Motherboard kaputt - welche Möglichkeiten gibt es?

JeriC

Mitglied
Dabei seit
24.04.2005
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
27
Das war bei den alten G4 Modellen noch etwas anders.


Gibt es da gute Anleitungen? Eben noch schrieb mich ein guter Freund an, der regelmäßig auf dem Wertstoffhof unterwegs ist:
hii hab heute 2 mac g3 in komplett und drei mac g4 leer gehäuse erludolft .. irgendwie interesse?! Gruß Domi

Das Interesse habe ich bereits bekundet, weil mein erster Gedanke war, aus den Gehäusen irgendwas zu bauen.. :)
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Punkte Reaktionen
856
In das grün/blaue Gehäuse vom G4 passt ein Standard ATX Netzteil rein.
Hinten hast du die passenden Aussparungen für eine Standard-PC-Anschlussreihe, und auch ein normales Mini ATX Board lässt sich vom Platz her schön einbauen.
Da musst du halt nur noch ein paar Bohrungen oder Abstützungen setzen, damit du das Biard passend fixieren kannst.

Der Bastelaufwand hält sich aber zum Glück sehr in Grenzen
 

JeriC

Mitglied
Dabei seit
24.04.2005
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
27
Ah, klingt cool. Ich glaube sogar, ein MiniATX-Gehäuse habe ich noch :) Ich weiß nicht, ob es ein grünblaues oder ein quicksilver-Case ist.. naja, wir werden sehen. Irgendwas werde ich damit auf jeden Fall anfangen können :D
 

Hot~Line

Mitglied
Dabei seit
07.11.2007
Beiträge
978
Punkte Reaktionen
118
Zudem auch in den meisten Fällen noch illegal, da du dir ja das ganze OSX aus dem Internet ziehst ohne dafür eine Lizenz zu haben.

Ein modifiziertes Image ist heute schon lange nicht mehr nötig und macht in den meisten fällen auch nur Probleme.
 
S

ScapeG

Du redest wirres Zeug. Ein Tipp am Rande:

1. Vertick das Ding in der Bucht als defekt; da gibts sicher noch ein paar Euros für.
2. Auch wenn morgen keine Schule ist wirds höchste Zeit für dich ins Bett zu gehen...

wo er das auch herhat ;)
 

Italiano Vero

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
1.703
Punkte Reaktionen
164
Scheisse, dann haben die überhaupt keinen Wert! Kkann man aus einem Netzteil noch was machen?? Wenn es weder AMD und INTEL ist, muss es Motorola gewesen sein. Wie schaffen die es mit so hohen Taktfrequenzen, dass diese Prozessoren trotzdem nicht auf dem Markt kommen?

Da dachte sich jemand er könne das grosse Geld damit machen hingegen hat er nur Abfall :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Manis

unregistriert
Dabei seit
25.04.2011
Beiträge
712
Punkte Reaktionen
33
1. Hackint0shes lassen sich immer noch machen. Mittlerweile ist das mit Standardkomponenten auch nicht mal mehr so eine Bastlerei wie früher.
2. In einen G5 bekommt man nicht so leicht ein PC-Board rein, ausser man höhlt ihn ganz aus und macht alles selber nochmal neu.
3. Die G5's kommen von IBM.
4. Apple ist entweder auf Intel umgestiegen, weil IBM keinen Bock mehr hatte, für Apple Prozessoren zu bauen, oder weil Apple ein G5 in den Laptops wollte, aber das IBM nicht geschafft hat und Apple nicht zurück zu Motorola wollte.

Manis
 

forgoden

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.05.2011
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Die Rechner standen im Keller einer Firma, die entsorgt werden sollten...

Nun ja, ich muss sowieso einen Alu-Schrank zusammenbauen, auch da weiss ich noch nicht genau welche Werkzeuge ich benötige. Einen Flex z.b...

Darum gehen mir Gedanken durch den Kopf, auch das Gehäuse zu modifizieren.
Also Gehäuse durchbohren, Alustangen, Aluteile reinbauen.
Leider hab ich keine Werkstatt und know-how dafür...

Präzisionswerkzeuge wie Standbohrmaschine passen nicht in meinem 20² Wohnung rein. Ich suche noch Anleitungen für Alu und Stahlbearbeitungen

Und wenn ich die vertickern sollte, warum wollen die anderen Leute das ? Was machen die aus diesen Teilen? Ich weiss dass die sogar defekte Mainboards für 10 euro kaufen.

