Morgen kauf ich mir Lauf-Schuhe

stadtkind

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.10.2003
Beiträge
4.628
Punkte Reaktionen
19
OK, dann will ich mal das Thema weiterführen: wo hoppelt ihr eigentlich so lang? Brauch da mal Beratung / Empfehlung:

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten müsste ich

(a) immer die gleiche Strecke laufen > langweilig
(b) Asphalt benutzen > ungesund
(c) in recht Steiles Gelände > anstrengend / gefährlich (gerade bergab)

Soll ich mich evtl. mit (a) fit machen und dann Variante (c) in Angriff nehmen? Oder schadet (b) doch nicht so viel? Oder stelle ich mich nur blöd an?
 

peterli

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.10.2004
Beiträge
2.456
Punkte Reaktionen
4
Ich bin zwar kein Läufer, aber eines weiss ich gewiss. Wenn man Knieprobleme bekommt, beim laufen, sollte man zum Doc gehen, bzw. das laufen einstellen und aufs Rad umsteigen.

Rad fahren auf ebenen Strecken, ohne grosse Anstrengung, ist fast die beste Medizin zum stabilisieren der Kniemuskulatur, nach dem Schwimmen.

Hab das alles schon hinter mir, bin auch gern gelaufen, aber mein Orthopäde meinte, ich solle aufs Rad umsteigen - Knorpelreduktion im Knie :(

Also drauf achten, was die Knie sagen.

Vor allem nicht gleich am Anfang übertreiben. ;)

P.S. kleiner Ernährungstipp:

Geh mal in einen Drogeriemarkt, -abteilung im Supermarkt und kauf die Artischocken-Kapseln. Die helfen bei 'schwerem' Essen, der Leber und Galle. Du musst auch keine Diät machen. Wurst reduzieren(wegen Schweinefleisch [nein bin kein Moslem ;)], Butter weglassen, weniger süsses essen. Ganz normal und etwas bewusster essen. So bin ich in 9 Monaten von 85 auf 74 runter und ich halte mein Gewicht ±1-2kg
 

admartinator

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.09.2003
Beiträge
15.430
Punkte Reaktionen
367
snoop69 schrieb:
Sowas ist mit Vorsicht zu genießen. Die Dinger sind dann mindestens ein Jahr alt und die Zwischensohle schon entsprechend gealtert.
Nach deiner Theorie müsste also der Hersteller alle Treter der Saison nur an einem Tag fertigen und sie dann den Rest des Jahres auf Lager legen. ;)
 

snoop69

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.01.2005
Beiträge
9.652
Punkte Reaktionen
329
stadtkind schrieb:
OK, dann will ich mal das Thema weiterführen: wo hoppelt ihr eigentlich so lang? Brauch da mal Beratung / Empfehlung:

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten müsste ich

(a) immer die gleiche Strecke laufen > langweilig
(b) Asphalt benutzen > ungesund
(c) in recht Steiles Gelände > anstrengend / gefährlich (gerade bergab)

Soll ich mich evtl. mit (a) fit machen und dann Variante (c) in Angriff nehmen? Oder schadet (b) doch nicht so viel? Oder stelle ich mich nur blöd an?
Asphalt ist überhaupt nicht ungesund, wenn man gute Laufschuhe mit vernünftiger Dämpfung verwendet. Wessinghage empfiehlt z.B. im Winter das Laufen auf Asphalt, weil im Wald die Verletzungsgefahr relativ groß ist. Steile Strecken solltest Du, wenn überhaupt, nur relativ wenig laufen, da vor allem bergab enorme Belastungen auf's Knie wirken. Deshalb das nur für kurze, intensivere Belastungen, nicht für's Dauertraining. Deshalb würde ich an Deiner Stelle einfach im Wechsel auf Asphalt und der "gleichen Strecke" laufen und höchstens einmal die Woche (nachdem Du Fitness aufgebaut hast) für vielleicht 20 Minuten in das steile Gelände gehen.

