Microsoft Office 2019 Home and Business will nicht mehr funktionieren :(

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2010
Beiträge
2.754
Punkte Reaktionen
514
Hallo MU-Gemeinde,

ich musste meinen Mac mini 2018 neu aufsetzen. Also alles gelöscht und neu installiert. Danach wollte ich wie gewohnt alle meine Software installieren, die ich benötige, darunter eben auch das Office 2019 für Mac (aktuell ist derzeit Version 16.55)

Dann der Schreck beim Versuch, diese zu aktivieren. Die Meldung besagt, dass die Installation schon auf einem anderen Mac aktiv ist, was aber nicht sein kann. Ich habe das Office 2019 Mac nur auf dem Mini installiert. Auf dem MBP M1 habe ich keine Installation von Office 2019 für Mac.

Die Meldung wird auch ausgegeben, wenn ich die Wiederherstellung mit CCC versuche. Egal welches Office Programm ich starten möchte - es kommt die Aufforderung dass ich Office neu kaufen soll (ist keine Office 365 Version, die neu aktiviert werden muss sondern eine Dauerlizenz für einen Mac).

Wenn das nicht mehr geht, muss ich wohl nach einer Alternative suchen, was aber nur der allerletzte Ausweg wäre (bin halt seit Jahren MS Office gewöhnt).

Gruß coolboys
 

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2010
Beiträge
2.754
Punkte Reaktionen
514

Nein habe ich nicht. Wie schon geschrieben, hatte ich das MBP M1 neu aufgesetzt. Bis auf Office 2019 ist dort alles wieder installiert worden (Affinity Photo aus dem Mac-App-Store. Danach noch 1Password 7, Carbon Copy Cloner 6.05.

Ich habe versucht das Office-Paket telefonisch zu zu aktivieren, was leider in der Meldung endete, das ich Office neu kaufen muss, da die Aktivierung snicht erfolgreich war / ist.

Ich wurde vom automatischen telefonischen Aktivierungssystem weiterverbunden und die Dame am anderen Ende erklärte mir, ich solle eine Kreditkarte für den erneuten Kauf von Office 2019 Mac bereithalten. :mad:

Da habe ich aufgelegt.

Gruß coolboys
 
Zuletzt bearbeitet:

biro21

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.612
Punkte Reaktionen
915
- Wenn man einen Rechner neu aufsetzt, dann sollte man immer aktivierte Programme deaktivieren.

- Wo hast du die Lizenz zu welchem Preis gekauft? Würde eher hier ein Problem vermuten, denn ansonsten sollte es möglich sein, Office 2019 telefonisch zu aktivieren.
 

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2010
Beiträge
2.754
Punkte Reaktionen
514
- Wenn man einen Rechner neu aufsetzt, dann sollte man immer aktivierte Programme deaktivieren.

- Wo hast du die Lizenz zu welchem Preis gekauft? Würde eher hier ein Problem vermuten, denn ansonsten sollte es möglich sein, Office 2019 telefonisch zu aktivieren.

Hallo,

die Lizenz hatte ich bei eBay erworben, damals 39,95 Euro per PayPal bezahlt. Die Aktivierung bei Microsoft ließ sich ohne Probleme durchführen. Damals hatte ich aber noch Mojave installiert. Leider ist der Händler nicht mehr bei eBay verfügbar.

Bei Microsoft selbst kostet Office 2021 Home and Business 1er Lizenz stolze 229 Euro. Egal ob Download oder KeyCard.

Ob ich vielleicht wieder Office von MS kaufe, kann ich noch nicht sagen.

Google spuckt mir auch das neue Office 2021 Home and Business für Mac aus. Da liegen die Preise weit auseinander: Da sind Preis von 34,95 Euro bis zu 149 Euro mit Download und Aktivierungscode per E-Mail. Das ist mir zu teuer.

Ich überlege noch immer, ob nicht das Office-Paket von Apple (Pages, Numbers, KeyNote) ausreichend ist. Die können auch Office-Dokumente lesen und schreiben.

Gruß coolboys
 

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
51.189
Punkte Reaktionen
10.967
Naja. War dann eine eher dubiose Version die jetzt eben gesperrt wurde.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.235
Punkte Reaktionen
9.730
Wenn es eine dubiose Version gewesen wäre, warum ließ sich diese dann anstandslos aktivieren...?
weil die Prüfung eine Zeitlang nicht so genau war.
Einfach mal nachdenken, ein Produkt, das beim Hersteller über 200€ kostet soll plötzlich bei einem Ebay Händler nur 40€ kosten?

Kauf Office aus einer legalen, offiziellen Quelle (Amazon, Cyberport etc.) oder nimm das Apple Office, das für viele Dinge sehr gut ist.
Zumal iWorks kostenlos ist und man es somit auch sehr gut auf Herz und Nieren prüfen kann ;).
 

biro21

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.612
Punkte Reaktionen
915
Bei Otto gibt es alle/viele Office Versionen deutlich günstiger und da kannst du sicher sein, dass es in Ordnung ist - (so lange man direkt bei Otto kauft).

Trotzdem kostet die Business Version noch 173,99€.
 

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2010
Beiträge
2.754
Punkte Reaktionen
514
Hallo MU-Gemeinde,

nach dem mir Microsoft mitgeteilt hat, dass ich eine neue Lizenz von Office 2019 Home and Business kaufen soll, da angeblich meine maximale Installation erreicht ist (habe nur zweimal neu installiert bzw. aktiviert).

Eine erneute Aktivierung ist damit unmöglich. Gut, dass ich Anfang 2018 nur knapp 40 Euro bezahlt habe. Da komme ich auch noch drüber weg.

Daher bin ich auf Apple iWork umgestiegen. Der Vorteil ist, das Pages und Numbers meine Word und Excel-Daten lesen und schreiben können.:)

Vor allem fasziniert mich die Möglichkeit, auf dem Mini 2018 eine Datei anzufangen und auf dem MBP M1 weiter zu bearbeiten - dank iCloud...

Ich sehe es als Vorteil an, dass das Apple iWork jedem Mac beiliegt (meistens vorinstalliert) und man kann damit arbeiten und muss keine teuren Lizenzen kaufen. Für mich schon ein Vorteil. Und Updates gibt es automatisch über den Mac App Store. Besser geht es wohl nicht.

Klar muss ich mich erst mal einarbeiten, aber dann müsste es genau so gut laufen wie früher mit MS Office. Nur dass ich eben keine teuren Lizenzen kaufen muss. ;)

Gruß coolboys
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Der Vorteil ist, das Pages und Numbers meine Word und Excel-Daten lesen und schreiben können.:)
Fällt dir ja früh auf. Stell dir vor, das konnte es 2018 als du Office gekauft hast auch schon. 😉
Vor allem fasziniert mich die Möglichkeit, auf dem Mini 2018 eine Datei anzufangen und auf dem MBP M1 weiter zu bearbeiten - dank iCloud...
Bis eben stand da noch, das Office das nicht könne. Doch, kann es.
Ich sehe es als Vorteil an, dass das Apple iWork jedem Mac beiliegt (meistens vorinstalliert) und man kann damit arbeiten und muss keine teuren Lizenzen kaufen. Für mich schon ein Vorteil. Und Updates gibt es automatisch über den Mac App Store. Besser geht es wohl nicht.
Wie oben, fällt dir ja früh auf.
Klar muss ich mich erst mal einarbeiten, aber dann müsste es genau so gut laufen wie früher mit MS Office. Nur dass ich eben keine teuren Lizenzen kaufen muss.
Du bestätigst mal wieder meine These, dass die allermeisten die immer meinen Office kaufen zu müssen, es gar nicht brauchen. Man kennt nur nichts anders oder hat es halt immer so gemacht. Wenigstens kommt bei dir die Einsicht spät, aber sie kommt. 🙂
 

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.12.2010
Beiträge
2.754
Punkte Reaktionen
514
Hallo MU-Gemeinde,

nach dem mir Microsoft mitgeteilt hat, dass ich eine neue Lizenz von Office 2019 Home and Business kaufen soll, da angeblich meine maximale Installation erreicht ist (habe nur zweimal neu installiert bzw. aktiviert).

Eine erneute Aktivierung ist damit unmöglich. Gut, dass ich Anfang 2018 nur knapp 40 Euro bezahlt habe. Da komme ich auch noch drüber weg.

Daher bin ich auf Apple iWork umgestiegen. Der Vorteil ist, das Pages und Numbers meine Word und Excel-Daten lesen und schreiben können.:)

Vor allem fasziniert mich die Möglichkeit, auf dem Mini 2018 eine Datei anzufangen und auf dem MBP M1 weiter zu bearbeiten - dank iCloud...

Ich sehe es als Vorteil an, dass das Apple iWork jedem Mac beiliegt (meistens vorinstalliert) und man kann damit arbeiten und muss keine teuren Lizenzen kaufen. Für mich schon ein Vorteil. Und Updates gibt es automatisch über den Mac App Store. Besser geht es wohl nicht.

Klar muss ich mich erst mal einarbeiten, aber dann müsste es genau so gut laufen wie früher mit MS Office. Nur dass ich eben keine teuren Lizenzen kaufen muss. ;)

Gruß coolboys

Das Ausprobieren hat mich viel Zeit gekostet und war doch nicht so wie ich das gehofft hatte. Ich bin halt von MS Office und eben auch Outlook schon seit langem verwöhnt. Daher habe ich mir Office 2021 Home and Business für Mac (Einzelplatz-Lizenz für Mac mini 2018) gekauft.

Auf meinem MBP M1 brauche ich das Office nicht.

Ein Tipp der Microsoft Hotline: Wenn der Mac neu aufgesetzt wird, vorher das Office Paket mit einem von Microsoft bereitgestellten Programm einfach die Lizenz deaktivieren (hatte ich bei 2019er Office nicht gemacht:(). Dann kann die Aktivierung nach einer Neuinstallation von macOS wieder problemlos durchgeführt werden.

Damit umgeht man dann die Probleme, ich am Anfang dieses Threads geschildert habe. Diese Lektion habe ich wohl gelernt. :rolleyes:
Diesen Fehler ohne die Lizenz zu deaktivieren mache ich hoffentlich nicht mehr in Zukunft.

Gruß coolboys
 

mj

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.11.2002
Beiträge
9.092
Punkte Reaktionen
3.927
Dein Problem hat nichts damit zu tun, dass Office vor der Neuinstallation deaktiviert werden muss.
Dein Problem hat nur und ausschließlich damit zu tun, dass du zum Spottpreis eine nicht ganz saubere Version erworben hast, die irgendwann zwischen Kauf und Neuinstallation von Microsoft als solche erkannt und deaktiviert wurde. Du hättest 10x die Lizenz deaktivieren können, es hätte nichts gebracht.

Ist das wirklich so schwer zu verstehen? 🤷‍♂️
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.842
Punkte Reaktionen
9.459
Wenn es eine Version aus einer Volumenlizenz war könnte es sein, dass der Händler das aufgesplittet und den gleichen Key an mehrere Kunden gegeben hat.

Wenn da jeder 2-5 mal das Office aktiviert hat seit ihr zusammen schon bei etlichen malen...
Da ist es kein Wunder, dass bei MS eine Rote Warnlampe angeht...

Aber dir steht der Rechtsweg Frei.
Die Billig-Lizenzen sind in Deutschland noch ein Graubereich...
Möglicherweise gewinnst du das sogar, wenn der Händler eher im hellgrauen unterwegs war.


Was ich mich frage: Wenn man schon auf so eine komische Lizenz ausweicht, warum dann 40 Euro und nicht nur 4?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.04.2004
Beiträge
9.876
Punkte Reaktionen
4.488
Eine deaktivierte Officelizenz die eindeutig mit einem Account und einem Namen registriert ist, lässt sich eigentlich immer wieder reaktivieren. Ich weiß nicht wie viele Telefonate ich mit MS geführt habe, jedes mal wenn ich eine HD gegen eine SSD in einem iMac getauscht hatte lief MS-Office nicht mehr und jedes mal konnte ich / man es nach längerem Hin und Hertelefonieren wieder aktivieren. Nicht einmal, die Erfahrung habe ich bestimmt 20-25 mal gemacht.

Die Ursache beim TE ist vermutlich: es handelt sich um Teil einer Volumenlizenz die ursprünglich auf eine Firma registriert war, nun hat entweder die Firma den Vertrag gekündigt, bei einem Update alle Lizenzen selbst ausgeschöpft und "die Anderen" deaktiviert, oder Micorsoft hat festgestellt das auf diese Lizenz mehr Rechner laufen als bezahlt wurden.

Hab da einen großen Verlag in Hamburg erlebt, der etliche illegale Lizenzen nutzte, die Geldstrafe war saftig, zudem hat MS ALLE Lizenzen des Ladens gekündigt. Klage hat nur Aussicht auf Erfolg, wenn man den legalen Erwerb nachweisen kann (weswegen ich grundsätzlich alle "Zettel" archiviere)
 
Oben Unten