MDM nicht von Apple? Apple Business Manager / Apple Configurator

Diskutiere das Thema MDM nicht von Apple? Apple Business Manager / Apple Configurator im Forum iOS. Hallo zusammen, ich bin derzeit in der Findungsphase mobile Apple Endgeräte Organisationsweit...

  1. Anorak

    Anorak Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    27.02.2008
    Hallo zusammen,

    ich bin derzeit in der Findungsphase mobile Apple Endgeräte Organisationsweit Zentral verwalten zu wollen.

    Nun bin ich davon ausgegangen, dass Apple eine eigene MDM Lösung anbietet, aber ich lese zu den Produkten Apple Business Manager und Apple Configurator immer: MDM Lösung muss vorhanden sein.

    Auch in dieser Anleitung ist nur von einer MDM Lösung die Rede. Mir wäre es eigentlich ganz lieb, alles aus einer Hand zu haben, oder mache ich da einen Gedankenfehler? Ist es "egal" welches MDM System man nutzt, da das Protokoll sowohl von Android als auch iOS gesprochen wird?

    Setzen die Apple Produkte also nur auf einer MDM Lösung auf? Und braucht man dazu zwingend macOS für Apple Busines Manager und Apple Configurator? (Gegen einen iMac am Arbeitsplatz hätte ich ncihts gegen eintzuwenden :)

    Danke für eure Mühe und Antworten im Voraus, mir da etwas Licht ins Dunkle zu bringen.
     
  2. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    11.483
    Zustimmungen:
    3.252
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Protokoll? MDM ist doch kein Protokoll. MDM bedeutet nichts anderes als Mobile Device Management. Welche Tools du zusätzlich dazu brauchst, hängt von der jeweiligen gewählten MDM Lösung ab.
     
  3. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.990
    Zustimmungen:
    3.850
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    MDM lösungen kommen z.b. von VMware (Airwatch)
    https://www.vmware.com/de/products/airwatch-enterprise-mobility-management.html

    Apple selbst mag jamf
    https://www.jamf.com/de/

    um wie viele geräte geht es ungefähr?

    Hinweis: IOS 13 unterstützt BYOD deutlich besser.
    Man kann den Von der Organisation verwalteten teil als eigenständige Partition eines bestehenden smartphones einrichten.
    Das erhöht die Akzeptanz bei den beschäftigten enorm, weil sie das iPhone ggf. auch privat verwenden können oder gleich ihr eigenes verwenden.

    Wenn man das system neu aufsetzt könnte man das gleich berücksichtigen...

    btw: versucht bitte die Gängelung/Restriktionen so gering wie möglich zu halten!
    Nur so wird das zum erfolg.
    Apple hat bei eigenen MDM-Geräten meines Wissens nur die Vorgabe dass der Entsperrcode mindestens 6 alphanumerische Zeichen enthält...
     
  4. Anorak

    Anorak Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    27.02.2008
    Danke für die Antworten, wobei noodyn meine Fragestellung vielleicht nicht richtig wahrgenommen hat. Hat Apple eine eigene MDM Lösung ? Die Antwort: es gibt viele hatte ich schon.
    Mit Protokoll war gemeint, dass MDM Systeme ein und das gleiche Protkoll sprechen, egal ob iOS oder Android. So hatte ich das auch geschrieben. Die MDM Systeme müssen doch irgendwie mit den Endgeräten kommunizieren und dazu gibt es doch bestimmt ein standadisiertes Protokoll?

    Zum Thema BYOD in iOS 13, ist aber auch der Apple Business Manager voraussetzung, der wiederum MDM benötigt, oder?
    Das war auch meine erste intension.
    Schwer zu sagen, wie viele es genau sein werden, aber ich gehe von gut 100+ geräten aus.
     
  5. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.990
    Zustimmungen:
    3.850
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Die Apple eigene MDM-Lösung (Apple Configurator) ist nicht so umfangreich.

    Sie lässt sich aber eben sehr gut mit einer anderen Lösung koppeln.

    Das MDM-Protokoll von IOS (was die geräte können) wird mit jedem update erweitert.
    Die Hersteller der MDM-Software unterstützen ggf. nicht alle Funktionen sofort.
    Das sind die neuen Funktionen von IOS13:
    https://support.apple.com/de-de/guide/mdm/mdm2e7ee35ec/web

    Der Apple Business Manager ist in jedem fall erforderlich.
    in dem kann man auch angeben, welche MDM-Lösung man nutzt.
     
  6. Anorak

    Anorak Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    27.02.2008
    Okay, dem entnehme ich, es ist in jedem fall eine 3.-Anbieter Lösung erforderlich.

    Habe mir jamf mal angeschaut, finde das ausgesprochen interessant.

    Danke für die Hilfe.
     
  7. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.990
    Zustimmungen:
    3.850
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Über den Business Manager gekaufte geräte richten sich dann beim Auspacken von alleine ein. ;)
    Das hat einige vorteile gegenüber nachträglich eingerichteter MDM.

    Im Business Manager werden die Geräte der Organisation verwaltet.
    Das MDM verwaltet die Funktionen/Einschränkungen der Geräte.

    Empfehlung: für den Business Manager eine komplett losgelöste AppleID erstellen, die nicht anderweitig genutzt wird.

    Aber Achtung:
    Letztenendes tue ich nur so, als hätte ich den Hauch einer Ahnung - habe selbst noch nie ! ein MDM Eingerichtet!
     
  8. mono.

    mono. Mitglied

    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    02.02.2005
    Kann man bei Apples Profilmanager auch von einem MDM sprechen? Ich verwalte damit mickrige 8 IOS Devices und 3 OSX Geräte. Vorbereitung mit Apple Configurator und Verwaltung mit dem Profilmanager. Aber so wie sich Apple um den OSX-Server kümmert, sicherlich kein Produkt für Business-Kunden.

    Als User nutze ich dienstlich Airwatch von VMware und habe den Eindruck, dass diese sehr zuverlässig funktioniert.
     
  9. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    1.066
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Ich bin auch gerade dabei zu überlegen was und wie ich eine zentralisierte Rechnerverwaltung aufbaue. Bislang stehen bei mir microMDM, Snipe-IT und Munki auf dem Zettel. In letzter Zeit lag aber immer zuviel anderes an, so daß ich dazu nicht gekommen bin.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...