MS Office 365 - Schriftgröße schrittweise erhöhen (wie in Windows)

Hoooray

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
739
Punkte Reaktionen
88
Hallo liebe Leute,

in Word für Windows kann ich die Schriftgröße für markierten Text per <STRG>+<9> schrittweise vergrößern. Das geht auch, wenn ich größere Textabschnitte markiert habe, die unterschiedliche Schriftgrößen enthalten (z.B. 10 und 12 wir 11 und 13).
in Word auf MacOS geht das nicht - zumindest nicht mit diesem Tastatur-Shortcut - und ich habe auch keinen anderen heraus gefunden.... Gibt es auf dem Mac einen?

Vielen Dank,
Hooray
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.170
Punkte Reaktionen
6.554
Befehl +
und zurück
Befehl Umschalt +

War auf dem Mac eigentlich in Word immer schon so.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.458
Punkte Reaktionen
5.503
Liegt aber irgendwie nahe. cmd, weil's ein Befehl ist, und plus könnte heißen, daß was größer wird.
Allerdings ist bei den meisten Textprogammen, die ich so kenne, das Verkleinern noch naheliegender. einfach cmd -.
Strg 9 erschließt sich mir nicht so wirklich intuitiv.
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.170
Punkte Reaktionen
6.554
Allerdings ist bei den meisten Textprogammen, die ich so kenne, das Verkleinern noch naheliegender. einfach cmd -
Befehl - ist bei Word für den weichen Trennstrich (¬) belegt (vór einem Wort getippt, auch als Trennverbot wirkend – siehe math. Symbol »nicht«).
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.458
Punkte Reaktionen
5.503
Hat natürlich eine gewisse Logik an sich, wenn für das Vergrößern die neun benutzt wird und nicht das Plus.
Ich finde ja, daß bei komplexen Schreibprogrammen, also solche, die nicht nur für Notizen und Bürobriefe genutzt werden, die Schriftgröße sowieso über Absatzformatierungen geregelt werden sollte. weil sich das dann dokumentweit anpassen lässt mit einem Klick.

Trennverbot, weicher Trennstrich… die Begriffe erinnern mich an lange zurückliegende Zeiten, als ich noch Texte zum sauberen Ausdrucken verfasst habe. Damals meistens mit Signum!4.
Später, dann auf Macs, ging es mehr um Inhalte, die weiterbearbeitet wurden, oder um Briefe, da hab ich mir die Mühe nicht mehr gemacht.
Für saubere professionelle Ausdrucke (Papier oder PDF) von längeren Arbeiten würde ich mich heute sowieso wieder in TEX einarbeiten.
 

Hoooray

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
739
Punkte Reaktionen
88
Liegt aber irgendwie nahe.
na, wenn's um Intuition geht, da ist nahe liegend oftmals weit weit weg. Ebenso verhält es sich mit Logik und denjenigen, die sich als logisch bezeichnen... ("meine Logik, Deine Logik..."). Ist wohl eher eine Frage der Definitionsmacht....
 

Hoooray

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
739
Punkte Reaktionen
88
Befehl +
und zurück
Befehl Umschalt +

War auf dem Mac eigentlich in Word immer schon so.
...is zwar 'ne Weile her, aber:
ich muss inzwischen leider widersprechen.

<Befehl> <+> hat bei mir den Effekt, dass der markierte Text auf "Tiefgestellt" gesetzt wird <Befehl><Umschalt><+> hat gar keine Auswirkung....
(zumindest auf meinem MacBook - ist vielleicht mit "Plus" das Plus auf dem Nummernblock gemeint?)
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.170
Punkte Reaktionen
6.554
ist vielleicht mit "Plus" das Plus auf dem Nummernblock gemeint?
Nein. Das wäre vom übermittelten Zeichencode auch egal.

Ich schrieb von der Standardeinstellung in Word2011:mac.

»Tief-« Befehl 0 (Null) und »Hochgestellt« Befehl Umschalt 0 (jeweils ein/aus) stehen dort besagten Befehl + und Befehl Umschalt + für »Schriftart ein Punkt größer« bzw. »…kleiner« gegenüber.

Ich habe jetzt aber auch nochmal in Word2008 nachgesehen.
Dort sind »Tiefgestellt« (ein und aus) Befehl + und »Hochgestellt« Befehl Umschalt + zugewiesen – insofern muss ich mich wahrscheinlich mit den »alten« Word:mac-Versionen irren.

Allerdings ist mir in Word2008 aufgefallen, dass für »Schriftart ein Punkt größer« ein funktionsloses, alleinstehendes Befehl voreingetragen ist. Das erinnert mich daran, dass Word Doppelzuweisungen nicht verhindert.
Zwar gibt es die Zeile »Derzeit zugewiesen zu:«, an der man den Status quo ablesen kann, das Zuweisen eines Kürzels zu einer anderen Funktion beseitigt aber nicht automatisch die bisherige Zuweisung. Die muss separat bei der bisherigen Funktion entfernt werden. Versäumt man das, scheint Word alphabetisch den ersten Funktionsnamen zu nehmen, dem das Kürzel zugewiesen ist. – Muss man auch erstmal drauf kommen.
 
Oben Unten