Muss man hier blinken?

crab

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
5.029
OK, eine Art Blinkerthread ;-)

Ich habe mich heute auf der Autobahn ziemlich erschrocken und kam in's Grübeln:



Die AB macht einen Links-Rechts-Schlenker. Geradeaus führt eine zweispurige Ausfahrt. Die Spuren folgen aber dem Schlenker.

Es fuhren 3 Autos mit identischem Tempo in Situation A. Die Geschwindigkeit betrug ca. 60 km/h (Beginn einer AB). Ich fuhr das grüne Auto.

Der Blaue fuhr geradeaus, ich ebenso. Als wir Position B erreicht hatten und ich den Gelben immer noch exakt neben mir fahren sah war ich ziemlich baff. Er fuhr die ganze Zeit parallel neben mir her. Seine Entscheidung geradeaus zu fahren konnte er nicht von meinem Geradeausfahren abhängig gemacht haben, dazu wäre keinerlei Zeit zum reagieren geblieben.

Woher sollte er gewusst haben, dass ich nicht der Spur folge und den Links-Rechts-Schlenker machen wollte? An dieser Stelle fahren oft Autos parallel nebeneinander diesen Schlenker, und hätte ich die Ausfahrt nicht genommen wäre ich ebenso der Spur gefolgt und hätte links eingelenkt - im Vertrauen, dass der Gelbe ebenfalls auf seiner Spur bleibt. Mit dem 60er Tempo kann man den Schlenker gut durchfahren.

Es hätte also ganz gewaltig gerappelt weil ich ihn von rechts voll gerammt hätte.

Nun meine Frage: Müssen die Autos, die den Links-Rechts-Schlenker fahren, links blinken?
(Ich meine nein - ist ja keine abbiegende Vorfahrt. Ich habe auch noch nie jemanden blinken sehen)

Ich frage mich, ob der Typ einen Unfall provozieren wollte, was aber nur Sinn gemacht hätte, wenn man links blinken müsste um den Schlenker zu fahren. Denn er fuhr nachher gar nicht von der AB ab sondern geradeaus wieder auf die links verlaufende AB zurück. Allerdings war es ein Firmenwagen, der aussah als wäre er noch gut in Schuss. Vielleicht war es auch nur ein Träumer. Trotzdem hätte es böse enden können.

Da bekommt man ja beim nächsten Mal Angst, den Spuren zu folgen wenn jemand links von einem fährt ...


PS: Ob der Gelbe rechts geblinkt hat weiß ich nicht, aber das dürfte auch keine Rolle spielen - denke ich.
 

Anhänge

drmc_coy

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
580
so wie ich das sehe darf der gelbe nicht geradeaus fahren. meiner meinung nach müßte aber eine durchgezogene linie zwischen gelbem und grünem fahrzeug sein. blinken müßte meiner meinung nach niemand, wenn schon dann der grüne weil er nach rechts abbiegt
 

SonOfNyx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
1.606
Wenn dort kein Schild steht, das eine abknickende Vorfahrtstraße anzeigt, müsste eigentlich bei dem Linksknick nicht geblinkt werden, allerdings dann wahrscheinlich wohl rechts (würde ich auch gefühlt tun, da die seitliche Fahrstreifenmarkierung ja gequert werden muss). Ohne ein solches Schild gilt der Knick als "Geradeaus", zumindest würde ich es so interpretieren und damit muss dafür nicht geblinkt werden. Stünde dort ein Schild, das eine abknickende Vorfahrt anzeigen würde, dann müsste man für diesen Knick jedoch links blinken, um ihm zu folgen, dann jedoch nicht, um geradeaus zu fahren.
 

stonefred

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
7.454
Hmmm, wer hat sich den Schmarrn ausgedacht? Da sind die Gabelungen in der Schweiz einfacher.
 

stonefred

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
7.454
Wenn dort kein Schild steht, das eine abknickende Vorfahrtstraße anzeigt, müsste eigentlich bei dem Linksknick nicht geblinkt werden, allerdings dann wahrscheinlich wohl rechts (würde ich auch gefühlt tun, da die seitliche Fahrstreifenmarkierung ja gequert werden muss). Ohne ein solches Schild gilt der Knick als "Geradeaus", zumindest würde ich es so interpretieren und damit muss dafür nicht geblinkt werden. Stünde dort ein Schild, das eine abknickende Vorfahrt anzeigen würde, dann müsste man für diesen Knick jedoch links blinken, um ihm zu folgen, dann jedoch nicht, um geradeaus zu fahren.
meiner Meinung nach müsste der auf der linken Spur rechts blinken, da er zuerst einen Spurwechsel machen muss, bevor er rechts abbiegen kann. Ein Spurwechsel genau an der Stelle wäre demnach grob fahrlässig, da sehr spät und andere Autofahrer gefährdend/schneidend... da schepperts bestimmt öfter.
 

SonOfNyx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
1.606
Fakt ist aber, dass das gelbe Fahrzeug eindeutig dem Knick hätte folgen müssen, da das schließlich auch die Richtung der Nebenfahrbahn war. Es wäre sicherlich offensichtlicher gewesen, hätte man die 2. Spur erst mit etwas Abstand beginnen lassen und hätte den Bereich anfänglich schraffiert.
 

stonefred

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
7.454
Fakt ist aber, dass das gelbe Fahrzeug eindeutig dem Knick hätte folgen müssen, da das schließlich auch die Richtung der Nebenfahrbahn war. Es wäre sicherlich offensichtlicher gewesen, hätte man die 2. Spur erst mit etwas Abstand beginnen lassen und hätte den Bereich anfänglich schraffiert.
oder die Mittellinie in der Kurve durchgezogen.
 

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.105
Fakt ist aber, dass das gelbe Fahrzeug eindeutig dem Knick hätte folgen müssen, da das schließlich auch die Richtung der Nebenfahrbahn war. Es wäre sicherlich offensichtlicher gewesen, hätte man die 2. Spur erst mit etwas Abstand beginnen lassen und hätte den Bereich anfänglich schraffiert.
Das gelbe Auto darf natürlich auch „abbiegen”, d.h. es ist eigentlich ein Spurwechsel, der dabei stattfindet, in dem Fall zwei Stück. Und bei Spurwechseln muss man blinken. Ob die Ursprüngliche Spur einen Schlenker macht oder nicht. Aber der gelbe hätte sich vorher entsprechend einordnen müssen, einfach rüberziehen geht nicht.

Aber so lange nebeneinander zu fahren ist doch eh fahrlässig, da verschwindet man doch schnell im toten Winkel und der Nebenmann nimmt einen nicht mehr wahr. Versetzt fahren wird schon in der Fahrschule erzählt.
 

crab

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
5.029
Eine Abknickende Vorfahrt war es nicht.

Ich finde die Straßenführung auch gefährlich. Allerdings habe ich da noch nie einen Unfall gesehen, auch noch nie Brems- oder Unfallspuren. So einen Geradeausfahrer von der linken Spur aus aber auch noch nie - jedenfalls nicht wenn rechts Autos fuhren.

Eigentlich dürfte es die linke Geradeausspur so gar nicht geben.

Nebeneinanderfahren auf der Autobahn ist eigentlich nicht gefährlich. Versetzt fahren? Bei engen Fahrbahnen macht das Sinn, bei breiten eigentlich nicht.

PS: ich (grün) hatte übrigens beim Geradeausfahren nicht rechts geblinkt. Selbst wenn, das Auto neben mir hätte es sowieso nicht gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

crab

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
5.029
Jetzt bin ich neugierig... wo ist das?
Da: http://maps.google.com/maps?q=52.47...75,52.47716&sspn=54.702517,93.076172&t=h&z=18




Wenn ich schonmal bei Google Earth und komischen AB-Abfahrten bin:

Hier sehe ich oft brenzlige Situationen.



Es gehen von einer AB 2 Spuren ab. Die rechte davon folgt einer normalen Ausfahrtsspur, die schon vorab rechts von den 3 AB-Spuren gebildet wird.

Die linke zweigt mehr oder weniger am Ende ab. Die Trennlinie zwischen den beiden Ausfahrtsspuren beginnt kurz nachdem die linke Ausfahrtspur begonnen hat. Von der AB aus kann man aber auch erst im "letzten Moment" nach rechts abfahren, da die rechte Begrenzung noch gestrichelt ist.

Die Fahrer auf der roten Spur haben keine Probleme. Oft folgen aber welche der grünen Spur, ebenso der blauen Linie.

Manchmal fährt jemand auf der blauen Linie und blinkt rechts, weil er eben der blaue Linie folgen will. Daneben fährt jemand auf der grünen und drängt den blauen quasi ab oder zwingt ihn zu einer ziemlichen Bremsung, weil er sofort die gestrichelte Linie auf der Ausfahrt überquert und von deren rechten auf deren linke Spur wechselt.

