MS365: Krasses Fehlen von Funktionen in Outlook für Mac im Vergleich zu Outlook für Windows

Es gibt in Microsoft 365 ein (optionales) Online Archiv, in das man Mails archivieren kann.
Wir haben diese Option nicht gewählt. Wie gesagt, es gibt keinen Ordner "Online Archiv". Es geht in diesem Thread nicht um Archivierung, sondern um Offline-Verfügbarkeit.
 
Wie gesagt, es gibt keinen Ordner "Online Archiv". Es geht in diesem Thread nicht um Archivierung, sondern um Offline-Verfügbarkeit.
Wenn ich das von dir (resp. dem eigentlichen Nutzer) beobachtete Verhalten zutreffe, dann seien
1) alle Emails im Posteingang vorhanden
2) keine Emails in irgendwelche Ordner, eben auch keine Archivordner, verschoben
3) davon alle Emails bis Datum x in Outlook-Win einsehbar
4) davon alle Emails aber nur bis Datum < x in Outlook:mac einsehbar
5) jeweils ältere Emails sind irgendwie ausgeblendet.

Allen Mitlesern erscheint unplausibel, warum sich bei ein und demselben Konto dieses Datum in den Anzeigen von Outlook-Win vs. Outlook:mac unterscheiden soll. Das Faktum als solches ist aber erstmal zu akzeptieren.

Zu deinem Posting #1: Wie es zur .pst (poststorage) unter Windows eine .olm (outlookmac) als Gegenstück auf dem Mac gibt, so hat es aber für Outlook:mac nie ein Gegenstück zur .ost (offlinestorage) in Outlook-Win gegeben. Eine damit transportierte Funktionalität kann also in Outlook:mac nicht – oder nicht so ohne Weiteres – abgebildet werden. Auch dieses Faktum ist zu akzeptieren (≠ zu mögen).

Sei dem also so, bleibt die Frage nach etwaigen Umschiffungen des Problems.
Und da sehe ich nicht, warum es kein Workaround sein sollte, im Sammelsurium der Postordner im Exchange-Konto einen zusätzlichen eigenen mit eigenen Zugriffsoptionen ausgestatteten Postordner anzulegen, in den regelhaft oder von Hand alle das Datum in 3) bzw. 4) reißenden Emails rechtzeitig verlagert werden, bevor diese offline(?) im Standard-Eingangsordner offenbar ausgeblendet würden.
Ich unterstelle dabei, dass lokale Ansichtskopien der dort eingelagerten und in der Ordnerliste in Outlook:mac zur Antzege gebrachten Emails auch im Offiline-Betrieb erhalten bleiben.
 
mmmmh, vielleicht verstehe ich dich falsch.
Es gibt in Microsoft 365 ein (optionales) Online Archiv, in das man Mails archivieren kann.
Man kann hier per Policy eine Regel hinterlegen, die steht oft auf 1 Jahr. Dann werden Mails in das Online Archiv verschoben.
Das Outlook Windows zeigt dieses Archiv an, das Mac Outlook nicht - nur per Web Office Zugriff, wie du ja selbst festgestellt hast.
Also bei mir wird auf dem Mac das Onlinearchiv angezeigt.
 
Wenn ich das von dir (resp. dem eigentlichen Nutzer) beobachtete Verhalten zutreffe, dann seien
1) alle Emails im Posteingang vorhanden
2) keine Emails in irgendwelche Ordner, eben auch keine Archivordner, verschoben
3) davon alle Emails bis Datum x in Outlook-Win einsehbar
4) davon alle Emails aber nur bis Datum < x in Outlook:mac einsehbar
5) jeweils ältere Emails sind irgendwie ausgeblendet.
Einiges davon hast Du zutreffend aus meinen Aussagen aus diesem Thread zusammengefasst, einiges nicht.

1. Outlook-Web: Es gibt Mails im Posteingang, die bis zum Februar zurückreichen
2. Es gibt keinen Archivordner
3. Outlook-Win: Das betreffende Konto wird auf keinem Windowsrechner abgerufen
4. Outlook-Win: Laut Screenshot aus #1, angefertigt auf einer Testinstallation kann der Zeitraum für die Offline-Verfügbarkeit beliebig verstellt werden
5. Outlook-Mac: Laut Aussage vom MS-Support geht Punkt 4 auf Outlook-Mac nicht
6. Outlook-Mac des Nutzers: Februar-Mails sind nicht im Posteingang sichtbar
7. Unterordner vom Posteingang spielen keine Rolle, solange das Problem mit dem Posteingang nicht gelöst ist.


Zu Deiner Idee zum manuellen Umschiffen: Das möchte ich erst angehen, wenn absolut sicher ist, dass es keinen anderen Weg gibt, auf Outlook-Mac alle Mails des Posteingangs anzuzeigen.

Lösungen, die nur lokal auf Outlook-Mac wirken, sind ausgeschlossen, weil das Konto auch von Outlook-iOS abgerufen wird.
 
Wir haben diese Option nicht gewählt. Wie gesagt, es gibt keinen Ordner "Online Archiv". Es geht in diesem Thread nicht um Archivierung, sondern um Offline-Verfügbarkeit.
dann kann ich dein Problem nicht nachvollziehen.
Outlook 365 / Windows und Outlook Mac zeigen bei meinem dienstlichen M365 Account alle Mails auch offline an. Gerade noch mal getestet.
In Outlook Win kann man, wie von dir korrekt geschrieben, den Cache beschränken, das geht auf macOS nicht, Outlook synchronisiert dort alle Mails.
 
