1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine Apple Store Odyssee

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von applesick, 10.03.2004.

  1. applesick

    applesick Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Meine AppleStore-Odyssee

    am 24.11.2003 hatte ich bei apple store ein ibook g4 bestellt.
    nach langem warten (mehr als 2 wochen) kam es an. da es aber sehr schlecht verarbeitet war (schief, etc.) habe ich es am nächsten tag an applestore zurück geschickt und alles storniert.

    heute (10.03.2004), dreieinhalb monate später, nach mehr als 20 von mir an applestore geschriebenen emails und mehreren anrufen, habe ich mein geld endlich zurück bekommen!

    das nenne ich service!
    das war meine erste und letzte erfahrung mit applestore...
     
  2. KAISERFRANZZ

    KAISERFRANZZ MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.07.2003
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    1
    schade eigentlich das Apple anscheinend so einen schlechten Service im Store hat...

    man hört es immer wieder...
     
  3. Spiffler

    Spiffler MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.12.2003
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ist wohl Glück welcher mitarbeiter den fall bearbeitet. Mir wurde das Geld nach einem Monat überwiesen.
     
  4. KAISERFRANZZ

    KAISERFRANZZ MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.07.2003
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    1
    inzwischen hat Apple aber ein Monat mit Deinem Geld gearbeitet...
     
  5. Egger1000

    Egger1000 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    1.875
    Zustimmungen:
    3
    Wirklich blöd gelaufen.
    Ich hoffe, du kommst doch noch in den Genuss eines iBooks oder eines anderen Macs. Vielleicht auch wo anders bestellen. ;)
     
  6. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    3.692
    Zustimmungen:
    7
    Das kann man sich alles ersparen, wenn man in einem echten Laden einkauft. Wo man die Ware anschauen kann, und wenn sie einem nicht gefällt, einfach zurücklassen kann.
     
  7. applesick

    applesick Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
     

    du hast sehr weise worte gesprochen, mein freund!
    viele menschen (wie ich damals) werden von der marke apple und deren schönen website verblendet und glauben, dort muss einfach alles super laufen.
    ich habe etwas gelernt und hoffe, das nützt anderen auch...
     
  8. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Beiträge:
    1.746
    Zustimmungen:
    213
    Das liegt aber in diesem Fall eher an Apple und deren etwas seltsamen Definition des Wortes "Service" (den Beulen nach zu urteilen, die ehemals neue Books nach Reparaturen haben, denken die da wohl eher an den Aufschlag beim Tennis) und nicht an einer generellen Problematik mit Online-Stores.

    gruss vom Tom
     
  9. gustavgans

    gustavgans MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    10
    Das Problem mit den Macs im Laden ist (zumindest bei uns in der Schweiz) folgendes:

    Es gibt kaum ein Geschäft, das alle Geräte in Ausstellung, geschweige denn am Lager haben.
    Als ich mein iBook G4 im November letzten Jahres bestellte (beim Händler, nicht beim Apple Store) war es genau der selbe Blindflug. Die hatten ein 14" und 2 oder 3 iMac und ev. noch einen G5 PowerMac in der Präsentation.

    Und so spontan kommt mir kein Händler in den Sinn, bei dem ich einfach reinspazieren kann und mein iBook mitnehmen kann.

    Der Vorteil beim Händler ist in dem Fall einfach, dass ich die Schachtel öffnen kann und die Ware untersuchen kann um gegebenfalls den Geldbeutel stecken zu lassen.

    Aber wie ein ACER oder Sony im MediaMarkt lassen sich die AppleProdukte im Allgemeinen nicht begutachten.

    Es gibt zwei Grossverteiler, die AppleProdukte verkaufen, die haben dafür überhaupt keine Ahnung von dem, was sie verkaufen, die würden auch Mondraketen verkaufen, wenn das jemand wollte.
    Keine Aussicht auf Support.

    Ich bin der Meinung, Apple sollte seinen Vertrieb in der Schweiz noch mal überdenken. (Vielleicht ein AppleSuperStore in Zürich eröffnen oder sodrumm drumm )

    Gruss Gustav
     
  10. demokrit

    demokrit MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Naja und erstmal einen guten Mac-Laden finden. War letztens in Frankfurt bei Gravis und *NAJA*...

    Nach einer viertelstunde hatte dann der einzige freie Mitarbeiter endlich sein Telefonat beendet und dann auch seinen Kaffee ausgetrunken, dass ich dran kam.

    Naja und dann kamen nur Antworten wie:
    "VXA? Was ist das denn? Haben wir nicht.... (Warum schaut er nicht mal in den hauseigenen Webshop?)"
    "Retrospect? Also wir machen unsere Backups einfach über ne zweite Festplatte, wo wir nen Image rüberziehen..."

    Daaaanke, darauf kann ich verzichten und nehm liebe einen preiswerteren Internetshop. Wenn jemand in Frankfurt am Main einen guten Mac-Händler kennt, bin ich über Tipps per KN natürlich immer dankbar... ;)
     
Die Seite wird geladen...