Oder jemand auf der blauen Linie biegt rechts ab und ein knapp hinter ihm auf der grünen Linie Fahrender fühlt sich geschnitten, weil er eben auf die linke Ausfahrtspur wechseln wollte.

Frage:

Was passiert, wenn ein blauer und ein grüner parallel fahren und der blaue nach rechts auf die linke Abfahrtsspur wechselt und dabei einen grünen rammt, der eben die grüne Linie nimmt?

Ok, es scheppert. Aber wer hat Schuld?

(Meiner Meinung nach müsste die gestrichelte Mittellinie auf der Ausfahrt ein ziemliches Stück durchgezogen sein, damit die grüne Variante nicht erlaubt ist. Allerdings könnte sich so ein gefährlicher Stau auf die AB bilden. Noch besser wäre, wenn man von der AB nicht direkt auf die linke Ausfahrtsspur wechseln könnte (also die blaue Linie) sondern sich über die grüne Linie bewegen müsste. Dazu müsste man die gestrichelte Linie zwischen AB und linker Ausfahrtsspur aber durchziehen)

Manchmal frage ich mich echt wie blöd Verkehrsplaner sind.
 

Anhänge

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.105
… Nebeneinanderfahren auf der Autobahn ist eigentlich nicht gefährlich. Versetzt fahren? Bei engen Fahrbahnen macht das Sinn, bei breiten eigentlich nicht …
Auch auf Autobahnen gibt es ja den toten Winkel, bei breiten Spuren ist das Nachbarauto sogar eher darin verschwinden als bei schmalen. Tja, und dann wundert man sich, ob der andere vom Himmel gefallen ist.
 

SonOfNyx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
1.606
Grün würde einen Spurwechsel machen, der anzuzeigen wäre und vor dem Wechsel natürlich auch darauf zu überprüfen ist, ob bei einem Wechsel eine Gefahr für den übrigen Verkehr bestünde oder nicht. Wechselt Grün also und es knallt, dann hat Grün einen Fehler beim Fahrstreifenwechsel gemacht.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Nun meine Frage: Müssen die Autos, die den Links-Rechts-Schlenker fahren, links blinken?
(Ich meine nein - ist ja keine abbiegende Vorfahrt. Ich habe auch noch nie jemanden blinken sehen)
Ohne den Thread gelesen zu haben, nein.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Was passiert, wenn ein blauer und ein grüner parallel fahren und der blaue nach rechts auf die linke Abfahrtsspur wechselt und dabei einen grünen rammt, der eben die grüne Linie nimmt?

Ok, es scheppert. Aber wer hat Schuld?
Es gilt ja immer noch das Rechtsfahrgebot.
 

crab

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
5.029
Es gilt ja immer noch das Rechtsfahrgebot.
Wenn auf einer 3-spurigen Autobahn das Limit 80 km/h ist muss man sich aber nicht auf der rechten Spur sammeln sondern kann alle 3 Spuren benutzen wenn die Töffs rechts von einem auch schon 80 fahren. Man kann dort also kilometerlang neben oder kurz versetzt links hinter einem anderen Auto auf der Nebenspur herfahren.

Wenn die Autos rechts langsamer fahren kann man sowieso die Spur links davon benutzen. Also kann man in meinem Beispiel schon der blauen Linie folgen, ohne das Rechtsfahrgebot zu verletzen.

Und die Autos auf der grünen Linie würden das Rechtsfahrgebot insofern nicht verletzen, wenn vor ihnen auf der rechten Ausfahrtsspur langsamere Autos wären.
 

bjoern07

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
5.316
Ich kenne diese Ausfahrten nur so, dass zu Beginn der Überholspur der Abfahrt eine durchgezogene Linie aufgebracht ist. Damit ist die Situation glasklar.
Aber auch mit den normalen Markierungen macht grün einen Fahrstreifenwechsel, meiner Auffassung nach.

Genau so beim ersten Bild, bei der Verschwenkung hat man seinen Fahrstreifen einzuhalten und nicht zu blinken, wenn man der Autobahn weiter folgen will.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
20.491
Ok, es scheppert. Aber wer hat Schuld?
Der Grüne hat Schuld, weil er ohne zu schauen auf die linke Fahrbahn wechselt.

Der Blaue hat eine Mitschuld, weil er beim Rausfahren überholt.
 
Oben