Mojave für Unsupported-Mac

Diskutiere das Thema Mojave für Unsupported-Mac im Forum Mac OS X & macOS.

  1. Pinky69

    Pinky69 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.806
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    06.11.2003
    Finde ich sehr sinnvoll, dann müssen diese User sich nicht jede Info aus dem Allgemeintread ziehen. :)

    Gruß
    Chris

    PS: vielleicht verschiebt der Mod.Admin die Unsupported Beiträge in einer ruhigen Stunde noch hierher. :) ;)
     
  2. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    7.978
    Medien:
    17
    Zustimmungen:
    2.005
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Finde ich auch eine gute Idee UND es wäre ebenfalls nicht schlecht, wenn diejenigen die sich "getraut" haben auch ein paar Infos zur Geschwindigkeit und Stabilität anfügen. (Ein Mitarbeiter hat auf seinem privaten iMac 2009 Mojave installiert - es läuft soweit, aber man merkt dem Gerät doch an, dass es dem Leistungshunger des modernen OS "nicht so ganz" gewachsen ist, sprich es lagged ein wenig… trotz SSD/Sata II aber mit vielleicht zu knappen RAM)
     
  3. MacFangio

    MacFangio Mitglied

    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    593
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Hätts ja selber gemacht, bin jedoch leider „nicht qualifiziert” mit beiden Macs in der Sig.. :teeth:
    Supported.png

    lese aber gern mit im Originalthread mit, ist ja inzwischen reichlich lang geworden. Bis auf ein Macbook Pro einer Nachbarin hab ich zZt noch keine weiteren Kandidaten.

    Der Eröffnungspost von dosdude1 bleibt Pflichtlektüre: macOS 10.14 Mojave on Unsupported Macs Thread @ MR
     
  4. mastaplan

    mastaplan Mitglied

    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    295
    Mitglied seit:
    24.06.2010
    Mein Late 2009 hat 12gb meinst du das reicht ?
    Bin eigentlich mit High Sierra ganz zufrieden.

     
  5. iXtrem

    iXtrem Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    01.11.2018
    Ich habe es mit meinem MacBook Pro Late 2011 mit SSD und 16GB RAM versucht. VErgesst es, sehr viele Grafikfehler, Abstürze, viel zu langsam...
     
  6. Pinky69

    Pinky69 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.806
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    06.11.2003
    Bei mir bzw. meinem MacBook Pro weigert sich das Update stur fertig zu werden, bleibt eben beim booten einfach mit vollem Ladebalken stehen.
    Auch einen Safe-Boot habe ich versucht, da hat er nur den durchgestrichenen Kreis angezeigt, Erste Hilfe über USB-Stick-Boot hat leider auch nicht geholfen.
    Versuche jetzt wieder das 10.14.0 zu installieren. Damit läuft es bei meinem MacBook Pro (Late 2011) sehr gut.

    Oder hat mir hier noch ein Leidensgenosse einen hilfreichen Tipp ?

    Gruß
    Chris

    PS: kann ich das Update auf 10.14.1 auch von einem USB-Stick aus installieren?
     
  7. eisman

    eisman Mitglied

    Beiträge:
    2.002
    Zustimmungen:
    81
    Mitglied seit:
    22.01.2005
    ich zitiere mich mal selbst:
    das beste wäre,wenn du dir den neuen Patcher(1.2.3) runter lädst,und mit diesem dann 10.14.1 über den Server runter lädst.
    was macht das schon,ob du 6,5 GB od. 3,3Gb runter lädst. :) Und bügelst einfach das "Update" über dein 10.14.0 rüber.
    Hab's auch so gehandhabt.War mir sicherer.
    Zitatende.
    Der grund lag darin,das ich auch versucht habe,das reine 10.14.1Update auf die Patchversion 10.14.0 zu install.Die installation ging flott.
    Bevor der Neustart los ging,kam die Meldung,das einige KernelExtension deakteviert werden.Und nach dem Neustart hing er sich kurz vor
    Bootende auf.Notausschaltung gemacht.Neustart.Und es erschien ein Verbotsschild.Kenner wissen,was das ist.
    Also,von meiner externen Backup gestartet.Patchnr. 1.2.3 runter geladen,gestartet,und über das Tool den Download vom Appelserver angeschmissen.
    Danach praktisch wieder ein "neuen Installstick" erstellt.+danach über das vorinstall.10.14.0 drüber gebügelt.Nach den Neustart,noch mals
    den installstick angeschmissen,und mit dem Preinstalltool den Cache resetet.danach beginnt ja noch mal ein Neustart.
    Mojave ist auf ein MBP 2010 8gb 500gb SSD.Die Startzeit vom Gong bis zum Anmeldeschirm ca.30sec. Kann man mit leben.
    Natürlich hab ich einiges an Klimbim abgeschaltet.Brauch ich nicht.Grafikfehler,kann ich nicht erkennen.Benutze ja nur Affinity,Excel und Pdf.
    Ich denke Mojave ist noch ausbaufähig.
     
  8. Pinky69

    Pinky69 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.806
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    06.11.2003
    @eisman

    Wollte ich auch schon machen, aber wenn ich mir über das Patchtool das Mojave downloaden will zeigt er mir nur ein Mojave an und das ist doch die 10.14.0 oder?
    Werde es aber dennoch versuchen. Danke.
     
