Monterey 12.1 ist raus

BalthasarBux

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2020
Beiträge
1.715
Punkte Reaktionen
1.440
Edit: Hier stand unnötig unfreundliches Zeug :/

Bei bei Monterey wechselt die Time Machine immer erst auf den Finder und öffnet dann die Time Machine.
Ich hab das noch nie ausprobiert, kann das Verhalten hier aber bestätigen.
Es ist in meinen Augen auch sehr sinnvoll. IMAP ist ein Sync und man kann beim Emailanbieter den Papierkorb konfigurieren (soll er geleert werden und nach wie vielen Tagen). Ein Backup davon hielte ich auch für seltsam. Wenn man POP3 noch nutzt, ist's natürlich was anderes.
 
Zuletzt bearbeitet:

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.231
Punkte Reaktionen
9.723
IMAP ist ein Sync und man kann beim Emailanbieter den Papierkorb konfigurieren (soll er geleert werden und nach wie vielen Tagen). Ein Backup davon hielte ich auch für seltsam. Wenn man POP3 noch nutzt, ist's natürlich was anderes.
es gibt eine dritte Option, die du nicht bedacht hast, lokale Ordner. Apple nennt diese eigenartigerweise lokale Postfächer.
Ich nutze dass, denn eines meiner IMAP Konten hat nicht genug Speicher, also wandern Mails per Regel in den lokalen Ordner.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.097
Punkte Reaktionen
5.342
#AntwortenaufFragendieniemandgestellthat
Also wie immer, nur Meckern und Problemberichte sind erwünscht, damit die Darstellung möglichst erhalten bleibt, dass alles voller Bugs ist und wirklich alle nur Probleme mit den Apple-Systemen haben. Positivberichte am besten gar keine und wenn, dann als Apple-Fanboys diffamieren und für unkritische Schafe halten.
 

BalthasarBux

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2020
Beiträge
1.715
Punkte Reaktionen
1.440
Nein, ich hab nur übersehen, dass wir im allgemeinen Monterey-Thread sind. Mea culpa :shame:

Edit: Die Aussagen oben halte ich für nichtrepräsentativ mir gegenüber. Ich kann Apple sowohl kritisieren als auch loben. Was sollte es mir denn bringen, dass "die Darstellung möglichst erhalten bleibt, dass alles voller Bugs ist und wirklich alle nur Probleme mit den Apple-Systemen haben"? So ein Quatsch. Ich rante gern über schlechte Software-Teile, aber ich freue mich auch über das ganze Gute (Live-Text :love:), weswegen ich nicht auf Windows oder Linux unterwegs bin (zumindest nicht hauptsächlich).
Disclaimer: Ich diffamiere bezeichne Apple-Fanboys nur dann so, wenn sie Bugs verteidigen (das passiert eher selten) :)
Ich würde nie jemanden als Schaf bezeichnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.097
Punkte Reaktionen
5.342
Nein, ich hab nur übersehen, dass wir im allgemeinen Monterey-Thread sind. Mea culpa :shame:

Edit: Die Aussagen oben halte ich für nichtrepräsentativ mir gegenüber.
Du musstest mehr als Repräsentant für eine bestimmte, hier in letzter Zeit häufiger zu lesenden Haltung bzw. als Anlass für meine Aussage herhalten. Das war jetzt nicht speziell auf Dich gemünzt.
 

MatzesMac

Neues Mitglied
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
16
Also wie immer, nur Meckern und Problemberichte sind erwünscht, damit die Darstellung möglichst erhalten bleibt, dass alles voller Bugs ist und wirklich alle nur Probleme mit den Apple-Systemen haben. Positivberichte am besten gar keine und wenn, dann als Apple-Fanboys diffamieren und für unkritische Schafe halten.

Ich vermute, du merkst nicht, wie absurd dein Text ist?

Wenn Probleme, Bugs oder sonst so etwas besprochen werden, kannst du dich hinsichtlich Apple so wenig distanzieren? Brachts echt immer Disclaimer, wie toll sonst alles andere sei?

