird man dann nicht auf das NAS zugreifen können. Falls deine Rechner via Ethernet an die FB angeschlossen sind, dann halt mit max 100Mbit (was aber auch "nur" um die 8-9 MByte/sec sein dürften) möglich. Richtig flott wird es erst mit Gigabit-LAN

@Lor-Olli: "MB" steht normalerweise für Megabyte -- kriegst du wirklich 300 Megabyte pro Sekunde durch's WLAN? Eher 30, oder? :zwinker:

Wie dem auch sei: eine dezidierte NAS-Box, zB von QNap spielt ihren enormen Geschwindigkeitsvorteil nur bei einer festen Ethernetverkabelung via Gigabit-Ethernet aus. Aber im vorliegenden Fall ist der Flachenhals eindeutig das WLAN, zumal der G4 mit seiner Airportkarte kaum mehr als 802.11g schaffen dürfte (eher weniger).

Um's kurz zu machen und @Lor-Olli zuzustimmen: meine FritzBox kann auch nur 802.11g, regelmäßiges Filesharing via WLAN (und nichts anderes ist das TimeMachine-Backup auf einem Netzlaufwerk an der FB ja) macht einfach keinen Spaß, dafür ist es zu langsam. Aber probieren geht über studieren: Kauf dir bei Amazon eines der WD-Laufwerke und schick's zurück, wenn's nichts taugt ;)
 
Oben