MP3 in AAC umwandeln. Qualität? Test?

McHennsy

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.03.2003
Beiträge
528
Punkte Reaktionen
0
Ich habe schon ein wenig ge"google"d, konnte aber nirgendwo einen Test finden, wo getestet wird wie sich die Sound-Qualität verhält, wenn man vorhandene MP3 Files in AAC umwandelt.
Hat von Euch schon jemand praktische Erfahrung damit gemacht?
 

Descartes

unregistriert
Dabei seit
14.12.2002
Beiträge
190
Punkte Reaktionen
0
Die Audioqualität wird unter Garantie abnehmen, wenn du deine Audiodateien von einem verlustbehafteten Format (MP3) in ein weiteres verlustbehaftetes Format (AAC) umwandelst.

In wie fern die verluste hörbar sind, ist abhängig vom verwendeten Ausgangsmaterial. Wenn deine MP3 Dateien bereits mit einer sehr hohen Bitrate encodiert waren (256 oder 320kbit) und du dann in AAC umwandelst, sind deine Ergebnisse halt besser, als wenn du MP3s mit 192kbit (oder weniger) umwandelst.

Im zweifelsfall ist es sicher besser, deine Audiodateien noch einmal neu vom ursprünglichen Audiodatenträger (AudioCD, LP, ...) zu rippen, um die encoding Verluste so klein wie möglich zu halten.
 

KingSka

Mitglied
Dabei seit
16.01.2003
Beiträge
150
Punkte Reaktionen
2
Warum willst Du sie denn auch umwandeln?
Lass sie doch einfach als mp3s und rippe neue Songs in AAC!
So mache ich es.


KingSka
 

martyx

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
Punkte Reaktionen
3
Original geschrieben von McHennsy
Ich habe schon ein wenig ge"google"d, konnte aber nirgendwo einen Test finden, wo getestet wird wie sich die Sound-Qualität verhält, wenn man vorhandene MP3 Files in AAC umwandelt.
Hat von Euch schon jemand praktische Erfahrung damit gemacht?
 

man leudde, können wir BITTE die themen mal zusammen lassen? das ist ja kein wunder, das man sich später tot sucht.

https://www.macuser.de/forum/showthread.php?s=&threadid=8055&highlight=AAC

:rolleyes:
 

conny

Mitglied
Dabei seit
28.03.2002
Beiträge
410
Punkte Reaktionen
0
Hi!

zunächst aml @martyx: Das Auftreten von mehren Themen zum gleichen Problem gabs schon immer und wird mit Zunahme der User hier wohl eher steigen als abnehmen - und beim Suchen stößt man ab und zu auf andere interessante Sachen.

Nun aber @McHennsy: ich behaupte, den Qualitätsverlust würdest du nur mit Kopfhörer (oder beim direkten Vergleich) richtig wahrnehmen können, zumal die Empfindlichkeit des Ohrs nicht über das Frequenzspektrum konstant ist - aber hohe Bitrate vorausgestzt (über 128kBit). Nur gut geschulte Leute, Musiker zb, werden den Unterschied recht schnell feststellen. Auch darf man die (ich nenne es mal so ) 'Einbildung' nicht ganz außer Acht lassen. "AAC ist doch das bessere Format, mp3 klingt dagegen richtig schei....". Ähnlich wie wir uns durch unsere Augen getrügen lassen, geschiet dies auch mit dem Hören. Unser Verstand aktiviert (virtuelle) Filter, obwohl man physisch gesehen alles Hören müßte. Also ich denke, du weißt worauf ich hinaus will. Und wie schon erwähnt wurde, hängt es auch vom Klangmaterial ab, der Spektraldichte in einem Bereich(FFT ist dir ja ein Begriff?) Sie ist bei der Enkodierung nicht ohne Belang.
Um alles nüchtern betrachten zu können, muß man dies Messen!

conny

Und noch ein kleiner Zusatz: Genau wie früh, wenn du aufwachst, besser siehst, ist es mit dem Hören.
 
Zuletzt bearbeitet:

KingSka

Mitglied
Dabei seit
16.01.2003
Beiträge
150
Punkte Reaktionen
2
:) Ich hatte ihn aber schon um 20:00 Uhr gepostet! :)
...........und seit wann gehört einem ein link?

Gruss
KingSka
 
Oben Unten