Microsoft Office 2008

Nanos

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2006
Beiträge
181
Vielen dank Ihr Zwei für die vielen Informationen.
 

GonzoFlo

Mitglied
Mitglied seit
10.06.2005
Beiträge
1.250
Erinnert mich doch sehr stark an iWork :eek: :kopfkratz: :boring:
 

de_daniel

Mitglied
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
229
Egal, woran das erinnert. Endlich flüssiges Arbeiten mit Windows-kompatiblen Dateien. :)
 

Uncle Ho

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2005
Beiträge
2.231
Auf macrumors.com schieben die User in den Foren krasse Panik, weil sich Microsoft ihrer Meinung nach nur für 5 Jahre verpflichtet habe, Office für Mac anzubieten und nicht vorhabe, dies danach weiter zu tun.

Was ist da dran? Und, falls wahr (oder: wahrscheinlich), was bedeutet das für die Zukunft von Mac und OS X?
 

performa

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
Uncle Ho schrieb:
Auf macrumors.com schieben die User in den Foren krasse Panik, weil sich Microsoft ihrer Meinung nach nur für 5 Jahre verpflichtet habe, Office für Mac anzubieten
Was heißt hier "ihrer Meinung nach"?
Microsoft hat wirklich nur für 5 weitere Jahre zugesagt.
Was danach passiert, werden wir sehen.
Ist ja eine halbe Ewigkeit in der Computer-Welt.

Uncle Ho schrieb:
Dass Microsoft erstmal nur auf 5 Jahre (ausgehend von letztem Jahr) plant, stimmt meines Wissens.
Dass Office danach eingestellt wird - Gerücht.
Nicht mehr.
Uncle Ho schrieb:
Und, falls wahr (oder: wahrscheinlich), was bedeutet das für die Zukunft von Mac und OS X?
Werden wir sehen.
Meines Erachtens bedeutet das (Einstellung von Office), das Apple was auf die Beine stellen wird/muss.

Aber es gibt ja Alternativen und Lösungen.
Erstens gibt's OpenOffice, da läßt sich mit der Abstellung einiger Entwickler bzw. Finanzierung solcher eine ganze Menge machen. Wäre aber untypisch für Apple. Schließlich läßt sich mit Office-Apps auch eine Menge Kohle verdienen.

Viel wahrscheinlicher:
Apple entwickelt iWork Pro™.
Wie gut und kompatibel das zu dem zweifellos sehr bedeutsamen Office wird, ist unsicher. Im Zeitalter offener XML-basierter Dateiformate und deren Förderung durch den Gesetzgeber / Behörden (und sogar auch Microsoft) sieht die Welt da aber möglicherweise auch etwas günstiger für Mitbewerber aus, da leichter Interoperabilität herzustellen ist.

Im übrigen werden wir es in nächster Zeit ohnehin sehen:
Office 2008 beinhaltet ja kein VBA mehr - in vielen Business-Umgebungen (aber nicht nur da) ein No-Go, der weiter zur Migration weg von Apple führen wird.
Aber da spielt OS X ohnehin schon jetzt eine geringe Rolle (m.W. arbeitet ja nicht mal Gravis mit Mac-Software im Verkauf).
Es wird so oder so - weitergehen wie bisher:
Apple, der Mac und OS X besetzen den Consumer-Bereich und einige erfolgreiche "kreative" Nischen.
Und diese Entwicklung wird wohl auch Office mitmachen.
Oder wie Microsoft auch schon schreibt:

"In Office 2008 halten spezielle Excel-Vorlagen "Ledger Sheets" Einzug, die sich an die Bedürfnisse von Heimanwendern und Kleinunternehmern richten."
 
Zuletzt bearbeitet:

Uncle Ho

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2005
Beiträge
2.231
...also alles halb so wild. Danke für die Auskunft, performa.
 

performa

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
Naja - ist nur meine bescheidene Meinung ;)

OpenOffice.org ist bereits, und wird auch keine so üble Alternative zu Office.
Gerade auch, wenn die auf Aqua (nativ) portieren.
Mit ein wenig "Anstupsen" (Geld, Entwicklungskapazität) von dieser oder jener Seite ist da schon einiges drin.

Dazu kommt, dass Microsoft sich ja selbst mit Office etwas mehr vom Windows-Vorbild webzubewegen scheint, und mehr in Richtung OS X zu orientieren scheint. Sprich: Office 2004/Mac und Office 2003/Windows wirken auf mich "ähnlicher" als die jeweiligen Nachfolger (2007/Windows, 2008/Mac). Sie nutzen mehr OS X-Technologien, weniger gemeinsame, etc... Kleinere Inkompatibilitäten zwischen Office/Win und Office/Mac gab's auch früher schon - und jetzt für die nächsten paar Monate mit dem neuen Office .docx-Format erst Recht.

Man könnte sagen, wir bewegen uns schon jetzt allmählich auf den Zustand zu, dass es nicht mehr "dasselbe" Office für Windows wie für den Mac gibt.
 

kazu

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2005
Beiträge
1.417
Der "Holz"-Schreibtisch hinter dem Dokument und die Vorlagen erinnern mich SEHR an Pages und iWeb. Die haben wohl echt genau geguckt, was dem Macuser wohl gefallen könnte! Sieht das auf dem PC dann eigentlich genauso aus?
 

An-Jay

Mitglied
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
2.264
Also gut auf den geposteten Fotos gefällt mir, dass es endlich ein "Alles-in-einem-Fenster-Design" bei Word zu geben scheint.
diese tausend zerklüfteten Zusatz-Toolbars nerven bei der 2004er Version doch ungemein...

Zur Zukunft von Office: Signalwirkung (egal ob es schon beschlossen ist oder danach erst bei MS beschlossen wird) wird iWork 07 haben. Wenn da wirklich, wie gemunkelt wird, eine Tabellenkalkulation dabei sein sollte, spätestens dann denke ich wird sich MS auch fragen, ob der aufwand sich noch lohnt.
 

kazu

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2005
Beiträge
1.417
Was ich mich ja immer frage beim Thema Tabellenkalkulation von Apple:
Könnte es nicht sein, dass das etwas ist, was Mircrsoft erstmal besser kann? Ich meine, bestimmt würde ich mich schnell in einem iExcel (;) ) zurechtfinden, weil Apple gewohnt benutzerfreundlich usw programmiert hat... aber ich bin auch nicht der, für den eine Tabellenkalkulation ein Totschlagsargument für oder gegen ein Betriebssystem ist. Anders aber für Firmen, die im Moment mit Excel ganz andere Sachen machen, zum Beispiel in Zusammenarbeit mit ihrem SAP oder sonst irgendwelche speziellen Aufgaben. Hier hört eben der Bereich auf, wo es reicht, dass ein paar Programme wie die der iLife-Suite schön zusammen arbeiten und leicht zu bedienen sind, sondern hier kann es echt mal sein, dass ein Feature, das Excel hat und iWork nicht (weil auf Featuritis verzichtet wurde), darüber entscheidet, dass iWork für den entsprechenden Excel-User unzureichend ist und damit die OS X-Welt.

Mann, da hab ich aber ein Satzmonster hingesetzt... kann man noch verstehen was ich sagen will? Ich geh lieber erstmal schlafen!
Gute Nacht!
:wavey: :bedjump: :sleep:
 

An-Jay

Mitglied
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
2.264
kazu schrieb:
Was ich mich ja immer frage beim Thema Tabellenkalkulation von Apple:
Könnte es nicht sein, dass das etwas ist, was Mircrsoft erstmal besser kann? Ich meine, bestimmt würde ich mich schnell in einem iExcel (;) ) zurechtfinden, weil Apple gewohnt benutzerfreundlich usw programmiert hat... aber ich bin auch nicht der, für den eine Tabellenkalkulation ein Totschlagsargument für oder gegen ein Betriebssystem ist. Anders aber für Firmen, die im Moment mit Excel ganz andere Sachen machen, zum Beispiel in Zusammenarbeit mit ihrem SAP oder sonst irgendwelche speziellen Aufgaben. Hier hört eben der Bereich auf, wo es reicht, dass ein paar Programme wie die der iLife-Suite schön zusammen arbeiten und leicht zu bedienen sind, sondern hier kann es echt mal sein, dass ein Feature, das Excel hat und iWork nicht (weil auf Featuritis verzichtet wurde), darüber entscheidet, dass iWork für den entsprechenden Excel-User unzureichend ist und damit die OS X-Welt.

Mann, da hab ich aber ein Satzmonster hingesetzt... kann man noch verstehen was ich sagen will? Ich geh lieber erstmal schlafen!
Gute Nacht!
:wavey: :bedjump: :sleep:
Das kann gut sein. Nicht wenige behaupten, dass Excel so ziemlich das Beste ist, was MS je auf die Reihe bekommen hat.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass "Numbers" (oder wie es auch immer heißen wird) vom Funktionsumfang her auch nur ansatzweise an Excel heranreichen wird. Das wird es aber auch gar nicht wollen; Es wird dann bestimmt mehr ein intuitives, abgespecktes Excel "for the rest of us".

Ich wage mal zu bezweifeln, dass die Leute, die Excel im harten Einsatz haben, bisher einen Mac hatten und jemals einen haben werden...
 

miketech

Mitglied
Mitglied seit
13.01.2007
Beiträge
14
Hi,

wie bitte? In Office 2008 gibt es kein VBA mehr? Und wie sieht die Lösung dafür aus? Wir arbeiten recht viel mit VBA in irgendwelchen Dokumenten, die unter Openoffice leider auch gar nicht laufen. Ich überlege mir derzeit einen Mac zu kaufen. Heißt das, dass die Dokumente dort mit Office 2008 nicht mehr funktionieren werden, wie ich es unter Windows gewohnt bin?

Also vielleicht doch eine "Aushunger-Taktik" von Microsoft, wie es einige Gerüchte schon sagen. Weiterhin das Produkt unterstützen, aber immer bestimmte Funktionalität entfernen, damit man Microsoft nicht die Schuld geben kann, dass sie das Produkt einfach eingestellt hätten. Sondern die User werden irgendwann feststellen, dass sie mit ihrem System so nicht arbeiten können :(

Gruß

Mike
 

ste^2

Mitglied
Mitglied seit
29.12.2005
Beiträge
2.214
NeoOffice 2.1 to Support OpenXML Documents and VBA Macros in Q1 2007
 

MacClaus

Mitglied
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
249
Office für den Mac wird das gleiche Schicksal erleiden... wie dem Internet Explorer
 

miketech

Mitglied
Mitglied seit
13.01.2007
Beiträge
14
Hi,

ja ich arbeite schon mit OpenOffice parallel auf einem Linux-System. Also mit OpenOffice 2.1. Das aktuelle NeoOffice basiert ja noch auf OOo 1.1.4, 2.1 wird dann die aktuelle Version von OpenOffice verwenden.

Und selbst unter OpenOffice 2.1 laufen diese VBA Makros nicht 100%. Des Weiteren verwenden wir häufig die Kommentar-Funktionen, welche unter OOo auch nur recht halbherzig implementiert sind. Das ist der Grund, weshalb ich auf Microsoft Office angewiesen bin.

Naja, ansonsten muss man halt doch Parallels verwenden. Aber wenn man dann schon Office-Anwendungen unter Windows verwendet, muss Windows zu 90% aktiv sein. Ob das dann der Weisheit letzter Schluss ist...

Für ein paar Briefe ist OOo/NeoOffice wirklich super, aber bei uns gibt es zahlreiche AddOns und Makros. Na warten wir mal ab.

Gruß

Mike

Edit: Was ist denn mit dem Internet Explorer? Gibts nicht mehr? Aber im Falle des IE gibts sehr gute Alternativen (Firefox). Hier ist die Abhängigkeit nicht so groß.
 

miketech

Mitglied
Mitglied seit
13.01.2007
Beiträge
14
Hi,

yup das kenn ich. Habe ich mal mit ner Trial Version versucht. So der Knaller war das aber auch nicht. Ok, war noch die 5.0 Version, jetzt gibts ja 6.0. Da ist mir MS Office regelmäßig abgestürzt und hatte merkwürdige Fehler.

Gruß

Mike
 

ste^2

Mitglied
Mitglied seit
29.12.2005
Beiträge
2.214
MS Office 2000 soll unter Crossover weitestgehend sehr gut laufen (Gold-Status). Das war auch mein Eindruck damals unter Linux. Bei Office 2003 sah es damals nicht ganz so gut aus.