MP4-Container und IPTC/Resourcefork

  1. dsch

    dsch Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.01.2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Habe folgendes Problem.
    Habe Filme, die ich mit meiner Kamera aufgenommen habe, von MotionJpeg.avi in 3ivx.mov konvertiert und auch komprimiert.
    Jetzt habe ich aber gemerkt, dass man die .mov-Dateien in standalone-DVD-Playern nicht abspielen kann.
    Diese können avis und ein paar wenige .mp4
    Soweit so gut, jetzt habe ich meine .mov-Filme in .mp4 verwandelt und auf dem Xoro-Player getestet. Meine IPTC-Schlagworte gingen verloren, da habe ich sie bei den mp4-Dateien neu gesetzt. Das geht direkt in iViewMedia Pro oder im QT Pro. iView schreib diese Daten, falls das FOrmat nicht XMP-fähig ist (scheint bei mp4 so) in die Resource-Fork. So kann ich die Filme auf dem Compi immer noch kategorisieren und ordnen.
    Die Datei lässt sich aber anschliessend durch QT nicht mehr öffnen, es gibt den Fehler -50. Mit VLC geht es, ist aber unpraktisch, weil QT halt in iViewMedia und andere Programme integriert ist.
    Dass mp4 nicht IPTC kann (Zukunftsformat???) ist ja das eine, aber das ich das auch nicht in die Resource-Fork schreiben kann ist ja sehr schwach. Ist Quicktime so schlecht?
    Wer weiss hier Abhilfe? Wie macht ihr das?
     
    dsch, 21.12.2005
Die Seite wird geladen...