mit Time Machine umziehen (Big Sur)

KOJOTE

Aktives Mitglied
Registriert
06.11.2004
Beiträge
7.366
Ist bei meinem MBP M1 auch so. Neue Festplatte angeschlossen und Time Machine aktiviert. Bei allen anderen Macs ist das nicht so, sondern es gibt die backups.backupdb-Ordner.
Ob das eine Eigenart des M1 ist?
Oder es hängt direkt mit Catalina oder Big Sur und den Formaten der verwendeten Festplatten für Time Machine zusammen. Da APFS bei Sicherungen per Time Machine das gesamte Volume für sich in Anspruch nimmt - daher kein b-b-Ordner.
Apple spricht in den eigenen Support-Dokumenten zu Big Sur nur sehr selten* von diesen Ordnern.
Ein Beispiel: https://support.apple.com/de-de/guide/mac-help/mh26836/mac

Welchen Mac nun der @Berliner60 hat fehlt allerding noch als Info.

EDIT: * War jetzt aber auch das bisher einzige Doc welches noch über die Suche nach backups.backupdb gefunden wurde.l
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.552
Big Sur hat im gründe zwei verschiedene Time Machine Versionen.

1. Das herkömmliche TM Backup auf HFS+ Laufwerken (backups.backupdb oder Sparsebundle)
2. Die neue Backup-Art auf APFS-Volumes (Dateien direkt im Hauptordner auf einem dedizierten und als Backup Markierten Volume)

Alte Backups der 1. Methode werden fortgeführt.
Wenn man ein neues Backup unter Big Sur beginnt wird das Backup nach der 2. (neuen) Methode angelegt.



@Berliner60 Lies dir nochmal #4 durch.
- Mach ein neues Backup auf die neue Festplatte.
- Leg die alte Festplatte beiseite und hoffe dass du sie nie mehr brauchst.
(Herkömmliche magnetische Festplatten gehen im Normalfall nicht kaputt, wenn man sie einfach nur ein paar jahre herumliegen lässt.)

- Wenn du sie doch nochmal brauchen solltest kannst du sie anschließen und mit gedrückter alt-taste durchsuchen.
Die Gefahr einer nahezu defekten Festplatte beim übertragen des Backups den Rest zu geben wär mir zu gefährlich.
 
Oben