Monitor für Mac geeignet?

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.455
Punkte Reaktionen
6.741
Mal ernsthaft. Ja klar sieht man schon den Unterschied zwischen 110 DPI und 220 DPI im direkten Vergleich. Aber nur weils heute sowas wie Retina-Displays mit 220 DPI und mehr gibt zu sagen, dass 110 DPI veraltet ist finde ich schon mächtig übertrieben.

Ja, das stimmt, was soll ich an meinem iMac 2011 sagen ... für mich sieht es scharf aus :D

Mit Brille, wenn ich näher ran gehe, sehe ich deutlich die Unschärfen bei Texten und jeden einzelnen Pixel.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
Sieht bei mir genauso aus. Wenn ich dicht genug davor bin sehe ich jeden einzelnen Pixel, auch bei meinem 4K Monitor. Aber beim normalen Arbeitsabstand...ich sehs nicht mehr. :D
 

Faraway

Mitglied
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
299
Ich spiele mit dem Gedanke vom iMac 2017 21,5" Retina auf einen Mac Mini mit externem Monitor umzusteigen.
Nach lesen dieses und einiger anderer Threads bin ich unverändert verloren.

Mein jetziger iMac zeigt 4096*2304 Pixel auf 21,5" Diagonale an. Hier werden Monitore mit der halben Auflösung als gut und durchaus brauchbar bezeichnet. Gleichzeitig kann ich im Internet auch keinen 21,5" Monitor mit einer so hohen Auflösung finden.

Der externe Monitor sollte nicht unbedingt grösser sein (was ja eine noch höhere Pixeldichte bei gleicher Auflösung bedeuten würde). 24" wären auch noch ok aber auch die finde ich nur mit Auflösungen um 2xxx * 1xxx. Baut nur Apple solche Displays?

Helft mir bitte auf die Sprünge welcher externe Monitor vergleichbar mit meine 21,5" Retina iMac ist.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
24" wären auch noch ok aber auch die finde ich nur mit Auflösungen um 2xxx * 1xxx. Baut nur Apple solche Displays?
Suche mal nach 24" 4K.da solltest du was finden, z.B. den LG 24MD4KL. Die Teile sind aber nicht zwingend preiswert da bei dieser kleinen Diagonalen 4K eher die Ausnahme ist. Bei 27" sieht die Auswahlmöglichkeit mit 4K deutlich besser aus.
 

typo2708

Mitglied
Dabei seit
05.05.2020
Beiträge
162
Punkte Reaktionen
153
Auf der Suche nach 24" und 4K wurde ich auch nur beim LG 24MD4K UltraFine fündig. Den habe ich mir dann auch gekauft. Ich glaube es gibt keinen anderen Monitor der wie dieser speziell für den Mac mini optimiert ist. Allerdings ist er derzeit nur mit langen Lieferzeiten erhältlich.

https://www.lg.com/de/monitore/lg-24MD4KL-B
 

Faraway

Mitglied
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
299
Ich danke fürs Feedback.
Madcat schrieb weiter oben "Ja klar sieht man schon den Unterschied zwischen 110 DPI und 220 DPI im direkten Vergleich."
Sehe ich es richtig, dass die Masse der 24" Monitore (2xxx * 1xxx) in dem Sinne etwa wie mein alter iMac 2011 mit 21,5" Display aussehen?
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
1.396
Der alte iMac 2011 21,5" hat eine Pixeldichte von 102ppi. Ein WQHD-Monitor (2560x1440) mit 24" wäre mit 122ppi sogar noch schärfer.
Aber meintest du wirklich den iMac 2011? Du schriebst doch in der Frage iMac 2017? Der hat nämlich ein 4K-Panel mit 218ppi, also "Retina".
Ein von Apple empfohlener Monitor mit einer ähnlich guten Pixeldichte und 23,7" ist der LG Ultrafine 4K.
Der wäre dann vergleichbar mit deinem 2017er iMac.
 