Ich mein, nicht nur in diesem Thread geht es um ein Update, das nur nötig ist, WEIL es Probleme, Bugs usw. weiter gab bzw. gibt und User darauf erfreulicher Weise hinweisen und sich nicht von Nörglern abschrecken lassen, denen die Diskussion über Bugs irgendwie nicht behagt. Entsprechend ist dein Post nicht nur unsinnig, sondern sogar kontraproduktiv, wenn sich Leute, die Probleme mit Bugs haben, sich darüber auch austauschen, auch mit begründetem Ärger. Wenn das vermehrt passiert, gibt es wohl einen handfesten Grund dafür (was die Updates regelmäßig in ihren fetten Größen beweisen), und das passsiert auch nicht in einem Anti-Fanboy-Paralleluniversum oder angesichts seltener Vorkommnisse. Die Probleme allein des OS sind Gigabyte-Groß. Von Jahr zu Jahr. ;)

Die Nörgelei über Rückmeldungen von Usern, die einem das Produkt nicht in den Himmel loben, ist darum wirklich nur lächerlich. Ausgerechnet in einem Thread über eine PATCH-Version, also einer Version, die Fehler beheben soll! in Gigabyte-Größe! Denk mal darüber nach. Da gibt es nichts über den Klee zu loben. Sonst wird das Produkt auch nicht besser. Ist nicht der Thread für die perfekte Erst-Version, sondern die erste feiste Patch-Version des neuen Patch-OS (das du dir hoffentlich nicht installiert hast, weil nur 'Meckerer' dafür sorgen, dass es sowas überhaupt gibt) in einer Kette von vorangegangenen und noch folgenden Patchversionen. :rolleyes: ;)

Merkste was? Die Probleme gibt es tatsächlich und sie veranlassen Apple, das Produkt zu verbessern! Keine Parallel-Welt.

Glücklicher Weise findet man hier und anderswo viele Probleme in der bestehenden Date-Base gelöst. Darum beteilige ich mich selber sehr wenig im Forum. DANKE an alle Macuser dafür! Ihr leistet insbesondere mit eurer Nörgelei beste Hilfsstellungen auf dem Weg für Lösungen! Dafür brauch ich auch keine Disclaimer, wie gut vieles andere ist. Sonst hätten wir ja auch keine Apple-Produkte, auch wenn gewisse Naturen das überhaupt nicht kapieren.

Trotzdem muss ich jetzt mal kurz mein Bedauern äußern. Ist es charakterlich eine so große Herausforderung, sich zu distanzieren, wenn Menschen in entsprechenden Threads reale Probleme und Erfahrungen mit Hard- und Software besprechen? Muss man, um Disclaimer einzufordern, sogar noch rumklicken und von Leuten geradezu Glaubenssätze abnötigen? Das ist erbärmlich.

Komm mal bei.

Nochmal aber Dank an die fleißigen Poster. Ihr habt mir zigmal den Hintern in zig Threads gerettet. Auch wenn viele Threads von Fan-Kunden geschändet werden. Aber das möchte ich doch mal loswerden, dass wir die meisten Hilfen doch eben den konseqenten 'Nörglern' und 'Miesmachern' zu verdanken haben.

@ geWAPpnet
Du musstest (um es in deinen eigenen Worten zu wiederholen) natürlich nur mehr als Repräsentant für eine bestimmte, hier in letzter Zeit häufiger zu lesenden Haltung bzw. als Anlass für meine Aussage herhalten. Das war jetzt (nicht) speziell auf Dich gemünzt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.097
Punkte Reaktionen
5.342
Wenn Probleme, Bugs oder sonst so etwas besprochen werden, kannst du dich hinsichtlich Apple so wenig distanzieren? Brachts echt immer Disclaimer, wie toll sonst alles andere sei?
Bei meiner Aussage ging es um Kritik daran, dass jemand etwas Positives gepostet hat. Triggert Dich das so sehr, dass Du diesen Schwall von Pöbeleien über mich ergießen musst? Teilst Du denn die inzwischen gelöschte Kritik am Posting von Nutzloser? DARUM ging es und dazu hast Du überhaupt nichts in dem ganzen langen Text gesagt.

Mal abgesehen davon, nehme ich Deinen Dank gerne an, denn ich zähle mich selbst zu den fleißigen Postern, die seit vielen Jahren hier Hilfe bei allen Problemen anbiete, die so beschrieben werden.
 

MatzesMac

Neues Mitglied
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
16
Himmels willen, geWAPpnet. Du weißt doch, was man sagt. Mit Eigenlob, du weißt schon, und wie das so riecht, äh, stinkt. Wenn man sowas schon einstreuen muss. Ist doch peinlich, ehrlich. ;)

Nur ein Scherz natürlich. Hier hast Du einen fetten Schulterklopfer! Nur für dich: Klopf, Klopf (sogar zwei).

