Mediathek auf eine Lautstärke bringen

Diskutiere das Thema Mediathek auf eine Lautstärke bringen im Forum iTunes.

  1. Grobi112

    Grobi112 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.183
    Medien:
    11
    Zustimmungen:
    830
    Mitglied seit:
    11.04.2005
    Auch auf die Gefahr hin das die Frage schon häufiger gestellt und ebenso oft beantwortet wurde, die Suche konnte mir nicht helfen.

    Ich habe diverse CDs in iTunes importiert, aber irgendwie habe ich das Phänomen, dass sich regulär gekaufte CDs in der Endlautstärke deutlich unterscheiden. Beim entspannten hören ist ein Lied so leise, dass ich die Lautstärke anheben muss um etwas zu verstehen und beim nächsten Lied haste ich zum Book zurück, damit mein Nachbar keine Anzeige wegen Ruhestörung erstattet.

    Gibt es eine Möglichkeit, ein Skript oder ein (Freeware?) Programm das sich das ganzen iTunes Music-Ordner zur Brust nimmt, jede Datei in den zig Unterordnern aufmacht, alle auf eine bestimmte Lautstärke bringt und wieder abspeichert?

    Das integrierte Tool von iTunes zur Normalisierung hat irgendwie genau so wenig Effekt wie die angebliche Klangverbesserung.

    Danke schön.

    Grüße
    Grobi
     
  2. Dilirias Cortez

    Dilirias Cortez unregistriert

    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    545
    Mitglied seit:
    17.06.2007
    Ich kenne nur eins für Windows und das ist MP3gain

    mp3gain.sourceforge.net

    Funktioniert hier Einwandfrei :)
     
  3. Sebs

    Sebs Mitglied

    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    55
    Mitglied seit:
    17.02.2008
    geht es um die Wiedergabe per PC/Mac oder Ipod?
    Itunes kann für die Wiedergabe am Pc/Mac den Pegel normalisieren. Damit sind alle Lieder gleich Laut/Leise und auch neu hinzugefügte Stücke werden direkt analysiert. Leider funktioniert die Sache nicht im Zusammenspiel mit dem Ipod. Der scheint diese Informationen nicht von Ituens zu bekommen und spielt die Songs mit ihrer eigentlich Lautstärke ab.

    Itunes->Einstellungen->Wiedergabe->Lautstärke anpassen
    dort ist auch die Überblenden-Funktion. Geile Sache.
     
  4. ZoliTeglas

    ZoliTeglas Mitglied

    Beiträge:
    7.863
    Zustimmungen:
    444
    Mitglied seit:
    10.09.2003
    Muss ich hierzu alle Songs markieren oder macht der das auch bei den Songs, die schon in der Mediathek sind? Wie schaut es aus mit "Verlusten"? Kann es dann sein, dass der ein oder andere Song "scheppert"? Ist das Ganze rückgängig zu machen?
     
  5. Sebs

    Sebs Mitglied

    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    55
    Mitglied seit:
    17.02.2008
    bei mir funktioniert es einwandfrei. Hab die Funktion ewig gesucht und auch mit externen Programmen zur Pegelanpasssung gearbeitet. Leider ohne Erfolg.

    Wird die Funktion aktiviert werden alle Stücke der Mediathek analysiert (dauert nen paar Sekunden pro Stück). Danach funktionert es Problemlos und musste noch nie Rückgängig gemacht werden. Ich denke, dass es keinen Einfluss auf die mp3s ansich hat, sondern dass Itunes speichert "datei xyz +8db" und dass bei entfernen des Häckchens diese Informetion gelöscht/deaktiviert wird.

    Leider funktioniert es bei meinem Ipod 30bg 5.5 nicht mit dem zusammenspiel. Hoffe die neuen können das.
     
  6. Grobi112

    Grobi112 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.183
    Medien:
    11
    Zustimmungen:
    830
    Mitglied seit:
    11.04.2005
    Danke Dili, aber für Windows nutz mir leider hier nichts. :( Und ja, es geht auch um den iPod. Das mit dem Normalisieren am Mac ist schon ein guter Schritt in die richtige Richtung, aber das hätte ich eben auch fpr den iPod gebraucht.
     
