Microsoft 365: Sharepoint bemeckert beim Hochladen diverse Zeichen in Dateinamen

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
Moin.

Ich möchte ca. 11.000 Dateien in einen Sharepoint-Ordner hochladen.

Das habe ich über das Webinterface getan.

Dann ploppten diversee Meldungen auf, dass bestimmte Zeichen "nicht erlaubt" seien und die betroffenen Dateien nicht hochgeladen wurden.

Auf macOS haben diese Zeichen nie Probleme gemacht.

Leider konnte man nach dem Abschluss des Uploads keine Liste öffnen, wo alle Pfade zu allen nicht hochgeladenen Dateien gelistet werden.

Jetzt weiß ich also nichtmal, welche Dateien nicht hochgeladen wurden.

Hatte jemand von euch so ein Problem schonmal und hat eine Lösung gefunden?

Danke.
 

Rudi453

unregistriert
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
387
Eine Lösung habe ich nicht, aber ich bewundere dein Problem.

Ja, das Thema kenne ich (leider) und Sharepoint ist ziemlich "zickig" wenn es um Dateinamen geht. Wenn mich nicht alles täuscht, dann gehen nicht: Dateinamen mit Leerzeichen, zwei Punkte, Sonderzeichen, Fremdsprachige Buchstaben und noch eine ganze Menge anderes etceteras - die genaue Liste müsste dir aber der Administrator des Sharepoint geben können, denn das hängt auch noch ein bisschen von der Konfiguration der jeweiligen Sharepoint Instanz ab. Welche Version ist denn dort im Einsatz?

Das letzte Mal als ich mit dem "Thema" zu kämpfen hatte, war mein Workaround die Struktur des Sharepoint auf einen Windows10-Client-Rechner zu klonen/synchronisieren und per Dateifreigabe die Daten vom Mac auf dem Win10 Rechner abzulegen. Die Meckerei über die Zeichen hat man dann zwar trotzdem, aber der Win10-Rechner in der Mitte nimmt dann eine Konversion der Dateinamen vor bevor er in den Sharepoint synchronisiert. Nachteil: du findest deine Dateien dann auf dem Sharepoint nicht unter deinem Namen wieder.
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.103
Auf macOS haben diese Zeichen nie Probleme gemacht.
Kurz: die verwendeten Dateinamen (und erweitert: der Dateipfad) müssen halt so gewählt werden, dass alle involvierten Betriebs- und Dateisysteme damit zurechtkommen.

Wo ein : unter Windows (und den jeweiligen Dateisystemen) problemlos ist, meckert der Finder, und ein \ gefällt dem Explorer unter Windows nicht. Auf etwaige allfällige automatische Zeichenersetzungen mit daraus resultierenden Auffinde-Problemen unter dem jeweiligen anzeigenden System hat ja Rudi bereits hingewiesen.

Kurz: Sicher sind auch heutzutage nur ASCII-Zeichen (ohne etwaige als Steuerzeichen verwendete) bei bis zu 31 Zeichen (inklusive Suffix) langen Dateinamen – und auch das nur, weil eine »8+3«-Dateinamen-Beschränkung – auch nur vermutlich – nicht mehr zu berücksichtigen sind.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
@Rudi453
Der "Admin" bin ich.
Als verbotene Zeichen hat mir der MS-Support diese genannt:
https://support.microsoft.com/de-de/office/ung%C3%BCltige-dateinamen-und-dateitypen-in-onedrive-und-sharepoint-64883a5d-228e-48f5-b3d2-eb39e07630fa#invalidcharacters

Welche Version von Sharepoint bei MS 365 Business im Einsatz ist, weiß ich nicht. Das wird ja von MS gehostet, dieses "Online-Interface".

Ich werde versuchen die verbotenen Zeichen in den 11.000 Ordnern und Dateinamen via "A better Finder Rename" zu eliminieren. Falls ihr bessere Werkzeuge kennt, freue ich mich über einen Hinweis.

Bei MS habe ich heute schriftlich eine Beschwerde hinterlassen. Über einen sehr konkreten Punkt.

Das völlige Fehlen eines Fehler-Log-Files.
Also der Auflistung aller Dateien inkl. Pfad, die beim Upload via Online-Interface "office.com" von Sharepoint bemeckert werden.

Dieses Fehlen bewerte ich als hochgradig unprofessionell.

Mein Telefonat mit dem MS Support heute zu diesem Thema dauerte 2h. Ergebnis: Keine Lösung, es gibt kein Log.