Positiv-Berichte lieben wir aber doch alle. Weiter so. Ich les mal einfach mit... Es gibt Tümpel, da soll man sich nicht... Du riechst es ja gerade. Aber wie du schon schriebst, münz das doch nicht alles gleich auf auf dein Näschen. Hast du halt mal Mist geschrieben unter all deinen hilfreichen Posts. Muss auch mal sein. dann mach in Zukunft keine Allgemein-Aussagen. über vermeintliche Allgemein-Aussagen. Man riecht, äh, versteht, dich sonst schnell falsch. ;)

Schönen Abend allseits. :)
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.11.2004
Beiträge
8.679
Punkte Reaktionen
2.516
Am iMac 27” 2017 komme ich in Time Machine an keine Daten mehr ran, die älter als 14.01.2021 sind, d.h. per Finder schon, nicht aber per Time Machine.
Meine externe Platte ist noch macOS Extended formatiert und Time Machine wurde seit 2017 durchgehend weiter gesichert. Es befindet sich noch eine zweite Time Machine Sicherung eines alten Mac auf der Platte. Bisher lief das fehlerfrei, als Fehlerquelle ausschließen kann ich es aber auch nicht.

Ist jetzt nicht das Mega-Problem, aber es würde mich doch interessieren wie es bei euch aussieht. Läuft es problemlos (bei ähnlicher Konstellation)?

EDIT: Ich sehe im Zeitenstrang alles und bei Mouseover scheint auch alles vorhanden und aktiv zu sein, bei klick auf ein Datum vor 14.01.2021 passiert aber nichts. Auch mit den Pfeiltasten geht es zwangsläufig nicht weiter.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.11.2004
Beiträge
8.679
Punkte Reaktionen
2.516
Das der Finder in der Spaltendarstellung beim horizontalen Scrollen hackt (hängt, bremst, hüpft - wie auch immer) ist ja nichts Neues, aber dass "Ansichten selbstständig irgendwo hin zurück bewegt werden" ist mein neuester Ärger.

Ich versuche es mal zu beschreiben:
Ich habe einen iMac 27" und gerne zwei Fenster gleichzeitig offen. Wenn ich mich nun in der Ordnerhirachie nach rechts bewege und eine Ordner oder eine Datei auswähle und im Anschluss aber wieder nach links wische - die ausgewählte Datei ist dabei nicht im Sichtfeld - dann kommt es vor, dass der Finder das Fenster wieder zurück zur ausgewählten Datei bewegt. Schräg.

Es wird echt Zeit für ein Update. Inzwischen bedauere ich, nicht bei Big Sur geblieben zu sein, das lief bei mir fast perfekt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Magic Mountain

Mitglied
Dabei seit
12.07.2007
Beiträge
683
Punkte Reaktionen
47
Wenn ich mich nun in der Ordnerhirachie nach rechts bewege und eine Ordner oder eine Datei auswähle und im Anschluss aber wieder nach links wische - die ausgewählte Datei ist dabei nicht im Sichtfeld - dann kommt es vor, dass der Finder das Fenster wieder zurück zur ausgewählten Datei bewegt. Schräg.
Kann ich bestätigen. Nervt ungemein und macht ein vernünftiges Arbeiten in der Spaltenansicht quasi unmöglich.
 

flyproductions

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.11.2004
Beiträge
3.935
Punkte Reaktionen
1.784
Kann ich bestätigen. Nervt ungemein und macht ein vernünftiges Arbeiten in der Spaltenansicht quasi unmöglich.
Die konsequente Weiterführung der seit es OSX gibt verweigerten Möglichkeit zum generellen Ausblenden der Werkzeugleiste in Finder Fenstern! 🙄
 
Zuletzt bearbeitet:

KOJOTE

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.11.2004
Beiträge
8.679
Punkte Reaktionen
2.516
Die konsequente Weiterführung der seit es OSX gibt verweigerten Möglichkeit zum generellen Ausblenden der Werkzeugleiste in Finder Fenstern! 🙄
Und auch die fehlende Möglichkeit zur Anpassung der Fenster der einzelnen Systemeinstellungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

flyproductions

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.11.2004
Beiträge
3.935
Punkte Reaktionen
1.784
Und auch die fehlende Möglichkeit zur Anpassung von Fenster der Systemeinstellungen.
Ist halt einfach so, dass Apple schon am besten weiß, was gut für uns ist!

Wenigstens haben wir selbst unter Monterey noch Zugriff auf Dateisystem-Ebene. ☠️
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.758
Punkte Reaktionen
1.395
Noch ein Positivbericht: Alles läuft und nix zickt, laggt, ... :D
 

dnns862

Neues Mitglied
Dabei seit
05.01.2022
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
8
Ich weiß nicht, woran es liegt, aber es nervt!
Ich bekomme eine neue Mail, öffne diese oben rechts über die Mitteilung.
Wenn ich dann einen darin enthaltenen Link öffne, verschwindet der aber nicht mehr.

Anbei ein Foto, wie das aussieht. Es hilft nur ein Neustart. Mehr als ätzend!
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-01-21 um 10.58.36.png
    Bildschirmfoto 2022-01-21 um 10.58.36.png
    388 KB · Aufrufe: 41
Oben Unten