MU PhotoContest Januar 2012 - "Sunlight"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MiStErJaC

Mitglied
Mitglied seit
03.02.2008
Beiträge
4.143
juhuu erstes sternchen! :freu: danke für die punkte! :)

mein Favorit hat gewonnen! tolles Bild exemega!
 

GuzziHolm

Mitglied
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
93
Ich meine durchaus beides, irgendwie. Ist ja ein weites Feld und der Übergang ist gleitend. S/W-Umwandlung, Bildausschnitt, evtl. Aufhellen oder Nachschärfen halte ich auch für legitime Mittel -- etwas verallgemeinert: das, was man früher in der Dunkelkammer über die Auswahl des Papiers, die Zeit, das Abwedeln und all die anderen Techniken hingekriegt hat. Für mein Fotoalbum wäre auch das Entfernen von Bildelementen völlig in Ordnung.

Bei einem Fotowettbewerb, und in diese Richtung ging meine Bemerkung, die in keiner Weise als Kritik gemeint war, sollten aber die Bedingungen die gleichen sein und wer nun kein Photoshop-Virtuose ist, hat da einfach die schlechteren Karten. Klingt jetzt alles härter, als ich's meine, ohne hier einen Roman zu schreiben. Ich hege also noch immer die Illusion, dass es sich bei "Foto" und "Bild" um unterschiedliche Entitäten handelt.

Ansonsten ist das Betrachten von Fotos (und Bildern) was völlig Subjektives. Beim Foto finde ich aber eben immer auch das Quentchen Glück wichtig, was das Foto besonders macht. Wisst Ihr? Ich meine den Unterschied zwischen "Elvis fotografieren" und "einen halben Elvis und den Hut von dem Menschen vor mir fotografieren". Das eine ist ein Siegerfoto, das andere Abfall.

Im übrigen finde ich es nicht korrekt, wenn Bildbearbeitung von Zeitungen und Zeitschriften vorgenommen wird. Dort würde ich das Entfernen eines Bildteils als Verfälschung des Bildes bezeichnen, weil die Medien ja irgendwie ne Wahrheitspflicht haben. Was für's Fotoalbum passt, müsste für Medien tabu sein. Aber das nur am Rande.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jock-l

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
Bei einem Fotowettbewerb, und in diese Richtung ging meine Bemerkung, die in keiner Weise als Kritik gemeint war, sollten aber die Bedingungen die gleichen sein und wer nun kein Photoshop-Virtuose ist, hat da einfach die schlechteren Karten.
ich weiss nicht. Ich bin jetzt sicher kein Photoshop-Virtuose (ich besitze gar kein Photoshop), und hab auch schon mal gewonnen. Trid ist ja das beste Beispiel, dass man hier auch ohne umfangreiche Nachbearbeitung ausgezeichnete Ergebnisse vorweisen kann :)
 

GuzziHolm

Mitglied
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
93
Minilux, das bestreite ich doch gar nicht. :) Ich meinte je nur, dass einzelne Bilder auf mich schon so wirken, als ob sie etwas intensiver bearbeitet worden wären. Der Rest ist erstmal ganz neutrale Philosophiererei über den MU Photo Contest nach der Regeländerung und das Thema Bildbearbeitung an sich.
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
Ich meinte je nur, dass einzelne Bilder auf mich schon so wirken, als ob sie etwas intensiver bearbeitet worden wären.
ja, klar. Sind sie ja sicher auch :)
Ich glaube trotzdem dass sich Qualität durchsetzt. Und die kann bearbeitet oder unbearbeitet sein. Sonst kann ich ja auch annehmen, dass ich mit meiner D3000& Kitobjektiv gar nicht erst teilnehmen muss wenn andere die EOS Mark schiessmichtot oder trid ihre Leica auspackt
 

GuzziHolm

Mitglied
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
93
... und bei "Nebuloes" oder "Gegensätze" oder "Paarweise" zeigst Du ja, was mit Deiner Kamera und dem richtigen Blick geht. Letzteren muss ich bspw. noch intensiv üben.
 

tridion

Mitglied
Mitglied seit
21.06.2003
Beiträge
7.283
ja, klar. Sind sie ja sicher auch :)
Ich glaube trotzdem dass sich Qualität durchsetzt. Und die kann bearbeitet oder unbearbeitet sein. Sonst kann ich ja auch annehmen, dass ich mit meiner D3000& Kitobjektiv gar nicht erst teilnehmen muss wenn andere die EOS Mark schiessmichtot oder trid ihre Leica auspackt
trid packt höchstens noch mal ne analoge Leica aus ... :cool: - das Bild wurde mit einer Pen mit dem alten (öden) Kitzoom gemacht. (Die gibts inzwischen aber auch nicht mehr.)
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
bei allen meinen Bildern ist verdammt viel Glück dabei -- und gerade das abschneiden bei "Paarweise" zeigt ja deutlich, dass man selbst einen anderen Blick auf seine Bilder hat -- weil da häufig noch eine Geschichte oder Erinnerungen dranhängen
 

LosDosos

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Ich finde aber auch, dass die Bilder nach Wegfall der Regeln stark nachgelassen haben; viele Bilder, die nur stark bearbeitet wirken.
 

apvar

Mitglied
Mitglied seit
03.01.2010
Beiträge
353
Glückwunsch an die Gewinner. Die Entscheidung war für mich diesmal ziemlich schwer.
Da möchte ich mich doch glatt anschliessen.
Und den Spendern der Punkte für mein Photo möchte ich ebenfalls danken.

Apvar
 

tridion

Mitglied
Mitglied seit
21.06.2003
Beiträge
7.283
bei allen meinen Bildern ist verdammt viel Glück dabei -- und gerade das abschneiden bei "Paarweise" zeigt ja deutlich, dass man selbst einen anderen Blick auf seine Bilder hat -- weil da häufig noch eine Geschichte oder Erinnerungen dranhängen
Glück - oder: "der richtige Augenblick" oder: die gehörige Portion Intuition gehören immer dazu :), das macht eben "das Bild" aus. Ich glaube, daß das bei jedem so ist.

PS: in die minilux würde ich einfach mal wieder einen Film fädeln. Das macht doch immer wieder Laune, und wenns nur mal zwischendurch ist. ;) Ist doch ne schöne Kamera, super Objektiv, immer noch. Da braucht man nicht mal ne M6 für ...
 

Jock-l

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2007
Beiträge
1.055
trid, genauso ist es.

Was alte Kameras angeht, wenn dann richtig- ich bin einem frühen Jugendwunsch folgend bei Film mit 6x6 (und da sind es inzwischen fünf Isoletten, Frankas etc.) unterwegs, aber es fehlt an Zeit, loszuziehen und "der richtige Augenblick" oder: die gehörige Portion Intuition gehören immer dazu " ... :D
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben