Mojave 10.14.3-Update und TimeMachine-Sicherung

Diskutiere das Thema Mojave 10.14.3-Update und TimeMachine-Sicherung im Forum Mac OS X & macOS. Am 23.01.19 hatte ich das Update auf Mojave 10.14.3 durchgeführt. Drei Tage vorher hatte ich zum Glück nochmals eine...

hsberka

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
18.05.2016
Beiträge
4
Am 23.01.19 hatte ich das Update auf Mojave 10.14.3 durchgeführt. Drei Tage vorher hatte ich zum Glück nochmals eine TimeMachine-Sicherung durchgeführt die auch erfolgreich war (mit Version 10.14.2).
Nach dem Update auf 10.14.3 war keine erfolgreiche Sicherung der Daten vom FusionDrive mehr möglich. Daraufhin hatte ich mich an die Apple-Hotline gewandt. Inzwischen telefoniere ich alle 2-3 Tage mit einer Spezialistin die sich sehr um die Problemlösung bemüht. Inzwischen hat diese entsprechende Apple-Ingenieure eingeschaltet. Es wurden spezielle Daten aus meinem iMac Last 2012 ausgelesen um dem Grund für diesen Fehler zu finden. Programme wie Avira, Malwarebytes wurden rückstandsfrei vom iMac gelöscht - der Fehler ist noch immer präsent.
Am 11.2.19 erfolgt ein weiterer Telefon-Kontakt mit der Apple-Spezialistin.
Sollte das Problem immer noch nicht gelöst werden, sehe ich nur noch die Rückkehr zum HFS+ - Dateisystem.
Dafür gibt es bei Paragon einen Konverter mit dem das "problemlose" Umwandeln des APFS-Systems zu HFS angeblich ohne Datenverlust möglich sein sollte.
Als allerletzten Ausweg würde ich meine 1. Partition "Macintosh-HD" formatieren und dann High Sierra als Clean-Install wieder installieren. Das Programm lief absolut problemlos. Alle meine sensiblen Daten habe ich bereits auf 2 externen Festplatten als Notnagel gesichert.
Gibt es noch andere Mojave-Nutzer die ähnliche Probleme haben?
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.320
Avira und selbst Malwarebytes sind eigentlich nicht notwendig. Die Frage ist, ob sie wirklich rueckstandslos deinstalliert wurden. Und warum nicht einfach wieder auf 10.14.2 gehen? Da scheint ja noch alles funktioniert zu haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ekki161 und dg2rbf

hsberka

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
18.05.2016
Beiträge
4
Am 17.2.19 habe ich mich entschlossen, die Macintosch-HD-Partition zu löschen und eine TimeMachine-Sicherung vom Sommer 2018 (High Sirra) wieder zurück zu installieren.
Leider haben die Apple-Spezialisten keine Lösung für mein Mojave-Problem gefunden. Deswegen bin ich zurück zu High Sierra gekehrt und alles ist wieder in Ordnung.
Traurig ist nur, dass man durch Apple „alleingelassen“ wird. Offenbar stimmt es, dass Mojave in Verbindung mit Fusion-Drive massive Probleme bereitet. Dafür gibt es viele Hinweise im Netz.
Für mich ist das Thema nun erledigt, mein iMac ist wieder deutlich flotter als unter Mojave.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
Oben