Musik, die es bei Apple Music nicht gibt

Killerkaninchen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.235
Liebe Mac-Freunde!

Ich bin begeisterter Abonnent von Apple Music. Das ganze Mainstream-Zeug was heute modern ist interessiert mich nicht die Bohne. Ich hole mir nur Klassik, Oldies und wenn es hochkommt vielleicht mal was von den Roten Heißen Chili-Pfeffern.

Mehrmals schon versuchte ich meinen Vater von Apple Music zu überzeugen. Ich dachte, es gäbe genug aus allen Genres. Zu früh gefreut.

Ich stellte einen deutschsprachigen Oldie ein (ich glaub, es war was von Peter Alexander), tippte auf "Sender erstellen" und was wurde mir vorgeschlagen: Andrea Berg und Andreas Gabalier. Was hat das bitteschön mit Oldies zu tun?

Mein Vater interessiert sich ausschließlich für:
1. Leichte Unterhaltungsmusik instrumental (im Stil von James Last zum Beispiel)
2. deutschsprachige Oldies der Fünfziger und Sechziger
3. Operetten

Ich dachte, ich könnte ihm dieses Bedürfnis über Apple Music stillen. Ich musste mich eines Besseren belehren lassen.

Gibt es denn nur unkreative, gehypte Konservensongs, die alle Schema F folgen und dennoch "beliebt" sind, auf Apple Music?

Sicher, über Geschmack kann man nicht streiten. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es da draußen eine Mehrheit gibt, der der überbewertete Stoff von Beats 1 gefällt.
 

Stargate

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.073
vorgeschlagen: Andrea Berg und Andreas Gabalier. Was hat das bitteschön mit Oldies zu tun?
Naja, das Apple diverse probleme mit "älterem", dem Alphabet allgemein und Sortier-Reihenfolgen hat ist seit 10 Jahren nichts neues.

Mein Vater interessiert sich ausschließlich für:
1. Leichte Unterhaltungsmusik instrumental (im Stil von James Last zum Beispiel)
2. deutschsprachige Oldies der Fünfziger und Sechziger
3. Operetten
Da wirst du vermutlich in der ganzen Angebotspalette von Apple nicht fündig.
Vermutlich auch nicht bei irgend einem anderen dieser ganzen aufgeblasenen Streaming-Geschichten.

Ich dachte, ich könnte ihm dieses Bedürfnis über Apple Music stillen. Ich musste mich eines Besseren belehren lassen.
Das löst man in dem man direkt ganze CDs oder einzelne Songs davon importiert*.



*
Der uneingeschränkte Vorteil dieser Sache ist, man darf das dann auch anhören wenn mal grade keine LTE-,WLAN-,Internetverbindung verfügbar ist. Überraschenderweise funktioniert das global an jeder beliebigen Stelle der Erde ohne monatliche Gebühren :)
 

t_h_o_m_a_s

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2003
Beiträge
13.098
Der uneingeschränkte Vorteil dieser Sache ist, man darf das dann auch anhören wenn mal grade keine LTE-,WLAN-,Internetverbindung verfügbar ist. Überraschenderweise funktioniert das global an jeder beliebigen Stelle der Erde ohne monatliche Gebühren :)
Wie altmodisch. :boring:
Andrea Berger quasi stationär. :hehehe:
 

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.279
Auf Dauer ist es günstiger solche alten CDs für 'nen Euro auf eBay oder als 3,99 Download bei amazon zu kaufen. (amazon music unlimited hat auch ältere Sachen, wenn es ein Abo sein soll, aber ich würde nicht darauf setzen, dass die automatisch generierten Playlists / Radios was taugen).
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.170
Gibt es denn nur unkreative, gehypte Konservensongs, die alle Schema F folgen und dennoch "beliebt" sind, auf Apple Music?

Sicher, über Geschmack kann man nicht streiten. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es da draußen eine Mehrheit gibt, der der überbewertete Stoff von Beats 1 gefällt.
Nennt man auch Charts. Klar will das die Mehrheit, geh doch mal aufs Oktoberfest und auf den Wasen, oder hör Radio, mit der Musik wird die Kohle gemacht.
 
Oben