Ich laufe z.B. über die Hälfte meiner Trainingszeit auf dem Laufband, das ist letztlich mit iPod gar nicht sooo langweilig. Draußen bekommt man auch nicht soviel von der Gegend mit, man ist ja mit Laufen beschäftigt....

Snoop
 

Spike

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.09.2003
Beiträge
15.679
Punkte Reaktionen
146
admartinator schrieb:
Nach deiner Theorie müsste also der Hersteller alle Treter der Saison nur an einem Tag fertigen und sie dann den Rest des Jahres auf Lager legen. ;)

:eek:

Ad., Du liest meine Gedanken!


Stadtkind, fange mit a) an.
Es darf auch b) dabei sein. Ist nur eine Frage der Schuhe.
Mit c) kannst Du etwas Abwechselung in die Geschichte bringen.
Aber erst mal solltest Du eine gewisse Grundfitness erreichen. ;)
 

snoop69

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.01.2005
Beiträge
9.652
Punkte Reaktionen
329
admartinator schrieb:
Nach deiner Theorie müsste also der Hersteller alle Treter der Saison nur an einem Tag fertigen und sie dann den Rest des Jahres auf Lager legen. ;)
Ok, vielleicht nicht ganz so alt ;). Aber man weiß es nicht, und die Sohle wird auf jeden Fall als erstes gefertigt.

Ich hab' mir auch ein paar Auslaufmodelle von Adidas gekauft (bin ja an der Quelle in Herzogenaurach), die haben nicht allzulange durchgehalten.

Snoop
 

Barcelona

Mitglied
Dabei seit
13.09.2005
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
0
:D ...frag mal einen MacUser, was er zum laufen oder Radfahren, oder nur zum einkaufen braucht... rotfl rotfl rotfl rotfl rotfl rotfl

Das soll jetzt nicht heissen, Ihr hättet unrecht! Die empfohlenen Schuhe etc. sind spitze und was lernen wir daraus: Apple-Kunden wissen was gut ist :D ;)

Aber eins ist mit Sicherheit hier noch einmal zu unterstreichen: Bei Gelenkproblemen hilft keine bessere Ausrüstung, sondern medizinische gute Betreuung und evtl. Physiotherapie oder, wenn dies (noch) nicht notwendig ist: ein anderer Sport (wie hier schon geschrieben:) z.B. Radfahren, Schwimmen, ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Larzon

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Punkte Reaktionen
2
superspike schrieb:
Ich laufe übrigens mit Nike und adidas Tretern...
Die passen bestens an meine zarten Füße!

@Larzon, laufen ist schon denkbar preiswert.
Nur in der Nase bohren ist billiger! :cool:


Rumhängen auf meinem SOfa ist bedeutend billiger...Tüte Chips und ne Coke und ich bin zufrieden :cool:

Na ja alle 3-6 Monate 100€ Schuhe, Funktionskleidung, Pulsuhr... Schrank für die Pokale beim Marathon...

Wollt ich ja eigentlich mal drauf hintrainieren, aber bin zu faul...

Das letzte mal wo ich laufen sollte, bin ich ausm steh greif 10km gelaufen...ohne Training...!!!
Dann müsste doch mit Training nen Marathon drin sein...kopfkratz
 

Ren van Hoek

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.08.2004
Beiträge
5.687
Punkte Reaktionen
104
@Stadtkind: ich habe tatsächlich im Wald mehr Probleme als auf Asphalt, da meine Knöchel aufgrund einer alten Bänderdehnung recht empfindlich sind. Der Waldboden lässt einen leichter mal umknicken, während du auf Asphalt etwas entspannter laufen kannst, weil du nicht krampfhaft auf den Boden schauen musst.
Aber, wie Snoop schon geschrieben hat, auf gute Dämpfung achten!