Faraway

Mitglied
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
299
Der alte iMac 2011 21,5" hat eine Pixeldichte von 102ppi. Ein WQHD-Monitor (2560x1440) mit 24" wäre mit 122ppi sogar noch schärfer.
Aber meintest du wirklich den iMac 2011? Du schriebst doch in der Frage iMac 2017? Der hat nämlich ein 4K-Panel mit 218ppi, also "Retina".
Ein von Apple empfohlener Monitor mit einer ähnlich guten Pixeldichte und 23,7" ist der LG Ultrafine 4K.
Der wäre dann vergleichbar mit deinem 2017er iMac.
Ja, ich habe mich in diesem Vergleich absichtlich auf den alten iMac 2011 bezogen. Der wurde vor einigen Jahren durch den 2017 abgelöst und ich erinnere mich noch recht gut an den Unterschied als beide einige Tage nebeneinander standen.
Aus Deinem Text "Ein WQHD-Monitor (2560x1440) mit 24" wäre mit 122ppi sogar noch schärfer." kann ich mir jetzt etwa vorstellen wie das Bild so eines Monitor aussieht. Vermutlich wäre ich nach dem Retina sehr enttäuscht.

Ich bin schon sehr verwundert, dass iMac Mini Käufer solche Displays ohne Murren schlucken wenn jedes aktuelle Apple Display mit solcher Auflösung in der Luft zerrissen würde. Stell Dir vor der iMac M1 hätte so ein Display .....

ps. der LG Ultrafine 4K scheint bei Amazon z.Zt. lieferbar zu sein.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
1.396
Wenn dir die Größe vom Ultrafine 4K reicht, ist er sicher eine gute Wahl. Aber ein bisschen weniger Pixeldichte wirst du im Alltag sicherlich nicht vermissen. Für teils sehr viel weniger Geld bekommst du einen 4K-Monitor mit 27", der dann immer noch eine, zwar nicht absurd gute, aber eine gute Pixeldichte von 163ppi hätte.
Bei den günstigeren Modellen ist für gewöhnlich auch die Farbtreue etwas schlechter, aber das wird im Alltag niemand vermissen, der nicht professionell farbverbindlich damit arbeitet. Solche Leute brauchen dann aber sowieso einen hardwarekalibrierbaren Monitor. Und wenn du nicht all zu nahe am Monitor sitzt, wirst du die geringere Pixeldichte nur sehen, wenn du sie sehen willst. Die 23,7" vom Ultrafine sind außerdem doch recht klein.
 

typo2708

Mitglied
Dabei seit
05.05.2020
Beiträge
162
Punkte Reaktionen
153
Die 23,7" vom Ultrafine sind außerdem doch recht klein.
Ähm... Soeben ist der neue iMac mit 24" (real 23,5") erschienen. Was hat sich Apple bloß dabei gedacht?
Gegenthese: Es gibt eine Menge Nutzer, die diese Größe genau richtig finden. Zu denen gehöre ich.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
1.396
Gegenthese: Es gibt eine Menge Nutzer, die diese Größe genau richtig finden. Zu denen gehöre ich.
Klar, man muss halt selber wissen, ob einem die Größe reicht. Es gibt sicher genug Leute, die die Größe perfekt finden.
Ähm... Soeben ist der neue iMac mit 24" (real 23,5") erschienen. Was hat sich Apple bloß dabei gedacht?
Der neue große iMac soll ja noch kommen ;)
 

Faraway

Mitglied
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
299
Mir reicht die Größe des 21,5" iMac völlig aus. 24" wären ein ungeliebter Kompromiss. Nur möchte ich die momentane Auflösung von ca. 215 DPI nicht ohne Not aufgeben.
z.Zt. sieht es so aus als ob der iMac 2017 noch einige Tage stehen bleibt aber in ca. 3 Wochen bin ich "durchgeimpft +2 Wochen" und werde mir mal ansehen was der Handel so hat.
 

Faraway

Mitglied
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
299
Nach einiger Zeit mal eine Rückmeldung.
Ich habe mich zu einem Lenovo Q24h-10 entschlossen. Mit 2560x1440 ist der Unterschied zum daneben stehenden iMac 2017 zu vernachlässigen. Nur der günstige Preis von 249€ ist nicht zu vernachlässigen ;-)
 

Gregors Apfel

Mitglied
Dabei seit
08.06.2021
Beiträge
611
Punkte Reaktionen
564
Guten Morgen :)
Schön, dass du fündig geworden bist. Magst du ein Foto von dem Setup inkl. laufendem Monitor schicken?
(PS: Weil ich nicht alle Beiträge gelesen habe: Was ist aus dem iMac 2017 geworden?)

Einen schönen Start in den Dienstag und liebe Grüße
Gregor
 

Faraway

Mitglied
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
299
Sorry aber Fotos dazu habe ich nicht. Der iMac steht daneben und frisst sein Gnadenbrot.
Der neue Bildschirm hängt an einem Intel NUC 10. Generation mit 32GB Speicher und zwei 2TB SSD der auf dem Fuß des Monitors steht. Da Apple Intel mittelfristig nicht mehr unterstützt haben sie sich selbst abgeschossen.
Da ich schon seit geraumer Zeit nur noch Programme verwende die unter macOS als auch Windows 10 laufen war der Aufwand wie angestrebt sehr gering.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.785
Punkte Reaktionen
3.216
Hmmm ein 2017er schon sein "Gnadenbrot" essen lassen. Der kann doch noch ordentlich was. Und wenn man Windows 10 oder 11-Beta drauf installiert.
 

Moriarty

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.06.2004
Beiträge
1.509
Punkte Reaktionen
2.134
Nach einiger Zeit mal eine Rückmeldung.
Ich habe mich zu einem Lenovo Q24h-10 entschlossen. Mit 2560x1440 ist der Unterschied zum daneben stehenden iMac 2017 zu vernachlässigen. Nur der günstige Preis von 249€ ist nicht zu vernachlässigen ;-)

Gute Entscheidung. Ich habe mir ebenfalls bewusst einen WQHD-Monitor gekauft (Dell P27irgendwas, hat sogar USB-C inkl. Power Delivery), weil ich ihn vorwiegend für Home Office benutze, über Citrix. Und egal ob Remotedesktop oder die Embedded Apps - die Auflösung ist halt sowieso immer Windows-like pixelig.
Und der Preis für einen solchen Monitor ist halt deutlich verträglicher als für 4K.
 

Faraway

Mitglied
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
299
Hmmm ein 2017er schon sein "Gnadenbrot" essen lassen. Der kann doch noch ordentlich was. Und wenn man Windows 10 oder 11-Beta drauf installiert.
Da ist auch Win10 auf der internen 256GB SSD drauf. Sogar Win11 läuft mit VMWare.
Aber der NUC hat mit 32GB RAM die bessere VMWare Ausstattung.

ps. Das Bootcamp Installationstool verlangt alle externen SSD anzuklemmen wenn Win installiert werden soll. d.h. auf der internen SSD muss macOS sein um Win dazu zu installieren. Mit 256 MB kaum sinnvoll machbar.
Ein weiterer Nadelstich von Apple um viel überteuerte interne SSD zu verkaufen bzw. mir den Weg zu Windows zu zeigen. bye bye :)
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.785
Punkte Reaktionen
3.216
Alles ist machbar, wenn man kein MacOS braucht, kann man die Partition sehr klein halten und dann Windows auf dem Rest installieren. Mit diversen hacks kann man auch Windows auf einem USB-Laufwerk installieren. Aber wenn man Windows oder Linux will, kann man in der tat deutlich günstigere Hardware nehmen. Wenn ich du wäre, und wenn du den iMac nicht mehr brauchst, würde ich den verkaufen. Da bekomme man noch gutes Geld für.
 

Moriarty

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.06.2004
Beiträge
1.509
Punkte Reaktionen
2.134
IMG_3373.jpg


So... angestachelt durch Eure Beiträge habe ich mir jetzt auch endlich mal einen vernünftigen Monitor gekauft. Beim Elektrofachmarkt hier bei uns wird man echt gut beraten! Es handelte sich wohl um ein Auslaufmodell, so der fachkundige Verkäufer. Hat mir daher einen Top Preis gemacht!
Der hat wohl auch "4K" (was ja für 4 Knöpfe steht, wieder was gelernt) und der Screen ist sogar größer als der Bildschirm meines ultrateuren Macbooks, seht Ihr ja...

Musste nur - typisch Abzocker Apple - tief in die Tasche greifen um einen passenden Adapter zu finden. Die Jungs*innen aus Cupertino sollten sich mal nach den Anwenderwünschen richten, und nicht nur nach dem Design! Habe dazu einen super Drucker mit neuester 9-Nadel-Technik gekauft, und der Stecker davon passt auch nicht ins Macbook...
 
Oben Unten