  7. Sebs

    Sebs Mitglied

    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    55
    Mitglied seit:
    17.02.2008
    iVolume sollte die Lösung seiniVolume

    upps hab gesehen es kostet was. schade.
     
  8. moranibus

    moranibus Mitglied

    Beiträge:
    4.549
    Zustimmungen:
    188
    Mitglied seit:
    28.02.2006
    Absolut! Deshalb würde ich das nicht empfehlen. Diese Funktion ist in iTunes zwar möglich, vermindert aber die Soundqualität um einiges.
    "...nen paar Sekunden" wäre auch für die Analyse viel zu wenig. Schliesslich müsste der High und Low Peak gemessen werden. Was iTunes eingebaut hat, ist ein mittelmässiger Begrenzer, der wie oben erwähnt die Soundqualität merklich vermindert. Don't do that (if you like music)!!
    LG
     
  9. lykose

    lykose Mitglied

    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    25.12.2006
    ich schließe mich moranibus an. die itunes-interne lautstärkenanpassung ist nicht wirklich gescheid. hier mehr zur thematik.
    leider fällt mir für osx auch nur ivolume oder aber MacMP3Gain ein. beides habe ich noch nicht getestet. kann jemand mehr dazu berichten?
     
  10. yeeti

    yeeti Mitglied

    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    161
    Mitglied seit:
    04.10.2007
    Hallo lykose,

    ich benutze iVolume und bin sehr zufrieden mit dem Programm.

    Einziger Nachteil ist, dass gekaufte Songs zB im iTunes Store, nicht in

    der Lautstärke Anpassung berücksichtigt werden.

    Gruss
    yeeti
     
  11. Saugkraft

    Saugkraft Moderator

    Beiträge:
    9.330
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    3.097
    Mitglied seit:
    20.02.2005
    iVolume sieht interessant aus. Weiß jemand ob die Lautstärkeanpassung anschließend mit Traktor DJ Studio funktioniert?
     
  12. lykose

    lykose Mitglied

    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    25.12.2006
    @yeeti
    danke für die antwort. ich kaufe so oder so nix im itunes store. insofern für mich nicht so schlimm. verarbeitet ivolume auch apple lossless?

    @saugkraft
    hat traktor nicht selber schon eine interne lautstärkenanpassung?
     
  13. MisterMacintosh

    MisterMacintosh Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.02.2010
    iVolume - tolles Programm (mit Einschränkungen)

    Also ich verwende auch iVolume zum anpassen meiner Mediathek. Der Preis geht auch völlig in Ordnung und die Bedienung ist sehr einfach.

    Was mich stört ist, dass sich manche Stücke einfach nicht anpassen lassen.
    In der Beschreibung heißt es dann: kein Itunes-Norm Tag (siehe Foto)

    Was hat das zu bedeuten? Ich weiß, dass im Itunes-Store gekaufte Musik wegen dem DRM-Schutz von iVolume nicht getaggt werden kann, aber was ist mit den anderen Titeln?
    Spielen Zugriffsrechte in diesem Fall eine Rolle? :eek:
     
  14. Udo2009

    Udo2009 unregistriert

    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    689
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    In einem solchen Fall (Gott-sei-Dank selten bei mir), öffne ich den Song mit MediaRage und lasse den Tag im neuesten Format neu schreiben. Dann importiere ich neu in iTunes und zu 99,999 % klappt es dann. Die 0,001 % der Songs, bei denen es dann auch nicht geht, werden gelöscht. Ende. Aus.

    Udo
     
  15. lykose

    lykose Mitglied

    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    25.12.2006
    benutzt ivolume immer noch den "kommentar" tag? der ist bei mir schon anderweitig in verwendung.
     
