1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

iPad Musik hören: iPad mini oder iPod?

Diskutiere das Thema Musik hören: iPad mini oder iPod? im Forum iPad.

Schlagworte:
  1. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    19.010
    Zustimmungen:
    4.716
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Das ist mit einem kleinen Umweg kein Problem. Dafür gibt es ein Script, mit dem du die Playlist exportieren kannst, sofern du die nicht täglich änderst, ist das kein Problem.
     
  2. uwolf

    uwolf Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    26.09.2006
    @Veritas: Du hast verstanden was ich meine;)
    Vielleicht kaufe ich mir ja auch einen neuen AV Receiver der Streaming kann (Filme schaue ich manchmal auch) und in Sachen HiFi was taugt.
    Mich würde der T&A K8 reizen, ist mir aber eigentlich deutlich zu teuer.
     
  3. Gunn

    Gunn Mitglied

    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    289
    Mitglied seit:
    29.08.2005
    Letztlich ist dein Gehör entscheidend, uwolf.
    Veritas hat sicher auch recht.
    Ich wollte nur eine Option aufzeigen. Damit sind auch viele zufrieden.
    Ich kenne jemanden der seine HiFi Anlage im Wert von über 15.000€ gegen Sonos Komponenten und eine HiFi Quell Zugang getauscht hat.
    Und sehr zufrieden ist.

    Mich als Standard Anwender hat insbesondere das einfache überzeugt. An Strom und einmal konfiguriert und fertig. Für unsere Ansprüche mehr als ausreichend.

    Viele Grüße Gunn
     
  4. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    19.010
    Zustimmungen:
    4.716
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Der Vorteil bei DLNA ist eben die Offenheit. Wenn mein Zielgerät ALAC nicht versteht, kann ich es on the fly transkodieren. Ich habe es einmal konfiguriert, DHCP an, Autostart rein, 30sec Delay und es greift auf meine iTunes Library zu. Macs, iOS Geräte, BlackBerry, Marantz, Naim, PS4, TV, Tuner etc. können darauf problemlos zugreifen. Bei Sonos ginge das nicht.
    Dazu noch der Preis eines Raspberry plus HD, ggf. eine bestehende NAS... Unschlagbar.
     
  5. uwolf

    uwolf Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    26.09.2006
    Genau, es hängt auch immer dann ab was ich will.
    Bei uns läuft oft nur Radio mit einem Tivoli Audio PAL (in Mono), normalerweise genügt das zur Untermalung.
    Ab manchmal will ich eben "gute" Musik hören. Entsprechendes Equipment vorausgesetzt, hörst Du den Unterschied deutlich, auch macht die Kodierung abhängig vom Musikstück einen Riesen Unterschied.

    Neulich hatte ich einen billigen AirPlay Empfänger der das digitale Airplay Signal auf den digitalen Eingang des Verstärkers umkodiert hat. Eigentlich ja alles digital, der verwendete Codec war aber deutlich hörbar (alles irgendwie zusammengedrückt).
    Der ATV3 ist da deutlich besser - ich höre da keine Unterschied mehr zw. Airplay und direkt (Blindvergleich).
    Eine Bekannte hört da zwar was, die ist aber deutlich jünger und hat ein "absolutes Gehör".

    Damit Solls aber genug sein, ist OT.
     
  6. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    16.558
    Zustimmungen:
    6.683
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Naja, du bist schon ein wenig sehr voreingenommen gegen SONOS und ähnlichen Multiroomsystemen... sagst du ja immer sehr deutlich. :D Natürlich wird SONOS niemals an Referenzgeräte der HiFi Klasse kommen, soll und will es ja auch nicht... aber SONOS hat diese Geräteklasse geprägt und viele und vieles ist inzwischen nach gekommen. Wie z.B. Denon HEOS, was Klangtechnisch besser als SONOS ist, die HEOS Lautsprecher um einiges... der HEOS Link kann auch einiges besser. Ich nutze SONOS seit einigen Jahren mit dem Connect zu meiner HiFi Anlage (Onkyo & Heco) und es klingt sehr gut. Im Schlafzimmer und im Bad hab ich die SONOS Player, dafür sind sie auch absolut gut. SONOS, HEOS, etc. können Musik von jeder herkömmlichen Festplatte, NAS oder Mac abgreifen, funktioniert ganz einfach. Jedenfalls würd ich SONOS dem ATV um Längen vorziehen. ;)
     
  7. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    19.010
    Zustimmungen:
    4.716
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Ich habe nichts gegen Sonos, ich finde es im Forum nur merkwürdig, warum immer Systeme ab 400€ empfohlen werden, ohne nach vorhandener Hardware zu fragen. In seinem Fall kann er die Raspberry nehmen, Software installieren und hat ein funktionierendes System, unabhängig von der Marke.
    Ich sage ja nicht, dass meine Lösung die beste ist, aber DLNA wird auch bei den meisten High-End Marken verwendet, Vorreiter sind hier auch Linn und Naim. Vor allem kann man DLNA an seine Bedürfnisse anpassen (Kenntnisse vorausgesetzt).

