MP3 CD erstellen

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.01.2012
Beiträge
1.148
Mich laust der Affe, aber ich bin unfähig, eine simple mp3 CD zu erstellen aus 36 Titeln (jeweils so 3 min lang). Habe die Titel aus iTunes-Media rauskopiert in einen Ordner auf den Desktop. Dann habe ich den Ordner mit CTRL-Taste angeklickt und "Auf CD brennen" gedrückt. Die CD wurde gebrannt.

Aber ich kann sie nur auf dem Mac wieder abspielen. Aber auch nur umständlich mit Anklicken im Ordner. Im Auto ging es überhaupt nicht. Kein Ton. - Ich hätte gerne, dass die CD sich von alleine abspielt.

Was muss ich denn tun, damit das klappt?

Cinober
 

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.01.2012
Beiträge
1.148
Das werde ich heute noch ausprobieren.

Danke für den Tipp

Cinober
 

aao_scout

Mitglied
Registriert
08.02.2004
Beiträge
950
Mich laust der Affe, aber ich bin unfähig, eine simple mp3 CD zu erstellen aus 36 Titeln (jeweils so 3 min lang). Habe die Titel aus iTunes-Media rauskopiert in einen Ordner auf den Desktop. Dann habe ich den Ordner mit CTRL-Taste angeklickt und "Auf CD brennen" gedrückt. Die CD wurde gebrannt.

Aber ich kann sie nur auf dem Mac wieder abspielen. Aber auch nur umständlich mit Anklicken im Ordner. Im Auto ging es überhaupt nicht. Kein Ton. - Ich hätte gerne, dass die CD sich von alleine abspielt.

Was muss ich denn tun, damit das klappt?

Cinober
EDIT sagt: Da hab ich Blödsinn im Bezug auf eine CD mit mp3s geschrieben.

Wieviel Minuten passen den auf Deine brennbaren CDs? Auf den billigen von A*** steht was mit 80 Minuten. Da würden Deine 36 Titel nicht drauf passen.

Gruß
aao_scout
 
Zuletzt bearbeitet:

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.422
Du musst das richtige Dateisystem wählen.
Das Autoradio wird halt eine ISO/Joilet CD oder vielleicht auch schon UDF.
Im Finder brennt der dir das nicht mit dem Brennordner.
 

yew

Aktives Mitglied
Registriert
29.02.2004
Beiträge
7.716
Aber ich kann sie nur auf dem Mac wieder abspielen

Hi
wie beim Mac und dem Finder üblich, werden höchstwahrscheinlich auf der gebrannten CD alle Titel doppelt vorhanden sein .... einmal normal und einmal die gleiche Datei mit vorangestelltem Punkt .... also unsichtbar .... und damit kann Windows und die meisten Mediaplayer (TV, Auto usw.) nichts anfangen..

Gibt Programme, die verhindern, dass die unsichtbare Datei mit angelegt wird und dann sollte es auch mit dem Finder gehen

..... soviel dazu, warum die CD (mp3) nicht geht.

Am besten mit iTunes oder Musik direkt eine mp3-CD brennen, da sollte es eigentlich keine Probleme geben ..... oder einen Win-PC nehmen ;)


Gruß yew
 

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.01.2012
Beiträge
1.148
Habe inzwischen die mp3-Titel auf eine CD geschrieben. Mit iTunes (Nachfolger: Musik) war das ein Spaziergang. Sehr komfortabel. Man kann die Titel in einer Liste beliebig verschieben, um den besten Ablauf zu garantieren. Denn ich will ja eine gewisse Spannung erzeugen. Das geht nur, wenn man dramaturgisch richtig sortiert.

Ich muss sagen: das ist DIE Lösung.

Eine Sache ist weniger gut gelaufen. Die Frage in iTunes, ob ich zwischen den gebrannten Titeln 1 Sekunde oder 2, oder 3 Pause (Stille) haben will, funktioniert vermutlich schon. Aber ich stelle fest, dass bei 2 Sekunden Pausen-Auswahl die Pausen deutlich länger sind. Eventuell sind die Musikanfänge in den mp3-Dateien von sich aus deutlich verzögert in der Datei enthalten. Ich finde, dass da meist 4 - 6 Sekunden vergehen, bis der nächste Titel abgespielt wird. Das hätte ich gerne deutlich kürzer. Aber wie?

