MBP vs. Acer Aspire 6920G

Diskutiere das Thema MBP vs. Acer Aspire 6920G im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. rubbedikatzz

    rubbedikatzz Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    27.07.2007
    Hallo zusammen,

    ich besitze zwar schon ein Macbook und einen iMac (bin Umsteiger seit Herbst 07) und stehe momentan vor der Frage, ob es immer Sinn macht einen Mac zu erwerben, wenn man sich so die derzeitige Konkurrenz am Markt ansieht.

    Genau gesagt habe ich mir das Acer Aspire 6920G-834G32BN angesehen, das mit gleichen Leistungsdaten deutlich günstiger zu haben ist. Zudem hat es noch ein Blu-Ray Laufwerk integriert. Gut es läuft mit Windows, was ich als größten Nachteil sehe.

    Ich war anfangs absoluter Befürworter Apples und habe kein schlechts Wort auf deren Produkte kommen lassen. Mittlerweile frage ich mich aber, ob man denn ernsthaft 40 % mehr ausgeben sollte, nur um ein MBP zu haben (und dann noch ohne Blu-Ray). Zusätzlich müsste man den RAM ja auch noch selbst aufrüsten, was auch noch mal ein paar Euro kostet.

    Dazu liest man hier immer wieder, dass das DVD-Laufwerk des MBPs so schlecht sein sollt.

    Meine Frage an euch: Haltet Ihr das MBP für Konkurrenzfähig am derzeigen Notebook Markt oder ist das MBP einfach ein Gerät für absolute Apple Fans.
     
  2. santaclaws

    santaclaws Mitglied

    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    259
    Mitglied seit:
    09.04.2006
    :faint:

    Spar das Geld oder fahr davon in Urlaub. Das wäre meiner Meinung nach sinnvoller.

    Du hast doch schon einen Laptop.
     
  3. bernie313

    bernie313 Mitglied

    Beiträge:
    22.190
    Zustimmungen:
    2.397
    Mitglied seit:
    20.08.2005
    Mein Tipp, kauf dir den Acer und schlag dich mit Win rum. Das was Apple ausmacht ist die Kombi Hardware und System. Was interessiert da denn der Preis, entweder man will diese Kombi haben oder man lässt es. Ist übrigens erst mal der Zweifel da findet man Tausende von Fehlern. Schön war übrigens die Zeit, als Switcher Mangelware waren, da gab es Preis Diskussionen nur am Rande.
     
  4. tozzer577

    tozzer577 Mitglied

    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.02.2005
    das mbp ist als absolut sinnfreies sammler-item gedacht. deshalb auch die silberne lackierung und die mangelhafte qualität der verbauten teile. kauf dir also lieber das acer, bzw. hör auf santaclaws und spar das geld.
     
  5. Sigofrido

    Sigofrido Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    25.12.2007
    Die Frage, die mir ich stelle ist, ob ich mir ein Gerät mit einem Laufwerk, das ohnehin (noch) kein Mensch braucht und identischen Leistungsdaten wie ein MBP kaufe, auf dem dann Windwos Vista unter immensem RAM-Speicheraufwand läuft, das ich nicht ohne Steckdose mobil betreiben kann und das - meiner Meinung nach - auch noch hässlich ist kaufe, oder ob ich mir ein aufeinander abgestimmtes Gesamtpaket mit sinnvoller Ausstattung und ausreichender RAM-Bestückung kaufe, das wirklich ein "Mobil" Gerät ist.

    ...von da her gesehen müsste es klar das Acer sein :rotfl:
     
  6. herr_seb

    herr_seb Mitglied

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    10.03.2004
    was hier mal wieder nervt ist, dass jeder der einen preisvergleich mit anderen herstellern macht und darüber ins zweifeln kommt ob alles bei apple so gerechtfertigt ist, direkt runter gemacht wird und keine sachliche diskussion mit einem evtl. schlechteren ergebnis für apple zustande kommen kann.

    man muss einfach sagen, ja apple ist hochpreisiger.
    andere hersteller sind schonmal schneller was neuerungen angeht.
    allerdings muss man auch sagen, wenn man das betriebssystem möchte, und das tun sicher die meisten hier, dann gibt es eben keine alternativen.
    und die kombi aus hard- und software, wie oben schon erwähnt, ist eben einmalig und funktioniert in 95% der fälle eben sehr gut, was für mich den unterschied zur konkurrenz ausmacht.

    jeder muss selbst entscheiden was einem wichtiger ist, ein paar euro sparen und dafür windows haben, was ja auch nicht das schlechteste ist, da man nie in kompatibilitätsprobleme kommt, sich aber vielleicht mit einem problem zwischen hard- und software herumschlage muss.
    Oder aber man gibt ein paar euros mehr aus und kauft apple in der hoffnung sie haben es wieder einmal hinbekommen beides aufeinander abzustimmen.

    demnach sollte hier nicht jeder direkt vergrault werden, nur weil er mal überlegt das oh so böse windows zu nutzen und dann sagt er vielleicht auch noch etwas gegen apple...oh mein gott!!! .... leute, mal ehrlich! ists ne religion für euch oder wollt ihr damit einfach nur arbeiten? also ersteres fände ich bedenklich...denn diese religion ist dann schon ziemlich teuer...
     
