Mein erstes Macbook - ich brauch eure Erfahrung

Footz

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
24.12.2014
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Guten Abend und ein schönes Weihnachtsfest wünsche ich euch.

Vorab: Ich weiß, die Entscheidung kann mir letztendlich keiner abnehmen, aber ich würde trotzdem gerne die Meinung erfahrener Nutzer lesen. Ich habe auch schon die Suchfunktion benutzt und mich durch unzählige Threads durchgeschlagen, aber ich habe noch viele "Bedenken" und offene Fragen. Holt euch am besten einen Kaffee, Tee oder im schlimmsten Fall einen Schnaps - wall of text.

Ich benutze seit 10 Jahren Windowsrechner, ich hatte bisher auch noch nie irgendwelche Probleme mit Windows. Gut, nie ist übertrieben, zumindest hatte ich noch nie schwerwiegende Probleme. Die typische, kleinen Wehwehchen die jeder Windows User kennt sind mir nicht fremd.
Wieso möchte ich dann umsteigen? Ich besitze ein Iphone, seit 1 Monat das Ipad Mini 2 und liebäugle schon etwas länger mit den Macbooks. Mir gefällt das ganze System, die Oberfläche und vor allem bleibt das Gerät auch nach ein paar Jahren einigermaßen schnell, ohne das ich alle paar Monate das System "reinige". Ich führe mit meinem Windowsrechner halbjährlich eine Putzaktion durch (Software und Hardware). Beim Mac schalte ich das Gerät ein, der Desktop erscheint und ich kann loslegen. Bei Windows kommt in den schlimmsten Fällen erst einmal eine Fehlermeldung, es hängt sich auf oder dutzende Programme laufen im Hintergrund und lassen sich auch nicht über die msconfig/Taskmanager/Autostart deaktivieren - da hilft meistens nur deinstallieren. Generell sind diese ganzen kleinen Windowsprobleme eine Last. Es ist an sich nichts schlimmes und mit der Zeit lernt man auch wie man solche Probleme behebt oder vermeidet, trotzdem ist es nervig.
Außerdem möchte ich einfach mal neue Ufer erkunden. Das Ipad Mini ist echt nett, vor allem mit Tastatur, aber so richtig arbeiten kann man damit natürlich nicht.

Was habe ich mit meinem Macbook vor?


Ich will produktiv arbeiten. Zum Zocken muss dann mein Standrechner ran oder für kleinere Spiele das Ipad. Es werden höchstens kleinere Spiele auf dem Mac gespielt, also Indietitel oder Klassiker.
Ich schreibe sehr, sehr, sehr viele Texte, habe einen eigenen Blog, eigene Homepage und bin in einem sehr textlastigen Forum angemeldet. Es wird also auch sehr viel gelesen. Dabei ist mir die Schriftschärfe und die Displayschärfe wichtig. Eignet sich Retina für mehrstündige Textarbeit? Eignet es sich auch für den mobilen Einsatz? Im Frühling/Sommer sitze ich gerne in einem Cafe oder im Park.
In einem Elektrohandel ist mir die Spiegelung aufgefallen, die ist jetzt zwar nicht so "krass" wie bei anderen Herstellern, aber noch vorhanden. Aber gut, im Laden hingen auch zigtausend Neonröhren an der Decke. Mir ist nur wichtig, dass die Augen nicht so schnell müde werden. Wenn ich an meinen derzeitigen Monitor oder Notebook über mehrere Stunden hinweg arbeite, fallen mir irgendwann die Augen zu, weil es einfach nicht knackig aussieht. Und ja, ich hab eine Brille :p

In letzter Zeit fotografiere ich sehr gerne und bearbeite (oder versuche es zumindest) die Bilder. Dafür ist Retina sicherlich super geeignet, was mir ein bisschen Sorge bereitet sind die ganzen Formate. Jetzt nicht unbedingt bei den Bildern oder Videos, aber bei den Texten. Muss ich da irgendwas beachten? Vor allem wenn ich mit Pages arbeiten möchte?

Ansonsten benutze ich noch die ganzen Alltagsprogramme wie Spotify, Kindle (APP), Skype, Teamspeak und so weiter. Aber wer weiß was da noch alles dazukommt. Lieber paar Reserven besitzen, statt an der Grenze zu arbeiten.

Klingt jetzt erst einmal nicht alles so aufwendig, zumindest wenn man es von der Softwareseite betrachtet, mir ist die Hardware wichtig - vor allem das Display, die Lesbarkeit und die Langlebigkeit.
Habe natürlich auch schon die Macs in einem Geschäft bewundert, ebenfalls andere Windowsgeräte in einer ähnlichen Preisklasse. Vom Display konnten mich bisher nur die Macs überzeugen, die anderen Hersteller spiegeln richtig. Ist halt nur die Frage wie es sich über Stunden hinweg anfühlt und wie es mit der Lesbarkeit im Outdoorbereich aussieht?
Nächster Punkt: Ich reise sehr gerne, ist das Macbook robust genug? Natürlich ist es kein Outdoorgerät, aber würde ein Macbook eine Trekkingtour (Zelten, kalte Temperaturen -5 usw) überleben, wenn es gut verpackt ist? Mein Windows Notebook hat es ohne Probleme überstanden, bei Mac habe ich da so meine Bedenken. Es sieht irgendwie so ... Zerbrechlich aus.


Macbook personalisieren/individualisieren

Ich liebe es meine Rechner anzupassen. Den Desktop, die Icons, die Bedienoberfläche, die Rahmen und so weiter. Dafür ist Linux natürlich bekannt und ich habe auch schon lange überlegt ob ich mir nicht irgendein Linux System (ElementaryOS wäre interessant, aber auch Ubuntu kann man schön anpassen) holen soll, aber aus diversen Gründen ist/wäre mir ein Apple/Microsoft Notebook lieber.
Mit anpassen meine ich jetzt nicht unbedingt "alles", sondern nur dies und das. Kleinigkeiten eben. Gibt es irgendwelche Tools/Pakete oder vorgefertigte Codes die man im Terminal eingeben kann, um sein Mac bisschen anzupassen?

Kann man generell ein bisschen am/im Betriebssystem basteln? In anderen Foren und auch hier habe ich teilweise gelesen, dass man Probleme am einfachsten mit einer Neuinstallation löst, ich bin eher der Typ der gerne die Probleme manuell beseitigt und nur im schlimmsten Fall das System zurücksetzt.


Die Qual der Wahl


Ich brauch das MacBook nicht sofort, ich kann noch 4, 5 oder auch 6 Monate warten. Mein Rechner läuft tadellos und mit meinem Ipad Mini habe ich auch erst einmal eine Notebook Alternative.
Meint ihr soll auf die neuen MacBooks warten? Vor allem ist die Frage welches ich nehmen soll. Für unterwegs wäre natürlich das Air praktisch, aber das Pro ist leistungsfähiger und mir kommt es auf die Langlebigkeit an. Das Air sieht schon bisschen mickrig aus, ist natürlich Geschmackssache, aber es spricht mich nicht an, da könnte ich mir auch ein 10" Ipad mit Tastatur holen. Ich werde mich höchstwahrscheinlich für ein Pro entscheiden, ist nur die Frage welche Konfiguration. Ich will das MacBook die nächsten 5, 6 Jahre oder länger benutzen. Immerhin gebe ich dafür echt viel Kohle aus, da möchte ich es so lange wie möglich nutzen.
Mir ist bewusst, dass ich in paar Jahren einen Leistungsverlust habe und auch neue Programme eventuell schlecht oder gar nicht laufen.

Preisgrenze wäre 1500 - 1800.
Das MacBook Pro 13,3" mit einem I5, 512 GB SSD und 8 Ram, würde mich sehr reizen. Was haltet ihr davon? Die Highend Modelle wären halt auch echt klasse. 15", i7 bis 3,7 GHz, 16GB Ram, 512SSD und eine GT750M mit 2GB Grafikspeicher. Aber 2500,- ist mir dann doch zu viel und auch die 1500 sind eigentlich schon viel zu viel für meine Zwecke :,D


So, genug Fragen gestellt. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch gerne schreiben wie ihr an euer erstes Macbook rangekommen seid, was ihr damals beim Kauf beachtet habt usw. Würde mich interessieren.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.
 

JackTirol

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.537
Punkte Reaktionen
936
Zuerst mal: herzlich willkommen im Forum!

Zweitens: Man merkt, dass du gerne und viel Texte schreibst! :D Magst du nicht nochmal die dir wichtigen Punkte in Kurzform zusammenfassen? Es fällt etwas schwer, diese aus dem umfangreichen Text herauszufiltern …

Prinzipiell sollten alle deine Anforderungen (wie ich sie beim Überfliegen des Textes wahrgenommen habe) durch ein MBP bzw. OS X abzudecken sein.

Was das Display angeht: Abgesehen davon, dass es mehr oder weniger spiegelt, dürftest du schwerlich ein besseres als das Retina-Display an MBA/MBP finden. Ich selbst empfinde das Spiegeln an meinem MBPr 15" nicht als so gravierend, dass es mich stören würde. Zumal man es wirklich nur bemerkt, wenn man eine Lichtquelle oder sehr hellen Hintergrund im Rücken hat. Das ist natürlich eine sehr subjektive Empfindung meinerseits. Es gibt auch Leute, die das wesentlich sensibler sind und das anders sehen. Das wird individuell sehr unterschiedlich empfunden und so kann man es dir nicht ersparen das selbst herausfinden zu müssen. Wie es Outdoor aussieht, kann ich nicht mal selber für mich beurteilen, da ich das Book noch nie Outdoor verwendet habe.

Robustheit: Lasse dich nicht täuschen, die Books halten schon was aus. Die Aluhülle ist doch recht stabil. Zwar können bei entsprechender Behandlung natürlich Kratzer und Dellen auftreten (da ist aber ein wirklich grober Umgang mit dem Teil nötig), aber die Funktion wird in der Regel dadurch nicht beeinträchtigt.

Zum Preis: Es ist in der Tat so, dass du für Apple-Hardware einen höheren Preis zahlst als für andere Hardware. Dafür bekommst du aber auch ein Gesamtpaket aus leistungsfähiger Hard- und Software, das sehr gut zusammenspielt. Und auch nicht ganz unwichtig: du kannst mit einem vergleichsweise hohen Wiederverkaufswert rechnen, wenn du hardwaremäßig mal auf- oder umsteigen willst. Das relativiert den Anschaffungspreis dann schon etwas.

Und noch ein Tipp: Schau auch mal in den Apple Refurbished Store. Dort bekommst du generalüberholte (quasi neuwertige) Geräte mit voller Garantie zu deutlich reduziertem Preis. So ist z.B. das von dir genannte MBP 13" gerade für 1439,– Euro erhältlich.
 

enemykillerz

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
1.916
Punkte Reaktionen
191
Kauf dir ein gebrauchtes MBPr 15" in der Standart config ( 16GB DDR, 256GB SSD) im Netz für um die 1200-1400€ je nach dem ob mit AppleCare oder ohne und "teste" es aus! Ein 13,3 wäre mir persönlich zu klein, bin erst umgestiegen auf ein 15" da ich auch viel im Web mache und mit Texten usw. Nimm definitiv eins mit Retina, du wirst es lieben beim lesen! Wenn es dir das Geld am ende nicht Wert ist oder du auf irgendeiner Art und weise unzufrieden bist, bekommst das Gerät locker in wenigen stunden für das selbe Geld wieder verkauft. Alles andere kann man dir ja wohl kaum Raten. Du brauchst ihn nicht, aber du willst ihn.. also kauf ihn.. :)
 
Oben Unten