Und noch eine Sache: ich werde vor dem Brennen gefragt, ob ich willl, dass die Pegel der Songs "angeglichen" werden. Darunter verstehe ich eigentlich, dass laute und leise Titel auf einen Mittelwert gepegelt werden, damit man sie auf einer Party oder im Auto nicht dauernd leiser und lauter machen muss. Aber mein Eindruck: da wird nichts angeglichen. Einer ist laut, der andere ist leise. Scheint ein Fehler zu sein.

Falls jemand da besser Bescheid weiß, bitte melden.

Cinober
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
12.700
Wozu das denn?
Der (fast verlinkte) Beitrag von dir ist keine Hilfe bei dieser Problemstellung hier.
Kannst du mal bitte die Themen lesen bevor du unötige Terminalbefehle an Benutzer weitergibst, die offentsichtlich nichts damit anfangen können.

Wozu soll der TE hier bitte eine ISO > DVD per Terminal erstellen, wenn er doch eine mp3 CD mit 36 Titeln erstellen will?
 

UnixCoon

Mitglied
Registriert
07.07.2020
Beiträge
489
@Difool

Ich verstehe hier ehrlich gesagt die Problematik nicht ganz.

Der Schriftsteller hat offensichtlich in der oben genannten Frage, die Ungewissheit in den Raum gebracht eine CD, die mithilfe von Musik.app gebrannt wurde, abzuspielen.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie kann man dieses Problem beheben könnte. Indem man eventuell eine andere Methode ausprobiert, die auch ein zuverlässiges Schreiben auf dem Medium erlaubt. Es ist wichtig Probleme zu lösen, indem die verschiedesten Methoden ausprobiert werden, nur so kann man zukünftig, aus Erfahrung, versierter vorgehen.

In meinem Beitrag, wird ausdrücklich erklärt, wie man einen Ordner, der mit Dateien ausgestattet wurde, in ein Medium brennen kann. https://www.macuser.de/threads/iso-image-fuer-pc-nutzer-aus-dvd-erstellen.875503/

Erstelle eine UDIF

Code:
hdiutil create -srcfolder DeinOrdner DeinNamefürdiedmg.dmg

Daraus eine ISO fürs Brennen

Code:
hdiutil convert  DerNamederDMG.dmg -format UDTO -o DeinNamefürdieISO.iso

Und jetzt wird die DVD gebrannt

Code:
hdiutil burn DerNamederISO.iso

Ihre Antwort bezüglich meines Vorschlages:

Code:
Wozu soll der TE hier bitte eine ISO > DVD per Terminal erstellen, wenn er doch eine mp3 CD mit 36 Titeln erstellen will?

Nochmal für Sie, wie Sie bereits meines Zitates sehen können, habe ich erklärt, wie so etwas mit einer CLI umsetzbar ist. Es ist völlig irrelevant, ob es sich um eine CD oder ob es sich um eine DVD handelt. Es ist auch irrelevant, ob es mit 36 oder 35 oder 100 Titeln erstellt werden soll. Ich denke Ihre Verwirrung beruht auf der Tatsache, dass man hier sehen kann, dass ein gewünschter Ordner ausgewählt wird, um ein Medium zu brennen.

Code:
hdiutil create -srcfolder DeinOrdner DeinNamefürdiedmg.dmg

Außerdem ist etwas fragwürdig weshalb Sie das hier ansprachen:

Der (fast verlinkte) Beitrag von dir ist keine Hilfe bei dieser Problemstellung hier.

Ich verstehe nicht ganz wieso in Klammern (fast verlinkter Beitrag) zu sehen ist. Ich denke es geht in Richtung Provokation. Zumal auf der Tatsache, dass eine andere Verlinkung gar nicht machbar ist. Das bedeutet umformuliert, dass mein geleisteter Beitrag anscheinend armselig dargestellt wird, obwohl es keine andere Möglichkeit gab, diesen Beitrag explizit auszuwählen, obwohl Sie ein Admin sind und eher wissen müssen, dass es nicht besser funktioniert. Mir etwas vorzulegen, bei dem der jenige, der es vorlegt, selber dran Schuld ist .....

Kannst du mal bitte die Themen lesen bevor du unötige Terminalbefehle an Benutzer weitergibst, die offentsichtlich nichts damit anfangen können.