  9. rolinn

    rolinn Mitglied

    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    24
    Mitglied seit:
    22.06.2005
    Also bei mir läuft Mojave seid ca einer Woche auf meinem 2009er MBP. Vorher hatte ich El Capitan drauf. Bei mir läuft Mojave völlig problemlos und definitiv auch nicht langsamer als El Capitan. Keinerlei Abstürze oder Sonstiges. Das Update auf 10.14.1 hatte leider nicht direkt über die Updatefunktion von Mojave funktioniert. Hatte mit Collin (dosdude) geschrieben und er meinte das es da ein Problem gab/gibt. Also die aktuelle Version des Patchers laden, darüber die aktuellste Mojave Version downloaden und drüber bügeln. Hat problemlos funktioniert. Für mich ist das Beste an Mojave der Dark Mode.
     
  10. Mlle Aurora

    Mlle Aurora Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    01.03.2008
    @eisman - danke für die Beschreibung, nur bitte nochmal bestätigen, weil es im Post nicht so deutlich steht: läuft jetzt bei Dir 10.14.0 oder 10.14.1 ? Der „download vom Appelserver“ via patch tool ist dann 10.14.1 ? Das ist vermutlich auch was @Pinky69 wie mich irritiert.
     
  11. Haskelltier

    Haskelltier Mitglied

    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    1.254
    Mitglied seit:
    16.08.2017
    Wenn der Mac von neueren macOS-Versionen nicht mehr unterstützt wird und der Support für die letzte unterstützte Version ausläuft, würde ich ja eher dazu raten eine Linuxdistribution zu installieren als neuere macOS-Versionen mehr schlecht als recht irgendwie zum laufen zu bringen. So viel schlechter ist Linux jetzt auch nicht als macOS. Und es ist sicherlich nicht verkehrt, wenn man mal seinen Horizont erweitert und auch andere Betriebssysteme kennen lernt.
     
  12. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.144
    Zustimmungen:
    1.271
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Naja, was heißt "mehr schlecht als recht". Auf meinem MBP Late 2008 habe ich nicht den Eindruck, bzgl. Performance & Stabilität gegenüber El Capitan oder High Sierra mit Mojave irgendwelche Abstriche zu machen. Einziger sichtbarer Bug ist eben wie an vielen Stellen schon erwähnt der Grafik-Glitch im hellen Theme, sonst läuft das absolut rund.

    Aber für mich persönlich ist auch der Hauptgrund, das alte Schätzchen noch zu benutzen, der Zugang zum Apple-Ökosystem, d.h. iMessage und die ganzen iCloud-Dienste. Viele das für mich weg, würde ich auch ganz andere Hardware nutzen.
     
  13. Pinky69

    Pinky69 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.806
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    06.11.2003
    Auch ich werde mein MacBook Pro (Late 2011) so lange nutzen bis wirklich nichts mehr zu retten ist. ;). Habe mich auch erst gefreut das ich bei dem noch selbst meine Festplatte/SSD wechseln kann. Geil.
    Mojave läuft wie gesagt auch gut und das mit dem Update bekomme ich auch noch hin, werde das PatchTool 1.2.3 verwenden.
     
  14. eisman

    eisman Mitglied

    Beiträge:
    2.002
    Zustimmungen:
    81
    Mitglied seit:
    22.01.2005
    10.14.1

    richtig.
     
  15. Mlle Aurora

    Mlle Aurora Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    01.03.2008
    Danke :)
     
  16. Pinky69

    Pinky69 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.806
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    06.11.2003
    Habe heute mein MBP (2011) über das PatchTool 1.2.3 - Stick überbügelt, in der Hoffnung endlich das Update 10.14.1 auf mein MBP zu bekommen. Und ich kann nur sagen, TOP, hat alles Funktioniert und damit auch das Update endlich auf meinem MBP am laufen. Hat zwar 2-mal neu gestartet beim finalen Neustart, aber dann lief es. :D
    Auch wurde ich anfangs noch etwas zum Narren gehalten nachdem ich vom Stick gebootet habe und meine interne SSD ausgewählt hatte, stand da "Nicht genügend freier Speicherplatz auf Zielvolume verfügbar". Dann erinnerte ich mich das meine SSD ja verschlüsselt ist und ich musste somit erst noch die interne SSD aktivieren, dann war alles gut.
     
  17. Mlle Aurora

    Mlle Aurora Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    01.03.2008
    Gut zu wissen, dann wage ich es nachher auch !
     
  18. Mlle Aurora

    Mlle Aurora Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    01.03.2008
    So, es funktioniert nicht, da das MBP diesmal die externe Platte mit dem Patch und Installer nicht beim Option-Startversuch auswählen lässt, sie wird nicht in der Auswahl der Start-Volumes angegeben. Starte ich dann das MBP regulär, ist die ext. Platte aber auf dem Homescreen. Wer hat eine Idee?
     
  19. Pinky69

    Pinky69 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.806
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    06.11.2003
    Über das Festplattendienstprogram prüfen of sie aktiv ist, sonst aktivieren. Ist die externe GUID formatiert?
    Nimm einen USB-Stick zum booten des Patch. Genau nach Vorgaben von Dosdude vorgehen. Evtl. Stick erneut erstellen und darauf achten das du das Patch-Tool 1.2.3 benutzt. ;)
     
  20. Mlle Aurora

    Mlle Aurora Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    01.03.2008
    Danke. Ich hatte jetzt alles noch einmal gemacht und war schließlich erfolgreich, nachdem ein "Force Cache Rebuild" notwendig wurde. Was ich beim ersten Mal falsch gemacht habe, kann ich jetzt leider nicht nachvollziehen und somit keine Tipps geben; aber jetzt geht es ja, wenngleich es etwas nervenaufreibend war und beim Booten zunächst immer eine Fehlermeldung kam. Dann aber mittels Force Cache Rebuild (im Post Install) nochmal gemacht und voilà ...

    Bildschirmfoto 2018-11-09 um 17.31.29.png

    und das 10 Jahre alte Ding läuft prima!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...