Muster AGB für Freelancer (Grafik Design: Web+Print)

  1. netmikesch

    netmikesch Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.08.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    4
    Hallo!

    kennt jemand eine Quelle, wo ich mir "wasserdichte" AGB für den bereich Freelancing im Bereich Grafik-Design (kostenlos) downloaden kann?
    Einen schönen Muster-vertrag/KVA gibt es auf www.designerdock.de - agb konnte ich dort aber leider nicht finden...
    bei einer anderen quelle kann man sich zwar agb downloadedn - jedoch für horrende 30 euro!#
    Oder ist jemand bereit mir seine agb zur verfügung zu stellen, um auf dieser basis meine eigenen agb zu formulieren?
    Danke im voraus!
     
    netmikesch, 02.01.2005
  2. Nice

    NiceMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.08.2003
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ich bin damals in den AGD (Allianz deutscher Designer) eingetreten. Als Mitglied bekommst du geprüfte AGB zur Verfügung gestellt.
    Gerade wenn man sich selbständig macht, kann ich die Mitgliedschaft im AGD empfehlen.

    Wenn du deine AGB selbst formulieren möchtest, solltest du sie zum Abschluss auf jeden Fall nochmal von einem Anwalt prüfen lassen.

    viele Grüße
    Nicole
     
    Nice, 02.01.2005
  3. knaup2

    knaup2MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    äh ... wenn die agb „wasserdicht” ist, sind €30 ein akzeptabler preis. du willst schließlich mit grafik dein geld verdienen ... sowie er/sie mit text. :)
     
    knaup2, 02.01.2005
  4. HAL

    HAL

    wie aresius schon schreibt: 30 € sind absolut in ordnung,
    ja geradezu ein spottpreis. die mitgliedschaft in der agd
    kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen.
     
  5. netmikesch

    netmikesch Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.08.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    4
    zur erläuterung: die 30 euro waren für agb für werbeagenturen - ich bin aber lediglich freelancer und weiss im voraus nicht, ob die agb dann für mich wirklich verwendbar sind.
    30 euro für meine wunsch agb wären sicherlich okay...aber das weiss ich wie gesagt nicht vorher.

    außerdem möchte ich wenn möglich auf typische agb sprache, paragraphen usw. verzichten und einen text anbieten, den man auch ohne jurastudium versteht...insofern suche ich eher inspiration als eine ausformulierte vorlage die ich nur noch in mein dokument einsetzen brauche...
     
    netmikesch, 02.01.2005
  6. dylan

    dylanMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.12.2002
    Beiträge:
    6.172
    Zustimmungen:
    1

    ...die dann aber im Falle eines Falles weit auslegbar und vom gegenseitigen Rechtsverdreher gegen dich verwendet werden kann. Hm...
     
    dylan, 02.01.2005
  7. netmikesch

    netmikesch Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.08.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    4
    was genau bietet dir die agd - hab gerade die website kurz überflogen und zumindest den preis (240/jahr) gefunden (ja, ja...ich weiß, ich bin nicht investitionsfreudig..)
    ich meine ganz praktisch betrachtet: wann, wie oft, aus welchem grund greifst du auf deine mitgliedschaft zurück?
    es gibt eine reihe von möglichkeiten sein geld zu investieren - leider kann man derlei mitgliedschaften nicht testen...und auf gut glück möchte man solche beträge auch nicht raus hauen..
     
    netmikesch, 02.01.2005
  8. netmikesch

    netmikesch Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.08.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    4
    @dylan: klar, die gefahr besteht.
    aber die besteht - das wird dir jeder jurist bestätigen können - ebenso bei paragraphen sprache. die ganze juristerei ist doch ein einziges "auslegen", "verdrehen", "anzweifeln" und "unterstellen"...
    ein gewisses mehr-risiko nehme ich billigend im kauf, wenn ich dafür einen transparenten text erhalte den man versteht!

    auf der anderen seite ist es auch nicht mein ziel zu übertreiben. meine agb sollen kein gedicht werden - ich bin nur davon überzeugt, dass einige formulierungen auch in verständlicher sprache rechtlich wasserdicht sein können.
     
    netmikesch, 02.01.2005
  9. Nice

    NiceMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.08.2003
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    2
    Für Existenzgründer kostet die Mitgliedschaft im ersten Jahr nur die Hälfte (war bei mir damals zumindest so) also 120 Euro.

    Vorteile:
    - Die AGD steht dir mit Rat und Tat und Praxiswissen zur Seite
    - Du hast als AGD-Mitglied die Möglichkeit den AGD-Rechtsanwalt und den AGD-Steuerberater bei spezifischen Fragen zu kontaktieren.
    - Als Startpaket erhältst du sehr umfangreiches InfoMaterial zu allen wichtigen Themen.
    - Als Mitglied erhältst du auch den AGD-Tarifvertrag
    - Es gibt Regionaltreffen, bei denen du dich mit Kollegen austauschen kannst (Stichwort: Netzwerk)
    - Es gibt Vorträge und Seminare, die AGD-Mitglieder kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr besuchen können.

    Also, mir hat es gerade am Anfang echt weitergeholfen. Allein beim Hürdenlauf der Aufnahme in die KSK hat mir der AGD sehr geholfen.

    viele Grüße
    Nicole
     
    Nice, 02.01.2005
  10. Al Terego

    Al TeregoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    4.833
    Zustimmungen:
    342
    Hallo netmikesch.

    Zum Vergleich den Weg, den ich als Freelancer eingeschlagen habe, als ich mich selbstständig machte.

    Ich habe mir im Internet sämtliche verfügbaren AGBs von großen und kleinen Werbeagenturen und Freelancern runtergezogen, ca. 15 Stück. Diese habe ich sorgfältig studiert, mir aus acht übrig gebliebenen AGBs „meine“ zusammengeschustert, nach bestem laienmäßigem Wissen und Gewissen, noch einige unklare Fragen notiert und bin damit zu einem Anwalt gegangen. Dieser hat mich beraten, das Machwerk geprüft, hier und da geändert und dafür Geld genommen und bekommen.

    Ich kann ja nur von mir ausgehen, und ich helfe ja auch gerne mir Rat und Tat. Aber die 30 Euro aus Deiner Quelle sollten eigentlich nicht zuviel sein. Kannst gerne noch 'nen altklugen aber trotzdem nett gemeinten Spruch von mir haben:

    Der Selbstständige macht alles selbst, und das ständig.

    Wenn ich meine Website endlich mal fertig bekomme und meine AGBs sind drauf und Du stößt zufällig drauf, kannst Du sie Dir selbstverständlich gerne kopieren und adaptieren.

    Viel Erfolg bei Deiner Freelance-Tätigkeit,
    Al
     
    Al Terego, 03.01.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Muster AGB Freelancer
  1. JuliaSchneider
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    128
    JuliaSchneider
    04.07.2017
  2. Al Terego

    AGB vs. AGB

    Al Terego, 10.09.2012, im Forum: Freelancer Forum
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    761
    nightcoding
    10.09.2012
  3. nightcoding
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    4.001
  4. uzzel
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    4.493
  5. germandave
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    11.766
    Al Terego
    04.04.2006