1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Musikkassetten digitalisieren

Dieses Thema im Forum "Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von schneidersab, 03.04.2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. schneidersab

    schneidersab Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    4
    Liebe Helfer,

    ich kenne mich jetzt grob auf meinem ibook G 4 aus. Frage: Gibt es eine Möglichkeit, alte Musikkassetten und Hörbücher auf MC zu digitalisieren und was brauche ich dafür?

    Vielen Dank Ulrike Schneider
     
  2. Aquanaut

    Aquanaut MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Willkommen im Forum!
    Zum Digitalisieren von Musikkassetten könntest Du entweder eine externe Lösung einen DA-Wandler (z.B. von Formac) einsetzen oder eine interne DA-Wandler Karte verwenden.
    Dann könntest Du von Deinem Tape über den Verstärker mit Audioausgängen auf iBook die Kassetten digitalisieren!
     
  3. Aquanaut

    Aquanaut MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    0
  4. schneidersab

    schneidersab Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    4
    Vielen Dank, wenn ich Euch vom Macuser Forum nicht hätte.......

    Uli Schneider
     
  5. Hakkush

    Hakkush MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    also ich habe folgendes gemacht.

    ein tapedeck mit meinem g4 imac mittels kabel verbunden.
    am tape das ausgangssignal (NICHT kopfhöreranschluss) und am imac den eingang benutzt.

    ich benutze soundstudio

    dann in den systemeinstellungen (Ton/Eingang) auf Line-In stellen. kann man glaube ich auch am programm selbst machen.

    nach dem programmstart kannst du zuerst den aufnahmeknopf klicken und dann das band laufen lassen. jetzt nimmt das programm die audioquelle auf, bis du auf stop klickst.

    jetzt kannst du in dem programm sogar sound verbesserungen vornehmen und das große file unterteilen (apfel+m). am schluss, gibts ein menüpunkt stream an markierungspunkten teilen und speichern.

    viel spaß!
    hakkush

    ps: du brauchst also auch nicht zwangsläufig das formac gerät. das ist eher für video-quellen gut. sehr gut sogar ;)
     
  6. soulkrates

    soulkrates MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Beim iBook würde ich dir zu einer externen Soundkarte mit Line-In raten. In diesen Line-In packst du dann einfach den Klinken-Stecker etc. der zum Tapedeck führt und nimmst den Spaß mit "Audacity" oder (besser noch) mit "Cubase" auf...


    souljacker
     
  7. Holm

    Holm MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.04.2004
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    3
    Ich benutze den Imic von Griffin da ist alles dabei inclusive adapter klinke auf cinch dann mit Spin doctor von Toast digitalisiert alles bestens.
     
  8. weebee

    weebee MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.02.2004
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    39
    Genau, ich würde auch den iMic nehmen, alles andere ist zu teuer. Falls du noch eine Version von TC Spark auftreiben kannst, würde ich unbedingt diese Software nehmen. Das Programm war im letzen Jahr auf einigen Mac-Zeitschriften-CDs drauf. Vielleicht kann man noch eine nachkaufen.

    Soundstudio lief bei mir sehr instabil und mit Audacity konnte ich mich auch nicht anfreunden, es ist ein typisches Open Source Programm. Nett gedacht, aber seltsame Optik und bei großen Dateien auch nicht mehr stabil.
     
  9. schneidersab

    schneidersab Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    4
    Ihr seid alle eine Schau!!! Vielen Dank für die Hilfe

    Uli Schneider
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.