Vlt bau ich einfach nur PC-Komponente rein und tu windows drauf. Ist ja egal, Hauptsache das Gehäuse ist schwer und gut.
 

Otiss

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.12.2003
Beiträge
3.158
Punkte Reaktionen
150
:) :) großes Kino.... und großer Traum :)
 

Otiss

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.12.2003
Beiträge
3.158
Punkte Reaktionen
150
1. Hackint0shes lassen sich immer noch machen. Mittlerweile ist das mit Standardkomponenten auch nicht mal mehr so eine Bastlerei wie früher.
2. In einen G5 bekommt man nicht so leicht ein PC-Board rein, ausser man höhlt ihn ganz aus und macht alles selber nochmal neu.
3. Die G5's kommen von IBM.
4. Apple ist entweder auf Intel umgestiegen, weil IBM keinen Bock mehr hatte, für Apple Prozessoren zu bauen, oder weil Apple ein G5 in den Laptops wollte, aber das IBM nicht geschafft hat und Apple nicht zurück zu Motorola wollte
Manis

MOIN

Punkt 3 ? G5 kommt von IBM ? ich dachte immer es ist einen eigene Entwicklung von Apple. Schei Schei, dann hat Motorola keine CPU hergestellt ?

:) Mann so kann man sich irren ! Danke für die Aufklärung.. schönes WE und informiere Dich bitte richtig oder schweige .:mad:
 

forgoden

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.05.2011
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
doch G4 und alle vorgänger sind 100pro von Motorola.
 

Nidar

Neues Mitglied
Dabei seit
27.12.2007
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
5
warum füttert ihr hier alle den Troll?...
 

JeriC

Mitglied
Dabei seit
24.04.2005
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
27
MOIN

Punkt 3 ? G5 kommt von IBM ? ich dachte immer es ist einen eigene Entwicklung von Apple. Schei Schei, dann hat Motorola keine CPU hergestellt ?

:) Mann so kann man sich irren ! Danke für die Aufklärung.. schönes WE und informiere Dich bitte richtig oder schweige .:mad:

Motorola, Apple und IBM haben die PPC-Architektur gemeinsam entwickelt, die G5-Prozessoren kamen dann von IBM.
 

Otiss

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.12.2003
Beiträge
3.158
Punkte Reaktionen
150
Motorola, Apple und IBM haben die PPC-Architektur gemeinsam entwickelt, die G5-Prozessoren kamen dann von IBM.

Was Du so alles weisst, und was war mit AMIGA wer hat dort PPC- Architektur vorgestellt , Motorola oder wer war das ? Oder habe ich von meiner Phase 5 MK.I Karte im Amiga 4000 nur geträumt ? Apple hatte auch schon PPC vor dem G5 !
 

JeriC

Mitglied
Dabei seit
24.04.2005
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
27
Das mit dem Amiga war mir neu, aber dass Apple schon vorher PPC hatte, war mir klar ;) Meines Wissens hat aber IBM dennoch die CPUs für die G5-Macs geliefert; die CPUs für frühere Generationen kamen von Motorola (?), die Entwicklung der PPC-Architektur ging von bereits erwähntem Konsortium aus Motorola, Apple und IBM aus. Oder irre ich?
 
Zuletzt bearbeitet:

Otiss

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.12.2003
Beiträge
3.158
Punkte Reaktionen
150
Das mit dem Amiga war mir neu, aber dass Apple schon vorher PPC hatte, war mir klar ;) Meines Wissens hat aber IBM dennoch die CPUs für die G5-Macs geliefert; die CPUs für frühere Generationen kamen von Motorola (?), die Entwicklung der PPC-Architektur ging von bereits erwähntem Konsortium aus Motorola, Apple und IBM aus. Oder irre ich?

AB 1991 durch AIM = Apple, IBM und Motorola.

1995 erste PPC Katen für AMIGA --- Test und Markteinführung war 1997 . Phase 5 baute auch entsprechende für diverse Powermac Modelle von Apple ! ( Zu Apple kam ich erst vor 13 Jahre mit einem Mac Emulator für Amiga )

Mann wie schnell vergeht die Zeit,. ich werde alt. !

http://de.wikipedia.org/wiki/PowerPC


http://de.wikipedia.org/wiki/Phase5
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten