Mein Drucker will seit Update nicht mehr

U

umucl

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
16.05.2020
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

habe einen iMac 2017 mit Ventura (macOS 13.1). Seit dem Update auf dieses OS funktioniert mein KYOCERA ECOSYS M5521 cdn nicht mehr.
Der Mac erkennt zwar den Drucker, schickt auch den Druckauftrag raus, aber dann hängt er in der Druckerschlange und es tut sich nichts.

Von meinem alten iMac (Ende 2013, Catalina macOS10.15.7) funktioniert es noch einwandfrei.

Habe schon Neustart bei beiden Geräten gemacht, über USB und Netzwerk versucht – ohne Erfolg.

Anscheinend gibt es bei KYOCERA noch kein Update für Treiber etc.

Hat noch jemand dieses Problem und weiß vielleicht einen Hack?
 
U

umucl

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
16.05.2020
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Ja, alles schon gemacht – ohne Erfolg. :(
 
tocotronaut

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
31.335
Punkte Reaktionen
10.769
Firmware des Druckers ist aktuell?
https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=4662&t=kyocera_firmwareupgrade_tool


Ansonsten das Übliche...
1. Inhalt von /Library/Printers Löschen
2. Drucksystem zurücksetzen
3. Versuchen den Drucker einzurichten.
Entweder kommt eine meldung dass die Software jetzt geladen wird oder du musst manuell...
4. den letzten Treiber Laden und installieren und den Drucker einrichten.


Als Workaround kannst du auch versuchen am alten iMac den Drucker zusätzlich im Netzwerk freizugeben.
Dann muss der alt iMac zum Drucken immer eingeschaltet sein, aber ist ja nur bis richtige Treiber kommen...
 
W

woodley1943

Neues Mitglied
Dabei seit
19.11.2022
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
6
Auf dem iMac 27 late 2017: Ging mir mit einem Brother Laserprinter/Scanner und einigen Zusatzprogrammen (Cannon Utilities etc.) genau gleich. Alles probiert, es half nur ein Retour zu Monterey. Seltsamerweise funktionierte alles auf dem MacBook Pro nach einem Update auf Ventura, wo sehr viel weniger Programme geladen und die Libraries nicht derart "überfüllt" sind.
Ich machte also einen Downgrade zu Monterey, nach einem bootable SSD-Disk mit Monterey. Den Rest kann man nach Ratschlägen auf der Apple support Seite zusammensuchen und mit der TimeMachine in einigen Stunden machen. Ich empfehle, möglichst viele Dinge: Programme, Mail library, (um lokale Mails wieder zu holen...), Kontakt- und Kalender-Archive, allenfalls Installationshilfen etc. auf einem externen Disk speichern. Die Doks, Bilder und Projekte kann man dann via TMBackup wieder zurück holen.
 
D

diehal

Mitglied
Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
93
Punkte Reaktionen
10
Keine Lösung, nur eine Frage: Kann es vielleicht sein, daß Ventura für die Intel Macs nicht so gepflegt wird? iMac 2017 müßte doch Intel Prozessor haben?
 
W

woodley1943

Neues Mitglied
Dabei seit
19.11.2022
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
6
...hat das MacBook auch (Quad Core Intel Core i5, der iMac Intel Core i7)
Nur noch eine Beobachtung zum iMac unter Ventura, wie auch Monterey: wenn grosse Dateien zu handhaben sind der waren, gab es häufig eine Blockade, die man nur mit "Finder löschen" odr Neustart wieder beheben kann, wobei man of auch NVRAM zurücksetzen muss (Beispiel: eine grosse PDF Datei, z.B. Inhalt eines Buches von 500 Seiten, in der Vorschau die Titelseite voranstellen und speichern = Absturz ).
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
14
Aufrufe
539
Z4Devil
Z4Devil
M
Antworten
20
Aufrufe
800
Stargate
Stargate
V
Antworten
14
Aufrufe
674
vince234
V
Oben