MPEG2-Aufnahmen in Speichersparenderes Format reencoden

S

sashxx

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.04.2005
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Ich habe auf meiner Platte nen paar TV-Aufnahmen im MPEG2-Format. Die sind allerdings sehr gross (bis zu 7GB!).

Ich moechte diese in ein anderes Format reencoden.
Leider habe ich keine Ahnung von den aktuellen Codecs.

Ich moechte die Groesse drastisch reduzieren. Trotzdem sollte die Bildqualitaet nicht allzusehr verschlehctert werden.

Was fuer einen Codec wuerdet ihr nehmen? DivX oder MPEG4 oder was anderes?

Mit welcher Software kann ich das reencoding machen (wenn moeglich eins mit UB)?
Ich moechte gerne den DD5.1-Ton von manchen Aufnahmen behalten. Geht das? Welchen Audiocodec wuerdet ihr empfehlen?

Was mache ich bei Aufnahmen mit mehreren Tonspuren (z.B. deutsch und englisch)? Muss ich mich fuer eine Tonspur entscheiden oder gibts ein Format, welches mehrere Tonspuren unterstuetzt?
 
Margh

Margh

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Punkte Reaktionen
88
H.264 ist bzgl. Quali und Größe sehr gut. Wobei mir jetzt der direkte Vgl. zu einer mpeg2 Datei fehlt.

Womit hast du die Sachen aufgenommen?
 
S

sashxx

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.04.2005
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
0
Die Aufnahmen sind das, was direkt digital ueber Satellit kam.

Also nicht irgendwie gewandelt.

Aufgenommen habe ich es mit meiner Dreambox. Die Files sind noch im TS-Format, also mit allen Tonspuren.
 
BirdOfPrey

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.06.2005
Beiträge
10.537
Punkte Reaktionen
495
Ein paar Sachen encode ich auch von mpeg2 nach H.264. Allerdings wüsste ich jetzt nicht, wie man zwei Tonspuren da rein bekommt.
Auf Anhieb wüsste ich noch nicht einmal, wie es mit einer AC3 Tonspur geht.

Sind die Aufnahmen denn so groß, weil die Sachen so lang sind oder weil die Bitrate so hoch ist?
Bei letzterem könnte sich auch ein Reencoden nach mpeg2 lohnen. Denn das als Video-DVD authored finde ich immer noch die bequemste Möglichkeit, sich das Zeug an zu schauen.

Ansonsten wird H.264 mit 1.500kbit/s schon recht ansehnlich. Vor allem, wenn die Bitrate des Quellmaterials stimmt.
 
S

sashxx

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.04.2005
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
0
Die laenge der Filme ist ca. 1,5 bis 2 Stunden.

Die Bitrate ist da relativ hoch. Sie liegt durchschnittlich bei 6-7MBit/s.

1,5MBit waeren da doch schonmal nicht schlecht!
 
BirdOfPrey

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.06.2005
Beiträge
10.537
Punkte Reaktionen
495
Na dann probier es aus!
 
Oben