Microsoft/SCO gegen Linux

  1. Christen

    Christen Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.01.2003
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem SCO nun erfolglos gegen Linux geklagt hat, bleibt Microsoft nichts anders mehr übrig als selber offen gegen Linux mit den letzten Mittel der Werbung zu skandieren.

    Einfach nur peinlich.

    (Apple und andere Unix-Anbieter haben es verstanden, dass offene Standards die Sicherheit erhöhen, den Fortschritt fördern und nicht behindern, etc.)

    http://heise.de/newsticker/data/anw-06.01.04-004/
    Siehe auch hier
     
    Christen, 07.01.2004
  2. tsuribito

    tsuribitoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    10
    Microsoft hat wohl nie gelernt wie man gesund mit Konkurrenz umgeht.
    Da wird lieber FUD betrieben, statt sachlich zu argumentieren oder gar die eigenen Produkte zu verbessern.

    Da kann man aber wohl nur auf den Gandhi Spruch verweisen und sagen

    ...then they fight you...

    (Ich hoffe wir kommen noch 2004 zu der Sache mit dem Gewinnen :) )
     
    tsuribito, 07.01.2004
  3. HAL

    HAL

    Wen kümmert es, wenn der Teufel zum Tanz bittet,
    solange man weiss, wo die wirklich gute Musik läuft...
     
  4. gfc

    gfcMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    wisst ihr was ich interessant finde?

    Wenn MS gegen Linux wirbt --> Jammert die halbe welt
    Wenn Apple gegen MS wirbt --> Jubelt die ganze Welt

    So sehr mir die Politik von MS ned passt, andere Firmen machens ganz genau so..
     
  5. tsuribito

    tsuribitoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    10
    Nicht nur 6%? SCNR
    Apple hat irgendwie nen Sympathiebonus. Auch wenn sie teilweise genauso schlimm sind wie MS sind. Aber wenn man danach geht, ist GNU das einzig Wahre.
     
    tsuribito, 07.01.2004
  6. Christen

    Christen Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.01.2003
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Und jetzt hat Martin Taylor es ja auch schon so gut wie offen gelegt.
    Microsoft steckt hinter der SCO-Klage gegen Linux.
    Zitat heise Artikel: "Seine Aussage, die Menschen kauften Microsoft-Produkte wegen der Qualität, des rechtlichen Schutzes und der Sicherheit, soll bei den Anwesenden heftiges Lachen provoziert haben." mehr...

    ho ho.. :p
     
    Christen, 23.01.2004
  7. Pench

    PenchMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.12.2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Also der Heise-Artikel ist ja mal mehr als witzig... ^_^
    Die von Microsoft scheinen gar nicht zu merken, dass sie nerven... Die sind doch nur eine weltweit bekannte Vereinigung von Dieter Bohlen und Daniel Küblböck...
    Wie kann man so arrogant sein und seine Software als sicher bezeichnen, wenn keine Woche vergeht, in der nicht massig neue Würmer, Viren etc für Windows in Umlauf geraten...
    Aber eigentlich ist das doch egal... Man könnte ewig über Systeme lästern... Windows ist schrott (... ja mehr kann man dazu nicht sagen), aber jede Software, die für den Otto-Normal-Verbraucher notwendig ist, wird hierfür hergestellt. Mac ist schick, fast perfekt, aber zu teuer. Ja und Linux, dass ist vom Prinzip her komplex, ein System für Bastler und es gibt keinen Markt für kommerzielle Software...
    Also kann man doch einfach jeden nutzen lassen, was man will, solang er damit zufrieden ist...

    :confused:
    Wirrer Beitrag, mit (meiner Meinung nach) wahrem Kern :)
    Schönen Sonntag. Pench.
     
    Pench, 08.02.2004
  8. Christen

    Christen Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.01.2003
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Christen, 13.03.2004
  9. ts_

    ts_MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    0
    Bei dieser Angelegenheit wird es so schnell nicht zu einer Einigung kommen.
    Das befürchte ich leider.
    ich bin nnur froh, dass Apple ein Unix ausgewählt hat das mit diesen Problemen nichts direkt zu tun hat.


    Thomas
     
  10. Dr. Snuggles

    Dr. SnugglesMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.07.2003
    Beiträge:
    4.655
    Zustimmungen:
    0

    Da mache ich den Unterschied das, Linux eine open Source Vereinigung ist, die ohne Gewinnstreben arbeitet. (Verbessert mich wenn ich falsch liege)

    Im Gegensatz zu Apple und Microsoft, hier arbeiten beide Unternehmen mit Gewinnstreben. Deshalb sage ich man sollte sich mit gleichen Gegnern anlegen, und sich nicht auf den kleinen stürzen.
     
    Dr. Snuggles, 13.03.2004