Ren
 

snoop69

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.01.2005
Beiträge
9.652
Punkte Reaktionen
329
Larzon schrieb:
Das letzte mal wo ich laufen sollte, bin ich ausm steh greif 10km gelaufen...ohne Training...!!!
Dann müsste doch mit Training nen Marathon drin sein...kopfkratz
Im Prinzip kann jeder unterhalb einer gewissen Gewichtsklasse mit entsprechendem Training einen Marathon laufen. Ohne die langen Läufe kommt aber so zwischen km 25 und 32 der Mann mit dem Hammer und dann ist Schluß ;)

Snoop
 

Larzon

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Punkte Reaktionen
2
@stadtkind: da war keiner hintermir her...war eine spenden aktion von meiner schule und da ging es nach runden. pro runde sollte dann ein betrag gezahlt werden.
na ja und da ich nen deal mit meiner lehrerin hatte, mir selbst was beweisen wollte und 100 ne gutklingende zahl bin ich dann mal gelaufen...
eigentlich bin ich ja 101 gelaufen :D so ehrenrunde...
hab aber am ende schon gemerkt, dass es schwerer wurde...habs aber geschafft.
1 sicher gehabt, mit abstand die meisten runden gelaufen (der schnitt meiner klasse ohne meine runden lag bei unter 30:rolleyes:)und dementsprechend auch am meisten gespendet. :)

@spike: ne lass mal "stecken" :D ich halte es da lieber mit chips...
 

VicDorn

Mitglied
Dabei seit
06.09.2004
Beiträge
669
Punkte Reaktionen
0
Hier in Hamburg gibt es noch "Lunge" -- die haben auch hervorragende Beratung; ich hatte vorher ein Paar Asics, aber da gab es dann nichts für meine Gewichtsklasse (das war das erste Mal, dass mir überhaupt jemand erzählt hat, dass man bei einem Gewicht von > 85 kg doch deutlich andere Schuhe braucht). Letztendlich ist es dann ein paar Newbalance geworden, mit denen ich sehr zufrieden bin.

Edit: Runners Point in HH, zumindest den in der Spitaler Straße, kann man vergessen. Schlechte Beratung und die Bedienungen gucken lieber MTV auf dem Fernseher, der da hängt ...

Jetzt im Herbst/Winter bin ich immer wieder froh, dass ich mal tief in die Tasche gegriffen und mir Windstopper-Klamotten zugelegt habe. Drunter ziehe ich dann noch ein billiges Funktions-T-Shirt von Tchibo, wenn es kälter wird noch eine Fleece-Jacke. Wenn Du einmal > 10 km mit Baumwolle gelaufen bist, weißt Du, was Du an guten Klamotten hast.

Trotzdem denke ich, dass Laufen noch mit zu den günstigsten Sportarten gehört. Man bedenke, was man für ein gutes Trainingsrad ausgeben müsste. Oder, beispielsweise, ein Tennisschläger kostet auch gleich soviel wie drei Paar Laufschuhe -- mindestens.

Gruß,

Stefan
 

Spike

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.09.2003
Beiträge
15.679
Punkte Reaktionen
146
Larzon schrieb:
. . .
@spike: ne lass mal "stecken" :D ich halte es da lieber mit chips...

Chips machen fett und träge. Die darin enthaltenen Hilfsstoffe
sorgen teilweise sogar für geistige Verwirrung.

