1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Mein neuer „iMac“ – bye bye Apple!

Diskutiere das Thema Mein neuer „iMac“ – bye bye Apple! im Forum MacUser TechBar.

  1. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    6.037
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.809
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Ich fahre so ein Auto. Und bislang haben sich auf der Landstrasse noch keine Entgegenkommenden beschwert, ausser im tiefsten Osten, da wo man halt noch Kerzenlicht im Trabbi gewöhnt ist. :crack:
     
  2. fabio777

    fabio777 Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    17.12.2019
    Mag sein, dass solche Systeme bei manchen Premiumherstellern inzwischen ganz gut funktionieren, aber als das System noch in den Anfängen steckte, konnte man nicht wirklich von blendfreiem Fernlicht sprechen. Und bei Opel und Konsorten hat sich das bis heute nicht geändert :D

    Mit freundlichen Grüßen aus Sachsen-Anhalt, ich fühle mich angesprochen!
     
  3. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    6.037
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.809
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Keine Sorge, ich bin Fan des Osten und da auch mit verwurzelt. :) Meine Mutter kommt aus Köthen.

    Ja, kann ich nicht beurteilen, wie es bei anderen Herstellern ist. Ich fahre nen recht neuen BMW der etwas höheren Modellkategorie. Und BMW scheint das technisch echt gut umgesetzt zu haben.

    Aber mal ehrlich: Beschwert hat sich bislang auf einer Landstrasse niemand - AUSSER im tiefsten Brandenburg, da habe ich immer Lichthupe bekommen. Na ja, ist halt Brandenburg:

     
  4. Heini Brotzeit

    Heini Brotzeit Mitglied

    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    63
    Mitglied seit:
    16.01.2005
    Du bst im Vertrieb tätig, oder?
     
  5. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    6.037
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.809
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Wenn du mich meinst, nö.
     
  6. Heini Brotzeit

    Heini Brotzeit Mitglied

    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    63
    Mitglied seit:
    16.01.2005
    Hab ich mich vertan. Nichts für ungut, weiterhin gute Fahrt,

    wünscht der Heini
     
  7. Maringouin

    Maringouin Mitglied

    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    468
    Mitglied seit:
    20.11.2016
    Köthen?

    Ein edler Ritter? :crack:

    (OK, der war Mist)
     
  8. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.256
    Zustimmungen:
    4.687
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Ich weiß ja nicht ob du es verstanden hast, ich habe auch ein Fahrzeug mit adaptivem LED Licht des gleichen Herstellers wie der von Lars-minuch, das ist gerade dafür gedacht, das es die entgegenkommenden Fahrzeuge NICHT blendet, da es den Bereich des Entgegenkommenden Fahrzeugs im Scheinwerferlicht ausspart.

    Wen es interessiert:

    etwa ab min 1,00


    @ Heini Brotzeit
    Deine Aussage daß dein 22 Jahre altes Fahrzeug so sicher sei wie ein heutiges, ist grundlegend falsch. Möchte da aber nicht abschweifen, nur ist dein Kenntnisstand auch etwa 22 Jahre alt.
     
  9. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    3.452
    Zustimmungen:
    1.529
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Das adaptive Fahrlicht mag besser geworden sein, aber ich habe es auch oft gemerkt wo ich noch mit einem 85er Coupe unterwegs war - so einen mit Klappscheinwerfer die dann aus der Motorhaube herausragen - die unwahrscheinlich blenden. Weil die ersten damals vom licht des Gegenfahrzeugs irgendwie ausgingen und nicht schnell b.z.w. weit genug herunter geregelt haben sodass diese wie Sau geblendet haben. Ich hab dann auch öfters mal aufgeblendet.
     
  10. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    2.934
    Zustimmungen:
    2.393
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Ich habe einige Fahrzeuge mit adaptivem Fernlicht verschiedener Premiumhersteller, darunter auch einen "gehobenen BMW" :)
    Diese Technik ist im letzten Jahrzehnt immer besser geworden, während früher das Fernlicht nur ein und aus geschaltet wurden, wachsen inzwischen mit jeder Weiterentwicklung die Anzahl der LED Leuchtmittel, die partiell ein und ausgeschaltet werden.

    Damit ist es technisch ohne Probleme möglich partiell entgegenkommende oder vorausfahrende Fahrzeuge auszublenden.

    Aber, ich halte es für einen Fehler es immer zu aktivieren.

    1. Ist das LED Licht auch als Abblendlicht bei diesen teuren Scheinwerfern hervorragend und bietet eine perfekt ausgeleuchtete strasse

    2. Das automatische Abblenden wird durch eine Kamera gesteuert, das bedeutet erst wenn die Kamera das andere Auto sieht, kann partiell abgeblendet werden. Dadurch wird jeder kurz geblendet.

    3. Bei baulich getrennten Fahrspuren, wie z.B. Autobahnen, gibt es immer Situationen bei denen die entgegenkommenden Scheinwerfer von der Mittelleitplanke abgedeckt wird und nicht erkannt wird. Dadurch bleibt das Licht aufgeblendet und blendet den Fahrer der über die Leitplanke sehen kann. Besonders bei LKWs passiert das häufig.

    Ich steuere selbst verantwortungsvoll das Fernlicht - immer. Ich betrachte dieses System nur als zusätzlichen Schutz für den anderen Verkehr wenn ich einen Fehler mache.
    Einige meiner Fahrzeuge haben auch einen automatischen Notbremsassistent der das Fahrzeug automatisch bremst statt aufzufahren.
    Trotzdem nutze ich auch da meine Bremsen selbstständig und überlasse es nicht der Automatik.
     
  11. lanos

    lanos Mitglied

    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    41
    Mitglied seit:
    25.01.2014
    Windows 10 ist die eierlegene Wollmilchsau unter den OS.
    Apples Hardware geht auch gern mal flöten, hab das auch schon ein paar mal erfahren dürfen.
    Trotz alle dem, macOS und iOS bleiben die besten Systeme.
    Und wenn keine 64 BIT Programme mehr unterstützt werden ist das zwar ärgerlich, aber was solls. Ubuntu-Linux geht diesbezüglich selbigen Weg.
     
  12. astrophys

    astrophys Mitglied

    Beiträge:
    2.513
    Zustimmungen:
    352
    Mitglied seit:
    06.03.2008


    Das klingt aber etwas anders: "Wie Steve Langasek betont, sollen 32-Bit-Programme auch auf zukünftigen 64-Bit-Ubuntu-Versionen laufen."
     
  13. BalthasarBux

    BalthasarBux Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    43
    Mitglied seit:
    07.01.2020
    Das ist nicht vergleichbar, solange ich mir nicht mein eigenes macOS forken kann, dass wie Catalina aussieht, aber 32bit kann und iTunes hat. Was ich damit sagen will: Von Linux gibt‘s tausend Versionen, die ich installieren kann, wenn meine Lieblingsdistribution falsche Wege geht. macOS ist friss oder stirb.
     
  14. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    18.810
    Zustimmungen:
    4.624
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Wenn man nicht gerade einen neuen Mac mit vorinstalliertem Catalina kauft, verstehe ich die Leute nicht, die mit alter Software arbeiten wollen, aber immer das aktuelle macOS haben müssen. Immer fleißig Meldungen ignorieren und dann beim Upgrade beschweren.
     
  15. Maringouin

    Maringouin Mitglied

    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    468
    Mitglied seit:
    20.11.2016
    Ich hab nur uralte Autos mit uralten Funzeln:

    Man sieht mich meist mit einem 16 Jahre alten Skoda Octavia, zwar top gewartet, aber eben alt.

    Und wenns mal bis 270 gehen soll, hol ich den ollen 911 Turbo aus der Garage.

    Der hat zwar auch olle Scheinwerfer, aber 330 PS und die Strassenlage ist ein Traum, zudem hat er grad mal 102.000 runter.

    Hab damals einen Teil meiner Abfindung da reingesteckt..
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...