Nur über ein Log wäre ein kontrollierter Zustand herstellbar. Denn alle "Dateinamenfehler" werde ich garantiert nicht über Umbennungen verhindern können.

Ist das zäh, uff!
 

mikne64

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
3.450
Hallo,

aber ein Admin muss sich auch zu helfen wissen. :) ;)

Du könntest Dir doch im Terminal mit "ls" eine Logdatei anlegen und damit arbeiten, z.B.
Code:
$ ls -laR /Users/name/Documents > dateien_umbenennen_vor_aenderung.txt
oder
Code:
$ ls -laR /Users/name/Documents > dateien_umbenennen_vor_aenderung.log
Und nach dem x.ten Bearbeiten z.B.
Code:
$ ls -laR /Users/name/Documents > dateien_umbenennen_nach_aenderung1.txt
Code:
$ ls -laR /Users/name/Documents > dateien_umbenennen_nach_aenderung2.txt
Viele Grüße
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
@mikne64

Es geht nicht um ein Log meiner von mir durchgeführten Umbenennungen.

Es geht um ein Log, eine Liste aller Dateien, die das Online-Interface beim Uploadprozess "übersprungen" und nicht hochgeladen hat.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
Das letzte Mal als ich mit dem "Thema" zu kämpfen hatte, war mein Workaround die Struktur des Sharepoint auf einen Windows10-Client-Rechner zu klonen/synchronisieren und per Dateifreigabe die Daten vom Mac auf dem Win10 Rechner abzulegen. Die Meckerei über die Zeichen hat man dann zwar trotzdem, aber der Win10-Rechner in der Mitte nimmt dann eine Konversion der Dateinamen vor bevor er in den Sharepoint synchronisiert. Nachteil: du findest deine Dateien dann auf dem Sharepoint nicht unter deinem Namen wieder.
Was passiert denn, wenn man auf einem Windows-10-Rechner im lokalen Client Ondrive hochlädt? Bietet der Client auf Windows, anders als der auf macOS eine Dateinamenskonversion an?

Wenn ich im gestrigen Gespräch mit dem MS-Support den Agenten richtig verstanden habe, dann bietet der Client kein Log mit Pfadangaben zu jeder einzelnen übersprungenen Datei.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
Vielen Dank für den Hinweis. Die Nutzerin Mercedes Green beschreibt exakt das Problem, vor dem ich stehe.

Leider ist das erwähnte "Migration Tool" nicht verlinkt oder sonstwie näher beschrieben. Hat das jemand von euch schonmal verwendet?
 

mikne64

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
3.450
Hallo,

Du kannst das Tool bei Microsoft herunterladen.

Verwenden des SharePoint-Migrationstools
https://docs.microsoft.com/de-de/sharepointmigration/how-to-use-the-sharepoint-migration-tool

Herunterladen und Installieren des SharePoint-Migrationstools
https://docs.microsoft.com/de-de/sharepointmigration/introducing-the-sharepoint-migration-tool

Du wirst aber ein Windows-System für das Migration Tool brauchen. Auch gibt es gewisse Einschränkungen für die Nutzung.
Ich kenne das Tool selbst nicht.

Viele Grüße
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
Bevor ich mir eine Windows-Maschine besorge und die - typisch MS - kilometerlangen Dokus lese, werde ich nochmal einen Versuch mit vorheriger Umbenennung unternehmen.

Das Werkzeug "A better Finder Rename" macht einen guten Eindruck. Es kann auch Namenskonflikte auflösen.

Bitte erlaubt mir noch eine Frage zum Upload im Webinterface "office.com".

Ich habe insgesamt nicht viel Erfahrung mit Webinterfaces, weil ich sie meistens nicht mag - im Vergleich zu lokalen Apps.

Hier geht es um dem Upload von 11.000 Dateien in ca. 100 Unterordnern.

Beherrschen die Uploadprozesse in HTML-Formularen solche Mengen oder ist es praktisch sicher, dass sowas schief geht?

Spielt es eine Rolle, welchen Browser man dabei verwendet?

Ich frage, weil ich gerne vermeiden würde die ganzen Dateien auch noch mit dem Sync-Client OneDrive auf die lokale SSD zu kopieren.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
Ja, klar, Backup gibt es.