Auch das hier wurde nicht in diesem Thema behandelt. Der Schriftsteller oder andere haben mir gegenüber keine anderweitigen nicht zufriedene Einstellung offengelegt. Mein verlinkter Beitrag wurde positiv bewertet. Auch das Sie Ansprachen, dass keiner etwas mit Befehlszeilenprogrammen anfangen könnte, hat im Beitrag eine Erklärung stattgefunden.
 

hutzi20

Aktives Mitglied
Registriert
08.08.2013
Beiträge
1.358
Es geht hier darum dass ein normaler Anwender einfach nur aus seinen MP3s eine Audio CD für die Nutzung im Auto brennen möchten.
Dazu braucht man kein Terminal. Es ist auch absolut nicht zielführend absolut jeden Nutzer zum Terminal zu drängen.
Natürlich ist es manchmal unausweichlich und nützlich das Terminal zu nutzen. Aber du übertreibst damit.
Ich verstehe nicht ganz wieso in Klammern (fast verlinkter Beitrag) zu sehen ist. Ich denke es geht in Richtung Provokation.
Du kannst jeden einzelnen Beitrag eines Themas separat und direkt verlinken. Dafür gibt es sogar extra Buttons. Daher die Anmerkung.
Beispiel: https://www.macuser.de/threads/iso-image-fuer-pc-nutzer-aus-dvd-erstellen.875503/post-11052901
975B3ED5-BBBA-4692-9F4A-7BFA6F8354AA.jpeg


Mein verlinkter Beitrag wurde positiv bewertet.
Eine kleine Anmerkung von mir: es ist absolut armselig dass du dir den Account @macUser567 angelegt hast nur um deinen eigenen Beiträgen ein „gefällt mir“ zu geben. Es ist schon sehr auffällig dass der User keinen einzigen Beitrag geschrieben hat und ausschließlich Beiträgen von dir ein „gefällt mir“ gibt. Das kann man übrigens wunderbar in den neuesten Aktivitäten im Profil des Users sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.449
Eine Sache ist weniger gut gelaufen. Die Frage in iTunes, ob ich zwischen den gebrannten Titeln 1 Sekunde oder 2, oder 3 Pause (Stille) haben will, funktioniert vermutlich schon. Aber ich stelle fest, dass bei 2 Sekunden Pausen-Auswahl die Pausen deutlich länger sind. Eventuell sind die Musikanfänge in den mp3-Dateien von sich aus deutlich verzögert in der Datei enthalten. Ich finde, dass da meist 4 - 6 Sekunden vergehen, bis der nächste Titel abgespielt wird. Das hätte ich gerne deutlich kürzer. Aber wie?
Du kannst stumme Anfänge oder Enden vorher in iTunes abschneiden - ist aber etwas mühsam, musst bei jeder Datei schauen und dann im Infofenster unter Optionen Start- und End-Zeitpunkt einstellen.
Das kriegt man halt nur durch Hören raus und einen Blick auf diese kleine Fenster oben im iTunes-Fenster, das den Ablauf anzeigt mit den Zeiten.
Eventuell ist auch beim Einlesen von CDs voreingestellt, daß da schon zwei Sekunden Pause sein sollen, die werden dann natürlich direkt dem Track zugeschlagen und nicht irgendwo als Metadaten gespeichert. Ich glaube, das konnte man mal in iTunes einstellen. Das wäre dann halt immer verdoppelt und du könntest beim mp3-CD-Brennen den Abstand auf null stellen.

Und noch eine Sache: ich werde vor dem Brennen gefragt, ob ich willl, dass die Pegel der Songs "angeglichen" werden. Darunter verstehe ich eigentlich, dass laute und leise Titel auf einen Mittelwert gepegelt werden, damit man sie auf einer Party oder im Auto nicht dauernd leiser und lauter machen muss. Aber mein Eindruck: da wird nichts angeglichen. Einer ist laut, der andere ist leise. Scheint ein Fehler zu sein.
Durchaus möglich, daß da ein Fehler vorliegt. Zumindest in iTunes (in allen mir bekannten Versionen) - also nicht bei exportierten Titeln, sondern solange man mit iTunes abspielt, hat das einigermaßen gut geklappt.
Vielleicht muß man auch einfach etwas warten? Ich erinnere mich an uralte Zeiten, als ich viele CDs importierte und da den automatischen Lautstärkeabgleich eingestellt hatte, daß nach dem Import nochmal ein Balken durchlief in oben erwähntem Fenster mit dem Hinweis, daß die Lautstärke angeglichen wurde.
Es kann natürlich auch sein, daß der dafür verwendete Algorithmus nicht deinem oder generell menschlichem Empfinden enspricht, weil er - reine Vermutung - vielleicht ein, zwei laute Spitzen als Basis für die Berechnung nimmt. Während der Mensch diese Spitzen subjektiv als überlaut wahrnimmt aber den Rest des Tracks beurteilt für die angenehme Lautstärke.


