Mein Compi wählt sich ungefragt ins Netz ein

eikeharms

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
178
Urplötzlich wählt sich mein PowerBook G3 schon mit dem Starten ins Netz ein. Und wenn ich die Verbindung beenden will, wählt er sich kurz darauf gleich wieder ein. Hat jemand eine Ahnung, was das los ist? System: MacOS 8.6, Programme Outlook Express und Internet Explorer 4.01.

Tausend Dank für Hilfe vorab

E. H.
 

charlotte

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
4.764
shit,
hab bisher immer geglaubt solche dialerviren gibs nur bei windows. kleiner scherz aber ganz auszuschließen is das wohl leider nicht.
 

vinaverita

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2003
Beiträge
1.898
hast du schon alle kontrollfelder nachgesehen?
vielleicht gibt es dort die möglichkeit einzuschalten,
dass dein rechner sich nach abwahl wieder einwählt.
 

charlotte

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
4.764
hallo eikeharms, laß mal was von dir hören. war es nur ein einstellungsfehler oder doch ein dialer.
 

eikeharms

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
178
Tja, was soll ich sagen? Ich habe zwei Tage nicht gewagt, das Ding einzuschalten. Eben habe ich mal ohne Erweiterungen gestartet und nachgesehen, ob was in den Startobjekte-Ordner reingeraten ist. Der ist aber leer (kann das sein, daß da gar nichts drin ist...?). Dann wieder neugestartet, und wenigstens *eben* ist der Fehler nicht aufgetreten. Hoffen wir, daß es so bleibt. Wenn nicht, geb ich noch mal Bescheid.

Danke auf jeden Fall für die Anteilnahme. Das kann einen doch fertig mache, so was.

Gruß
E.H.
 

vinaverita

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2003
Beiträge
1.898
hi,
was hast du denn für einen internetzugang?
bei dsl brauchst du dir wegen eines dialers keine gedanken machen.
der startobjekteordner ist standardmässig leer.
hast du denn mal die kontrollfelder durchsucht?

gruß vina
 

eikeharms

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
178
Nichts ist besser geworden. Alles wie gehabt: In dem Moment, wenn sich der Schreibtsich aufbaut (das HD-Icon kommt noch zum Vorschein) geht es los. Der Comuter wählt sich ein und "Verbindung beenden" geht nicht. Das heißt, die Verbindung wird beendet und sofort wird eine neue hergestellt. Irgendwann gibt entweder er (Compi) oder ich auf (Telefonkabel ziehen und die Mitteilung abwarten: Modem entdeckt kein Freizeichen. Ja, logisch...)

Kann man denn überhaupt irgendwo einstellen, daß mit dem Starten die Internetverbindung hergestellt wird? Kann ich nirgends finden!

Und wenn es ein Virus ist (Dr. Norton findet allerdings nichts!), müßte ich dann nicht irgendein obskures Attachment geöffnet haben oder überhaupt irgendeine geheimnisvolle E-Mail von Unbekannt gekriegt haben?

Ratlos
E.H.
 

vinaverita

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2003
Beiträge
1.898
da ich bisher noch nicht von einem dialer für mac gehört habe,
bin ich von ausgegangen, dass es keiner ist.
aber mir fällt auch nichts mehr, weswegen ich dazu rate
die betriebssoftware von cd zu starten, und einen neuen systemordner
anlegen zu lassen. leider musst du dann auch alle treiber neu installieren.
aber schaden kann eine neuinstallation eh nie ;)
 

Woulion

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge
1.317
Hi

Schau mal unter dem Kontrollfeld TCP/IP oder bei Remote Access, ob daq irgendwo die Option "Verbindung bei Bedarf herstellen" gecheckt ist, das ist meistens der fehler. Wenn du dann noch einen Timeserver benutzt, geht der mac sofort online, um die Zeit zu synchronisieren.
Sollte das alles nicht helfen, dann lösche mal die TCPIP und Remote Access Preferences im Ordener "System Order:preferences"

HTH

W
 

eikeharms

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
178
Besten Dank,
aber die Option "Verbindung bei Bedarf herstellen" finde ich weder im Kontrollfeld Remote Access noch unter TCP/IP. Wo genau soll die versteckt sein (wie gesagt, ich arbeite mit OS 8.6, gibt es das da vielleicht nicht?).

Die Preferences-Ordner TCP/IP und Remote Control habe ich jetzt auch mal beiseite gelegt und alles neu konfiguriert, erst ging gar nichts, weil ich natürlich was falsch konfiguriert hatte, und als ich dann alles richtig gemacht hatte, wählt sich der Rechner prompt beim Neustart wieder ein (immer exakt, nachdem das HD-Icon auftaucht)...

Wer gibt mir noch 'ne Chance?

Gruß
E.H.
 

Breidi

Mitglied
Mitglied seit
07.12.2002
Beiträge
37
Auch ich gehöre nicht zu den Glücklichen, die über DSL oder einen unbegrenzten Zugang verfügen, sonder gehe konventionell über ISDN-Einwahl ins Netz. Auch ich hatte das Problem, daß sich mein G4 Quicksilver - sofern ich die "bei Bedarf automtisch einwählen"-Option gesetzt hatte, sich immer und immer wieder, für mich unmotiviert, eingewählt.

Seit dem Update von OS X 10.2.3 auf 10.2.4 funktioniert es 0llerdings einwandfrei: beim Öffnen von Safari oder Mail oder anderer Apllikationen, die einen Netzzugang benötigen, wählt er sich selbsttätig ein (und nach der eingestellten 1 Minute Inaktivität) wieder aus, ansonsten Ruhe !
 

Woulion

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge
1.317
Hi

Lösch mal die Finder und AppleShare Preferences, auch immer gute Kandidaten. Ebenso die AppleSharePrep.

W
 

eikeharms

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
178
Ich bin zwar mit meinem Problem noch nicht viel weiter (FinderPrefs etc. löschen habe ich noch nicht gemacht, aber schon mal Danke für den Tip), aber ein Dialer scheint es nicht zu sein.

Von meinem Internet-Anbieter habe ich heute erfahren, daß die Idee eines Dialers ja ist, einem eine Einwahl-Nummer unterzujubeln, damit man (ohne es zu wissen) für werweißwieviel Euro die Minute surft. Mein merkwürdiger Compi wählt aber brav meine normale Spottbillig-Nummero... Also wohl kein Dialer! Ist doch wenigsten was, oder?

e.h.
 

vinaverita

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2003
Beiträge
1.898
na immerhin...

....also hätte mich echt auch stark gewundert....
aber man weiss ja nie....
 

Apfel-Lover

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2002
Beiträge
860
Auf die Gefahr hin, hier was zu wiederholen ?

Hast Du schon nach "Uhrzeit synchronisieren" geschaut ( da war oben ein Tipp, aus Deinen Antworten geht das nicht hervor...) ??

Unter Apfel-Menü, dann "Kontrollfelder", dann "Datum und Uhrzeit":
da hast Du die Option "Timeserver verwenden" ( vielleicht heisst das unter 8.6 bisschen anders ). Die solltest Du aktivieren, sonst versucht der Rechner bei jedem Start, ins Netz zu gehen.

Wenn es das NICHT ist:

Du schreibst, Du hättest die Preferences für "Remote Control" gelöscht und neu eingestellt. Meintest Du "Remote Access" ? Wenn ja: da gibts eine Option "Bei Zugriff auf TCP/IP automatisch verbinden". Ist dieses Kästchen deaktiviert ?

Im Verdacht hab ich auch den IE. Ich erinner mich jetzt nicht mehr genau an die 4er-Version. Möglicherweise gabs auch in der schon die Funktion "Seiten abonnieren". Schau doch mal in den IE-Einstellungen, ob da was aktiviert ist...Vielleicht ist er der Übeltäter, der hier versucht, eine Verbindung aufzubauen, um irgendwelche Seitenänderungen zu überprüfen.

Schau auch mal in den "Downloadmanager" vom IE: vielleicht sind da noch irgendwelche Dateien, die er nicht komplett runtergeladen hat, und bei denen er jetzt ständig versucht, sie aus dem Netz zu ziehen. Lösche mal alle Dateien, die da drin sind.
 

eikeharms

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
178
Oha, das muß ich jetzt erst mal alles ausprobieren, dauert vielleicht ne Weile.

Also: Timeserver ist deaktiviert (ich dachte, das muß so sein, werd ich mal aktivieren)

Bei Zugriff auf TCP/IP automatisch verwenden hatte ich bereits versuchsweise mal abgestellt, danach kam beim Versuch. Mail abzuholen oder die Startseite im im Explorer zu laden die Meldung: konnte nicht gefunden werden bzw. kann zur Zeit nicht empfangen werden...

IE-Einstellungen kontrolliert habe ich eigentlich. Ich guck mir aber auch noch mal den Download-Manager an.

Gruß
e.h.
 

Carsten

Mitglied
Mitglied seit
17.02.2003
Beiträge
146
Hi, bin eine Neuzugang bei macuser. Habe zunächst passiv sehr interessiert auf eine Lösung zu Deinem Problem gewartet, weil mein Rechner unter OS 9.2 die gleichen Dummheiten anstellt. Als ich selbst auf die Lösung kam nahm ich die Gelegenheit, dem Verein beizutreten. Vielleicht hilft es Dir ja:

Bei File Sharing (Kontrollfelder) habe ich "Clients greifen auf File Sharing per TCP/IP zu" und "Clients greifen auf Programmverbindung per TCP/IP zu" deaktiviert. Siehe da - kein ungewolltes Einwählen mehr.

Ansonsten hatte ich bis jetzt die Notlösung, daß ich bei Remote Access das Kenntwort nicht abgespeichert habe, so daß er mich bei jedem Einwahlversuch danach gefragt hat. Nervig war es trotzdem.

Salut, Carsten
 

Apfel-Lover

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2002
Beiträge
860
Ich Depp !!!! Sorry

Falscher Fehler:

Du hast volkommen Recht: Timeserver muss natürlich DEaktiviert sein.
Tut mir leid, da hab ich was anderes getippt, als ich tippen wollte.

Der Tipp von Carsten klingt auch gut....

Ich hoffe, es funktioniert bei Dir bald so, wie es funktionieren soll !! :)
 

eikeharms

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
178
Die Sache von Carsten klingt interessant, aber wie gesagt, ich komm im Moment nicht dazu, rumzudoktern. Sobald ich was rausbeommen habe, melde ich mich.
Gruß
e.h.
 

eikeharms

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2002
Beiträge
178
Kann sein, daß ich das Problem gelöst habe. Jedenfalls habe ich jetzt drei Neustarts ohne Einwähl-Ärger absolviert. Also: Der Tip von Carsten taugte leider für mein altes 8.6-System nicht, die Option "Clients greifen auf TCP/IP" gibt es hier nicht im Kontrollfeld "File Sharing". Aber, wenn der Schein nicht trügt, habe ich unter "Web Sharing" was Entsprechendes gefunden: Web Sharing war zwar deaktiviert, aber dann findet sich da immer noch die Option: "Benutzer dürfen nur lesen". Die habe ich deaktiviert (statt dessen "Zugriffsrechte von File Sharing" angeklickt, und File Sharing ist ebenfalls dekativiert).

Ich hoffe, das war's. Ich versteh es allerdings nicht: Warum tut der Rechner plötzlich so was? Ich habe ja vorher nicht an der Web-Sharing-Geschichte herumgespielt. Ich kenne Menschen, ganz bodenständige Leute, die sind davon überzeugt , daß Computer im Grunde bereits jetzt über Bewußtsein verfügen. Manchmal mag man einfach nicht widersprechen...

Gruß
e.h.