Monitoring-Framework Mac

mausfang

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.08.2016
Beiträge
2.737
Punkte Reaktionen
1.166
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Framework (oder wie man das auch immer bezeichnen möchte) oder einer Software, mit der man mehrere macOS Geräte im Auge behalten kann.

Also die Geräte sind alle meine ... es geht nicht um die Überwachung "fremder Geräte".

Interessant wäre Ressourcen-Auslastung (HDD/SSD-Auslastung, Prozessorlast, laufende Prozesse).

Was mich aber am meisten ansprechen würde, wäre eine Art "Dashboard" in das ich von den einzelnen Geräten aus über Scripte Informationen absetzen kann.
Z.B. ShellScripte oder AppleScripts die Ihren Status an die Monitoring-Software absetzen.

Die Software müsste nicht zwingend von allen Rechnern aus erreichbar sein. Es könnte die Software auch lediglich auf einem Rechner laufen, der als Server fungiert.
Wenn die Software Browser-basiert aufrufbar wäre, dann könnte ich mir das auch vorstellen ... muss aber nicht sein.

Mir ist momentan nicht klar, wie man solche Software nennt / findet, und ob es so was in der Art gibt.

Für Hinweise / Ideen bin ich dankbar.
 

mausfang

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.08.2016
Beiträge
2.737
Punkte Reaktionen
1.166
... keiner der da ne Idee hat?
 

Mel Linus

Mitglied
Dabei seit
17.11.2009
Beiträge
232
Punkte Reaktionen
130
aus dem Firmenumfeld würde ich mal Icinga (Nagios), Lansweeper oder PRTG vorschlagen. Ist wahrscheinlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen, sollte aber in die Richtung gehen die du suchst. Um wieviel Geräte geht es denn und hast du vielleicht was an Hardware da, dass als Server fungieren könnte?
 

mausfang

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.08.2016
Beiträge
2.737
Punkte Reaktionen
1.166
aus dem Firmenumfeld würde ich mal Icinga (Nagios), Lansweeper oder PRTG vorschlagen
Werde ich mir prinzipiell mal anschauen wie die macOS-Unterstützung da so aussieht.

Um wieviel Geräte geht es denn und hast du vielleicht was an Hardware da, dass als Server fungieren könnte?
Es geht um ca. 5-10 Geräte an zwei unterschiedlichen per VPN verbundenen Standorten. Das fällt unter "Privatvergnügen / Hobby" was ich da tue.
Ich würde gerne zentral in einem Dashboard den Status verschiedener Clients sehen können.

Server? Ja, da lässt sich dann schon ein Gerät dafür finden ... :) Die beschriebenen Tools mögen gerne Windows-Server so wie ich das auf die Schnelle gesehen habe. Da bin ich jetzt erst mal nicht so wild drauf.
 

ElectricWizard

Mitglied
Dabei seit
13.08.2019
Beiträge
291
Punkte Reaktionen
248
Dashboard, Monitoring?
Prometheus + Grafana!
https://prometheus.io/

Da kann man solche Sachen bauen:
1*sU3dSF414vFA89XhmXCe3A.png
 

mausfang

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.08.2016
Beiträge
2.737
Punkte Reaktionen
1.166

ruerueka

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2004
Beiträge
1.858
Punkte Reaktionen
484
Bei Prometheus ist vmtl. die Lernkurve etwas steiler, weil es (zumindest auf den ersten Blick) nicht so voreingerichtete Templates hat. Die Doku ist aber auch gut genug, um ein paar Tage im Spielen zu versinken ohne gleich vor Frust weglaufen zu wollen...
 

ElectricWizard

Mitglied
Dabei seit
13.08.2019
Beiträge
291
Punkte Reaktionen
248
Das "Bauen" ... wie sieht das aus?

Die entscheidende Frage ist ja, wie nahtlos mac-Clients eingebunden werden können. Kann man auf dem Mac eine Client-Software installieren, die dann Ihre Werte an das Monitoring-Dashboard schickt?

Hast Du so was schon mal gemacht?
Richtig, du brauchst einen Client auf dem Node den du monitoren willst. Im Falle von Prometheus sollte das hier das richtige sein: https://formulae.brew.sh/formula/node_exporter

Auf einem Mac habe ich das aber noch nicht gemacht. Ich monitore ausschließlich Linux- und FreeBSD-Server damit.
 

mausfang

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.08.2016
Beiträge
2.737
Punkte Reaktionen
1.166
Danke für die Tipps! Dann werde ich mich da mal einlesen.

Mein Mac-Fuhrpark wird langsam schwierig zu überwachen ... und ich muss mir da echt was einfallen lassen, um den stabilen Betrieb zu gewährleisten, ohne mich ständig irgendwo aufschalten zu müssen ... oder erst wenn es so weit ist zu raffen, dass z.B. ein Dienst nicht zur Verfügung steht.
 
Oben Unten