Nase bohren jedoch, erhöht die Sauerstoffkonzentration im Hirn enorm! :D
 

FunDiver

Mitglied
Dabei seit
21.07.2005
Beiträge
557
Punkte Reaktionen
1
Beim Schuhkauf am besten dem Verkäufer sagen, daß man auf Asphalt laufen möchte (ein guter Verkäufer im Sportgeschäft fragt selber danach), dann bekommst Du einen Schuh mit guter Dämpfung. Gerade für Laufanfänger ist das Training auf Asphalt zu empfehlen, weil die Gefahr umzuknicken oder über eine Wurzel zu stolpern einfach geringer ist.
Gute Schuhe gibt es von asics, New Balance.
Auch nicht einfach loslaufen, das ist absolut kontraproduktiv. Es gibt verschiedene gute Laufprogramme für Einsteiger. Ich hab mit einem Programm von Dieter Baumann angefangen, war eine Serie im Focus. Da wird das Laufpensum langsam gesteigert, damit man sich nicht gleich zu Beginn die (untrainierten) Gelenke und Sehnen kaputtmacht (besonders wichtig, wenn die natürliche Isolationsschicht des Körpers umfangreicher ist als notwendig :D ). Das Programm gibt's natürlich im Buchhandel zu kaufen, hab es aber kürzlich auch noch auf der Internetseite von Focus gesehen. Einfach mal bei www.focus.de suchen unter Fitness, Gesundheit oder so.
Pulsuhr brauchst Du als Einsteiger erst mal nicht. Lauf einfach so, wie Du Dich wohlfühlst. Gerade am Anfang auf keinen Fall zu schnell laufen, auch wenn's schwer fällt. Halte deshalb auch nicht viel von Lauftreffs für unerfahrene Läufer, da wird man zu leicht mitgezogen und überanstrengt dann den Stützapparat.
Funktionskleidung kaufst Du Dir am besten auch erst, wenn Du mal ein bißchen gelaufen bist, dann weißt Du, was Du brauchst. Für den Einstieg reicht die alte Jogginghose und ein T-Shirt. Spätestens nach ein zwei Wochen weißt Du dann warum es spezielle Laufkleidung gibt ;)
 

Spike

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.09.2003
Beiträge
15.679
Punkte Reaktionen
146
VicDorn schrieb:
. . .
Trotzdem denke ich, dass Laufen noch mit zu den günstigsten Sportarten gehört. Man bedenke, was man für ein gutes Trainingsrad ausgeben müsste. Oder, beispielsweise, ein Tennisschläger kostet auch gleich soviel wie drei Paar Laufschuhe -- mindestens.

Gruß,

Stefan

Ganz genau meine Meinung! ;)
 

Morlock

Mitglied
Dabei seit
19.08.2005
Beiträge
89
Punkte Reaktionen
0
Für den Anfang ist es auf jeden Fall wichtig LANGSAM zu laufen. Ich hab mir dieses Buch gekauft und ein Anfängerprogramm daraus gemacht. Dauert 7 Wochen und fängt an mit "6x2 Minuten laufen, dazwischen 2 Minuten gehen".

Das war für mich als Anfänger perfekt. Laufen macht nur Spass, wenn man sich nicht ständig überanstrengt. Die meisten Läufer sind übrigens zu schnell unterwegs.
 

Larzon

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.11.2003
Beiträge
8.051
Punkte Reaktionen
2
@morlock: no pain, no gain :cool:
wenns nicht weh tut hats keinen sinn....
 

snoop69

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.01.2005
Beiträge
9.652
Punkte Reaktionen
329
Bei den Laufklamotten fällt mir gerade noch ein: Aldi Süd hatte letzte Woche Funktionsklamotten im Angebot, mit ein bisschen Glück kriegst Du da noch was. Zumindest ein T-Shirt würde ich in jedem Fall kaufen, mit Baumwolle kommst Du nicht weit :D.

Pulsuhr finde ich gerade als Anfänger sehr hilfreich, da merkt man erst, wie langsam man laufen muss ;)
Larzon schrieb:
@morlock: no pain, no gain :cool:
wenns nicht weh tut hats keinen sinn....

@Larzon: Das ist zum Anfangen exakt die falsche Einstellung. Erst wenn Bänder und Gelenke sich auf die neue Belastung eingestellt haben (die Kondi hast Du viel schneller) kannst Du austesten, was so geht. Das dauert mindestens ein paar Monate.

Snoop
 
Oben Unten