Falls hier ein Nutzer von "A better Finder Rename" mitliest:
Was ich dort noch nicht finden konnte ist ein Anzeigemodus, der nur die Dateien/Ordner auflistet, die vom Suchmuster getroffen werden.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
Mittlerweile habe ich alle unerlaubten Zeichen in Dateinamen entfernt. Die Dateinamen und Ordnernamen entsprechen jetzt dem, was MS auf

https://support.microsoft.com/de-de/office/ung%C3%BCltige-dateinamen-und-dateitypen-in-onedrive-und-sharepoint-64883a5d-228e-48f5-b3d2-eb39e07630fa#invalidfilefoldernames

vorgibt.

Trotz meiner umfassenden und akribischen Umbenennungen gemäß den Vorgaben von MS meckert Sharepoint noch immer bei einer riesigen Anzahl von Dateien.
Und bei den meisten habe ich keine Ahnung, was daran nicht stimmen könnte, siehe Screenshot.

Bin nahe am Aufgeben. Auch stundenlange Telefonate mit MS inkl. Bildschirmteilen brachten keine Lösung.

Es fehlen einfach Tools von MS für die Migration. Vor allem fehlt ein Log-File, wo alle Fehler beim "Hochladen von Dateien" gelistet und exakt beschrieben wird, worin der Fehler besteht.

Das bietet weder das Online-Interface office.com noch der Client OneDrive für macOS.

Und die Mitarbeiterinnen, die seit Wochen auf die Migration warten, könnten sie im Homeoffice so gut gebrauchen. Bin ratlos und ziemlich frustriert.
 

Anhänge

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.664
Ich hatte das Problem mit dem Onedrive auch.

Da war der Ordnerpfad und Dateiname zu lang. Bei mir ging es um Musik.
Da kann ich die Dateinamen nicht anpassen, da iTunes den Finger da drauf hat.

Die Cloudsysteme sind halt bei Microsoft durch die Bank unbrauchbar, wenn man mal was sinnvolles damit anstellen will. :unsure:
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.103
Und bei den meisten habe ich keine Ahnung, was daran nicht stimmen könnte,
Ungültiges Zeichen im Pfad?
Pfadname (samt Pfadtrennerzeichen) in Bezug auf eines der involvierten Datei. bzw. Betriebssysteme zu lang?
(Gibt’s da noch ’ne 255-Zeichen-Grenze – oder so?)
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
Mir ist es ein solches Rätsel, warum Software für ein Unternehmensumfeld einen so beim Migrieren im Regen stehen lässt. Völlig schräg.

Die hier im Thread angesprochene Variante "Windows Maschine ausleihen" ist heikel:
Das Tool SPMT muss ja nicht nur einfach installiert werden, es ist eine Anmeldung nötig. Alles auf einem fremdem Rechner. Weiterhin liegen die Daten auf einem APFS-Laufwerk, was auf Windows nicht gelesen werden kann. Es ist endlos. Egal welchen Weg ich eingeschlage habe: er endet in immer neuen Widrigkeiten.

Genug gejammert, aber war lange nicht mehr so frustriert bei Rechnerkram. Es ärgert einen einfach, wenn so irre viel Zeit reingeflossen ist und man trotzdem nicht zum Ziel gelangt.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
@fa66
Beispiel eines Pfades aus dem Screenshot: /daten_2020_11_14/#barbara/schreibtisch/Marscheider/zgs_Sachbericht_161107.pdf

Also weit unter 255 Zeichen.

Und selbst wenn ich mal bei einem bemeckerten nicht sychronisierten Objekt errate, was den Sync verhindert:

Es sind hunderte: Und sie stehen nicht in einer TXT-Datei in Form einer Liste inkl. Pfad.

Vielmehr sind sie allein gekennzeichnet durch ein rotes Kreuzsymbol im Finder. Aber um die Datei zu ermitteln muss man zuvor zig übergeordnete Ordner öffnen.

Das wäre Arbeit für Wochen. No way.

Mittlerweile habe ich eine Windowsmachine aufgetrieben.

Nach der Installation von SPMT wird eine Anmeldung verlangt.

Die Logindaten zu meinem Microsoft 365 Adminaccount werden nicht akzeptiert.

Sagte ich schon, dass bisher ausnahmslos jeder eingeschlagene Weg scheiterte? ; )
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.841
Das # ist auf Microsoft 365 erlaubt, hatte mich extra bei MS vergewissert.

Es steht im Pfadbeispiel ja auch bei "#barbara" und dieser Ordner enthält zig Unterordner, die nicht bemeckert werden. Was zu beweisen war. # ist unproblematisch.
 
Oben