Edit: Man kann über den Reiter "Optionen" die Lautstärke schon in iTunes individuell bearbeiten, das funktioniert für einzelne Titel gut und ruckzuck. Ob das in den mp3-Tags gespeichert wird oder in iTunes' itl-Datei, weiß ich aber nicht - also auch nicht, ob eine solche Einstellung übernommen wird beim Export.
Und, wenn das nötig wäre, wär's natürlich ein ziemlicher Arbeitsaufwand.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.449
Der Schriftsteller hat offensichtlich in der oben genannten Frage, die Ungewissheit in den Raum gebracht eine CD, die mithilfe von Musik.app gebrannt wurde, abzuspielen.

In meinem Beitrag, wird ausdrücklich erklärt, wie man einen Ordner, der mit Dateien ausgestattet wurde, in ein Medium brennen kann

Welcher Schriftsteller? Arbeitet der TE an einem Roman?

Dem TE geht es nicht darum, einen Ordner nebst Inhalt auf CD zu brennen, das hat er ja schon geschafft, sondern eine auch ohne Computer abspielbare mp3-CD zu erstellen. Also eben keine reine Daten-CD, sondern eine mp3-CD.
Und die hat meines Wissens ein anderes Format als eine Daten-CD. Genau wie eine Audio-CD ein anderes Format hat und man nicht ALAC-Dateien einfach auf eine Daten-CD brennen kann und dann darauf hoffen, daß der CD-Player sich darüber freut.
 

yew

Aktives Mitglied
Registriert
29.02.2004
Beiträge
7.716
@Schiffversenker

... also ich war schon der Meinung, dass eine mp3-CD mit einer Daten-CD vergleichbar ist .... nur eben, dass alle vorliegenden "Daten", egal ob AIFF, AAC oder was sonst noch, in mp3 umgewandelt wird.

.... naja, ist schon eine Ewigkeit her, dass ich mp3-CDs gebrannt habe, brenne eher nur noch reine Audio-CDs für's den CD-Player im Auto

Gruß yew
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
12.700
@Difool

Ich verstehe hier ehrlich gesagt die Problematik nicht ganz.

Der Schriftsteller hat offensichtlich in der oben genannten Frage, die Ungewissheit in den Raum gebracht eine CD, die mithilfe von Musik.app gebrannt wurde, abzuspielen.
Die Problematik ist die, dass du nicht mal den Beitrag des TEs gelesen zu haben scheinst, unter welchem Du direkt deinen Terminal-Beitrag verlinkt hast.
Der Te hat dort nämlich geschrieben, dass er bereits eine für sich taugliche Lösung gefunden hat und mit der er zufrieden ist –
seine weiteren bestehenden Fragen zum Thema: Übergänge, Lautstärkeanpassung der mp3s auf der CD usw.

Daher meine Frage an dich: Wie soll das bitte diesem Fragesteller weiterhelfen, wenn du da mit Terminal-Befehlen kommst?
Auch wenn deine Variante technisch funktionieren mag, ist sie hier einfach unpassend – u.a. alleine schon aus dem Context heraus unpassend.

Du kannst gerne Tutorials für das Arbeiten mit dem Terminal hier im Forum "Anleitungen und Tipps" schreiben,
denn dann kann ein lesender User selbst entscheiden, ob er sich mit dem Terminal beschäftigen möchte oder nicht.
#

@Cinober
Sorry, für das mod-kapern.
Lautstärkeanpassung funktioniert wohl maximal nur innerhalb von iTunes beim Abspielen – nicht aber "on-the-fly" beim Brennen;
Die 4 - 6 Sekunden Pause bei den Tracks sind m.M.n. technisch bedingt bei einer CD bei/mit autarken Titeln.
So kannst du auch keine per iTunes eingestellten Übergänge brennen; dafür müsste man die wirklich abmischen in eine seperate Datei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben