Monitor für Mac geeignet?

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.987
Punkte Reaktionen
4.262
Da müsste man doch Full HD einstellen können? Die Schriftgröße kann man glaube ich auch ändern.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
5.998
Punkte Reaktionen
6.411
Die "Skalieren" Einstellung gibts für die externen Monitore nicht.
Da du dir keinen Retina-Monitor (27" 4K wird von macOS noch als Retina angesehen) sondern nur WQHD gekauft hast, gibt es diese Skalieren-Einstellungen nicht. Würde man bei dieser geringen Auflösung auch noch skalieren, würde die Schrift noch unschärfer wirken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.09.2015
Beiträge
5.187
Punkte Reaktionen
3.515
Gibts noch irgendeine Möglichkeit die Systemschrift systemweit zu erhöhen? Die "Skalieren" Einstellung gibts für die externen Monitore nicht.
Theoretisch lässt sich die HiDPI-Skalierung auch für LowDPI-Monitore aktivieren (z.B. SwitchResX). Aufgrund der Art und Weise wie macOS skaliert sieht das aber eher dürftig aus (wenn auch deutlich besser als eine kleinere, nicht-native Auflösung), daher würde ich davon eher abraten.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
Die Frage ist auch ob ich nicht lieber 2 x 27" nehme. Dann ist es räumlich getrennt und ich kann den nicht so oft benutzten Kram auf einen anderen Monitor auslagern. Dumm ist aber, dass das Macbook bei 2 Monitoren aufdreht wie ein Helikopter. Ist das normal bei einem MBP 16"?
Ich hab hier auch einen 27" 4k Monitor stehen, würde aber inzwischen eher zu zwei 24" oder 21" Monitoren greifen. Größer ist halt nicht immer besser ;)

Ok, dann nochmals ein paar Dinge zu Monitoren:
Schöne Auflistung. Vor rund 10 Jahren übrigens gabs an meiner alten Uni mal nen Test als die HiDPI-Displays raus kamen im Vergleich zu den Standard-Displays und ob man bei dem gewöhnlichen Betrachtungsabstand hier einen Unterschied sehen kann. Ergebnis war, dass bei "normalen" Betrachtungsabstand (>50cm) bei den 15" MBPs (110 DPI vs 130 DPI) kein Unterschied zu erkennen ist für das menschliche Auge.

Und, nein, die Schriftartglättung kann man nicht abschalten.
Uh, ist das tatsächlich in BS raus gepatcht worden...ist mir noch gar nicht aufgefallen. :eek:
 

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
5.998
Punkte Reaktionen
6.411
Ergebnis war, dass bei "normalen" Betrachtungsabstand (>50cm) bei den 15" MBPs (110 DPI vs 130 DPI) kein Unterschied zu erkennen ist für das menschliche Auge.

110 und 130 dpi liegen aber auch sehr nahe beieinander. Da ist ein Unterschied sicher nicht zu erkennen. Mit neueren MacBook und den dortigen Retina-Auflösung von über 200 dpi aber schon. Wie gesagt, du siewht kein Treppchen, kannst auch keine Pixel zählen oder erkennen, aber das Schriftbild wirkt dann "wie gedruckt", "klarer", "weniger weich".

Uh, ist das tatsächlich in BS raus gepatcht worden...ist mir noch gar nicht aufgefallen. :eek:

@RealRusty hat in #58 nachträglich was dazu geschrieben, dass es doch noch ginge. Ich habe es aber noch nicht probiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.09.2015
Beiträge
5.187
Punkte Reaktionen
3.515
Schöne Auflistung. Vor rund 10 Jahren übrigens gabs an meiner alten Uni mal nen Test als die HiDPI-Displays raus kamen im Vergleich zu den Standard-Displays und ob man bei dem gewöhnlichen Betrachtungsabstand hier einen Unterschied sehen kann. Ergebnis war, dass bei "normalen" Betrachtungsabstand (>50cm) bei den 15" MBPs (110 DPI vs 130 DPI) kein Unterschied zu erkennen ist für das menschliche Auge.
Man muss da aber auch berücksichtigen, dass es durchaus viele Menschen gibt die echt schmerzfrei und/oder einfach blind sind. :hehehe:

Eine Kollegin von mir saß locker ein Jahr vor einem 27" FullHD-Display (was so schon eine mittelgroße Zumutung ist), das micht nicht-nativer Auflösung betrieben wurde. Mir hat das auch 3m Entfernung noch körperliche Schmerzen bereitet. Für sie sah's ok aus. :noplan:

Im normalen Betrachtungsabstand sieht man den Unterschied zwischen den alten LowDPI MBPs und den Retinas schon sehr, sehr deutlich.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
110 und 130 dpi liegen aber auch sehr nahe beieinander. Da ist ein Unterschied sicher nicht zu erkennen.
Oha, also ich kann mich noch recht gut, u.a. hier im Forum, an die, ich sag mal, Glaubenskriege erinnern ;)
Im normalen Betrachtungsabstand sieht man den Unterschied zwischen den alten LowDPI MBPs und den Retinas schon sehr, sehr deutlich.
Ja, im direkten Vergleich sieht man den Unterschied schon sehr deutlich. Ich würde es aber nicht LowDPI nennen sondern Standard-DPI ;)
 

sixtees

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.12.2008
Beiträge
1.149
Punkte Reaktionen
831
Man muss da aber auch berücksichtigen, dass es durchaus viele Menschen gibt die echt schmerzfrei und/oder einfach blind sind. :hehehe:

Eine Kollegin von mir saß locker ein Jahr vor einem 27" FullHD-Display (was so schon eine mittelgroße Zumutung ist), das micht nicht-nativer Auflösung betrieben wurde. Mir hat das auch 3m Entfernung noch körperliche Schmerzen bereitet. Für sie sah's ok aus. :noplan:

Im normalen Betrachtungsabstand sieht man den Unterschied zwischen den alten LowDPI MBPs und den Retinas schon sehr, sehr deutlich.
Genauso wie es Menschen gibt, die scheinbar taub sind und Lüfter nicht hören. Ist halt alles sehr subjektiv. Alles unter 4K bis max 32" ist nicht scharf und nicht Zeitgemäß, gerade wenn man hochauflösenden MB arbeitet.
Jeder kann sich mit einer schlechteren Auflösung zurfrieden geben, man sollte sie nur nicht schön reden;)
 

NicoDeluxe

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.01.2016
Beiträge
597
Punkte Reaktionen
55
Jetzt hab ich mir soweit alles zu meiner Zufriedenheit eingestellt aber dummerweise schafft mein Mac nicht beide Monitore zu befeuern mit 2k.
Folgende Symtome:
- Mac reagiert super lahm, ich bin fertig mit tippen, der Mac aber nicht
- Maus ruckelt
- Programme haken
- kernel_task geht in der CPU Ansicht auf 800%

WTF

Edit: glaube lag daran, dass der Akku runter war :D Hab das USB C am Thunderbolt Dock am falschen Anschluss gehabt, wo keine Spannung raus kommt
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
Alles unter 4K bis max 32" ist nicht scharf und nicht Zeitgemäß
Ganz schön verallgemeinert. Ich frage mich bei solchen Aussagen ja immer wieder, welch Qualen solche Menschen beim Lesen von Zeitungen und Büchern erleiden? Die werden ja "nur" 150 dpi gedruckt...was für eine Qual wenn man vom geliebten MBP doch 220 dpi gewohnt ist. ;)
 

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
5.998
Punkte Reaktionen
6.411
Die werden ja "nur" 150 dpi gedruckt...was für eine Qual wenn man vom geliebten MBP doch 220 dpi gewohnt ist. ;)
nur dumm, dass "unter 4K" bei Monitoren dann schon QHD bedeutet, was dann selbst bei 27" in 16:9 nur noch 108 dpi sind. Da siehst du den Unterschied zu den gedruckten 150 aber schon ;)
 

sixtees

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.12.2008
Beiträge
1.149
Punkte Reaktionen
831
Ganz schön verallgemeinert. Ich frage mich bei solchen Aussagen ja immer wieder, welch Qualen solche Menschen beim Lesen von Zeitungen und Büchern erleiden? Die werden ja "nur" 150 dpi gedruckt...was für eine Qual wenn man vom geliebten MBP doch 220 dpi gewohnt ist. ;)
Nur meine Meinung, muss ja keiner teilen;)
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.455
Punkte Reaktionen
6.741
Ganz schön verallgemeinert. Ich frage mich bei solchen Aussagen ja immer wieder, welch Qualen solche Menschen beim Lesen von Zeitungen und Büchern erleiden? Die werden ja "nur" 150 dpi gedruckt...was für eine Qual wenn man vom geliebten MBP doch 220 dpi gewohnt ist. ;)

Bücher werden nicht mit 150 dpi gedruckt. Eher schon 2400.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.455
Punkte Reaktionen
6.741
Ja, das sind Rasterweiten. Text wird aber nicht gerastert und ist daher knackscharf und mit 2400 ppi oder mehr belichtet...
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
Ja, das sind Rasterweiten. Text wird aber nicht gerastert und ist daher knackscharf und mit 2400 ppi oder mehr belichtet...
Es ist schon ein Unterschied ob mit 2400 ppi belichtet wird oder gedruckt wird. Solltest du wissen ;)
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
nur dumm, dass "unter 4K" bei Monitoren dann schon QHD bedeutet, was dann selbst bei 27" in 16:9 nur noch 108 dpi sind. Da siehst du den Unterschied zu den gedruckten 150 aber schon ;)
Also ich sehe das nicht. Liegt wohl daran, dass ich idR ne Zeitung näher an den Augen habe als einen Monitor. Aber diese Diskussion kenne ich noch von vor zehn Jahren bei den HiDPI-Displays der MBPs. Und ich denke, es läuft auf das Selbe hinaus wie vor zehn Jahren: Das Essen wird nie so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
Ohne deinen Ironie-Smilie hätt ich das jetzt glatt kommentiert ... :D
Mal ernsthaft. Ja klar sieht man schon den Unterschied zwischen 110 DPI und 220 DPI im direkten Vergleich. Aber nur weils heute sowas wie Retina-Displays mit 220 DPI und mehr gibt zu sagen, dass 110 DPI veraltet ist finde ich schon mächtig übertrieben.
 
Oben Unten