  7. rubbedikatzz

    rubbedikatzz Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    27.07.2007
    Ich denke eine Preis/Leistungs-Diskussion sollte sich jeder Käufer vor jedem Kauf stellen, es sei denn er hat im Lotto gewonnen. Kann man hier keine sachliche Diskussio führen mit Euch?


    Schon klar. Braucht niemand. Ist langweilig. Ach komm, echt...
     
  8. Sigofrido

    Sigofrido Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    25.12.2007
    Du bist in einem Apple-Forum, wo ein Großteil der User von Mac-Systemen überzeugt ist. Was erwartest du dir denn da, bitteschön?
     
  9. bernie313

    bernie313 Mitglied

    Beiträge:
    22.190
    Zustimmungen:
    2.397
    Mitglied seit:
    20.08.2005
    Wie denn? MBP+Mac OS X kostet X €, Acer+Win kostet x€ entscheidest du dich für das Eine oder Andere ist der Preis doch ok oder… Wo soll man da anfangen zu diskutieren, das Gesamtpaket machts aus und wenn ich, wohlgemerkt ich, eines dieser Pakete haben möchte zahle ich den Preis, abwägen würde ich dann nur noch MB oder MBP oder MBA oder dann eben Acer, Gericom, Medion oder die etwas gehobeneren Klassen an PCLaptops.
     
  10. rubbedikatzz

    rubbedikatzz Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    27.07.2007
    Von einer Sache überzeugt sein, heisst für mich aber auch, dass man nicht von der Sache dermaßen geblendet wird, so dass man nichts anderes mehr wahrnimmt.

    Man kann sich doch auch kritisch mit Dingen auseinandersetzen die man gut findet. Nur so kommen konstruktive Ergebnisse zustande.

    Rennt Ihr denn alle mit Scheuklappen durch die Gegend?
     
  11. Satome

    Satome Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    20.11.2006
    Die Frage ist eher, was genau Du miteinander vergleichen willst. Wenn Du nur alleine die Hardwaredaten betrachtest, ist sicherlich der Acer der auf dem Papier "bessere" und ggf. der technisch neuere. Aber wie so oft kommt es nicht alleine darauf an. Vergleicht man aber das Gesamtpaket (Hardware+Betriebssystem), ist der Vergleich schwierig. Beim Mac kannst Du Windows ggf. parallel fahren, beim Acer kannst Du kein OS X parallel fahren. Das heißt, wenn Du Dich FÜR OS X entscheidest, entscheidest Du Dich zwingend für Apple, wenn Du Dich FÜR Windows entscheidest, kannst Du Acer oder Apple kaufen.

    Was im Endeffekt "besser" ist, ist reine Geschmacksache und von der persönlichen Ansicht abhängig. Darüber zu diskutieren ist so sinnvoll wie darüber zu diskutieren, ob eine blaue Hose besser ist als eine grüne... ;-)

    Grüße,
    Ralph
     
  12. zfx

    zfx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    18.02.2008
    Arbeite doch mal 2 Wochen mit einem "Hauptsache billig" Acer und einem MBP, das ist schon ein Unterschied.
     
  13. Littletaz

    Littletaz Mitglied

    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    21.03.2008
    Der Vergleich hinkt - denn auf dem Acer wird sicher kein OSX laufen und das ist IMHO das was Apple ausmacht - die Kombination der HW mit dem OS ;)

    Wer nur auf Gimmikgeil und Geiz ist Geil macht sollte kein Mac kaufen sondern lieber bei ner Dose mit Windows bleiben . Ist billiger :D


    Little
     
  14. rubbedikatzz

    rubbedikatzz Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    27.07.2007
    Das mache ich nicht. Hab ja schon gesagt, dass es um eine Bewertung von Preis/Leistung geht.
     
  15. ralfinger

    ralfinger Mitglied

    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    466
    Mitglied seit:
    16.07.2004
    Kommt drauf an was du damit machst. Ich bin z.B. an Logic und andere OSX-spezifische Dinge wie iChatAV, Airport, eben die gesamte Infrastruktur im Arbeitsumfeld, gebunden. Auf diesem Wege habe ich natürlich die Vorteile eines Applerechners unbeabsichtigt schätzen gelernt. Was aber z.B. reine Textverarbeitung angeht, wär es mir völlig Latte ob Office nun unter OSX oder Win startet. Und ja, die Laufwerke des MBP sind grottig. In meinem Fall habe ich nun schon das dritte defekte - das mag aber persönliches Pech sein. Müsste ich z.B. nur ab und an im ICE Texte und Tabellen bearbeiten, DVDs schauen, so stünde hier garantiert kein MBP sondern das günstigste Aldi-Medion-Notebook das ich bekommen kann.
     
  16. arona.at

    arona.at Mitglied

    Beiträge:
    2.998
    Zustimmungen:
    173
    Mitglied seit:
    27.10.2005
    so wirklich kann man die beiden nicht vergleichen ...

    acer ist/hat:

    - 1kg schwerer (is viel)
    - größer
    - hat ein 16er
    - keine angabe zur laufzeit
    - graka is bissal schlechter
    - ist nicht so schön wies mbp
    - windows

    das mbp ist/hat:

    - keinen kartenleser
    - keinen fingerabdruckleser
    - kein hdmi
    - kein blu ray
    - weniger speicher
    - mac os UND windows

    1) ein blu ray lw auf nem mac bringt dir NICHTS. mac os kann damit noch nichts anfangen ... unter win schauts nicht besser aus, denn es müssten alle beteiligten hardware teile verifiziert sein.

    2) blu ray auf nem laptop ... macht spass, sich nen halben film anzuschauen und dann is der akku leer oder? :D

    3) ein 16er fällt, für mich, schon über die mobilitäts"grenze" ... mehr als 15er darfs fuer mich nicht sein. denn das 16er is größer und vorallem schwerer. wenn du jeden tag die teile schleppen musst, macht der kilo viel aus.

    4) und das is das wichtigste: willst du mac os verwenden, dann schaust du nicht aufn preis und kaufst es, musst/willst du aufn preis schauen, dann kauf dir das acer.

    es is ganz einfach: apple sieht, dass seine produkte fuer den preis gekauft werden, warum sollte sie also den preis verändern? es gibt keine alternative, will man mac os benutzen, muss man bei apple kaufen. bei win schauts anders aus, da gibs zig hersteller, da muss der hersteller mitn preis was machen, damit er was verkauft. so einfach is das.

    also stell dir die wichtigste frage: mac os oder windows vista ...

    edit: hab was vergessen ... das mbp hat das multi touch trackpad ... UND JETZT SUCH SOWAS MAL IN DER WINDOWS-WELT ....... VIEL SPASS!
     
  17. Midgard

    Midgard Mitglied

    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    16.08.2007
    Wer auf den Workflow von OSX verzichten kann sollte sich einen PC kaufen ... sich dann aber nicht wundern, wenns hier und da früher oder später hakt.
    Und was nützt ein Blu Ray Laufwerk, wenn das Display ohnehin nicht in der Lage ist, die Bilder aufzulösen?
     
  18. Littletaz

    Littletaz Mitglied

    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    21.03.2008
    Dann müßtest Du aber ein MB und ein MBP vergleichen denn sonst kannste die Leistung des Gesammtpacketes nicht miteinander vergleichen . So wäre das ein vergleich zwischen Äpfeln und Birnen .

    Little
     
  19. bombon

    bombon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    26.03.2008
    Das stimmt; Win unterstüzt seine Multi Touch Trackpads nicht, aber Linux tut es!

    Wenn man eine mobile Schreibmaschine o.ä. möchte und es keine KO-Kriterien für ein bestimmtes OS gibt, würde ich eher ein Notebook mit Ubuntu z.B. mit den Macs vergleichen. Das drückt sogar gleich nochmal den Anschaffungspreis.

    Grundsätzlich ist es natürlich so, daß Du Dich gerade beim Finanzamt nach Steuertricks erkundigst. Ob das so schlau ist mag ich nicht beurteilen, aber eine objektive Meinung wirst Du wahrscheinlich auch nicht bei http://ubuntuusers.de/ bekommen.

    Letzendlich mußt Du es für Dich entscheiden bzw. Dir einen eigenen Überblick über die Betriebssysteme verschaffen, wobei Du ja die Macs (und Win wohl auch) schon kennst. Schau Dir noch nen Linux an und entscheide Dich erst fürs OS und kaufe dann die Hardware dazu ;)
     
  20. arona.at

    arona.at Mitglied

    Beiträge:
    2.998
    Zustimmungen:
    173
    Mitglied seit:
    27.10.2005
    so weit ich das mit bekommen habe, kann windows sehr wohl mit den multi touch trackpads umgehen, es braucht halt die treiber ... kann aber auch sein, dass ich mich hier irre ... hab das mal wo gelesen (bild ich mir ein)
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...