Messerschärfer gesucht

marc2704

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.08.2005
Beiträge
10.693
Hallo,
könnt ihr mir einen guten Messerschärfer empfehlen? Ich will ihn hauptsächlich für Taschenmesser einsetzen.

Mit welchen habt ihr gute Erfahrungen gemacht und was ist Schrott?

Danke schon mal :)
 
D

DickUndDa

Ölschleifstein? (Gibts sicherlich nen besseren ausdruck der fällt mir aber grad net ein)

Sollte es in jedem Outdoorladen geben...
 

Nothing86

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
602
Die Scherenschleifer, die manchmal an der Tür klingeln. Danach kannst du damit operieren.
 

marc2704

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.08.2005
Beiträge
10.693
DickUndDa schrieb:
Ölschleifstein? (Gibts sicherlich nen besseren ausdruck der fällt mir aber grad net ein)

Sollte es in jedem Outdoorladen geben...
Danke, aber das ist doch schwer zu "bedienen", oder?!
 

marc2704

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.08.2005
Beiträge
10.693
Nothing86 schrieb:
Die Scherenschleifer, die manchmal an der Tür klingeln. Danach kannst du damit operieren.
Bei mir hat noch NIE einer geklingelt :heul:
 

Uria aalge

Mitglied
Mitglied seit
13.01.2006
Beiträge
985
Ich habe noch nie einen anständigen Messerschleifer gefunden. So schärfe ich meine Klingen nur mit einem Stein aus Solnhofen, besser als jeder künstliche Stein.

Schau Dir Deine Klinge an und versuche den Schliff auf dem Stein anzusetzen. Langsam und gleichmäßig über den Stein schleifen, dann wird das schon. den Stein vorher mit Wasser benetzen! Und evtl. vorher mit einem billigen Messer üben. Ein unverzichtbares Schärfutensil ist übrigens ein Abzieher, eine Metallstange mit Griff an der die Schneide des Messers wieder aufgerichtet werden kann.

Uria aalge
 

marc2704

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.08.2005
Beiträge
10.693
Kann man den mit einem Schleifstein auch kleine Messer (3-4 cm Klingenlänge) schärfen?
 

atc

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
4.696
Nothing86 schrieb:
Die Scherenschleifer, die manchmal an der Tür klingeln. Danach kannst du damit operieren.
Yep, kann ich bestätigen. Zuerst dachte ich auch "Na wenn das mal nicht eine Pleite wird...:kopfkratz: "

Aber das Gegenteil war der Fall. Seither geben wird einmal pro Jahr die Messer in dessen Obhut (d.h. er kommt einmal im Jahr vorbei).
 

marc2704

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.08.2005
Beiträge
10.693
Machen diese "Messerschärfer an der Haustür" das vor Ort oder nehmen die das Messer mit?
 

Scratty

Mitglied
Mitglied seit
16.02.2005
Beiträge
891
Ich mach das so, und mit etwas Übung klappt das auch:

Schärfen: Die einfachste Methode, das Messer lange funktionsfähig zu halten, ist ein regelmäßiges Nachschärfen der Klinge am Wetzstahl.

So wird's gemacht:
Rechtshänder nehmen das Messer in die rechte Hand, dann die Schneide auf den Stahl setzen. Winkel 20 Grad, abwechselnd auf beiden Seiten in einem Zug nach unten ziehen; 4-5 mal wiederholen.

Wichtig: Messer mit Wellenschliff behalten ihre Schärfe sehr lange und sollten nur vom Fachmann nachgeschliffen werden.

Wetzstahl

Gibt es auch von anderen Firmen.
 

jushi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2004
Beiträge
1.028
Also, ich bin nun wirklich kein Messerschleifprofi aber ich hab mir vor einiger Zeit mal diesen hier zugelegt. Erfüllt seinen Zweck wunderbar, ist nahezu unzerstörbar und sieht auch noch akzeptabel aus. Vom Preis mal ganz abgesehen.

Für meine Küchenmesser mehr als ausreichend.

Vielleicht trifft das ja auch euren Geschmack, ansonsten gibts auf der verlinkten Seite auch welche für den dickeren Geldbeutel.

Gruß, Jushi
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.982
Ein Sensen-Wetzstein muss bei mir herhalten.

Funktioniert aber prima.
 

zarci

Mitglied
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
94
Ich weiß zwar nicht, ob man hier keine Verweise auf andere Foren mag, aber den hier kann ich mir nicht verkneifen : Messerforum.net
Ist so ungefähr, das für Messerinteressierte, was macuser.de für Macuser ist.
Und das will was heissen! Sowohl der Thread wie auch die SuFu bescheren dir viel Lesevergnügen zu all deinen Fragen bis ins letzte Detail.

Grüsse Zarci
 

animalchin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.10.2003
Beiträge
5.005
Jeder bessere Stahlwarenladen, bei dem man auch gute Messer kaufen kann, schleift normalerweise auch.

Ansonsten: Für kleine Klingen einen Siliziumkarbidbeschichteten Schleifstahl, für große Messer eine Graef. :D
 

Pedalschinder

Mitglied
Mitglied seit
12.04.2004
Beiträge
480
Klar selber machen!
Ich lasse auch keinen an meine Messer ran, was das Schärfen angeht.
Und mit etwas Übung bekommt man da wirklich passable Ergebnisse!

Nur Mut!

Ansonsten, wenn Du schon maschinell zu Werke gehen willst, und die Präzision eines zwangsfeführten Schliffs meinst, zu brauchen, inclusive millimeter- und- winkelgenauer Einstellmöglichkeit, und Dir der Spaß ein bischen Geld wert ist, dann empfiehlt sich vielleicht dieses Gerät hier:

http://www.tormek.com/index_de.htm

Ist ein - das ist wichtig - langsamdrehender und werkstoffschonender Schärfvogang, der hohe Temperaturen an dem Hitzeempfindlichen Stahl vermeidet.
Manch andere Schleifmaschinen rotieren nämlich ziemlich schnell, was sich unter anderem auch am entstehen von kleinen Funken bemerkbar macht.
Für den ungeübten kann es dann sehr schnell dazu kommen, das die Klinge blau anläuft, und der Stahl seine Härte verliert. Dann ist die beste Klinge nichts mehr wert.

Die gute Kühlung und ein langsamer, schonender Schliff, wie es bei so einer Maschine mit niedriger Drehzahl und reichlich Kühlmittel geschieht, ist das schonendste, was man seinen Klingen verabreichen kann.

Ausser natürlich das gekonnte und liebevolle schleifen von Hand... ;-)