    Geschlossene Systeme wie HEOS und Sonos nutze ich nicht mehr, ich hab selbst gemerkt, wie das bei Apple und AirPlay ist, wenn man sich auf eine Marke versteift. Damit das System funktioniert, muss ich immer die Geräte einer Marke nehmen. So kann ich mir aussuchen, ob im Wohnzimmer Marantz steht, im Schlafzimmer Naim, der Mac darauf zugreift, mein BlackBerry und weitere Geräte. Die Anzahl der Geräte ist egal.
    Klar, für die simultane Wiedergabe benötigt man immer den gleichen Hersteller, aber ich so kann ich auf 50 Geräten unterschiedliche Musik hören, auch in Highres, Internetradio uvm. Auch kann der Render direkt mit dem Server kommunizieren, ohne Control Point.
     
  8. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    16.558
    Zustimmungen:
    6.683
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Mit einem HEOS Link oder einem SONOS Connect kann ich jede x-beliebige Anlage füttern, ich muss nicht in einem geschlossenen System sein. Auch brauche ich keinen Server oder eine NAS, eine einfache Festplatte oder sogar USB-Stick genügt als Musikquelle... entweder am Router angesteckt oder bei HEOS direkt am HEOS Link.

    Beide Varianten, DLNA oder Multiroom von SONOS, HEOS, etc. haben ihre Vor- und Nachteile. Die Multiroom Systeme haben für mich den Vorteil der Bedienung, egal was für Endgeräte dran hängen, alles mit einer App.
     
  9. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    19.010
    Zustimmungen:
    4.716
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Ich kann an den Marantz, an der Naim und am Router (DD-WRT und miniDLNA) eine HDD hängen und darüber Musik hören. Aber der Computer ist leistungsstärker, vor allem bei über 28.000 Liedern. Steuern kann ich alle auch mit einer einzigen App ;)
    Multiroom heißt aber auch, jedes Mal 400€ pro Zimmer an den Verstärker zu hängen.

    Edit: Soweit ich weiß, geht Highres bei Sonos nicht, falls das wichtig ist.
     
  10. hauno

    hauno Mitglied

    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    35
    Mitglied seit:
    08.08.2008
    Als Sonos User möchte ich einiges ergänzen: Sonos hat eine gute iOS App, um die gespeicherte Musik oder Radiosendungen abzuspielen. Wir haben schon lange kein konventionelles Radio mehr, es läuft alles über Sonos. Die Soundbar und der Subwoover klingen einfach sensationell, das haben mir schon viele Besucher bestätigt.

    Die Musik würde ich schon aus Sicherheitsgründen auf eine NAS legen, eine umfangreiche und liebevoll gepflegte Musiksammlung auf einem Stick zu speichern ist ein schlechter Witz.

    Als Filmfreak habe ich ein eigenes Heimkino mit einem hochwertigen Denon Verstärker und Elac Boxen. Im Vergleich dazu kann Sonos nicht mithalten, aber die Soundbar mit Sub und 2 Sourround Speakern macht echt guten Sound.

    In Verbindung mit iPhone oder iPad ist Sonos kinderleicht zu bedienen, jedes Familienmitglied stellt sich die eigenen Hitlisten zusammen und nach ca. 5 Jahren mit den ersten Geräten habe ich noch nie Probleme gehabt.

    Ich bin kein Sonos Verkäufer, sondern im Gegensatz zu manchen Postern langjähriger User.

    Liebe Grüße
    Hauno
     
  11. Roger2010

    Roger2010 Mitglied

    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    173
    Mitglied seit:
    28.09.2012
    Wenn der Raspberry eh schon vorhanden ist, dann kann ich den ITunes-Media-Server (Forked daapd) nur empfehlen.
    In Verbindung mit einem AirPlay fähigen Receiver kann man alles schön über die Remote App von Apple steuern. Klappt hervorragend und sieht dazu noch sehr schön aus.
     
  12. vidtom

    vidtom unregistriert

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    76
    Mitglied seit:
    14.01.2016
    Haben etliche Jahre einen iPod mit digitalem Dock genutzt. Irgendwann waren aber die 32GB einfach zu wenig und er wurde durch einen Mac Mini mit SSD ersetzt der via optischem Kabel am AVR hängt. Ist nahezu lautlos und kann via Remote App auf den iPads/iPhones gesteuert werden. Außerdem kann der Mini noch etliche Serverdienste bereitstellen und als Mediaplayer dienen. Mit Mediaplayern die via Firmware upgedated werden, habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht.
     
  13. Christoph.J

    Christoph.J Mitglied

    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    61
    Mitglied seit:
    23.12.2007
    Andere Idee:

    Wo hast du denn deine Musik überhaupt liegen? Wenn die am Mac liegt, kannst du den doch einfach beim Apple TV als Mediathek hinzufügen und über das iPhone bzw verschiedene iPhones steuern. Wäre das nicht die komfortabelste und billigste Variante? Dann musst du nichts herumkopieren usw. Notfalls auch ein Apple TV mit Jailbreak, dann hast du noch mehr Möglichkeiten.
     
  14. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    19.010
    Zustimmungen:
    4.716
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Ich finde die altbackene App hässlich und im Vergleich zur Naim App einfach nur mager, auch was die Sortierung angeht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Apfelschimmel
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    289
  2. diboe
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    158
  3. Grettir
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    573
  4. Appelmus
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    481
  5. Freddy19911
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.600
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...