@maba_de

Danke für den Test.
Sind dort Mails im Posteingang, die älter sind als ein Jahr?
 
Das war ja, was ich versuchte klarzumachen: Mein Outlook:mac synchronisiert ALLE Nachrichten bis zur allerersten empfangenen Mail (in meinem Fall gut 4 Jahre). Ich wollte nur klarstellen, FALLS es wichtig ist, daß ich Mails >180 Tage in einem Archiv-Ordner liegen habe. Von meinen Kollegen, die ebenfalls Outlook:mac benutzen, hab ich nie zu hören bekommen, daß sie an die alten Mails nicht mehr ran kommen.

Wir benutzen aber einen selbst gehosteten (also on-premise) Exchange-Server. Ich weiß nicht, ob es einen Unterschied zwischen O365 und on-premise-Exchange gibt. Deshalb meinte ich, daß die Aussage "Outlook:mac kann das nicht" in dieser pauschalität schlicht nicht wahr ist.

Das Outlook so einen komischen Weg mit Online- und Offline-Storage macht erscheint mir etwas schräg (*). Zumal der Outlook:mac ja wohl kein Offline-Storage nutzt. Weiß der Geier, wofür es diese Unterteilung gibt…

(Exchange ist so eine Seuche… *kotz* Das Ding kann keine Plus-Adressen, keine Aliasse, Folder-Sharing scheint auch eher "komplex" zu sein, ultragrottiges serverseitiges Filtern…)

*) bei IMAP sind die lokalen Mails als Cache zu verstehen. Im Zweifel gewinnt der Server, falls irgendwelche Inkonsistenzen auftreten.
 
[...] Deshalb meinte ich, daß die Aussage "Outlook:mac kann das nicht" in dieser pauschalität schlicht nicht wahr ist.
Das klingt doch erstmal vielversprechend. Gut, ich werde also hier auf meinem Mac das Konto des Nutzers testweise einrichten, damit ich alles vernünftig prüfen kann.

Irgendwie schräg, dass MS solche pauschalen Aussagen treffen.

Herzlichen Dank an alle im Thread, für eure Hilfe bis hierher. Ich werde berichten, was rauskommt.
 
Das Ergebnis würde mich sehr interessieren.
 
Es gibt für Exchange noch diese Erweiterung https://addons.thunderbird.net/de/thunderbird/addon/eas-4-tbsync/

Ich habe damit aber keine eigenen Erfahrungen.
@RIN67630
Hat es damit geklappt?

Mich selber würde für Thunderbird übrigens folgende Option beim Synchronisieren von Kontakten sehr reizen:

Nur Kontakte synchronisieren, die eine oder mehrere Mailadresse enthalten. Alle anderen Kontakte erscheinen nicht in Thunderbirds Adressbuch.

Ich verwende Thunderbird nicht zum Telefonieren.
 
Mich selber würde für Thunderbird übrigens folgende Option beim Synchronisieren von Kontakten sehr reizen:

Nur Kontakte synchronisieren, die eine oder mehrere Mailadresse enthalten. Alle anderen Kontakte erscheinen nicht in Thunderbirds Adressbuch.
Hast du es mal mit DavMail probiert? Du könntest dann via CarDAV und/oder LDAP über DavMail via Exchange auf den Server.
 
Ich warte erstmal noch auf die Anwort des Entwicklers von TBSync, John Bieling.

Vielleicht gefällt ihm ja die Idee und er setzt sie um.

Aber Danke für den Hinweis auf DavMail, das behalte ich auf jeden Fall im Kopf. Klingt nach spannenden Möglichkeiten.
 
Wie versprochen, hier der Bericht zu einem Test in Outlook-Mac:

Ich habe nun in meinem Outlook-Mac das Exchange-MS365-Konto der betroffenen Person eingerichtet.

Keinerlei Einstellungen vorgenommen.
Default ist "Altes Outlook".
Keine Änderung der Sortierung, nichts.

Suche nach dem String "Mustermann", weil dieser String in der ältesten Nachricht
(9.2.20) des Posteingangs vorkommt, das wußte ich aus Outlook-Web.

Ergebnis:
die alte Nachricht wird nicht als Treffer angezeigt.

Jetzt sortiere ich in Outlook-Mac den Posteingang nach "Älteste zuerst".

Ergebnis:
Jetzt findet der String "Mustermann" die älteste Nachricht.

Schlussfolgerung:
Erst durch eine Sortierung "Älteste zuerst" werden auch die ältesten Mails geladen
und werden somit durchsuchbar.

Ob wirklich alle geladen werden, müssten weitere Tests zeigen.
Ob das alles dauerhaft wirkt, ist auch offen.

Weitere Tests sind aber obsolet, da sich die Person vor einigen Tagen für einen Wechsel von macOS zu Windows
entschieden hast. Die diversen Einschränkungen haben sie zu sehr genervt.

"Älteste zuerst" ist sozusagen ein "Hack", ein Workaround, weil MS ja kein Interface
für den Zeitraum der offline verfügbaren Nachrichten in Outlook-Mac, anders als in
Outlook-Win bietet.
 
Zurück
Oben Unten