  16. yeeti

    yeeti Mitglied

    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    161
    Mitglied seit:
    04.10.2007
    Ja, iVolume benutzt immer noch den Kommentar.
    Gruss
    yeeti

    Nachschlag: den Kommentar kann man aber in den Einstellungen abwählen
     
  17. lykose

    lykose Mitglied

    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    25.12.2006
    1. und ivolume funzt dann auch noch zu 100%?

    2. kann man das auch vor dem ersten scan abstellen? (will nicht, dass ivolume meine tags überschreibt und ich dann erst die option habe das mit dem kommentar-tag abzustellen.)
     
  18. Hausmeista

    Hausmeista Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    20.08.2006
    iVolume ändert an der Datei selber gar nichts, sondern setzt den Tag, um wie viel dB eine Datei lauter/leiser abgespielt werden soll, als sie 'aufgenommen' wurde. Das funktioniert gut und dann der Datei nichts anhaben.
    Leider hat das nur in iTunes und auf dem iPod Effekt, weil das über 'Sound Check' funktioniert.

    Wenn man Musik generell normalisieren möchte, dann empfehle ich MacMP3Gain. Gleiche Analyse-Technik, wie in iVolume, nur das hier er Vermerk über die Lautstärkeänderung in die Datei selbst geschrieben wird. MP3s und AACs haben die Vorteil, dass dabei nicht die Aufzeichnung verändert wird, oder das Lied neu encodiert werde muss, sondert einfach ein 'unsichtbarer Lautstärkeregler' verändert wird. Wenn die Datei nach der Normalisierung Clipping (d. h. Übersteuern) zeigt, kann man das ganze mit einer geringeren Lautstärkeanhebung wieder korrigieren, ohne dass sich an der Qualität etwas ändert.

    Es kommt wirklich darauf an, ob du nur in iTunes/iPod normalisieren willst, oder ob du es generell für die Datei tun möchtest.

    -iVolume ist meines wissens nur gegen Geld brauchbar, weil man sonst nur 10 Tracks gleichzeitig bearbeiten kann, was es in der ShareWare-Version für den Album-Gain-Mode unbrauchbar macht.
    -MacMP3Gain ist kostenlos und kann sowohl Album-Gain-Mode als auch Radio-Mode verwenden. Weil man hier aber die Originale der Tracks anfasst, empfiehlt sich ein Backup. Mit TimeMachine aber kein Problem.

    Ich bevorzuge letztere Methode.

    Noch ein Wort zu Normalisierung generell: Es gibt 2 generelle Verfahren. Peak-Normalierung und Statistische Analyse.
    -Peak: (SoundCheck von iTunes) Es wird er lauteste Punkt im Track gesucht und dieser als Referenz für das ganze Stück genommen. Bei modernen Stücken, mag das gut funktionieren, weil heute viel mit Kompressoren gearbeitet wird, um ein Stück auf einer konstanten Lautstärke zu halten. Besonders bei älteren Aufnahmen oder Stücken mit viel Dynamik (laute und leise Abschnitte) kann man damit nicht viel anfangen und es klingt meist zu leise.
    -Statistische-Analyse: (MacMP3Gain und iVolume) Hier wird das komplette Stück analysiert und nach Frequenzen und Pegeln untersucht. Da man für jede Frequenz andere Isophonen (siehe Wikipedia) findet kann so errechnet werden, wie laut ein Stück durchschnittlich für Menschen klingt. Einzelne Peaks, wie gar nicht wahrgenommen werden, haben dann auch keinen Einfluss auf die Normalisierung. Sehr gute Methode, braucht bloß etwas mehr Zeit (im Sekunden-Bereich).
     
  19. Udo2009

    Udo2009 unregistriert

    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    689
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Das macht nix. iVolume hängt hinten an...

    Udo
     
  20. MisterMacintosh

    MisterMacintosh Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.02.2010
    @ Udo

    Was ist denn dieses Media Rage genau?

    Die Liste der nicht von iVolume geänderten Songs aufgrund des ungültigen "Norm-Tag" ist nämlich nicht unerheblich. Wäre prima, wenn das mit iVolume doch noch klappen würde :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...